PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dritte Liga - generell



Seiten : [1] 2

Lattenknalla2
24.09.17, 14:04
Diese Dritte Bundesliga entwickelt sich zu einem Unikum! Drei, vier Vereine, die mit oder ohne "grünen Tisch" den Regio-Abstieg erst kürzlich hatten vermeiden können, sind dadurch quasi traumatisiert und rappeln sich infolgedessen ("Sowas nie mehr!") hoch zu außergewöhnlichen Leistungen. Und Tabellenplätzen. Der Rest spielt zwischen hui & pfui und gegen den Abstieg in die Regios. Da bildet sich eine Liga raus, in der fast alle Mannschaften auf ein- und demselben Level unterwegs sind. Ist irgendwie witzig sowas.

Und auch: einigen der Clubs aus dem Beitrittsgebiet scheinen unterdessen die Ressourcen knapp zu werden, könnte heuer zum ersten Mal drei Fußballfirmen aus dem Bereich der vormaligen DDR-Oberliga erwischen. Allerdings steht Peles Energie in Cottbus schon bereit, um die Reihen schließen zu helfen. Und mit Uerdingen steht ein alter Erstliga-Bekannter bereit, ins engere Sichtfeld des interessierten Publikums zurückzukehren: dürfte vor Ort einen Mittelständler geben, den es juckt, sich ins Licht zu stellen. Unschön für die Viktoria, die schon wieder ein "Aufstiegs"-Jahr zu verdaddeln scheint.

TuS_TT
21.11.17, 17:11
Bei all unseren Sorgen um Klassenerhalt etc. ... hier was wirklich bewegendes :

https://www.ksc.de/verein/info/news/show/article/ksc-trauert-um-verstorbenen-fan/

Es geht mir nur um die Trauer-Anteilnahme. Opfer und Täter waren offensichtlich KSC Fans ...

fohlenelf
10.04.18, 13:05
Nach Erfurt hat heute auch Chemnitz Insolvenz beantragt.

Kooooooblenz
10.04.18, 13:38
Merkwürdig, dass dies nur bei Vereinen geschieht, die ohnehin absteigen.

Hannes
10.04.18, 16:46
Merkwürdig, dass dies nur bei Vereinen geschieht, die ohnehin absteigen.

Wirklich ?

TuS_TT
10.04.18, 17:51
Erfurt hat gewartet bis der Abstieg sportlich (fast) nicht mehr zu vermeiden war - logisch, denn der Insolvenzantrag bringt 9 Punkte Abzug. Da wartet jeder um nicht die vlt. geringe Chance zu verspielen die Klasse zu halten. Die Insolvenz hat ja auch mit den zukünftig zu erwartenden Einnahmen zu tun - und die sind eine Liga tiefer deutlich geringer.

Gesprochen wurde in Erfurt über einen möglichen Insolvenzantrag schon länger.

Ob es bei Chemnitz ähnlich war weiß ich nicht, wäre aber denkbar.

Lattenknalla2
08.06.18, 15:10
http://www.kicker.de/news/fussball/3liga/startseite/725166/artikel_wiesbadens-hock-kritisiert-zahlung-an-absteiger.html

Lord of Kerry
25.10.18, 15:27
15 Vereine in der 3. Liga haben in der letzten Saison Verlust gemacht.
Im Schnitt ca. 650.000 €.
Hoffentlich melden alle Insolvenz an und wollen absteigen.
Dann wird´s mal richtig lustig.
Und trotzdem haben alle die Lizenz bekommen und spielen diese Saison weiter.
Das kann noch lustig werden.

Lattenknalla2
25.10.18, 21:55
Das ist exakt das Prinzip, nach dem die "Europäische Union" arbeitet, diese kontinentale Inso-Verschleppung. Allerdings möchte man nicht unbedingt dabei sein, wenn es in absehbarer Zeit zum "Amtsgericht" der sogen. "Märkte" geht...

waeller59
26.10.18, 13:24
15 Vereine in der 3. Liga haben in der letzten Saison Verlust gemacht.
Im Schnitt ca. 650.000 €.
Hoffentlich melden alle Insolvenz an und wollen absteigen.
Dann wird´s mal richtig lustig.
Und trotzdem haben alle die Lizenz bekommen und spielen diese Saison weiter.
Das kann noch lustig werden.

Zu 90% sind das hausgemachte Probleme bei der die Ausgabenseite größer ist als die Einnahmeseite. Solange es aber so ist, das man Insolvenz anmelden kann und es hat kaum Folgen, wird es immer weiter gehen mit dem Misswirtschaften.
Es ist doch kein Problem, Schuld sind meißt die Vorgänger und selbst konnte man nichts ändern.......................................

Balleroberer
02.11.18, 21:33
Energie Cottbus siegt mit einem unserer ehemaligen "Matuwila" 2:0 im Freitag Spiel der 3. Liga.

Lukas
27.11.18, 17:58
Steht die 3. Liga vor einer Reform?

Der für die Amateure zuständige DFB-Vizepräsident Rainer Koch hat im Dauerstreit um eine Regionalliga-Reform als Kompromissvorschlag die Aufteilung der 3. Liga in zwei Staffeln ins Gespräch gebracht.

"Wäre die 3. Liga zweigleisig, hätten wir eine echte pyramidale Ligenstruktur und mit der Bildung der dann fünf oder sogar sechs Regionalligen überhaupt keine Probleme", sagte Koch.

Lattenknalla2
27.11.18, 23:01
Genau, und Bayern bekommt drei von den sechs Regionalligen, bis hoch rauf aufs Zugspitzerl. Dieser Koch-Richter am Königlich Bayrischen Amtsgericht, der geht einem schon beim puren Anblick dermassen auf den Senkel. Bevor Bayern mit massig Steuergeld-Transfer aus dem Westen und Norden den Status des "Entwicklungslandes" hat verlassen dürfen, sind die Mannschaften aus dem Westen von dort unten als Sieger in den Ruhrpott zurückgekehrt, obwohl sie in Badelatschen angetreten waren. Abartig, wie sich diese CSU-Alm-Öhis im DFB aufspielen.

Lukas
30.11.18, 20:52
Einfach weil es so schön ist.
Endergebnis vom Freitag Abend Spiel in der 3. Liga.

Unterhaching - Kaiserslautern 5:0.

Jetzt könnte es für Frontzeck sehr eng werden.

Lattenknalla2
01.12.18, 21:01
Wurde heute beurlaubt, bringt aber nix, außer Kosten, im Kader ist nicht mehr drin, die Konkurrenz ist viel zu gut, der Betze brennt nicht mehr, der spinnt.

GuscinasJünger
01.12.18, 21:05
Das ist völliger Wahnsinn. wer bezahlt die Scheiße?

Lattenknalla2
01.12.18, 21:10
Die zwanzigtausend Anreisenden, die wahrscheinlich für den FCK ihre eigene Großmutter in Zahlung geben würden. Und die paar tausend Steuer- und Gebührenzahler der Kommune, die ca. sechzigtausend Bürger, die Fußball null interessiert und die zweite Liga, die den Absteigern die Kohle hinterherwirft. Was das bringt, kann man derzeit in Braunschweig am besten besichtigen.

Lukas
01.12.18, 21:13
Kaiserslautern hat angekündigt, dass man über einen Frontzeck Nachfolger die Öffentlichkeit 'zeitnah informieren' möchte.
Mal gespannt wer Trainer am Betzenberg wird.
Aus deren Sicht würde einer wie Stefan Ruthenbeck Sinn machen.

Kobi
01.12.18, 23:09
... die wahrscheinlich für den FCK ihre eigene Großmutter in Zahlung geben würden.

Nicht würden - werden!

TuS_TT
08.12.18, 17:37
Kaiserslauterns (Tabellenplatz 11) 0:0 LIVE im SWR3-TV ... das 5:0 des Tabellenzweiten KSC nur im FAN-Radio des Gegners Preußen Münster zu verfolgen ...

... da hilft wohl nur ein Abstieg der Pfälzer in die Regionalliga ...

... auch der WDR zeigt nicht Münster sondern Fortuna aus der Abstiegszone ...

Bingo!
08.12.18, 18:30
TuS_TT,

hat der KSC kein Forum, in dem du dich austoben könntest? Ja sicher, ich muss deine Posts ja nicht lesen, aber allein die beinah tägliche Nennung des KSC im TuS-Forum geht (nicht nur) mir erheblich auf den Sack.

Hannes
08.12.18, 18:54
TuS_TT,

hat der KSC kein Forum, in dem du dich austoben könntest? Ja sicher, ich muss deine Posts ja nicht lesen, aber allein die beinah tägliche Nennung des KSC im TuS-Forum geht (nicht nur) mir erheblich auf den Sack.

Bingo,

da hier auch andere Vereine Thema sind sehe ich da überhaupt kein Problem. Jeder hat halt seine Favoriten neben der TuS und es spricht nichts dagegen, sich auch dazu zu äussern, oder ?

Übrigens hat der BvB heute das Derby gewonnen........

Kobi
08.12.18, 19:41
Siggi, seh es einfach positiv: Stell dir vor, er wäre FCK-Fan oder noch schlimmer ... :zwink:

fohlenelf
08.12.18, 19:58
Sehe ich auch so Bingo wie Hannes, hier hat jeder Verein seine Daseinsberechtigung und verdient seine Aufmerksamkeit. Es muss keiner lesen.

Bingo!
08.12.18, 20:01
Bingo,

da hier auch andere Vereine Thema sind sehe ich da überhaupt kein Problem. Jeder hat halt seine Favoriten neben der TuS und es spricht nichts dagegen, sich auch dazu zu äussern, oder ?

Übrigens hat der BvB heute das Derby gewonnen........

Man kann's auch übertreiben...

Bingo!
08.12.18, 20:03
Siggi, seh es einfach positiv: Stell dir vor, er wäre FCK-Fan oder noch schlimmer ... :zwink:

Gibt's noch Schlimmeres? Vielleicht müssen wir in ein, zwei Jahren sogar Pflichtspiele gegen sie austragen...?!

Bingo!
08.12.18, 20:06
Sehe ich auch so Bingo wie Hannes, hier hat jeder Verein seine Daseinsberechtigung und verdient seine Aufmerksamkeit. Es muss keiner lesen.

Hab ich doch gesagt, dass man es nicht lesen muss. Geht mir trotzdem... usw.

TuS_TT
08.12.18, 20:07
Davon gehe ich eher nicht aus (leider) ... hatten wir aber in unserem ersten Jahr in Liga 2 ...

... übrigens verbindet beide Vereine das "Nicht-mögen" des FCK ... definitiv ... ;-)

:Schild:

Mein Fan-Freundschafts-Schal ist übrigens selbst zusammengenäht aus 2 Vereinsschals ... ein Unikat ...

Kobi
08.12.18, 23:58
Mein Fan-Freundschafts-Schal ist übrigens selbst zusammengenäht aus 2 Vereinsschals ... ein Unikat ...

Blauschwarz und Rot :what: :zwink:

TuS_TT
09.12.18, 09:26
Blauschwarz und Rot :what: :zwink:

Blauschwarz und Blau-Weiss-Gelb ;-)

Lattenknalla2
13.12.18, 10:14
Immer wieder ulkig der moderne Fussi!
Hier, in Cottbus, eine eigenartige Variante von Fussi-Finanzierung: die ödtliche "Sparkasse Spree-Neiße" hat der Energie die "Namensrechte" am "Stadion der Freundschaft" abgekauft. Soweit so gut. Aber das Institut wird auf die Ausübung seines gewiß kostspieligen Rechtes verzichten, die Arena bleibt unumgetauft.

Abgesehen davon, daß "Sparkasse" nicht eben in die Zukunft weißt, schon garnicht in die einer Bankenwelt, wie sie sich derzeit ausbreitet: Targo, Santander, ING und ähnliche Fusionsmonster aller Art: auch der derzeitige Name ist schon verstümmelt, denn es ging seinerzeit um die "sowjetisch-deutsche" Freundschaft, was nach der "Wende" naturgemäß wenig gefragt war. So wurde aus der Sowjet-"Freundschaft" eine eher leicht anonyme, nichtssagende, schade, daß man in Cottbus daraus keine "kapitalistisch-deutsche" Freundschaft gemacht hat. Das wäre witzig gewesen.

Also: der Sparkassenhäuptling ist froh darüber, "daß wir unbedingt diesen Stadionnamen für die Region bewahren und ihn den treuen Fans schenken". Das Geschenk besteht also darin, daß man andere daran hindert, das Stadion umzubenennen. So geht heute Fortschritt. Verständlich, in einer Epoche, in der sich nahezu alles wandelt oder wandeln wird, und so könnte man sagen, daß in Cottbus die Quadratur des Kreises gelungen ist: Fortschritt durch Konservierung.
http://www.kicker.de/news/fussball/3liga/startseite/737995/artikel_namensrechte-am-stadion-der-freundschaft-verkauft.html

Lukas
28.01.19, 17:26
Der KFC Uerdingen hat einen Tag nach der 0:3 Niederlage gegen Würzburg (1. Spiel nach der Winterpause) seinen Trainer entlassen.
Die Vereinsführung und Stefan Krämer hatten wohl, so ist zu lesen, unterschiedliche Vorstellungen. Was auch immer das heißen mag.
Wer der Nachfolger wird ist noch nicht bekannt.

fohlenelf
28.01.19, 18:24
Das ging vom Hauptsponsor aus, wenn Lautern sich den ins Boot holen haben die Spaß.

-wäller-
28.01.19, 18:56
Hoffen wir mal dass das Projekt in Uerdingen scheitert.

Lukas
28.01.19, 20:36
Auf jeden Fall ist es ein mutiger Schritt von Uerdingen.
Krämer kam im März, hat mit einer sensationellen Serie in der Regionalliga samt dem Erfolg in der Relegation um den Aufstieg den Sprung in die 3. Liga geschafft und steht dort auch ganz dicht an den Aufstiegsrängen.
Der Punkteschnitt von Krämer als Trainer in Uerdingen beträgt 2,28 Punkte pro Spiel.

Da muss ein Verein schon sehr ernsthafte Gründe haben so einen erfolgreichen Trainer zu entlassen. Die wird man den interessierten Fußball Fans bestimmt auch noch mitteilen.
Denn nur weil dem Investor vielleicht die Nase von Krämer nicht passt, würde man doch keinen Erfolgstrainer entlassen. :18::zwink:

Doc Socrates
28.01.19, 21:46
Der "mutige Schritt" ist ein schwachsinniger Schritt. Wieder mal ein schönes Beispiel für die Sprunghaftigkeit (verbunden mit weitestgehender Ahnungslosigkeit) irgendwelcher Geldheinis. Grotenburg wird zu Totenburg.

Lattenknalla2
28.01.19, 23:27
Genau, Gift & Galle gegen diese Fussi-Fremdverwerter! Tut einem leid um den Steff Krämer, der mit seinen Klubs keine rechte Fortüne hatte; man wünscht diesem Könner mal einen Club, der seriös arbeitet und ihn seine interessante Persönlichkeit dauerhaft einbringen läßt. Er wird nicht lange ohne Club bleiben, aber es sollte allmählich mal so laufen wie beim Koschi, der lange Jahre was entwickeln durfte.

Der Oligarch von Nasdrufka Krefeld will es erzwingen - wäre fein, wenn diese 1-Mann-Bojaren-Schau sich in Richtung 1860 entwickeln täte, denn die auf eine ruhmreiche Geschichte zurückblickenden Löwen sind ebenfalls auf absehbare Zeit als ernstzunehmender Verein verloren. Jedes abschreckende Beispiel, das dazukommt, ist von Nutze.

Lord of Kerry
29.01.19, 07:50
Krämer stell ich mir gerne als Erben von Koschi
in der Südstadt vor. Das könnte passen, um
deren Probleme nach Koschi Weggang zu kompensieren.

Wolfgang
29.01.19, 11:32
Auch im Wörterbuch kommt ANSTRENGUNG vor ERFOLG.
Zurück nach Verscheid!

Lord of Kerry
29.01.19, 15:53
Kreisliga A ist wohl nicht der Anspruch für
einen Trainer der Klasse Krämer!

Lukas
29.01.19, 22:58
In Uerdingen sortiert man weiter aus.
Der Drittligist stellte am Dienstag zwei wichtige Spieler frei. Neben Mittelfeldspieler Tanju Öztürk haben die Krefelder auch den Kapitän des Teams, Christopher Schorch, beurlaubt.

fohlenelf
30.01.19, 06:12
Effenberg gilt wohl als heißer Kandidat in Uerdingen.

Lord of Kerry
30.01.19, 07:47
Dann könnte unser aller Wunsch in Erfüllung gehen
und die Krefelder wieder nach unten rutschen.

Jürgen
30.01.19, 11:50
Dann könnte unser aller Wunsch in Erfüllung gehen
und die Krefelder wieder nach unten rutschen.

Die haben doch diesen bekloppten Russen als Geldgeber, oder? Man versucht nun wohl mit Macht aufzusteigen. Diese Aktionen sind die Vorboten davon.

Wolfgang
30.01.19, 11:52
Karl, dat mit Verscheid sollte ironisch gemeint sein.
Hast wohl recht mit Krämer,s Anspruch.

Lattenknalla2
30.01.19, 16:52
Wenn der DFB und sein Börsianer-Arm, die DFL, wirklich Power hätten, um Herr im eigenen Haus zu bleiben, dann würden sie über die Politik diesen Wirrkopf aus den Weiten Oligarchiens angehen, sowas geht leicht über die Steuerbehörden oder das Aufenthaltsrecht. Da findet sich immer was, und schwupps! ist man persona non grata. Aber einen solchen Raid trauen sich diese Bürosoldaten der Kickerfront nicht, sie werden mit ihrem derzeitigen Augen-zu-Gebahren bald völlig machtlos sein solchen skandalösen Figuren gegenüber.

Lukas
31.01.19, 11:12
Wenigstens wird das Wort Transparenz in Uerdingen groß geschrieben. So lädt man die Medien zur Pressekonferenz ein und teilt in der Einladung mit:

"Fragen zu Stefan Krämer, einem möglichen Nachfolger sowie zu den Spielern Christopher Schorch und Tanju Öztürk werden wir nicht zulassen beziehungsweise nicht beantworten."

:18:

Lord of Kerry
31.01.19, 17:04
Schön, wenn man so einen Diktator hat.

Lukas
31.01.19, 18:00
Der frühere Bundesligaspieler Assani Lukimya (war unter anderem für Düsseldorf und Bremen aktiv), hat beim KFC Uerdingen einen Vertrag bis zum 30.06.2020 unterschrieben.

Lattenknalla2
31.01.19, 23:30
Irgendwie ist das auch gut, daß man solch scheinbare 50-plus-1-Clubs (Vereinsimitate) machen läßt - das sorgt für Tatsachen, an denen man gut ablesen kann, was unter DFB/DFL schon heute so alles möglich ist. Es scheint das heimliche Hauptziel zu werden: wie kriegen wir diese nervige Begrenzung endlich weg, ohne daß es allzu starke Reaktionen gibt.

Der Vudka-Investor soll schön aufsteigen, am besten mit Durchmarsch in Liga 1, dann spielt Kartoffelschnaps Uerdingen gegen Brause Leipzig. So muß datt, und dann kann der Fan mal zeigen, wie es fußballsport-charakterlich bei ihm aussieht. Nur so geht datt. Klare Verhältnisse: jawoll und bald.

0nkelz
01.02.19, 12:02
Da bin ich ganz bei Lattenknalla. Von mir aus sollen bald nur noch "Vereine" wie Hoffenheim, Leipzig usw. in Liga 1 spielen. Macht die Bundesliga nur noch uninteressanter als sie mittlerweile sowieso schon ist. Wie lassen sich dann wohl sinkende Zuschauerzahlen vermarkten?

Lukas
01.02.19, 20:48
82. Minute:

Zwischenfall im Stadion:
Mehrere Münster-Fans stürmen vermummt den Platz. Die Polizei rückt in großer Anzahl vor die Heimkurve. Die Spieler müssen den Platz verlassen.

Und das bei einer 2:0 Führung für Münster.

Lukas
01.02.19, 21:03
Preußen Münster hat mit 2:0 gegen Kaiserslautern gewonnen.
Sprach FCK Stürmer Timmy Thiele unter der Woche davon, dass er noch an den Aufstieg glaube, dürfte sich diese Hoffnung für die Pfälzer nun endgültig erledigt haben.

Lattenknalla2
01.02.19, 21:58
Völlig verpeilt, die Gurken aus Aspach waren vor einer Woche nur Sparring, jede normale Leistung hätte genügt, um in Lautern zu gewinnen. Aspach und Aalen sind heißeste Kandidaten für Regio Südwest, also: Massenabstieg steht an, auch wenn Waldhof den Aufstieg sicher hat.

Lukas
03.02.19, 14:13
Wenn man eine Umfrage gemacht hätte welcher Trainer zu dem eher unsympathisch wirkenden Auftritt vom KFC Uerdingen passt, wäre sicher der Name Norbert Meier ganz vorne dabei gewesen.
Und wer ist neuer Trainer in Uerdingen?
Norbert Meier.
:14::lol:

Lattenknalla2
03.02.19, 20:41
Realsatire vom Feinsten. Ist schon krass, wie sich Nasdruvka Krefeld in Richtung 1860 entwickelt.

Lukas
04.02.19, 21:34
Eintracht Braunschweig hat heute Abend im 2. Spiel nach der Winterpause den zweiten Sieg eingefahren und ist bis auf drei Punkte an einen Nichtabstiegsplatz herangekommen.
Wäre schön wenn so ein Traditionsverein wenigstens die 3. Liga halten könnte.

Lukas
15.03.19, 23:25
Der KFC Uerdingen hat sich von Trainer Norbert Meier getrennt. Nachdem das Team gegen Fortuna Köln nur zu einem 1:1 kam und damit im zehnten Spiel in Folge ohne Sieg blieb, zog der Klub Konsequenzen.
Es ist bereits der zweite Trainerwechsel der Saison. Meier hatte erst am 3. Februar die Nachfolge von Stefan Krämer übernommen.

:16::toungue2::lol:

Lattenknalla2
15.03.19, 23:38
Ein Fall für Rudi?

Lord of Kerry
17.03.19, 09:31
Idioten!
Mehr kann ich dazu nicht mehr sagen.
Wer Seele und/oder Tradition gegen einen
Diktator eintauscht, dem kann man nicht mehr helfen.
Ich freue mich immer, wenn die nicht gewinnen.

Lukas
21.03.19, 22:44
http://www.kicker.de/news/fussball/3liga/startseite/745131/artikel_auch-kraemer-sieht-den-kfc-uerdingen-vor-gericht.html

Spricht nicht für eine seriöse Vereinsführung, wenn man sich mit ehemaligen Angestellten in dieser Häufigkeit vor Gericht wiedersieht.

Lattenknalla2
21.03.19, 23:08
Denke, es geht um Gospodin Uerdingen, eine Schande, daß "sowas" im Rahmen des DFB geduldet wird. Dieser skandalöse "Verein" belegt, daß 50+1 schon heute ein Witz ist, daß der DFB Woche für Woche Püro-Bubis verfolgt, solche halbseidenen Figuren aber gewähren läßt. Spricht auch Bände über die Medien-Kumpanei, daß das Heer unserer "investigativen" Moralkommissare den Hintergrund dieses Potentaten unausgeleuchtet läßt. Man wünscht sich "sowas" in Liga 1, um die Frankfurter Schneisse endlich mal zum Schwur zu bringen.

Lukas
25.03.19, 21:11
Am Freitag spielt der KFC Uerdingen gegen Kaiserslautern.
Beide Teams spielen eine sehr enttäuschende Saison und die Begegnung bekommt nochmal eine besondere Würze.
Dadurch das am kommenden Wochenende mit den Spielen Meppen - Großaspach, Cottbus - Köln und Aalen - Jena mindestens immer ein Team aus dem unteren Drittel der Tabelle punktet, könnte der Verlierer vom Freitag sich plötzlich mitten im Abstiegskampf wiederfinden.
Auch wenn man das 'Projekt' Uerdingen nicht mag, gegen einen Sieg der Krefelder hätte ich trotzdem nichts. :zwink:

TuS_TT
25.03.19, 21:17
Ich auch nicht ... aber wichtiger ist das Spiel des KSC bei den Wasserfiltern ... wegen der verlorenen 2 Punkte gegen Rostock müssen die Karlsruher mindestens eine Unentschieden holen ...

Lattenknalla2
26.03.19, 13:16
Finde generell, daß diese dritte Liga ein einziges endloses schweres Gemetzel ist, das hat man selten so besichtigen können. Da ist ja für jeden in jedem Spiel ex oder top angesagt. Und dazu droht der halben Staffel die Todeszone Regio. Alle spielen ungefähr das Gleiche, mit Ausnahme von ein paar individuellen Großkönnern, die sich dieses oder jenes Vereinchen leisten kann.

Auf jeden Fall bekommt die Regio Südwest Verstärkung von oben: Aalen und Aspach sind ziemlich sichere Kandidaten, denn die Konkurrenz hat was drauf, dazu kommen nun die irren Ergebnisse in April und Mai. Einsam zieht Osnabrück seine Kreise, ein Phänomen dieses Vereinche, auch mit geringen Geldern immer bei der Musik dabei.

Der spannendste Fall ist gewiß Lautern: finanziell wird man gewiß die Liga 3 erneut stemmen können; die sportlich zu verlassen, in einem, in zwei oder drei Jahren, dazu muß man personell ein Händchen haben, dazu das Glück, was aus dem FCK wird, das ist gewiß einer der am meisten beobachteten "Fälle" im Land. Auch ein - sagen wir mal - "Wuppertal-Schicksal" ist nicht völlig auszuschliessen.

Kooooooblenz
26.03.19, 13:23
Die Rummelsköppe müssen nur genügend Deppen finden, die Ihnen die neuen Betzeanleihen abnehmen. Selbst für griechische Staatsanleihen gibt es weniger Rendite, und die werden nicht ohne Grundl als Junkbonds bezeichnet. Oder es finden sich genügend Zocker für das neue Spiel , ab 100 Euronen ist man ja schon dabei. Naja, man sollte bloss nicht zuviel Hoffnung in die Rückzahlung setzten.

Lukas
26.03.19, 13:29
Der spannendste Fall ist gewiß Lautern: finanziell wird man gewiß die Liga 3 erneut stemmen können; die sportlich zu verlassen, in einem, in zwei oder drei Jahren, dazu muß man personell ein Händchen haben, dazu das Glück, was aus dem FCK wird, das ist gewiß einer der am meisten beobachteten "Fälle" im Land. Auch ein - sagen wir mal - "Wuppertal-Schicksal" ist nicht völlig auszuschliessen.

Da dürfte der morgige Tag interessant werden. Dann will Kaiserslautern zwei Finanzmodelle offiziell vorstellen, die beide beinhalten Geld von den eigenen Anhängern zu generieren, um die Lizenz für die kommende Saison zu erhalten.

Zum einen können die Fans wohl eine neue 'Betze-Anleihe' zeichnen. Diese soll mit 5% verzinst sein und eine Laufzeit von drei Jahren haben.
Und darüber hinaus will man wohl über das Internet in einer Art Croudfunding bis zu 2,5 Millionen Euro von den Fans erhalten. Die Mindestsumme für einen Einstieg soll da für den Fan bei 100 Euro liegen.

Finanziell ist dieser Verein tot, er weiß es nur noch nicht beziehungsweise will es einfach nicht wahrhaben.

Lattenknalla2
26.03.19, 13:31
Der Fan ist bereit, das als sein persönliches "Sponsoring" zusätzlich zu allem Übrigen beizusteuern. Rückzahlung erwartet im Ernst doch keiner. Die fälligen Zahlungen werden in neue Anleihen transferiert und so leiht man dann von Leihe zu Leihe. Aber das reicht alles nicht, wenn man in Liga 3 oben bzw. in Liga 2 mitspielen will. Mehr ist nicht drin, wir haben die neue Zeitrechnung, den "modernen" Fussi.

Der FCK spielt "in de Bals" noch immer eine Megarolle, ist für eine ausreichend große Menge von Interessenten keine Hirn-, sondern reine Herzenssache. Aber ob die jemals für Geldleute eine "Renditesache" wird, steht dahin, zumal sich ne "Hopp-Lösung" im kleinbürgerlich-proletarisch strukturierten Lautern nicht abzeichnet.

Das Interesse im übrigen Bundesland wird von den Medien, allen voran dem possierlichen Staatssenderchen SWF, mehr oder weniger künstlich hochgehalten; mit wachsender Abwesenheitszeit aus den beiden DFL-Ligen schrumpft das, auch wegen der erstaunlich stabilen Mainzer Rolle in Liga 1, die viel zu wenig gewürdigt wird, wahrscheinlich weil der FCK so ne Art SPD-Päppel-Sache geworden ist.

Lukas
27.04.19, 19:12
Heiko Vogel, früher als Trainer in den Nachwuchsteams des FC Bayern tätig und in der Schweiz als Trainer des FC Basel dort Meister geworden, wird zur kommenden Saison neuer Chefcoach beim KFC Uerdingen.

Lattenknalla2
28.04.19, 14:57
Kann man gut finden, denn der Oligarch macht ernst. Dadurch wird der Verband genötigt werden, sich zu verhalten, denn Ziel ist offenbar Liga 1. - Nebenbei: diese Liga 3 ist eigentlich die unterhaltsamste im Land, ein enorm spannendes Gemetzel vorne, hinten und oft auch in der Mitte.

Lukas
03.05.19, 20:05
Der KFC Uerdingen darf sein letztes Heimspiel der Saison gegen Wiesbaden nicht im Duisburger Stadion austragen.
Der Grund sind nicht gezahlte Rechnungen.
Dirk Broska, Geschäftsführer der Duisburger Stadionprojekt-Gesellschaft: „Ich habe die Arena für den KFC an diesem Tag gesperrt.“
Insgesamt versinkt der Verein im Moment im Chaos.
Wegen nicht gezahlter Rechnungen und Gehälter ist der Gerichtsvollzieher Stammgast auf der Geschäftsstelle. Busunternehmer weigern sich den KFC zu fahren. Bei Hotels steht der Klub auf der Schwarzen Liste.

fohlenelf
03.05.19, 20:13
Und das bei dem tollen Sponsor.....

Lattenknalla2
03.05.19, 23:52
Wenn das stimmt, schmeckt der Latte2 morgen früh das Frühstücksei umso besser. Durch Wahrheit zu Klarheit!
:13:

fohlenelf
05.05.19, 22:00
http://www.kicker.de/news/fussball/3liga/startseite/748484/artikel_wollitz-boykottiert-pressekonferenz-und-erntet-kritik.html
Wollitz boykottiert Pressekonferenz und erntet Kritik

Starke Aktion von Wollitz

Lukas
11.05.19, 19:15
In der 3. Liga sind heute einige Entscheidungen gefallen.
Neben dem VfL Osnabrück hat auch der Karlsruher SC den Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft. Glückwunsch dazu.

Der SV Wehen Wiesbaden wird in der Relegation gegen den 16. der 2. Bundesliga antreten.

Und mit Fortuna Köln steht der ehemalige Verein von Uwe Koschinat als Absteiger aus der 3. Liga fest. Die Kölner haben ebenso wie der VfR Aalen keine Chance mehr auf den Klassenerhalt.

Spannung verspricht der letzte Spieltag am kommenden Wochenende trotzdem. Weil der Abstiegskampf einem Krimi gleicht.
Zwischen Platz 13 (Unterhaching / 45 Punkte) und dem ersten Abstiegsplatz 17 (Großaspach / 42 Punkte) liegen nur drei Zähler.

ZündappC50
22.05.19, 18:02
Energie Cottbus, die verbraten auch jedes Jahr unglaublich viel Geld. Jetzt die nächste "Rettungsaktion"

https://www.kicker.de/news/fussball/3liga/startseite/749885/artikel_um-19-66-uhr_cottbus-veranstaltet-fiktives-heimspiel.html

Lattenknalla2
23.05.19, 14:12
Es wird offenbar Mode, eher übler Brauch, die Fanbase, die eh schon enorm zur Kasse gebeten wird, mit solchen "Retter"-Aktionen weiter auszuplündern. Damit man sich auch weiterhin faule Profis leisten kann, Matu natürlich ausgenommen, denke, der wird locker einen Drittligisten finden, der ihn weiter beschäftigt.

fohlenelf
05.08.19, 15:57
http://www.kicker.de/754861/artikel/seine-reue-war-eine-farce_chemnitzer-fc-trennt-sich-von-kapitaen-frahn
"Seine Reue war eine Farce": Chemnitzer FC trennt sich von Kapitän Frahn
Respekt für diese Aktion.

Lukas
05.08.19, 16:03
http://www.kicker.de/754861/artikel/seine-reue-war-eine-farce_chemnitzer-fc-trennt-sich-von-kapitaen-frahn
"Seine Reue war eine Farce": Chemnitzer FC trennt sich von Kapitän Frahn
Respekt für diese Aktion.

Die einzig richtige Entscheidung! Frahn war schon im März nicht mehr tragbar. Endlich hat der Verein die Konsequenzen gezogen.

DaniMBC
06.08.19, 18:01
http://www.kicker.de/754861/artikel/seine-reue-war-eine-farce_chemnitzer-fc-trennt-sich-von-kapitaen-frahn
"Seine Reue war eine Farce": Chemnitzer FC trennt sich von Kapitän Frahn
Respekt für diese Aktion.

Absolut richtige Entscheidung und ein starkes Zeichen des Vereins! So muss das sein!

Wurzi
06.08.19, 18:54
Absolut richtige Entscheidung und ein starkes Zeichen des Vereins! So muss das sein!

Mal sehen, wie lange es dauert, bis der wieder einen neuen (Ost-)Verein hat...

Lukas
07.08.19, 12:18
Kevin Großkreutz vom KFC Uerdingen ist nach seinem brutalen Tritt vom vergangenen Wochenende für sechs Spiele gesperrt worden. Allerdings muss er nur vier Spiele zuschauen, da das DFB Sportgericht die letzten beiden Spiele zur Bewährung ausgesetzt hat. Die Bewährung gilt bis zum 30. Juni 2020.

ZündappC50
07.08.19, 12:42
Kevin Großkreutz vom KFC Uerdingen ist nach seinem brutalen Tritt vom vergangenen Wochenende für sechs Spiele gesperrt worden. Allerdings muss er nur vier Spiele zuschauen, da das DFB Sportgericht die letzten beiden Spiele zur Bewährung ausgesetzt hat. Die Bewährung gilt bis zum 30. Juni 2020.

Und damit fehlt er auch am Wochenende ? Gegen seinen BVB?

Lukas
07.08.19, 13:28
Und damit fehlt er auch am Wochenende ? Gegen seinen BVB?

Nein.
Im DFB Pokal gegen Borussia Dortmund ist er spielberechtigt. Die Sperre gilt nur für die 3. Liga.

ZündappC50
07.08.19, 13:48
Nein.
Im DFB Pokal gegen Borussia Dortmund ist er spielberechtigt. Die Sperre gilt nur für die 3. Liga.

Glück gehabt :D

Lord of Kerry
07.08.19, 15:42
Der fällt auch nur nch negativ auf.

Hannes
21.08.19, 15:58
Chemnitzer FC stürzt ins existenzielle Chaos

Ist der Chemnitzer FC noch zu retten? Nach der geplatzten Aufsichtsratswahl steht die Zukunft des Fußball-Drittligisten auf dem Spiel. Wichtige Investoren denken über einen Rückzug nach. Das hat mit der Nähe mehrerer Fans zu Rechtsradikalen zu tun.

https://www.n-tv.de/sport/fussball/Chemnitzer-FC-stuerzt-ins-existenzielle-Chaos-article21218004.html?fbclid=IwAR3RTXHXevTDuC04Zm-mYfeq_uvJSXiMyUHlLK5vCyHag9aus7Qv3tCZHCk

Hannes
25.08.19, 14:17
Neuer Rassismus-Skandal bei Chemnitz

https://www.bild.de/regional/chemnitz/chemnitz-news/frahn-ist-wenigstens-kein-neger-rassismus-eklat-im-cfc-fanblock-64186866.bild.html

Lord of Kerry
26.08.19, 17:41
Super,
Chemnitz ist richtig Spitze
was die Intelligenz der
Menschen dort im Durchschnitt
so drauf haben.

Ralph
27.08.19, 11:07
Würde ich weder in die eine, noch in die andere Richtung pauschalisieren !

Lukas
25.09.19, 11:18
Der KFC Uerdingen hat mal wieder den Trainer entlassen.
Heiko Vogel hatte erst im April als 5. Trainer innerhalb einer Saison, nach Stefan Krämer, Stefan Reisinger, Norbert Meier und Frank Heinemann das Traineramt in Uerdingen übernommen.
Sein Nachfolger wird vorerst wieder einmal Stefan Reisinger.

Hannes
30.09.19, 17:31
DFB regelt Aufstieg zur 3. Liga neu

Ab der Saison 2020/21 steigen die Meister der Staffeln West und Südwest direkt auf. Die Meister der Regionalligen Nord, Nordost und Bayern stellen im Rotationsverfahren einen weiteren direkten Aufsteiger. Der vierte Aufsteiger wird in einem Playoff der beiden anderen Gewinner dieser drei Ligen ermittelt.

Mehr dazu hier:

https://www.op-online.de/sport/kickers-offenbach/kickers-offenbach-regelt-aufstieg-chancen-steigen-13046627.html?fbclid=IwAR31KB7d1bH-wTSNQzSeaXVYxGYqjNoUd9JWcdSn_GVAFzixlRrCGiql2TA

Endlich ist die Reform auch gegen den Willen der anderen Regionalligen umgesetzt. Lange genug gedauert hat es und es gab unendlich viele Lösungsvorschläge.

Kooooooblenz
01.10.19, 12:37
Ende der 60-er bis Anfang der 70-er gab es auch 5 Regionalligen. Deren Meister und Vizemeister haben sich in 2 Fünfergruppen beharkt und nur der Gruppensieger hat es dann in die Bel-Etage geschafft. Diese Regelung mit dann je 2 Aufsteigern hätte man besser wieder eingeführt, aber die Interessen der "ewig-an-den Fleischtöpfen-sitzen-wollenden" sind wieder mal höher gewichtet worden. Schade !

Lukas
05.10.19, 12:53
Stefan Effenberg ist neuer Manager des KFC Uerdingen.

Da hat er sich einen solide geführten Verein ausgesucht. Mit etwas Glück ist er an Weihnachten noch im Amt. :18:

Lord of Kerry
05.10.19, 14:13
Super der Effe nimmt auch jeden Job den er kriegen kann.
Dümmlicherweise war er als Spieler sehr stark und danach
hat er es einfach nicht mehr hinbekommen. Auch so eine
gescheiterte Karriere. Den Posten hätte eher seine EX Frau
übernehmen sollen. Die hat das drauf. Na gut, wir werden sehen.

Lattenknalla2
27.01.20, 19:32
Januar 2020, wir hatten den Schnitt, genauer die diversen Schuldenschnitte, und auch die Inso hinter uns, das Verfahren ist gelaufen, der Verein ist seit unvordenklicher Zeit mal wieder schuldenfrei, wie man so hört.

Man hört auch: jetzt solide in OL spielen, das ist in Ordnung. Dann in absehbarer Zeit was draufpacken für die Regio Südwest - auch gut, auch das müßte in KO mit Sinn & Verstand in sparsamem Rahmen machbar sein.

Und manche glauben sogar daran, daß man danach, in etlichen Jahren, sogar in Richtung dritte Liga, also zum echten Profitum, schielen könnte.
Wer hätte da was gegen? Auf jeden Fall kein TuS-Fan.

Habe in diesem Zusammenhang mal, rein aus Daffke, nach dem Beispiel Zwickau geschielt, einer Stadt, die kleiner ist als KO, und auch nicht die ganz große Fussiadresse, aber man steht dort stabil in Liga drei. Wie geht sowas? Mit Kohle und Knowhow - beides ist in Zwickau vorhanden, und wie immer wieder im Beitrittsgebiet ist man erstaunt über das kompakte wuchtige Paket:

Hauptsponsor, wie bei zehn anderen Drittligisten: der dubiose Wettanbieter "Sunmaker";

darunter zwei dicke Brocken: VW PkW-Bau Zwickau (Motorwerk ist in Chemnitz) und Wernesgrüner Bier;

dann kommen vier nicht ganz so dicke: ein Fernmeldebauer, ist ne Telekom-Tochter, dazu ein Service der Bahn, eine große Außenwerbungsfirma und der örtliche Energieversorger;

darunter 17 größere Mittelständler aus der Region;

darunter 56 mal Kleinvieh aus Handel und Gewerbe,

darunter der "Sachsenporsche Förderkreis" mit 52 Adressen rund ums Auto- und Technikwesen,

darunter mehr als 150 Gewerbetreibende aller Art, die den "Unternehmer-Ring" bilden;

dazu dann DFB-TV-Kohle, Eintrittsgelder, Marketingeinnahmen, Mitgliedsbeiträge -

das ist schon imponierend, was da an Kohle zusammenkommt, und erneut zeigt sich, daß im Beitrittsgebiet der örtliche bzw. regionale Sport eine erheblich größere Bedeutung genießt, dadurch mobilisiert und das Eigenbewußtsein stärkt, jedenfalls mehr als man sich das weiter westlich vorstellen kann.

Balleroberer
28.01.20, 15:08
Zu Walter Peters Zeiten konnten wir auch mobilisieren und ja,- wir würden es wieder tun.

Wäre dem Twer nichts quer gekommen, bzw. mit kompetent handelnden Personen hätte unser Weg, den der Augsburger begleiten können.
Meistens genügt ein "Macher" mit Durchschlagskraft, der die Fähigkeit besitzt, die richtigen Partner für die Idee zu gewinnen.
Da gibt es genügend Beispiele, was u.a. in Sandhausen geschieht, kann auch in Koblenz möglich sein usw...
Auch die 05er würden in Mainz noch immer im Bruchbudenweg herum bolzen, wenn der Strunz nicht angepackt hätte.

Das Budget bestimmt letztlich die Spielklasse und der Systemfehler beim DFB bewirkt schließlich, dass die 1. Liga Gewinn einfährt, die 2. Liga kostendeckend arbeiten kann und alles darunter Bankrott gefährdet bleibt.
Von daher sollte das Ziel tatsächlich 2. Liga heißen- "kein Scherz" lt. Dieter Nuhr.

waeller59
28.01.20, 15:34
Balleroberer, deine Träume sind schon abenteuerlich, es gibt jedes jahr mindestens 10 Clubs die mit viel Geld probieren in die 2 Liga zu kommen und es nicht packen, dann legt man noch ein ungedecktes Schippchen drauf und schon muss man bangen ob der Verein noch ein Jahr lebt.
Übrigens waren Twers sogenannte Visionen Luftschlösser wie man ja im nachhinein feststellen konnte, wer mit gut 2 Millionen ein Stadion bauen will......
Last den Vorstand mal in Ruhe arbeiten und wer umbedingt 2. oder 3. Liga gucken will soll nach Lautern oder Stuttgart fahren.

Balleroberer
28.01.20, 15:53
Um Gottes Willen, Stuttgart, Ulm, Neu-Ulm und alles drumherum aber nur nicht die pälzische Diaspora.

Kein Scherz, auch wenn es abenteuerlich klingt: Die 2. Liga lässt sich wirtschaftlich händeln, einfacher als 3. Liga oder Regionalliga.
Allerdings auch nur mit seriösem Personal.
Das war ja seinerzeit unser Verderben.

Ralph
28.01.20, 16:45
Das würde ich nicht mal direkt bestreiten wollen, nur; der Weg dort hin ist ein Ritt auf der Rasierklinge !

Philipp
28.01.20, 16:52
Allerdings auch nur mit seriösem Personal.
Das war ja seinerzeit unser Verderben.
Seriöses Personal macht eine seriöse Finanzplanung und greift auf die Möglichkeiten zurück, die da sind.
Und akzeptiert auch, dass die Stadt ihnen kein neues Stadion baut, für die Ambition erste Liga.

Bingo!
28.01.20, 17:07
Übrigens waren Twers sogenannte Visionen Luftschlösser wie man ja im nachhinein feststellen konnte, wer mit gut 2 Millionen ein Stadion bauen will......

Mal ganz davon abgesehen, dass ich heute lieber aufs Oberwerth pilgere statt in ein neues Stadion weit draußen am Stadtrand zu fahren:

Wie blöd willst du Twer denn noch darstellen, wenn du behauptest, der wollte für zwei Millionen ein Stadion bauen lassen. Typische Geschichtsklitterei, die du da wieder in die Welt setzt.

17 Millionen, wollten Twer und seine Investorengruppe für das neue Stadion bereitstellen. Nach vier Jahre Hinhalten durch die Stadt Koblenz, mit immer neuen Grundstücksangeboten und letztlich die zusätzliche überzogene Kostenforderung von 5 Millionen für VIP-Parkplätze und Feuerwehrumfahrt ließen das Projekt platzen.

Balleroberer
28.01.20, 17:15
So habe ich es auch in Erinnerung :passt:

Philipp
28.01.20, 17:54
So habe ich es auch in Erinnerung :passt:

Ich habe in Erinnerung, dass Twer seine Mitgeldgeber nie nennen konnte. Und dabei geht es um Summen im 3-stelligen Millionenbereich, wenn man Ambitionen für die 1. Liga mit Stadionneubau hat.
Ich habe in Erinnerung, dass bei Knatsch zwischen Sterzenbach und Twer der Spruch kam, "dann investiere Du doch mit." Sterzenbach vorrangig es aber als Aufgabe sah, mit Finanzämtern und sonstigen geprellten eine Lösung zu finden und mit der Stadt in Einklang zu kommen.
Sasic konnte bei seiner Bewerbung ebenso kein Finanzierungskonzept vorlegen. das Konzept, sich nicht in was reinziehen zu lassen, was in der Vergangenheit schief gelaufen war, ist nmM das Richtige des Team Krey.

Sterzenbachs Antwort auf eine Bloßstellung von Twer war: "Das kriegste wieder". (während einer öffentlichen, nmM WEICHENSTELLENDEN Versammlung, wo Rapolder die Spaltung der Fans rethorisch zu einer Einheit bewegen wollte - für die erste Liga. Ein Finanzierungskonzept gab es zu dem Zeitpunkt nicht und die Stadt spielte bei den Forderungen anschließend nicht mit. Im Übrigen war das die Veranstaltung, wo Twer Benni mit dem Spruch wegbügelte, dass er keine Ahnung von Betriebswirtschaft hat. Der Spruch, dass er ja auch nicht weiß, was seine Frau mit seiner Checkkarte ausgibt, kam später, als er Gläsner´s "Betriebswirtschaft" mit den Jugo´s in seinem und Rapolders Auftrag machen ließ.
Das führte dazu, dass der OB der Stadt Koblenz sich eine andere Medienquelle als die RZ suchen mußte, um seinen Standpunkt klar machen zu können. Medienmonopol und der Besitzer der Präsi der TuS....boahh. Also mir schälen sich die Fußnägel bei so einer Situation von öffentlich publizierten Meinungen nach oben. Und das auch noch über "freie Journalisten" die nur Geld verdienen, wenn sie Berichte im Sinne ihres Brötchengebers verfassen.
Die Wahnsinnsfinanzsituation und Betrug im Lizenzierungsverfahren brachten Sterzenbach und die "wir wollen helfen"-Fraktion der 2000er in die Verantwortung durch ihr Amt im Präsidium.
Der Rücktritt und das "Verschwinden" war auch damit begründet, dass die Leute nicht nur finanziell zur Verantwortung gezogen worden wären, weil Degen "und der damalige Vize? von ihnen entlastet wurde, sondern auch eine Rufschädigung enormen Ausmaßes ihrer sonstigen Tätigkeit die Folge gewesen wäre.
In die Sch...ist dann Hecker gelaufen und hat mit seiner 1€ Übernahme der ausgegliederten Profifußballer die finanziellen Probleme in den selbst hoch verschuldeten e.V. gezogen. Genau andersrum als die Argumentation zur Ausgliederung und der Aussage, dass der 49,9% formale Geldgeber niemals den VORSITZ im Aufsichtsrat begleiten kann es aber doch war (wegen doppeltem Stimmrecht). Twer ist für 1€ die GmbH quitt geworden und hat Investitionen aus bspw. Pokaleinnahmen durch Rausziehen der Gelder verbilligt. Es gab viele kritische Stimmen, die sich wünschten, dass Twer den Schuldenstand von vor der Kuntz-Zeit von -600.000 € wieder herstellten möge und damit den Verein mit dem gleichen Schuldenberg zurück läßt, wie vor seiner Zeit. So wurden aber durch die Übernahme der GmbH in den e.V. Millionen Schulden draus.

Der Vorteil der jetzigen Wir wollen helfen-Fraktion ist, dass sie unbeschädigt ihr Amt ausführen können.
DAS wäre mit mehr Geld aus geben für eine Liga, die nicht solide finanziert werden kann, der gleiche Kreislauf bis in Liga 3 wie gehabt.

waeller59
28.01.20, 18:07
Bingo, ein cleverer Geschichtsverdreher, Twer hatte gut 2 Million, wovon Sterzenbach ca, 1 Million bringen sollte was er anfangs auch tat.
Das Stadion sollte zwischen 17 - 22 Millionen kosten. Übrigens war das eine Zeit, wo ich näher dran war als in den letzten Jahren. Philipp hat es gut beschrieben. Ich denke, außer einer Vorläufigen Zeichnung gab es nichts Handfestes in Punkt Stadion.
Übrigens haste den Versuch vergessen zu erwähnen wie WPT auf der JHV auf der Horchheimer Höhe die Mitglieder auf Höhe bringen wollte.

Philipp
28.01.20, 18:37
Twer hatte gut 2 Million, wovon Sterzenbach ca, 1 Million bringen sollte was er anfangs auch tat.

Er hatte schnell gesehen, dass er als Präsident der Erfüllungsgehilfe für Twer´s "Verein" sein soll. Eine echte Finanzierungseinheit für den VEREIN war das nie. Die TuS ist ihm ans Herz gewachsen wie Linnig auch.
Es war nur kein Platz für die anderen "Herzlichen".

Oder bleibt bei Dir ein Gefühl von "Herzlichkeit" bei Deiner tollen und engagierten ehrenamtlichen Tätigkeit für die TuS zurück, bspw.@Balleroberer?
Das neue Präsidium hat das nicht zerstört -das meine ich so, wie ich es schreibe.

Lattenknalla2
26.02.20, 13:15
Diese dritte Liga ist klasse, da ist jedes Spiel wichtig, entweder nach oben oder nach unten, und das hier:

https://www.kicker.de/770717/artikel/derby_in_mannheim_kein_platz_fuer_hasstiraden_

in Mannem, bei de "Baracklers", da ist Pfeffer drin, nachdem die Waldhofbuben den Lautrern ihre 54er-Tonfiguren demoliert hatten. Für beide geht es um sehr viel, da wäre man gern in der Benz-Arena vor Ort dabei, Stimmung garantiert, und eine Million Überstunden für die Polente.

-wäller-
11.03.20, 15:52
3. LIGA Abgesagt für die nächsten 2 Wochen.
Mal schauen wann der FVR sich äußert.
Unter normalen Umständen sollten die nächsten Spieltage abgesagt werden

fohlenelf
11.03.20, 16:31
Erst für die nächsten 2 Spieltage, nicht 2 Wochen. Nächste Woche sollte in der Woche gespielt werden.
Aber egal langsam wird es lächerlich.

Lattenknalla2
12.03.20, 12:15
Und Schulen mit 1500 Schülern? Und die Lehrer, die vorgeschädigt sind, und vor den Klassen stehen? Was ist mit Belegschaften, die in Hallen zu hunderten was zusammenschrauben? Zugwagons mit Reisenden? Bahnhöfe? Flugplätze? Was ist mit Bundeswehrkasernen? Kantinen? Ministerien? Volksläufen? Kirchenbesuchern? Außendienstlern? Taxis? Busse? Bin der Ansicht, daß das gesamte soziale außerhäusliche Leben für 1 Jahr ausgesetzt werden sollte, vor allem alle Medienleute sollten in Quarantäne.

Unfassbar, was derzeit abgeht. Offenbar sind diese "modernen Gesellschaften" nur noch mit Krise und Panik zu "regieren". So ungefähr muß das auch im Sommer 1914 abgegangen sein: die Dinge nehmen halt einfach so ihren Lauf.

Philipp
12.03.20, 12:27
nein, so ist es abgelaufen 1920 mit 50 Mio. Toten.

Lattenknalla2
12.03.20, 12:37
1920 gab es kein Corona. Und 1350 gab es Pest. Bin allergisch gegen Panikmache von globalen Geschäftemachern.

Philipp
12.03.20, 13:00
Der Vergleich bezog sich auf 1914. das ksotete 20 Mio. des Leben.
Das es um die Wirtschaft geht und nicht um die Alten, nach den Sprüchen von Trump noch mehr und die Alten eher ein Kollateralschaden einer verfehlten Politik in Europa sind, ist schon klar.
Ohne Eindämmung kommt das System zum Erliegen - das sollte man auch nicht mehr versuchen weg zu diskutieren.

Wenn die Fans jetzt eigene Entscheidungen bei Spielen mit weniger Zuschauer SELBER treffen können/könnten, wäre das in Ordnung nmM.
Oberwerth würde ich für mich persönlich auch vertretbar halten - die Toilettenbenutzung dort aber nicht. Selbstdisziplin wäre, sich niemals ins Gesicht zu fassen und und und.
Vermutlich wären notwendige Hygienemaßnahmen, damit zuhause bei der freudigen Umarmung der Oma dann aber trotzdem Quarantäne nötig. Beerdigung wird Zuhause nicht auf dem Programm stehen, wenn nicht so seltenen Fälle wie bei Schemmers auftreten.

Lukas
30.03.20, 22:22
https://www1.wdr.de/sport/fussball/dritte-liga/kfc-uerdingen-gehaltsverzicht-streit-100.html

Auch wenn sich bestimmt noch eine Lösung finden lässt, spricht dieses zögern nicht für den Charakter der Mannschaft.

Lord of Kerry
31.03.20, 06:54
Söldnertruppe

und zeugt von einer schlechten Vereinsführung!

Der Fisch stinkt vom Kopf!

Lattenknalla2
31.03.20, 14:16
Oligarchenklitsche, da haben wohl alle Leibeigenen die "Werte" ihres Eigentümers verinnerlicht, inclusive Effe, der dort ebenso scheitern wird wie Neururer in Wattenscheid. Beide Male zweifelhafte "Engagements", mit schweren Ansehenseinbußen, so daß sie, wie vielleicht auch der unstete derzeitige Trainer, den Rest ihrer öffentlichen Tage im TV als Quasselonkels fristen müssen.

figlfigl
20.04.20, 12:45
Acht Klubs der 3. Liga haben ein umfangreiches und an den DFB gerichtetes Positionspapier verfasst. Darin sprechen sich die Vereine für einen Abbruch der laufenden Saison aus. Beteiligt sind der Hallesche FC, Waldhof Mannheim, 1. FC Magdeburg, Preußen Münster, Chemnitzer FC, Sonnenhof Großaspach, FSV Zwickau und Carl Zeiss Jena.
--> Bis auf Mannheim alle tief im Abstiegskampf oder im Falle von Jena so gut wie abgestiegen.

Andererseits ist das auch nachvollziehbar, denn:
Die Vereine argumentieren weiter mit der Verwurzelung des Fußballs in der Gesellschaft. Daher könne der Fußball keine Sonderrolle für sich beanspruchen. Zudem äußern die Klubs die Befürchtung, dass der Spielplan nicht eingehalten werden könne: "Sollten Infektionen bei unseren Spielern, Trainern und Mannschaftsbetreuern sowie ihren Lebenspartnerinnen und Kindern auftreten, besteht aus unserer Sicht die Gefahr, dass sie sich für einen längeren Zeitraum auf harte Quarantäne-Maßnahmen einstellen müssten. Dies hätte zur Folge, dass der mögliche Spielplan nicht eingehalten werden könnte und erneut - im schlimmsten Fall schon kurz nach Wiederbeginn - über eine Einstellung des Spielbetriebs entschieden werden müsste."

Zudem verweisen die acht Vereine auf die unterschiedlichen Regelungen hinsichtlich des Trainingsbetriebes. Mindestens bis zum 3. Mai sei kein normales Mannschaftstraining durchzuführen, in einigen Bundesländern und Kommunen würden diese Einschränkungen noch deutlich länger gelten. Dies könne zu einer Wettbewerbsverzerrung führen.


Ich bin einmal gespannt wie man diesen gordischen Knoten entwirren möchte. Sicherlich keine einfache Entscheidung die es dort zu treffen gilt.

rainer
20.04.20, 12:59
Spahn deutet gerade an das das Kontaktverbot "sicherlich noch einige Monate dauern würde", würde heissen kein Fussball oder andere Veranstaltungen in absehbarer Zeit.

Philipp
20.04.20, 15:59
Eine Zweiteilung der 3. Liga kommt ins Gespräch.
Damit eine Auftockung ohne Absteiger und mit Aufsteiger.

Kooooooblenz
20.04.20, 16:12
Acht Klubs der 3. Liga haben ein umfangreiches und an den DFB gerichtetes Positionspapier verfasst. Darin sprechen sich die Vereine für einen Abbruch der laufenden Saison aus. Beteiligt sind der Hallesche FC, Waldhof Mannheim, 1. FC Magdeburg, Preußen Münster, Chemnitzer FC, Sonnenhof Großaspach, FSV Zwickau und Carl Zeiss Jena.

.

Nachtigall, ich hör dir trapsen ! Man argumentiert, dass ein Abbruch der einzige Weg sei, auch wenn er sportlich bitter ist. Und man möge den momentanen Stand als Abschlußtabelle werten, womit dann die sportliche Bitterkeit für Waldhof darin bestünde, dass man als momentaner Tabellenzweiter leider aufsteigen müßte, hingegen bei Großaspach der sportlich hochverdiente Abstieg nicht realisiert werden könnte.
So ein Pech aber auch. :kerrekt:

Kooooooblenz
20.04.20, 16:26
Spahn deutet gerade an das das Kontaktverbot "sicherlich noch einige Monate dauern würde", würde heissen kein Fussball oder andere Veranstaltungen in absehbarer Zeit.

Es gibt kein Kontaktverbot, nur eine Kontaktbeschränkung. Und die wird für "König Fussball* natürlich erweitert auf 25 Personen, die sich beliebig in einem Areal von ca. 6500 Quadratmetern aufhalten dürfen. :lol:
Als Spielleiter würde ich die Wiederaufnahme des Spielbetriebes anordnen und gäbe den Teams 5 Tage Zeit , über eine weitere Teilnahme oder alternativ Nichtteilnahme zu befinden. Die verbliebenen Partien der Nichtteilnehmer untereinander würde mit 0:0 Toren und 0 Punkten für beide Teams gewertet, ansonsten mit 3:0 Toren und 3 Punkten für die spielwillgen Balltreter.

figlfigl
21.04.20, 12:28
Wenn eine Saison regulär nicht zu Ende gespielt werden kann - und ich kann mir nicht vorstellen das eine Vollendung möglich ist - müsste sie eigentlich annuliert werden. Würde dann m.E.n. für ALLE Ligen gelten, nicht nur für die Amateurligen. Es kann ja keinen Grund geben warum Profis spielen können und Amateure nicht. Die Sportart ist die gleiche.

waeller59
21.04.20, 14:19
Übrigens wird gemunkelt, dass man die 3. Liga teilen will.

Für mich gibt es nur eine faire Lösung, da noch niemand weis wie es weiter geht, Saison aussetzten, dann wenn es wieder geht Saison weiterspielen. Was bringt es jetzt zusagen wir stoppen die Liga und es weis keiner wann es weiter geht.
Noch dreister ist es wie der Engerser Vorsitzende fordert, Hilfe für Vereine vom Steuerzahler. Wir sind hier in Rheinland Pfalz eines von 2 Bundesländer wo die Vereine für Ihre Sportanlagen nichts abdrücken müssen im Amateurbereich.

Lord of Kerry
21.04.20, 15:59
Da haben wir in Rheinland/Pfalz kein Geld für.
Das bekommt ja alles der FCK als Vorzeigeclub der Pfalz.

blub

Wolfgang
21.04.20, 19:35
Freundlich sein kostet nichts.
Schmutziges Geld hilft nix, wir ackern weiter.:TuS2"

Lattenknalla2
22.04.20, 13:37
Liga 3 teilen = verdoppeln, oder wa?

Balleroberer
22.04.20, 20:47
Oder die Anzahl der Klubs reduzieren :denk:
Als "Pilot Projekt" käme ein Sturzflug-Club in Betracht, der diese Liga ohne hin nicht als die seine betrachtet.:13:

Kooooooblenz
23.04.20, 13:45
...Es kann ja keinen Grund geben warum Profis spielen können und Amateure nicht.

Doch, es gibt sogar einen gewichtigen Grund, nämlich eine Erfindung der Phönizier ! :kerrekt:

Lattenknalla2
23.04.20, 23:47
Hier die elegante Lösung: dritte Liga umbenennen in Zweite Liga B, die Regios heissen dann: Liga 3 A, Liga 3 B etc., wir machen das wie der Infantino, wir nehmen allem mal zwei, mal drei und mal vier, dann wird alles besser.

Lukas
27.04.20, 21:14
Am heutigen Montag fand eine Videokonferenz zwischen den 20 Drittligisten und dem DFB statt.
Auf der Tagesordnung stand eine Abstimmung darüber, ob die 3. Liga abgebrochen werden soll.
Eine hauchdünne Mehrheit der Vereine hat sich gegen einen Abbruch entschieden und dafür gestimmt, die Saison sportlich zu Ende zu spielen, sobald die politischen Rahmenbedingungen das in Zeiten von Corona zulassen.

10 Vereine waren für eine Fortsetzung der Saison, unter anderem der MSV Duisburg.

8 Vereine waren für einen Abbruch, ziemlich genau die Vereine die davon sportlich profitieren würden wie Waldhof Mannheim (Aufstieg) oder Großaspach (kein Abstieg).

2 Vereine haben sich enthalten, darunter der 1.FC Kaiserslautern.

Lukas
27.04.20, 21:55
Die Aufteilung wurde nun doch noch korrigiert, am Gesamtergebnis ändert sich jedoch nichts.

Enthalten haben sich 2 Vereine:
1.FC Kaiserslautern.
SV Meppen.

Für einen Abbruch waren 8 Vereine:
MSV Duisburg.
Waldhof Mannheim.
FC Magdeburg.
Hallescher FC.
FSV Zwickau.
Preußen Münster.
Großaspach.
Jena.

Für eine Fortsetzung waren 10 Vereine:
Unterhaching.
FC Ingolstadt.
1860 München.
FC Bayern München II.
Hansa Rostock.
Eintracht Braunschweig.
Würzburger Kickers.
KFC Uerdingen.
Viktoria Köln.
Chemnitzer FC.


Daran sieht man das Solidarität in der 3. Liga nicht vorhanden ist. Für einen Abbruch haben die beiden ersten Teams in der Tabelle gestimmt (Aufsteiger) und die letzten sechs Teams in der Tabelle (würden so einem Abstieg entgehen).
Noch haben die egoistischen Motive keine Mehrheit gefunden und der sportliche Wettbewerb steht im Vordergrund.

Lord of Kerry
28.04.20, 09:11
Sollten die Saisons abgebrochen werden und hier beziehe ich mich auf alle Ligen,
bin ich der Fairness halber der Meinung, das alle Vereine, die rein rechnerisch den
Klassenerhalt nicht mehr erreichen können, auch absteigen müssen. Denn die haben
in jedem Fall das "Klassenziel" nicht erreicht.Warum sollten die also jetzt im
Nachgang für ihr Scheitern noch belohnt werden. Die ist gegen jeder Logik.
Ich habe allerdings nicht geprüft ob das irgendwo der Fall ist. Es wird wohl nur
eine ganz geringe Zahl sein, die unter diese Regelung fällt.

Lord of Kerry
28.04.20, 09:18
Die Aufteilung wurde nun doch noch korrigiert, am Gesamtergebnis ändert sich jedoch nichts.

Enthalten haben sich 2 Vereine:
1.FC Kaiserslautern.
SV Meppen.

Für einen Abbruch waren 8 Vereine:
MSV Duisburg.
Waldhof Mannheim.
FC Magdeburg.
Hallescher FC.
FSV Zwickau.
Preußen Münster.
Großaspach.
Jena.

Für eine Fortsetzung waren 10 Vereine:
Unterhaching.
FC Ingolstadt.
1860 München.
FC Bayern München II.
Hansa Rostock.
Eintracht Braunschweig.
Würzburger Kickers.
KFC Uerdingen.
Viktoria Köln.
Chemnitzer FC.


Daran sieht man das Solidarität in der 3. Liga nicht vorhanden ist. Für einen Abbruch haben die beiden ersten Teams in der Tabelle gestimmt (Aufsteiger) und die letzten sechs Teams in der Tabelle (würden so einem Abstieg entgehen).
Noch haben die egoistischen Motive keine Mehrheit gefunden und der sportliche Wettbewerb steht im Vordergrund.

Nun das würde jeder andere Verein genauso tun.
Ist auch verständlich und nachvollziehbar.
Würdest Du im Falle der TuS auch befürworten.
Denke nicht, das man hier eine nicht vorhandene
Solidarität herauslesen kann.

Lukas
28.04.20, 09:40
Das ist doch nicht konsequent zu Ende gedacht und widerspricht der Fairness. Wenn man Vereine, sollte die Saison abgebrochen werden, trotzdem absteigen lässt mit der Begründung diese haben das 'Klassenziel' rechnerisch nicht erreicht, darf auch niemand aufsteigen. Denn bei einem Abbruch hätten derzeit die allermeisten Vereine auch das 'Klassenziel' Aufstieg rechnerisch noch nicht erreicht und damit sich nicht sportlich für die nächste, höhere Spielklasse qualifiziert.

Im übrigen ist deine Unterstellung falsch. Für mich ist das mangelnde Solidarität und gelebter Egoismus. Das würde ich auch genauso sagen wenn es in der Oberliga um die TuS Koblenz geht (und die durch einen Abbruch sich erhofft aufzusteigen) oder in der Bundesliga um den FC Bayern München (wenn dieser durch einen Abbruch sich erhofft Deutscher Meister zu werden). Für den FC Bayern München kann ich solche Gedankengänge jedoch ausschließen!

Meine Meinung ist und bleibt daher, dass Teams die aus egoistischen Gründen für einen Abbruch stimmen davon nicht auch noch profitieren dürfen.

Lord of Kerry
28.04.20, 10:37
Dein Einwand mit dem Aufstieg, scheint im ersten Moment logisch.
Nur könnte man hier dann die ganze Saison in den Eimer treten.
Das wäre nun auch nicht unbedingt richtig.

Habe mir mal Liga 1 - 5 für unseren Bereich angesehen.
Da würde es keinen Verein mit einem Abstieg treffen.
Selbst die Rot-Weißen sind rechnerisch nicht abgestiegen,
wobei mit Sicherheit z.B. klar ist das sie bei zu Endeführung
der Saison den Abstieg nicht verhindern können.

Lukas
28.04.20, 10:52
Richtig.
Selbst das Extrembeispiel RW Koblenz (5 Punkte aus 22 Spielen) wäre rechnerisch noch nicht abgestiegen. So wird ein sportlicher Wettbewerb sinnlos.
Bleiben wir bei dem Thema 3. Liga. Dort liegen 11 Spieltage vor Schluss nur drei Punkte zwischen Platz 2-10. Da ist es nicht fair zu sagen man hätte ein sportliches Endergebnis.
Nehmen wir unsere Oberliga. Da hat Trier zwar zwei Punkte Rückstand auf Koblenz, aber auch ein Spiel weniger. Schlichtweg nicht fair sportlich zu bewerten wer da nun vor dem Anderen gewertet werden sollte.

Und was die so oft erwähnte Planungssicherheit betrifft, die ist meiner Meinung nach lediglich ein Argument für die Teams, die sich von einen Abbruch einen Vorteil erhoffen. Denn außer einem, am sportlichen Wettbewerb vorbei erschlichenen Aufstieg oder Nicht-Abstieg gibt es keine Planungssicherheit durch einen Abbruch.
Weil niemand weiß wann die nächste Saison in der jeweiligen Spielklasse startet. Weder wüsste Mannheim sicher wann es in der 2. Bundesliga losgeht. Noch Saarbrücken wann die 3. Liga beginnt oder Koblenz/Trier wann die Regionalliga startet.

Die einzige Planungssicherheit die übrig bleibt ist die, dass man den sportlichen Wettbewerb ausgehebelt hätte und mit Sicherheit wie in den Niederlanden Vereine nach einem Abbruch klagen würden.

Die Situation ist nun einmal so wie sie ist. Und wenn es wieder möglich ist, wird die Saison sportlich beendet. Denn wenn der Fußball hier ab der 3. Liga abwärts den sportlichen Wettbewerb aushebeln sollte, benötigt es diesen Sport in gewisser Weise auch nicht mehr. Weil er sich selbst der Glaubwürdigkeit beraubt.

Jürgen
28.04.20, 12:03
Die Situation ist nun einmal so wie sie ist. Und wenn es wieder möglich ist, wird die Saison sportlich beendet. Denn wenn der Fußball hier ab der 3. Liga abwärts den sportlichen Wettbewerb aushebeln sollte, benötigt es diesen Sport in gewisser Weise auch nicht mehr. Weil er sich selbst der Glaubwürdigkeit beraubt.

Ich glaube nicht, dass man dieses Jahr die Saison noch sportlich wird beenden können. Es sind ja nicht nur die Spieler, die eventuell aufgrund Corona-Verdacht nicht spielen können, nein, diese können selbst dann nicht spielen, wenn irgendein Familienmitglied positiv getestet wurde und sie daher auch für 14 Tage in Quarantäne müssen.

Und ich glaube, dass es in vielen Vereinen die Situation geben wird, dass aufgrund Corona von Spielern, deren Angehörigen, Angehörigen des Vereins und und und zuviele Spiele angefochten werden könnten.

Philipp
28.04.20, 12:10
.....Und ich glaube, dass es in vielen Vereinen die Situation geben wird, dass aufgrund Corona von Spielern, deren Angehörigen, Angehörigen des Vereins und und und zuviele Spiele angefochten werden könnten.

Wegen Corona-Fall in der Familie, Gymnasium, Abschlußklasse kurz nach Eröffnung wieder geschlossen.
Alle Schüler mit ihren Familien in Quarantäne.

Lukas
28.04.20, 12:14
Ich glaube nicht, dass man dieses Jahr die Saison noch sportlich wird beenden können. Es sind ja nicht nur die Spieler, die eventuell aufgrund Corona-Verdacht nicht spielen können, nein, diese können selbst dann nicht spielen, wenn irgendein Familienmitglied positiv getestet wurde und sie daher auch für 14 Tage in Quarantäne müssen.

Und ich glaube, dass es in vielen Vereinen die Situation geben wird, dass aufgrund Corona von Spielern, deren Angehörigen, Angehörigen des Vereins und und und zuviele Spiele angefochten werden könnten.

Siehst du damit bestätigst du ja meine These, dass ein möglicher Abbruch der Saison in keiner Weise Planungssicherheit schafft.
Deine Formulierung ist du glaubst, dass in diesem Jahr die Saison nicht mehr sportlich beendet werden kann.
Glauben heißt nicht wissen sagt ein Sprichwort und ist somit das Gegenteil von einer Planungssicherheit.
Wenn dem so sein sollte und dein Glaube bewahrheitet sich, könnte auch keine neue Saison in diesem unabsehbaren Zeitraum starten. Eine eventuelle Planungssicherheit wäre also auch in diesem Szenario nicht vorhanden und somit ein Abbruch sinnlos.

Der letzte Absatz bezieht sich ja wahrscheinlich auf das Argument von Waldhof Mannheim. Ich hoffe das meinst du mit einem Augenzwinkern weil du es selbst nicht ernst nehmen kannst.

Kooooooblenz
28.04.20, 12:46
....Als Spielleiter würde ich die Wiederaufnahme des Spielbetriebes anordnen und gäbe den Teams 5 Tage Zeit , über eine weitere Teilnahme oder alternativ Nichtteilnahme zu befinden. Die verbliebenen Partien der Nichtteilnehmer untereinander würde mit 0:0 Toren und 0 Punkten für beide Teams gewertet, ansonsten mit 3:0 Toren und 3 Punkten für die spielwillgen Balltreter.

Oben angeführtes und in Aussicht gestelltes Szenario vor Augen hätte die Abstimmung wohl ein 20:0 für die Fortführung der Spielzeit als Ergebnis zur Folge gehabt. Praktiziert wird dieses Beispiel übrigens jetzt auch in der Basketballbundesliga.. :kerrekt:

Jürgen
28.04.20, 14:20
Wegen Corona-Fall in der Familie, Gymnasium, Abschlußklasse kurz nach Eröffnung wieder geschlossen.
Alle Schüler in mit ihren Familien in Quarantäne.

Den Fall hatte ich im Kopf, Philipp.

Jürgen
28.04.20, 14:21
Deine Formulierung ist du glaubst, dass in diesem Jahr die Saison nicht mehr sportlich beendet werden kann.
Glauben heißt nicht wissen sagt ein Sprichwort und ist somit das Gegenteil von einer Planungssicherheit.
Wenn dem so sein sollte und dein Glaube bewahrheitet sich, könnte auch keine neue Saison in diesem unabsehbaren Zeitraum starten. Eine eventuelle Planungssicherheit wäre also auch in diesem Szenario nicht vorhanden und somit ein Abbruch sinnlos.



Nein, ich würde diese Saison abbrechen und dann versuchen, im Januar/Februar mit einer Jahressaison (Januar bis November/Dezember) zu starten.

Lord of Kerry
28.04.20, 14:31
Nein, ich würde diese Saison abbrechen und dann versuchen, im Januar/Februar mit einer Jahressaison (Januar bis November/Dezember) zu starten.

Das war mein Vorschlag schon seit einiger Zeit.

Jeder Abbruch wäre wohl genauer überlegt keine sportliche Lösung und
würde die ganze Saison zur Farce machen.

Lukas
28.04.20, 14:41
Nein, ich würde diese Saison abbrechen und dann versuchen, im Januar/Februar mit einer Jahressaison (Januar bis November/Dezember) zu starten.

Dann kann man auch versuchen die angefangene Saison zu beenden. Planungssicherheit ist in beiden Fällen nicht vorhanden und etwas begonnenes zu beenden ist im sportlichen Wettbewerb sinnvoller als etwas abzubrechen und neu zu starten.



Oben angeführtes und in Aussicht gestelltes Szenario vor Augen hätte die Abstimmung wohl ein 20:0 für die Fortführung der Spielzeit als Ergebnis zur Folge gehabt. Praktiziert wird dieses Beispiel übrigens jetzt auch in der Basketballbundesliga.. :kerrekt:

Was im übrigen ein cleverer Schachzug der Basketball Bundesliga ist. Bis auf den Fußball, der spielen möchte, hat man den Markt an Zuschauern dann fast für sich alleine. Keine Konkurrenz durch den Handball, keine Konkurrenz durch die Tour de France, keine Konkurrenz durch die DEL.
Da werden sich die 10 Vereine die spielen wollen über ein deutlich gesteigertes TV Interesse und damit verbundenes Zuschauerinteresse vor dem TV freuen können. Erhöht, wenn auch in der Spitze nur in der Krisenzeit, die Reichweite, bringt langfristig aber trotzdem mit Sicherheit den einen oder anderen Interessierten mehr an den Basketball heran und die Sponsoren freuen sich auch über eine vermehrte Aufmerksamkeit in Zeiten von Corona.

Lord of Kerry
28.04.20, 15:46
Ich gehe davon aus, das Jürgen im Herbst erst die jetzige Saison noch beenden will.
Sonst wäre es natürlich nicht so gut.

fohlenelf
28.04.20, 16:28
Nein, ich würde diese Saison abbrechen und dann versuchen, im Januar/Februar mit einer Jahressaison (Januar bis November/Dezember) zu starten.

Jürgen, aber wann willst du dann die nächste Saison starten, wenn du von Januar bis Dezember spielen willst?
Das würde in meinen Augen ein heilloses Durcheinander geben.

Kooooooblenz
28.04.20, 16:38
Der des Lesens Mächtige wird Jürgen´s Botschaft so verstehen, dass die laufende Saison abgebrochen wird und im kommenden Januar bzw. Februar die neue Runde startet !!! :schiss:

Lukas
28.04.20, 16:44
So hatte ich Jürgen auch verstanden und deshalb seiner Darstellung widersprochen und geäußert, dass ein sportliches Beenden der Saison Priorität haben sollte vor einem Abbruch.
Im Kern scheinen das Karl und Uwe ja ähnlich zu sehen, dass ein Abbruch keine gute Lösung wäre.

fohlenelf
28.04.20, 18:37
Der des Lesens Mächtige wird Jürgen´s Botschaft so verstehen, dass die laufende Saison abgebrochen wird und im kommenden Januar bzw. Februar die neue Runde startet !!! :schiss:

Wer des Lesens mächtig ist versteht wohl, das die Saison nach der Saison gemeint ist, die von Januar bis Dezember geht. Denn da die normale Saison von August bis Mai geht, hätte man mit Pause und Vorbereitung auf die neue Saison knappe 8 Monate Luft dazwischen.
Ich denke auch man sollte versuchen die Saison zu einem Ende zu bringen.

Jürgen
28.04.20, 20:28
Wer des Lesens mächtig ist versteht wohl, das die Saison nach der Saison gemeint ist, die von Januar bis Dezember geht. Denn da die normale Saison von August bis Mai geht, hätte man mit Pause und Vorbereitung auf die neue Saison knappe 8 Monate Luft dazwischen.
Ich denke auch man sollte versuchen die Saison zu einem Ende zu bringen.

Uwe,
ich gehe einfach davon aus, dass das Thema Corona in den kommenden Wochen noch zu dominant sein wird und es daher nicht möglich sein dürfte, die Saison zu beenden. Diese Saison ist im Eimer und für was immer man sich entscheidet, es wird falsch sein.

Am Liebsten hätte ich geschrieben, fangen wir im Sommer 2021 mit der neuen Saison an und annulieren diese Saison. Aber was immer man macht, es wird falsch sein.

Lord of Kerry
29.04.20, 08:09
Jürgen,

ich finde Deine Ansätze immer recht lesenswert.
Leider will ich Dir heute in einem Punkt wiedersprechen:
Eine zu ca. 3/4 gespielte Saison einfach für nichtig zu
erklären dürfte bei den meisten Fans nicht so gut ankommen.
Ich glaube auch, dass man hiermit Verlierern zu Gewinnern macht.
Es gibt genug Vereine, die den Klassenerhalt wohl nicht erreichen werden:

1. Buli - Paderborn evt. Bremen
2. Buli - ?
3. Buli - Jena, Großaspach
Regio: Garching, evt. Memmingen, RW, Balingen, Pirmasens, Wattenscheid (eh), Berg. Gladbach, Homberg, Chenie Leipzig, Hannoverscher, Altona, Heider

Da wehrt sich mein Fussballherz doch extrem gegen.
In der Wiederholung der Saison könnten diese Vereine
den Klassenerhalt schaffen und andere, die heute im
Mittelfeld der Liga campieren müssten dann gegen Vereine
absteigen, die eigentlich gar nicht mehr in der Liga vertreten wären.

Na, die Frage nach der Lösung bleibt vorerst offen. Man muss sehen
wie und wie lange Corona bei uns bleiben wird.

Lukas
13.05.20, 09:02
Stellungnahme von DFB-Generalsekretär Curtius:

https://www.dfb.de/news/detail/stellungnahme-von-dfb-generalsekretaer-curtius-zur-3-liga-215498/

Die wichtigsten Aussagen:

"Für die aktuellen Problematiken in der 3. Liga sorgen aktuell leider vor allem einige wenige Klubs, nicht der DFB und auch nicht die Mehrheit der Vereine. Die Mehrheit arbeitet konzentriert und engagiert an einer möglichen Saisonfortsetzung - ebenso wie die komplette Frauen-Bundesliga oder auch Viertligist 1. FC Saarbrücken im DFB-Pokal. Wieso ist dies überall dort möglich, aber ausgerechnet bei den Klubs nicht, die sich seit Wochen für einen Saisonabbruch aussprechen? Dies ist rein sachlich und faktisch nicht nachvollziehbar. Und es muss auch die Frage erlaubt sein: Kann man nicht oder will man nicht?
Unser grundsätzliches Ansinnen im Sport muss immer sein, dass die sportlichen Entscheidungen auf dem Spielfeld fallen und nicht am grünen Tisch. Diese Haltung würde ich mir von allen Beteiligten wünschen. Was bisher in der Diskussion von den Abbruchsbefürwortern ausgeblendet wird, ist die Frage nach der Alternative. Wie soll es eigentlich in der 3. Liga weitergehen, wenn wir die Saison nicht abbrechen müssen, sondern aus freien Stücken abbrechen? Die angeführten Kritikpunkte, das Spielen ohne Zuschauer, die Umsetzung eines Hygienekonzepts - all dies gilt wahrscheinlich auch in einigen Monaten noch. Wollen diese Klubs dann bis nächstes Jahr mit der 3. Liga aussetzen? Diese Antworten bleiben alle Befürworter des Saisonabbruchs schuldig. Die Risiken wären enorm, die Auswirkungen in vollem Ausmaß kaum abzuschätzen, angefangen von erheblichen Regress- und Schadenersatzrisiken für die Liga und ihre Vereine. Die 3. Liga wäre bei einem freiwilligen Saisonabbruch in ihrer kompletten Struktur als Profiliga gefährdet und in Frage gestellt."


Endlich mal Klartext! Dieser kommt zwar spät vom DFB, aber in diesem Fall besser spät als nie und ist in seinen Kernaussagen auch für alle Ligen unterhalb der 3. Liga zu sehen.

Kooooooblenz
13.05.20, 11:50
Der Klartext müsste noch viel radikaler ausfallen.

Jeder Mannschaft wird freigestellt, am weiteren Spielbetrieb teilzunehmen. Bei Ablehnung gibt es für die noch ausstehenden Partien soviele Punkte, wie die deutschen Beiträge beim ESC einheimsen, nämlich 0 ( in Worten : Null) !
Was in Mannheim abgeht, ist an Peinlichkeit ja kaum noch zu überbieten, da habe ich die Bekloppten bisher eigentlich nur in der "aktiven" Fanszene gewähnt. Und in Sachsen-Anhalt suchen die beteiligten Vereine (Halle und Magdeburg) offensichtlich Unterstützung in der Politik, wo die willfährigen Politselbstdarsteller nur zu gerne die Chance nutzen, um auch mal in den Medien in Erscheinung zu treten.

Lukas
13.05.20, 16:58
Der Klartext müsste noch viel radikaler ausfallen.

Jeder Mannschaft wird freigestellt, am weiteren Spielbetrieb teilzunehmen. Bei Ablehnung gibt es für die noch ausstehenden Partien soviele Punkte, wie die deutschen Beiträge beim ESC einheimsen, nämlich 0 ( in Worten : Null) !
Was in Mannheim abgeht, ist an Peinlichkeit ja kaum noch zu überbieten, da habe ich die Bekloppten bisher eigentlich nur in der "aktiven" Fanszene gewähnt. Und in Sachsen-Anhalt suchen die beteiligten Vereine (Halle und Magdeburg) offensichtlich Unterstützung in der Politik, wo die willfährigen Politselbstdarsteller nur zu gerne die Chance nutzen, um auch mal in den Medien in Erscheinung zu treten.

So drastisch kann sich ein Verband leider nicht äußern. Das du im Sinne des Fußballs inhaltlich aber absolut recht hast, steht außer Frage.
Man kann auch allgemein ein Ost-West Gefälle sehen. Welche Vereine stellen sich denn massiv quer und denken nur an sich?
In der 2. Bundesliga hauptsächlich Dresden sowie Aue.
In der 3. Liga Halle, Magdeburg, Zwickau und Jena.
Vielleicht auch eine Mentalitätsfrage ob der geographischen Lage.

Und zu Waldhof Mannheim hast du alles gesagt. Waren es bisher, in sämtlichen Relegationsspielen des Teams, deren Fans die sich daneben benommen haben ist nun der gesamte Verein mit seinem Verhalten ein Armutszeugnis für den Fußball.

Lukas
13.05.20, 20:24
Die Präsidenten der Regional- und Landesverbände des DFB haben sich im Rahmen ihrer heutigen Konferenz intensiv mit der aktuellen Situation in der 3. Liga befasst. Die Konferenz ist der Auffassung, dass die aktuellen und von einigen Vereinen betriebenen Debatten sowohl der 3. Liga als auch dem gesamten deutschen Fußball mit dem DFB und seinen 26 Mitgliedsverbänden großen Schaden zufügen. Dies gefährdet die gesamte Zukunft der 3. Liga. Die Präsidenten fordern daher alle Klubs zu einem lösungsorientierten Verhalten auf. Sie weisen in diesem Zusammenhang gemeinsam mit dem DFB die Klubs ausdrücklich auf die satzungsgemäße und mittels Zulassungsvertrag zwischen DFB und Vereinen vereinbarte Verpflichtung hin, einen Spielbetrieb in der 3. Liga durchzuführen und folglich die Saison in der 3. Liga zu Ende spielen zu wollen. Insbesondere die Vereine, die einen Saisonabbruch befürworten, sind dringend angehalten, umgehend für Klarheit und Aufklärung zu zentralen Fragen zu sorgen, die mit einem selbst gewählten Abbruch der Spielzeit verbunden wären. In diesem Zuge erwartet die Konferenz der Präsidenten, dass etwaige, mit einem selbst gewählten Abbruch der Saison verbundene Zahlungsverpflichtungen des DFB in Bezug auf Schadenersatz und Regress von den Vereinen der 3. Liga getragen würden.

Rainer Koch sagt: "Ein Teil der Vereine der 3. Liga spielt seit Wochen ein für den Fußball in Deutschland unwürdiges Schauspiel, bei dem die Landes- und Regionalverbände, die den DFB gemeinsam mit der DFL bilden, nur Zuschauer sind. Dies ist unerträglich und nicht länger hinzunehmen. All jene, die vehement einen Saisonabbruch verfolgen, müssen endlich Antworten liefern, was ihre konkreten Alternativen sind, und ob sie bereit sind, die Verantwortung für die gravierenden wirtschaftlichen und strukturellen Folgen zu übernehmen."

Zum Antrag des SFV für den Außerordentlichen DFB-Bundestag, die 3. Liga zu erweitern und in zwei Staffeln aufzuteilen, geben die Regional- und Landesverbände zu bedenken, dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt die notwendigen strukturellen, ordnungsrechtlichen, wirtschaftlichen und zulassungstechnischen Voraussetzungen zur Einführung einer zweigleisigen 3. Liga nicht vorliegen. Vor diesem Hintergrund scheint eine kurzfristige Einführung nach Einschätzung der Konferenz weder faktisch noch rechtlich und wirtschaftlich umsetzbar zu sein.

:passt:

waeller59
13.05.20, 21:13
Rainer Koch sagt: "Ein Teil der Vereine der 3. Liga spielt seit Wochen ein für den Fußball in Deutschland unwürdiges Schauspiel, bei dem die Landes- und Regionalverbände, die den DFB gemeinsam mit der DFL bilden, nur Zuschauer sind. Dies ist unerträglich und nicht länger hinzunehmen. All jene, die vehement einen Saisonabbruch verfolgen, müssen endlich Antworten liefern, was ihre konkreten Alternativen sind, und ob sie bereit sind, die Verantwortung für die gravierenden wirtschaftlichen und strukturellen Folgen zu übernehmen."

sehe ich auch so

Zum Antrag des SFV für den Außerordentlichen DFB-Bundestag, die 3. Liga zu erweitern und in zwei Staffeln aufzuteilen, geben die Regional- und Landesverbände zu bedenken, dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt die notwendigen strukturellen, ordnungsrechtlichen, wirtschaftlichen und zulassungstechnischen Voraussetzungen zur Einführung einer zweigleisigen 3. Liga nicht vorliegen. Vor diesem Hintergrund scheint eine kurzfristige Einführung nach Einschätzung der Konferenz weder faktisch noch rechtlich und wirtschaftlich umsetzbar zu sein.


sehe ich anders, da niemand sagt wann es los geht, das Thema ist schon länger auf den Tisch.

das heist nicht, dass ich umbedingt ein Befürworter einer geteilten Liga bin, dann muss unten die RL eine reine Amateurliga werden, sonst macht das keinen Sinn.

Lukas
19.05.20, 21:17
Super der Effe nimmt auch jeden Job den er kriegen kann.
Dümmlicherweise war er als Spieler sehr stark und danach
hat er es einfach nicht mehr hinbekommen. Auch so eine
gescheiterte Karriere. Den Posten hätte eher seine EX Frau
übernehmen sollen. Die hat das drauf. Na gut, wir werden sehen.

Und da ist die Zeit von Stefan Effenberg in Uerdingen auch schon wieder vorbei. Immerhin sieben Monate hat er durchgehalten.
Länger als man gedacht hat.
:18::18:

Lattenknalla2
20.05.20, 11:49
Das generelle Problem bei diesen dubiosen Vereins-Kaperungen durch geldtungsüchtige Geschäftsleute ist es, siehe Berlin, Lehmann, daß diese Magnaten Promigesichter brauchen, die sie auf Medienevents präsentieren können, um Aufmerksamkeit zu erzeugen, die sie ansonsten nicht bekämen. Daß Promi-Sportler sich auf "sowas" einlassen, kommt immer mal wieder vor.

Die meisten sind gegen "sowas" gottlob immun. Entweder geht dieser oder jener darauf ein, um die schnell und relativ anstrengungslos erreichbare Gage zu kassieren, um mal wieder zu marktpreissteigender Publizität zu kommen oder weil man relativ naiv ist und davon ausgeht, daß man in diesem Fall endlich mal zeigen können wird, was in einem steckt. Falls da etwas drin steckt.

Erfahrungsgemäß ist nicht in jedem vormaligen Star der Wiese ein leistungsfähiges White-collar-Cleverle zu entdecken; optimal ist es, wenn man als Ex-Starsportler die Medien bedient. Das sind gut bezahlte Dauerjobs, die man auch ausfüllen kann, ohne feiste, schwitzende, tobende Potentaten im Büro über sich zu wissen.

Mal schaun, wo der "Tiger" von einst demnächst anheuern wird, er könnte ein heißer Kandidat sein für 1860 München...

Lukas
23.05.20, 15:20
Der DFB hat auf die Stellungnahme Magdeburgs reagiert. Die Darstellung des FCM stoße beim DFB wie auch beim zuständigen Labor auf Unverständnis. Der Klub suggeriere in seiner Argumentation, dass im Labor ein Kapazitätenproblem vorlag und der FCM vor diesem Hintergrund nicht die Regeln befolgen könne. Dies sei falsch.
"Wir bedauern die missverständliche Kommunikation des 1. FC Magdeburg. Das Labor war und ist innerhalb der regulären Betriebszeiten zu jedem Zeitpunkt in der Lage, die Tests zu analysieren. Es gibt keinerlei Kapazitätenproblem", sagte Floran Kainzinger, Berater des DFB für Diagnostik/Tests und gleichzeitig Projektleiter der DFL in diesem Bereich.
Gleichzeitig verweist der Verband darauf, dass "der 1. FC Magdeburg einen für vergangenen Mittwoch geplanten Termin zur Testung am gleichen Tag kurzfristig ohne Nennung von Gründen abgesagt hatte." Auch einem am Freitag gestellten Magdeburger Antrag auf eine Testung noch am selben Tag wäre das zuständige Labor nachgekommen, wenn der Verein die Proben angeliefert hätte.

Jetzt fangen manche Vereine schon bewusst an zu lügen, um sich dem sportlichen Wettbewerb zu entziehen.
Auch wenn ich weiß das es juristisch niemals haltbar sein würde, bekommt man immer größere Lust dem DFB zu raten diesen Fußball-Verweigerer-Mannschaften die Lizenz zu entziehen, da der Fußball auf solche Teams nur allzu gut verzichten kann.
Wie gesagt Wunschdenken, aber träumen darf man ja.

Lattenknalla2
23.05.20, 22:48
Es gibt eben "Standorte", die den Sport zu Zwecken instrumentalisieren, die allgemein bekannt sind; es wurde, durchaus in der DDR-Tradition, aus Sport eine Art ersatzreligiöse Sinnstiftung fabriziert, das wird von allen Seiten gefördert, damit man die "Kanallje" einigermassen kontrolliert und beschäftigt bekommt. Und auf diese Tour von anderen, wichtigeren
sozialen Problemen ablenken kann. Da sind komische Kumpaneien entstanden.

Hannes
24.05.20, 16:56
"Unverschämt": Jena schießt im Streit mit dem DFB zurück

https://www.liga3-online.de/unverschaemt-jena-schiesst-im-streit-mit-dem-dfb-zurueck/

Lesenswert und mir kommen da dann doch Erinnerungen zum Pokalspiel in Zwickau hoch.


Spiel gegen Chemnitz in Zwickau oder Würzburg?
Die Verfügungslage in Thüringen habe man dabei vollständig ausgenutzt, führt Förster weiter aus. Seit Montag befindet sich der Verein im Gruppentraining, nach der Corona-Testung ist das Mannschaftstraining frühestens ab Mitte kommender Woche außerhalb Thüringens möglich. Auch der Spielbetrieb müsste in einem anderen Bundesland stattfinden, zuletzt war ein Tausch des Heimspielrechts und eine Austragung der nächsten Partie in Chemnitz im Gespräch. Nachdem Jena den Vorschlag des kommenden Gegners aufgrund der verlangten Stadiongebühr von 14.000 Euro abgelehnt hat, brachte der DFB laut der "OTZ" nun Würzburg und Zwickau ins Gespräch.

"Wir empfinden es als unverschämt, wie sich der DFB dafür feiert, die erste dritte Liga nach der Corona-Pandemie in Gang zu setzen und dabei jeden sportlich fairen Wettbewerb ausschließt. Das ist ein bewusster Verstoß gegen die eigene Satzung", sagt Förster und hat dabei den unterschiedlichen Trainingsstand der Mannschaften und die von Bundesland zu Bundesland unterschiedlichen Verordnungen im Blick.

Da ist er wieder, der DFB. Starr regulierend, fordernd und leider auch ohne jegliche echte Unterstützung. Ich glaube dem DFB auf Grund eigener Erfahrungen leider schon lange nicht mehr, dass der Sport Thema Nr. 1 ist.

Lukas
24.05.20, 17:05
Man sollte tatsächlich überlegen die alte DDR Oberliga neu zu gründen.
Im Moment sind doch so viele Ideen unterwegs, da kann man die auch mal auf den Tisch legen.

Was sich diese Vereine wie Jena, Magdeburg, Halle und zugegeben mit Mannheim auch ein westdeutscher Verein (die wollen halt ohne zu spielen aufsteigen) erlauben ist eine Frechheit. Mit bester Unterstützung der Politiker in den neuen Bundesländern.
Hoffentlich bleibt der DFB konsequent und geht nicht mehr auf die Vereine zu. Die haben jegliches Verständnis und Vertrauen in Sie verspielt.

Hannes
24.05.20, 17:18
Lukas,

könntest du dir vorstellen, dass es auch Telefonate und Mails gab mit Zusagen für Plan ..., die nicht veröffentlicht sind ? Stimmt immer genau das, was die Verbände und der DFB als Meinung veröffentlichen ? Die Vereine lügen immer und spinnen ?

fohlenelf
24.05.20, 17:48
Lukas,man sollte fair bleiben und auch mal die Dinge aus Sicht der Vereine sehen.
Liga 1 und auch 2 bekommen alles in den "Arsch" geblasen, weil da Geld verdient wird.
Der Rest kann auf der Strecke bleiben. Man hat es damals bei uns und Zwickau gesehen. Da wurden keinerlei Kompromisse eingegangen.
Es kann doch nicht sein, das Vereine in ihrem Bundesland noch nicht trainieren dürfen, und dann aber in den Ligabetrieb sollen. Meinst du man würde dich das bei Bayern,BVB, Gladbach oder Schalke erlauben?
Eventuell sehe ich es auch etwas blauäugig, aber Fair Play ist das für mich nicht.
Ich bin auch überzeugt das die 3. Liga, bei dem Mammut Programm ein Riesen Problem bekommen.
Was ist,wenn ein Verein jetzt durch Corona in Quarantäne muss? Es gibt keinerlei Luft, um da noch Spiele nachzuholen.
Das ist meine Meinung, und ich lasse mich gerne von Anderem überzeugen.

moseltown
24.05.20, 17:55
Ist aber schon sehr sehr komisch,dass ein Verein von Oben und die besagten Vereine von Unten solchen Stress machen.
Hat schon einen Nachgeschmack.

Aufsteigen muss erlaubt sein aber Abstieg nicht ???
Was dümmeres gibt es ja nicht

mili
24.05.20, 17:55
Was ist,wenn ein Verein jetzt durch Corona in Quarantäne muss? Es gibt keinerlei Luft, um da noch Spiele nachzuholen.
Das ist meine Meinung, und ich lasse mich gerne von Anderem überzeugen.

Die 3. Liga Klubs sollen sich ja auch ins Quarantäne Trainingslager begeben mit Testung und allem drum und dran. In dem Zuge hat der Waldhof dem DFB direkt mal eine Rechnung über 21.000 € für Hygieneartikel geschickt und will jetzt noch 58.000 € vom DFB für die Hotelkosten erstattet bekommen. Als DFB hätte ich die Rechnung lachend in den Schredder geworfen um ehrlich zu sein. Was sich aktuell viele Vereine, vor allem in Liga 3 abhalten, sei das nun Jena, Chemnitz oder der Waldhof ist bodenlos peinlich. Bei vielen der Vereinen sind die Absichten derzeit mehr als offensichtlich, was auch vollkommen legitim ist, aber muss man das gut finden? Ich persönlich nicht.

fohlenelf
24.05.20, 18:13
Die 3. Liga Klubs sollen sich ja auch ins Quarantäne Trainingslager begeben mit Testung und allem drum und dran. In dem Zuge hat der Waldhof dem DFB direkt mal eine Rechnung über 21.000 € für Hygieneartikel geschickt und will jetzt noch 58.000 € vom DFB für die Hotelkosten erstattet bekommen. Als DFB hätte ich die Rechnung lachend in den Schredder geworfen um ehrlich zu sein. Was sich aktuell viele Vereine, vor allem in Liga 3 abhalten, sei das nun Jena, Chemnitz oder der Waldhof ist bodenlos peinlich. Bei vielen der Vereinen sind die Absichten derzeit mehr als offensichtlich, was auch vollkommen legitim ist, aber muss man das gut finden? Ich persönlich nicht.

Sie können sich aber auch nach dem Trainingslager in 2 Wochen anstecken.

Lukas
24.05.20, 18:22
Lukas,

könntest du dir vorstellen, dass es auch Telefonate und Mails gab mit Zusagen für Plan ..., die nicht veröffentlicht sind ? Stimmt immer genau das, was die Verbände und der DFB als Meinung veröffentlichen ? Die Vereine lügen immer und spinnen ?

Ich kann mir vor allem vorstellen das die Vereine lügen. Und mittlerweile muss ich mir das nicht mehr vorstellen, da es durch den Fall Magdeburg bewiesen ist.
Diese Vereine erfinden alles mögliche, suchen nach jedem erdenklichen Problem, um Ihr großes Ziel zu erreichen. Den Saisonabbruch, weil Sie nicht mehr spielen wollen!
Ein Vorredner nannte das Verhalten mancher Vereine bodenlos peinlich und sagte berechtigterweise das deren Absichten mehr als offensichtlich sind.
Da stimme ich komplett zu.
Diese Vereine schaden leider kurzfristig dem Fußball, weil Sie versuchen den Sport den wir alle so lieben von Grund auf in seiner Glaubwürdigkeit zu erschüttern und weil Sie die Integrität des sportlichen Wettbewerbs aushebeln wollen.
Langfristig gesehen schaden diese Mannschaften aber zum Glück nur sich selbst. Weil, wer sich so offensichtlich gegen den Fußball stellt, wird auf Dauer den Rückhalt seiner ohnehin schon überschaubaren Anzahl an Unterstützern vollständig verlieren. Da hilft dann auch kein Provinzpolitiker mehr, der sobald er sich über den Fußball nicht mehr profilieren kann, das Interesse daran auch schnell wieder verliert.

Lukas
24.05.20, 18:50
Ich bin auch überzeugt das die 3. Liga, bei dem Mammut Programm ein Riesen Problem bekommen.
Was ist,wenn ein Verein jetzt durch Corona in Quarantäne muss? Es gibt keinerlei Luft, um da noch Spiele nachzuholen.

Darauf spekulieren doch die Verweigerer-Vereine.
Die wollen den Neustart so lange wie möglich hinauszögern, damit bei dem kleinsten Problem ein reguläres Saisonende unmöglich wird.
Am liebsten wäre den Verweigerern natürlich das der Spielbetrieb erst gar nicht wieder aufgenommen wird.

Leider wird man ab Liga 3 abwärts damit auch Erfolg haben, da es bei einem Abbruch keine Absteiger geben wird. Für den Sport ab Liga 3 abwärts ist das vorerst aber das Ende jeglicher Glaubwürdigkeit wie vorhin geschrieben. Ich hoffe das dies viele Vereine auch an geringeren Zuschauerzahlen merken werden. Den Verweigerern sollte man nicht 1 Euro Eintritt in der kommenden Saison zukommen lassen. Verdient haben die es nicht.

Für Mannheim wäre es doch lustig wenn der kommende Spieltag absolviert wird, Sie verlieren, Unterhaching spielt Unentschieden und Meppen gewinnt. Danach gibt es aufgrund mehrerer Corona-Fälle wieder eine Unterbrechung in Liga 3. Ob Mannheim, dann auf Platz 4 der Tabelle, noch immer für einen Abbruch wäre?
:zwink:

figlfigl
25.05.20, 12:38
Einen sportlich fairen Wettbewerb unterhalb der Ligen 1&2 ist mit den aktuellen Vorschriften der einzelnen Bundesländer nicht gegeben.

Erweiterung der Ligen und Nichtabstieg (bin ich kein Freund von). Man könnte dann die Teams die auf einem Abstiegsplatz stehen, mit der Differenz an Punkten in der Folgesaison an den Start gehen lassen die sie aktuell Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz haben. Somit sind sie nicht abgestiegen aber tragen ihre Hypothek aufgrund ihreres aktuellen Tabellenplatzes in die neue Saison.

Kooooooblenz
25.05.20, 12:57
Sie können sich aber auch nach dem Trainingslager in 2 Wochen anstecken.

Vielleicht fällt ja den Akteuren während der Spiele der Himmel auf den Kopf. Rein "bedenkenmäßig" könntest du ein Bruder vom Karl Lauterbach sein.

rainer
25.05.20, 14:30
Vielleicht fällt ja den Akteuren während der Spiele der Himmel auf den Kopf. Rein "bedenkenmäßig" könntest du ein Bruder vom Karl Lauterbach sein.

immer noch besser als ein Bruder vom Kommunisterführer Rammelklo Keule

Philipp
25.05.20, 14:34
Erweiterung der Ligen und Nichtabstieg (bin ich kein Freund von). Man könnte dann die Teams die auf einem Abstiegsplatz stehen, mit der Differenz an Punkten in der Folgesaison an den Start gehen lassen die sie aktuell Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz haben. Somit sind sie nicht abgestiegen aber tragen ihre Hypothek aufgrund ihreres aktuellen Tabellenplatzes in die neue Saison.

Finde die Idee gut.

Wäre ja auch noch übertragbar auf andere Ligen, wo gespielt wird, falls die Saison doch nicht zu Ende gespielt werden kann.
Bayern, Thüringen wollen ja anscheinend auch spielen.

Kooooooblenz
25.05.20, 14:48
Gute Idee ??? :confused: ... dann müßten die kultigen Vorstädter ja mit -23 Punkten in die nächste Saison starten.

Hannes
25.05.20, 16:50
Ebenfalls vom Tisch: eine zweigleisige 3. Liga. Der Saarländische Verband hatte einen entsprechenden Antrag eingereicht, der von mehr als 20 Regionalligisten unterstützt worden war. Ziel war es, die Reisekosten der Vereine zu senken. Außerdem wäre die Zahl der regionalen Duellen erhöht worden, wodurch man sich mehr Zuschauereinnahmen erhofft hatte.

https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/3-liga-dfb-bundestag-entscheidet-3-liga-wird-fortgesetzt-70861330.bild.html

Lukas
25.05.20, 17:07
Zum Glück waren die Mehrheiten klar verteilt.
Sowohl beim Thema Fortsetzung der aktuellen Saison, als auch in der Abstimmung über eine zweigleisige 3. Liga.
Bei diesen deutlichen Ergebnissen sollten die Diskussionen darüber nun auch endlich mal ein Ende finden.

Hannes
25.05.20, 17:13
Über Absteiger aus der RL wird noch entschieden.

https://www.regio-sw.de/2020/05/25/ausserordentlicher-dfb-bundestag-saarbruecken-fast-aufgestiegen/?fbclid=IwAR3yLMp3Mkx55FVPoPm5lgM6FrMBGufaCXzSjH-A3P29elCtO_woNjtTA4Q

Philipp
25.05.20, 17:40
Gute Idee ??? :confused: ... dann müßten die kultigen Vorstädter ja mit -23 Punkten in die nächste Saison starten.

Oder keine Lizenz beantragen.

Lukas
25.05.20, 18:13
Beim Thema Aufstieg in die 3. Liga liegt die Entscheidung beim DFB Spielausschuss.
Dieser darf bei entsprechender Notwendigkeit entscheiden, dass die Aufstiegsspiele in einem neutralen Stadion mit Hin- und Rückspiel oder auch nur als einfaches Entscheidungsspiel durchgeführt werden.

Daran sollte man sich ein Beispiel nehmen. Das eine Relegation auch gespielt wird.
:fing1:

mili
25.05.20, 18:26
Das gilt wohl auch nur noch als Formsache. In Saarbrücken hat man auch schon öffentlich die Leute aufgefordert, sich das feiern mal mindestens bis morgen noch zu schenken, erst dann wenn wirklich entschieden ist, ob es raufgeht als Meister oder nicht.

Lukas
25.05.20, 19:54
https://www.kicker.de/776197/artikel/curtius_wer_nicht_antritt_verliert_die_punkte_am_g ruenen_tisch

Endlich wird es mal ausgesprochen.
:passt:

"Curtius: Wer nicht antritt, verliert die Punkte am grünen Tisch"

Kooooooblenz
26.05.20, 12:32
Endlich wird es mal ausgesprochen.
:passt:



Geschrieben wurde das aber schon in Beitrag 121 !

Ich ginge noch einen Schritt weiter. Beim ersten Nichtantritt Verlust der Punkte am grünen Tisch, beim zweiten Nichtantritt Verlust der Lizenz.

Lukas
27.05.20, 16:28
Schön das es nun doch noch Lösungen gibt.

https://www.kicker.de/776305/artikel/jena_spielt_in_wuerzburg_gegen_chemnitz

https://www.kicker.de/776263/artikel/sachsen_anhalt_ebnet_magdeburg_und_halle_den_weg_f uer_heimspiele

:fing1:

Lord of Kerry
28.05.20, 06:10
Heimspiele von Jena in Würzburg sind für mich
genauso unrelevant wie Pokalheimspiele der TuS in Zwickau.
Für mich alles nur schwachsinnig. Solche Maßnahmen
des DFB´s sind mehr als fragwürdig. Mit Fairness und
Chancengleichheit hat das nicht mehr viel gemein.
Hier passen Worte wie Diktator, Erpressung und Zwang
schon eher ins Bild. Aber was will man von den
DFB Konsorten auch erwarten, die sind von einer
Vertretung der Vereine so weit entfernt wie Erdogan
von den Menschenrechten. Nur noch Kopfschütteln!!

Lukas
28.05.20, 06:50
Da kann sich CZ Jena bei seinem linken Landesvater bedanken, der von Kooperation, Flexibilität und etwas Demut so weit entfernt ist wie die Falcon 9 Rakete noch immer vom Weltraum.
Für ein Heimspiel von Jena offenbart dieser nur seine Sturheit, agiert ohne jeglichen Handlungsspielraum, ist dafür aber der Erste der jegliche Maßnahmen zur Bekämpfung von Corona aufheben möchte. Ein Widerspruch in sich, der deutlich zeigt das es den Herren in Thüringen nie darum ging etwas möglich zu machen, sondern darum das machbare in etwas unmögliches umzuwandeln.
Das der DFB dann, wenn er merkt die Gegenseite möchte gar keinen Kompromiss finden, eine Alternative bestimmt ist nicht mehr wie richtig. Da muss der Verband den gesamten Spielbetrieb im Auge haben und darf sich nicht von einzelnen Vereinen samt deren hauseigenen Politikern erpressen lassen, die den Fußball nur für die eigenen Interessen benutzen wollen.

Lattenknalla2
28.05.20, 13:02
Diese dritte Liga ist dabei, sich in einen futterneidischen Haufen wild um sich beissender, gernegroßer Habenichtse zu verwandeln, von denen die meisten hart an der Inso segeln. Das ist eine endlose Aufgabe für DFB und externe Beraterfirmen, die gewiß auch dort ihr Wesen treiben. Als Brücke zwischen Ganz-oben-36 und Ganz-unten-Regio-Elend auf Dauer ungeeignet, wir werden es erleben.

Lukas
31.05.20, 15:36
https://m.bild.de/bild-plus/sport/fussball/fussball/3-liga-tor-klau-schiri-graefe-uebersieht-magdeburg-treffer-70977026,view=conversionToLogin.bildMobile.html

Da sieht man mal wie sehr die TV-Kameras das Bild verzerren können. Das Spiel wurde sowohl vom SWR als auch vom MDR gestern live übertragen und in keiner Kameraeinstellung war zu erkennen das der Ball so 'deutlich' hinter der Linie war. Pech für die Magdeburger. Da muss man schon spielen, obwohl man nicht will und dann auch noch das.

moseltown
31.05.20, 17:50
https://m.bild.de/bild-plus/sport/fussball/fussball/3-liga-tor-klau-schiri-graefe-uebersieht-magdeburg-treffer-70977026,view=conversionToLogin.bildMobile.html

Da sieht man mal wie sehr die TV-Kameras das Bild verzerren können. Das Spiel wurde sowohl vom SWR als auch vom MDR gestern live übertragen und in keiner Kameraeinstellung war zu erkennen das der Ball so 'deutlich' hinter der Linie war. Pech für die Magdeburger. Da muss man schon spielen, obwohl man nicht will und dann auch noch das.
Wieder mal Betrug, wie so immer für das Pack.Jeder hat gesehen ,dass der Ball hinter Linie war.
Schade dass Magdeburg durch den eh Trainingsbeschiss nicht zum Sieg kam.
Auch den Elfer gehörte wiederholt weil der Packtormann sich zu früh bewegte,aber wir wissen alle wer in der Liga Bleiben soll :rote_karte:
Scheiss DFB

fohlenelf
31.05.20, 18:30
Wieder mal Betrug, wie so immer für das Pack.Jeder hat gesehen ,dass der Ball hinter Linie war.
Schade dass Magdeburg durch den eh Trainingsbeschiss nicht zum Sieg kam.
Auch den Elfer gehörte wiederholt weil der Packtormann sich zu früh bewegte,aber wir wissen alle wer in der Liga Bleiben soll :rote_karte:
Scheiss DFB

Komm doch bitte einfach mal was runter und wähle deine Worte etwas gepflegter.

Lukas
31.05.20, 19:28
Insgesamt ist es aber schön zu sehen, dass die 3. Liga problemlos wieder gestartet ist. Obwohl einige Vereine dies mit allen Mitteln verhindern wollten.
Die verbleibenden 10 Spieltage versprechen einiges an Spannung, da es in der Tabelle sehr eng zugeht. Sowohl gegen den Abstieg, aber vor allem um den Aufstieg. Zwischen Platz 3 und Platz 11 liegen nur drei Punkte. Da ist noch für viele Vereine etwas möglich.
Ein Kompliment als Fan des FC Bayern noch an die II. Mannschaft. Als einzige Zweitvertretung in der 3. Liga spielt man sportlich eine hervorragende Rolle und hat sich als Aufsteiger derzeit auf einem sehr guten 5. Platz positioniert. Nur drei Punkte hinter dem Tabellenführer MSV Duisburg.

mili
31.05.20, 19:38
Ein Kompliment als Fan des FC Bayern noch an die II. Mannschaft. Als einzige Zweitvertretung in der 3. Liga spielt man sportlich eine hervorragende Rolle und hat sich als Aufsteiger derzeit auf einem sehr guten 5. Platz positioniert. Nur drei Punkte hinter dem Tabellenführer MSV Duisburg.

Und das bei dem bescheidenen Start und dem Wegbruch einiger Stützen im Laufe der Saison. Weil Singh, OBM und Co. im Quarantänekreis der ersten Mannschaft stehen, dürfen sie ja aktuell auch für die Amateure nicht zum Einsatz kommen. Dafür haben andere dann ihre Chance genutzt und die Lücken geschlossen. Bis auf die Findungsphase am Anfang der Saison ist das bisher eine sehr starke Runde.

Lukas
03.06.20, 22:37
Und das bei dem bescheidenen Start und dem Wegbruch einiger Stützen im Laufe der Saison. Weil Singh, OBM und Co. im Quarantänekreis der ersten Mannschaft stehen, dürfen sie ja aktuell auch für die Amateure nicht zum Einsatz kommen. Dafür haben andere dann ihre Chance genutzt und die Lücken geschlossen. Bis auf die Findungsphase am Anfang der Saison ist das bisher eine sehr starke Runde.

Heute durfte Oliver Batista-Meier, oder wie Sky Kommentator Kai Dittmann sagen würde 'Bastian Meier', wieder für den FC Bayern München II auflaufen und hat bei dem 3:2 Heimsieg gegen Preußen Münster ein Tor erzielt.
Damit steht der FC Bayern II nach dem 29. Spieltag nun sogar auf Platz 4 und hat nur noch einen Punkt Rückstand auf den Tabellenführer MSV Duisburg.
Insgesamt bleibt es spannend im Kampf um den Aufstieg, denn zwischen Platz 1 (Duisburg) und Platz 7 (Ingolstadt) liegen nur drei Punkte.

Lukas
04.06.20, 00:11
https://www.sport1.de/fussball/3-liga/2020/06/3-liga-fc-bayern-muenchen-ii-und-muenster-mit-zeichen-gegen-rassismus

Ein sehr starkes Zeichen. Respekt an beide Mannschaften. :passt:

Kleinesje
04.06.20, 00:55
Bayern II darf ja nicht

aufsteigen

Lukas
04.06.20, 01:00
Das ist mir auch bekannt. Schade eigentlich, weil sich die Talente natürlich in der 2. Bundesliga noch besser weiterentwickeln könnten. Das beste Beispiel dafür ist Adrian Fein.
Aber auch der Auftritt in der 3. Liga von Spielern wie Richards, Stiller, Batista-Meier und Zirkzee (obwohl er mittlerweile fast nur noch beim Bundesliga-Team ist) macht einfach Spaß. Wenn mal wieder 1-2 Spieler den Weg von Müller und Alaba nehmen hat es sich bei den heutigen Ablösesummen schon gelohnt in den Nachwuchs zu investieren.

Lukas
04.06.20, 12:33
Da Thüringen noch immer kein grünes Licht für Fußballspiele gegeben hat, wird CZ Jena sein 'Heimspiel' am Sonntag gegen Kaiserslautern auf dem Betzenberg austragen.
Darauf haben sich beide Vereine geeinigt.

Kelti
04.06.20, 13:10
Das hat doch alles nix mehr mit Fussball zu tun:confused:

Kobi
04.06.20, 14:49
Wo liegt Zwickau nochmal? :denke:

Lattenknalla2
04.06.20, 21:12
Lautern hat zuhause ne lange Serie von Remis hingelegt, wäre doch nett, wenn die gegen Jena Bestand hätte. Anzunehmen, daß die Behörden in Thüringen an der Kinesenseuche Erkrankte nur noch mittels Elektronenmikroskop von Carl Zeiss Jena finden können, aberwitzig, was sich im Zeichen von Sankt Corona tut. Aber CZJ geht eh in die Regionalliga, das ist amtlich.

fohlenelf
04.06.20, 22:04
Und sie haben incl. 1860 auch 4 Heimspiele in Folge,da kann man die Serie von 5 Remis ausbauen.

Kooooooblenz
05.06.20, 11:23
Es wäre ja jammerschade gewesen, wenn dieses Spektakel wegen einzelner Polit-und Vereinsdeppen nicht stattfinden würde. Und man hätte Ende dann noch den direkten Aufstieg von Würzburg und Meppen verpasst.
Sollten dann nach 38 Spieltagen Unterhaching und Monnem punkt-und torgleich auf dem dritten Rang einlaufen, wird die Glatze aus Mannheim sicherlich den Aufstieg für beide Teams fordern, möglichst unter Vermeidung einer Relegation. Ich jedoch würde dann dem DFB den Losentscheid per Münzwurf vorschlagen, aber mit einer Münze, bei der auf beiden Seiten Haching draufsteht. :18:

Lattenknalla2
05.06.20, 11:46
Bin als Traditionsfreak damals seinerzeit leipzisch-einundleipzisch im Oberwerth bei Scheisswetter Zeuge eines "Freundschaftsspiels" (sowas gab es mal) gewesen, als 1860 deutscher Meister wurde bzw. war. Die bayrisch Blau-weißen mit Brunnenmeier, Otto Lutrop, Grosser und "Radi" Radenkovic, es dürfte eines der besonders denkwürdigen Oberwerth-Spektakels gewesen sein.

Also: 1860, Urgestein im deutschen Sport. Würde denen, mit oder ohne ihren Retter aus dem vorderen Orient, rein privat, rein sentimental, den Aufstieg in Liga 2 gönnen, eher denen als anderen. Schade, daß die Löwen nicht mal einen Windhorst erwischen, und dazu einen Heldt und einen Kohfeldt, dann würde die Welt in München wieder was bunter, es muß ja nicht nur rotweiß geben.

Wie sagt Hans Albers in seinem Film "Große Freiheit" verschmitzt drohend und doch sympathisch: "Es gibt auch noch was anderes..."

:1::idee:

Kooooooblenz
05.06.20, 14:59
Die Löwen brauchen keinen Windhorst, die haben einen Windhund. Obwohl, der "Fröschesponsor" ist ja eigentlich auch einer. Und Tradition hin oder her, die einzige Tradition, die ich den Sechzgern gönne, ist der ewige Verbleib in den Niederungen des Fussballs.

Lukas
05.06.20, 18:40
https://m.sport1.de/fussball/3-liga/2020/06/3-liga-preussen-muenster-legt-beschwerde-gegen-niederlage-bei-bayern-muenchen-ein

Herrlich manche Vereine in der 3. Liga.
Nun wären wieder Jena, Magdeburg oder Mannheim dran um für Unruhe zu sorgen.
:14:

Lattenknalla2
06.06.20, 21:11
Jedenfalls hat unser Ex Koschinat keinen Bock auf diese Kasper-Liga.

Lukas
09.06.20, 22:29
Heute Abend sind in der 3. Liga zwei Serien gerissen.
Halle hatte seit 13 Spielen nicht mehr gewonnen und Mannheim war seit zwei Jahren im Ligabetrieb auswärts ohne Niederlage.
Doch heute Abend hat Halle mit 3:0 zu Hause gegen Waldhof Mannheim gewonnen.

Eine Serie die gehalten hat sind die guten Ergebnisse des FC Bayern München II. Gegen Zwickau gab es einen 2:0 Sieg. Beide Tore erzielte der erst 17-jährige Jamal Musiala, der im Sommer 2019 aus dem Nachwuchsbereich des FC Chelsea nach München gewechselt war. Damit steht der FC Bayern II auf einem sehr guten 2. Platz in der Dritten Liga.

Lattenknalla2
10.06.20, 13:53
Wäre witzig: FCB in Liga 1 auf 1 und FCB 2 in Liga 3 auf Platz 1, sind dann beide nicht aufstiegberechtigt, hihi, aber immerhin. Humor muß sein, gerade in diesen üblen Zeiten des kastrierten Fußballsports.

Diese Liga 3 ist extrem spannend, da zählt jedes Tor, jeder Punkt. Jena und Aspach gehen runter, doch sonst ist alles offen. Kleine Tendenz sichtbar: die in relativ schneller Folge in Liga 3 eingerückten Vereine aus dem Beitrittsgebiet schwächeln, siehe untere Tabellenhälfte, die wirtschaftlichen Realitäten sprechen ihr Machtwort....

Lord of Kerry
11.06.20, 07:07
Gestern ein erfreulicher Sieg des MSV!

Wolfgang
11.06.20, 11:40
AUFSTIEG!!!:Schild:

Lukas
17.06.20, 22:32
Nach dem 33. Spieltag gibt es einen Wechsel an der Tabellenspitze der 3. Liga.
Neuer Tabellenführer ist nach einem 5:1 Heimerfolg über den SV Meppen die Zweite Mannschaft des FC Bayern München. Die Münchner profitieren davon, dass der bisherige Spitzenreiter aus Duisburg nur 1:1 gegen den KFC Uerdingen gespielt hat.

Insgesamt bleibt das Rennen um den Aufstieg aus der 3. Liga ein Krimi.
Zwischen Platz 1 und Platz 5 liegen fünf Spieltage vor dem Saisonende weiterhin nur drei Punkte.

Lattenknalla2
18.06.20, 23:27
Ist witzig: FCB in Liga 1 auf 1 und FCB 2 in Liga 3 auf Platz 1, sind beide nicht aufstiegberechtigt, Humor muß sein, gerade in diesen üblen Zeiten des kastrierten Fußballsports.

Lukas
23.06.20, 22:26
Gestern ein erfreulicher Sieg des MSV!

Die Mannschaft von Torsten Lieberknecht muss aber wieder die Kurve bekommen. Durch die 0:1 Niederlage heute Abend bei Viktoria Köln ist der Aufstieg akut gefährdet. Besonders bitter das man innerhalb von einer Woche schon zum zweiten Mal Punkte liegen lässt, weil Torwart Weinkauf einen schweren Fehler begeht.

Lord of Kerry
24.06.20, 07:41
Der MSV hat die halbe Mannschaft verletzt.
Das wird dieses Jahr schwer mit dem Aufstieg.

Wolfgang
24.06.20, 09:11
Es gibt Zeiten, da ist die Bewahrung
des Erreichten das Maximum des Erreichbaren.
Forza MSV.

Lattenknalla2
24.06.20, 12:14
Die Dritte Liga wird in der kommenden Spielzeit zum Kampf Bayern gegen Beitrittsgebiet; obwohl Jena schon als Absteiger feststeht, ist die Phalanx der vormaligen DDR-Oberliga noch stark, es kommt womöglich einer der vielen Leipziger Vereine dazu.

Für den Fußballfreistaat Bayern kämpfen: FCB München 2, 1860 München-Libanon, Unterhaching-München Schickimicki und Türkgütschü Münschen; dazu weist der Großraum mit FCB 1, Regensburg, Augsburg, Würzburg, Schweinfurt und Ingolstadt eine enorme Leistungsdichte auf, wie sie ähnlich nur noch im westfälischen Raum antreffbar ist.

Daß unter den ersten 13 in Liga 3 nur Rostock als Beitrittsgebietsverein rangiert, belegt deutlich, wie stark sich die wirtschaftlichen Faktoren mittlerweile auswirken. Wäre spannend, das in einer vierten Profiliga zu beobachten, die überfällig ist. Doch nicht kommt, weil sich die Kurfürsten, Kleinkönige und Burgvögte nie einigen werden, wer dabei sein dürfte und wer nicht.

Lukas
25.06.20, 06:52
https://m.sport1.de/fussball/3-liga/2020/06/waldhof-in-3-liga-um-aufstieg-betrogen-trares-wettert-gegen-schiri-und-dfb

Die armen Mannheimer. Da will man kein Fußball spielen und dann auch noch das.
:Flüstern:
Zumal man beim DFB doch weiß das Schiedsrichter mit dem Namen Kempter ganz besondere Qualitäten haben.
:18:

fohlenelf
25.06.20, 11:13
Lukas, das muss man jetzt nicht so spöttisch sehen, gestern ist Mannheim in meinen Augen richtig verarscht worden.
Da muss man jetzt auch nicht dauernd drauf Rumreiten, das man nicht für eine Fortführung der Liga war.
Es ist nun mal so das,Schiris Menschen sind und Fehler machen, aber manche Fehler sind sehr offensichtlich und wiederholen sich laufend.
Mannheim spielt bisher als Aufsteiger eine überragende Saison.

moseltown
25.06.20, 11:49
Lukas, das muss man jetzt nicht so spöttisch sehen, gestern ist Mannheim in meinen Augen richtig verarscht worden.
Da muss man jetzt auch nicht dauernd drauf Rumreiten, das man nicht für eine Fortführung der Liga war.
Es ist nun mal so das,Schiris Menschen sind und Fehler machen, aber manche Fehler sind sehr offensichtlich und wiederholen sich laufend.
Mannheim spielt bisher als Aufsteiger eine überragende Saison.

Wenn ich an den Elfer vor 2-3 Wochen in Rostock denke,hat sich doch auch niemand von Mannheim beschwert oder ?????

Lukas
25.06.20, 12:15
Wenn ich an den Elfer vor 2-3 Wochen in Rostock denke,hat sich doch auch niemand von Mannheim beschwert oder ?????

Natürlich hat sich Mannheim da nicht beschwert. Dort war es ja, in Mannheimer Wortwahl, eine parteiische Fehlentscheidung für Mannheim. :zwink:

fohlenelf
25.06.20, 12:50
Haben sich gewisse Spieler schon mal beschwert, wenn sie für ihre wiederholten Schwalben Elfer bekommen haben ?

Lattenknalla2
25.06.20, 17:13
Der Waldhof ist daheim zu schwach, um aufzusteigen, die Konkurrenz ist da stabiler. Die Sturmleistungen sind eher mittelmäßig, dazu scheint das Geldgeberkonsortium den schnellen Erfolg um jeden Preis erreichen zu wollen. Man will alles und sofort. Dazu aber ist die Konkurrenz zu stark, habe das Bauchgefühl, daß im kommenden Jahre die derzeitige Spielzeit in der Leistungshöhe nicht wiederholbar sein wird, ma kennt das ja, und dann gibt es lange Gesichter am mittlerweile längst waldlosen Waldhof.

Lukas
27.06.20, 16:27
Der Aufstiegskampf in der 3. Liga bleibt weiterhin spannend, da viele Teams aus der oberen Tabellenhälfte heute Punkte haben liegen lassen.
Braunschweig hat mit 3:2 in Zwickau verloren, Duisburg kam nur zu einem 2:2 gegen Halle und Mannheim spielte zu Hause nur 0:0 gegen Münster.
Gewinner des Spieltags bisher sind die Würzburger Kickers, die ihr Heimspiel gewonnen haben und nun auf Platz 2 stehen.

Tabellenführer bleibt der FC Bayern München II, der durch zwei Tore von Malik Tillmann einen 2:1 Auswärtssieg in Jena feiern konnte.

Balleroberer
27.06.20, 16:50
Was weiß man über die Greenkeeper, bleiben die, wechseln die?

Lord of Kerry
28.06.20, 00:26
Die Keeper bleiben, das Green wird gewechselt!

Balleroberer
28.06.20, 08:48
:passt: Top, die bestmögliche Antwort.
Wenn jetzt noch die Busfahrer alle schön in der Reihe bleiben und nicht zu sehr rotieren.

Lord of Kerry
28.06.20, 10:17
Bei den Busfahrern wird´s schwierig.

Die müssen nach den Ferien wieder bei den Schulbusfahrten aushelfen,
da die Osteuropäer wieder nach Hause abgewandert sind. Wieder so ein
Problem, das in Coronazeiten einfach in Vergessenheit geraten ist.

Lattenknalla2
28.06.20, 11:43
Generell ist Liga 3 eine schöne Sache, kein Spiel, das nicht für das Klassement von Bedeutung wäre, was man von mancher anderen Liga nicht sagen kann. Die geradezu abartige "Leistung" von Braunschweig in Zwickau könnte Chemnitz und unseren Ehemaligen Bozic, Dejan, die Klasse kosten. Verliert man am Mittwoch in Zwickau, hängt alles daran, daß es danach für Rostock in Chemnitz um nichts mehr gehen wird, enge Kiste, Hinspiel ging 2:2 aus.

Absolute Überraschung: Würzburg zurück in Liga 2, ob der Magath diesbezüglich schon ne Rolle gespielt hat? Last not least: auch in dieser Liga ist der FCB das Maß aller Dinge...

Lukas
28.06.20, 20:48
Generell ist Liga 3 eine schöne Sache, kein Spiel, das nicht für das Klassement von Bedeutung wäre

Da hast du recht. Eine sehr unterhaltsame Liga. Bleibt zu hoffen das der DFB heute richtig entschieden hat und es 'nur' als mutig zu bezeichnen ist das das Spiel zwischen Meppen und Ingolstadt stattgefunden hat. Es ist den Verantwortlichen zu wünschen das man nicht in ein paar Tagen sagt es war leichtsinnig.

Kooooooblenz
30.06.20, 12:43
Das wird dieses Jahr schwer mit dem Aufstieg.

Der Aufstieg hat sich erledigt, wenn die Bayernsputniks den Zebras die blau-weißen Streifen nachgezogen haben. Sonst wäre auch zuviel NRW in der zweiten Liga nach dem Abstieg von Düsseldorf und Paderborn.

Lukas
01.07.20, 21:04
Der vorletzte Spieltag ist absolviert und in der 3. Liga hat sich wieder mal bewahrheitet das jeder jeden schlagen kann.
So gelang Viktoria Köln ein 5:1 Heimerfolg gegen die Würzburger Kickers.
Im Abstiegskampf ist dem FSV Zwickau mit dem 2:1 gegen den Chemnitzer FC ein enorm wichtiger Dreier gelungen.
Tabellenführer bleibt, nach einem 2:2 Remis gegen den MSV Duisburg, die Zweite Mannschaft des FC Bayern München. Nach wie vor ein riesen Kompliment an die Jungs. Leon Dajaku erzielte den Ausgleich in der 90.+2 Minute.
:fing1:

Folgende Entscheidungen sind bereits gefallen.

Aufsteiger in die 2. Bundesliga:
Eintracht Braunschweig.

Absteiger in die Regionalligen:
CZ Jena.
Großaspach.
Preußen Münster.

Um den direkten Aufstieg kämpfen am letzten Spieltag noch Würzburg und Ingolstadt.
Den Relegationsplatz hat Ingolstadt derzeit, diesen können aber auch noch Duisburg, Rostock und 1860 München erreichen.

Gegen den Abstieg kämpfen noch Zwickau (43 Punkte) und Chemnitz (41 Punkte).

Kooooooblenz
02.07.20, 12:35
Die Löwen haben den Aufstieg geschafft, aus Sicht vom Traditionalisten Lattenknaller2 allerdings die falschen Löwen. Blöderweise können die Sechzger zwar im direkten Duell noch die Schanzer überflügeln, aber dann pinkeln ihnen die Zebras ans Schienbein. Es sei denn, den lokale Konkurrent aus dem Süden Münchens verzichtet in der kommenden Saison auf zwei lukrative Derbies.
Nach dem Lockdown belegten die Aufstiegsplätze noch Düüüsburg, Monnem und der Schwablclub, nur noch den erstgenannten bleibt ein verzweifeltes Hoffen. Aber immerhin hat zumindest in der 3.Liga noch der Sport gesiegt, wenn auch gegen erhebliche Widerstände.

Lattenknalla2
02.07.20, 16:43
Braunschweig ist o.k., gefühlt gehören die in die "ewige" Liga 1; die 60er haben sich in den jüngeren Vergangenheit ihren Nimbus kräftig demoliert, Ingo ist ein Emporkömmling;

Waldhof zwar auch Urgestein, aber chronisch unsymbadisch; der Meidericher SV ist o.k., aber längst ein typischer Fahrstuhlverein, und eine Rückkehr in Liga 1 - so wie neuerdings Bielefeld - das wird es bei denen gewiß nicht eben, man fragt sich eh, wie lange in einer solchen Stadt Profifußball überhaupt finanzierbar sein wird, Tendenz: Stammkraft Liga 3.

Preußen Münster, Gründungsmitglied der Bundesliga (?), bereichert nun die Regio West, um dort auf Rotweiß Essen zu treffen. Was man hört: der dort tätige Metzelder-Bruder will Preußen wieder nach oben klagen, ob das was wird? Haching - das ist auch so ein Fall, ein Verein, keine Ahnung, jedenfalls waren die mal in Liga 1, wo die in den nächsten 500 Jahren nicht mehr hinkommen werden.

FCB2 mal wieder nahezu ohne echte Konkurrenz und das als Neuling. Das spricht Bände, und wenn der FCB noch ne Truppe aufstellen würde, wären die dann Erster in Liga 2, fehlt bloß noch Platz 1 für die Damen und die U19. Dazu als Kontrast das rapide Abrutschen der ehemaligen Oberligavereine aus dem Beitrittsgebiet, im Fussi 2020 ist enorm Bewegung drin. Vor allem in dieser hübschen Liga 3.

Pech hat Chemnitz mit Dejan, knapp vor dem Ziel doch wieder abgerutscht, man wird am Samstag im eigenen Stadion absteigen, weil es für Hansa Rostock leider doch noch um Platz 3 geht, der Dreier wäre Pflicht für den Heimverein, es wird ihn nicht geben.

Balleroberer
02.07.20, 17:41
Ach ja, die Sache mit den Traditionsvereinen.
Wann ist man einer, wann nicht und wer bestimmt das?
Lassen sich Ansprüche daraus ableiten?
Nehmen wir mal die folgenden Beispiele: Der SV Sandhausen wurde 1916 gegründet, der FC Heidenheim 1846, ist das Tradition?

Wozu soll ehemaligen Bundesligisten der 70er Jahre anders begegnet werden, das sind übrigens gerade mal 50 Jahre bis heute gerechnet. Ist eben alles relativ.

Nehmen wir mal stellvertretend für viele andere Vereine aus dieser Zeit, den FC Schalke 04 und den HSV.
Es macht fassungslos zu sehen, was dort geschieht.
Alleine die Niederlagenserie der letzten Wochen ein beispielloser Offenbarungseid.

Neutral bewertet, verdienen die oben genannten Traditionsvereine Sandhausen und Heidenheim größte Anerkennung.
Vielleicht sollte man sich gedanklich ein wenig frei machen und die gezeigte Leistung im administrativen Bereich anerkennen und auf sportlicher Ebene ebenso.

Lord of Kerry
02.07.20, 19:31
Das wird für die meisten sehr schwer.
Ich habe früher in der Jugend auch für einen Traditionsverein gespielt.
Wusste ich bisher nicht, aber der er wie die TuS 1911 gegründet wurde
und auch einige Erfolge vorzuweisen hat, muss das wohl so sein.
Heisst übrigens: FC Germania Urbar 1911 e.V.

Lattenknalla2
03.07.20, 00:49
Dieser Tage kommentierte der clevere Denis Aogo, auch mal HSVer, die zweite Liga auf Sport1; da sprach ein Insider, er meinte, daß gerade die Tradition heute von Nachteil sein kann, denn die neu gegründeten Clubs haben nicht den strukturellen Ballast zu tragen, der sich bei S 04, HSV etc.pp findet; da sind lange Wege, schwierige Entscheidungsprozesse, viele gegenläufige Bestrebungen, Eifersüchteleien, Erbhöfe, die man verteidigen will, etc.pp. - die neuen Konstrukte haben alle das nicht, sind beweglich, personell überschaubar aufgestellt mit klaren rationalen Abläufen. Da ist was dran.

Lukas
03.07.20, 19:29
Aber immerhin hat zumindest in der 3.Liga noch der Sport gesiegt, wenn auch gegen erhebliche Widerstände.

Münster ist mit seinem Einspruch nun auch endgültig gescheitert.

https://www.ran.de/fussball/dritte-liga/news/3-liga-dfb-weist-muensters-widerspruch-ab-152071

:fing1:

Lukas
04.07.20, 11:11
https://m.sport1.de/fussball/3-liga/2020/07/3-liga-preussen-muenster-mit-einspruch-nach-meppen-spiel

:14:

Zum Glück sind die abgestiegen.
:fussballgott:

Lukas
04.07.20, 16:01
Die Saison in der 3. Liga ist beendet.
Das war nochmal ein spannender letzter Spieltag.

Meister: FC Bayern München II.
Herzlichen Glückwunsch an die Spieler, das gesamte Trainerteam und ganz großen Respekt vor dieser herausragenden Leistung.
Mit Wriedt (Spieler der Saison) und Hoeneß (Trainer der Saison) gehen auch diese Auszeichnungen nach München.
:fing1:

Mal gespannt ob nun auch wieder die große Mehrheit fordert das ein Meister unbedingt aufsteigen muss. Oder ob man, da es um den FC Bayern geht, diese Forderung ausnahmsweise mal ausfallen lässt.
:18::18:

Aufsteiger in die 2. Bundesliga)
Würzburger Kickers.
Eintracht Braunschweig.

Relegation zur 2. Liga)
FC Ingolstadt - Nürnberg.

Absteiger in die Regionalliga)
Chemnitzer FC.
Preußen Münster.
Großaspach.
CZ Jena.

Lukas
14.07.20, 21:47
Ein bekannter Name wird in der nächsten Saison beim SV Meppen auf der Trainerbank sitzen.
Torsten Frings hat dort einen Vertrag unterschrieben.
Für Ihn ist es seine zweite Station als Cheftrainer. Vorher war er nur für ein Jahr, von Dezember 2016 bis Dezember 2017, in Darmstadt der Chefcoach.

Balleroberer
17.07.20, 21:35
Nur mal so erwähnt, und frei von jeder persönlichen Bewertung.

Mit Türkgücü München betritt ein türkischer Verein die 3. Liga.
Ein rasanter Aufstieg und ambitionierte Ziele mit einem türkischen Investor lassen aufhorchen.
Einige träumen von Tausenden Fans, die im Ruhrgebiet und anderen Ballungsräumen Deutschlands mit großer türkischer Diaspora die Gästeblöcke füllen.
Andere hoffen, das der Fußball nicht missbraucht und politisch von der Türkei mit aggressiven Nationalismus vereinnahmt wird.

Lattenknalla2
29.08.20, 22:34
Hier ein Testspiel Nürnberg gegen Drittligaaufsteiger Türkgücü München; die Aufstellung des Neuling zeigt: da geht aber bedeutend mehr! In der Formation mit dem Oldie Sararer nur einer mit türkischen Papieren, nebenbei hat er noch die spanischen. Am ethnischen Colorit sollte der unübersehbar bekenntnisstarke Verein mit dem Halbmond im rotweißen Wappen noch was tun, 2020 ist kein Vereinswechsel in Europa kulturell so unkompliziert wie der zwischen den Ligen des türkischen und des bundesdeutschen Verbandes.

https://www.kicker.de/4664238/aufstellung/1-fc-nuernberg-81/sv-turkgucu-ataspor-muenchen-19791

Lattenknalla2
30.08.20, 21:51
Den hier, einen Ochtendunger Jung, ziehen Posten, Ämter, Kommissionen und Funktionen magisch an:

https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Peters_(Fu%C3%9Fballfunktion%C3%A4r)

jetzt soll er in der "Task Force Dritte Liga" mitmischen, unsereiner interessiert sich schon lange für diesen Gschaftlhuber, er war mal kurz mit der Schwester eines Latte2-Bekannten aus Köln verheiratet; das aber, kein Wunder bei dieser Umtriebigkeit, hielt nicht lange, dann hatte er sein Herz an den FCK in de Bals verloren...

Balleroberer
27.09.20, 16:06
Weiß jemand wie Türkgücü München gespielt hat?

Wurzi
27.09.20, 16:20
3:0, und Rot für Pourie....

moseltown
27.09.20, 16:32
Weiß jemand wie Türkgücü München gespielt hat?
sehr sehr sympathischer Verein
alles richtig gemacht

Ihr Roten wann merkt ihr eigentlich ,das euch niemand haben will...

muhahaha

ein dreifaches Hoch auf euren Untergang

Balleroberer
27.09.20, 16:33
@Wurzi,danke!
Das heißt, der Betze brennt....

tus-ko
27.09.20, 18:01
sehr sehr sympathischer Verein
alles richtig gemacht

Ihr Roten wann merkt ihr eigentlich ,das euch niemand haben will...

muhahaha

ein dreifaches Hoch auf euren Untergang

Hoffentlich halten sie am Nichterfolgstrainer Schommers noch lange fest ... übrigens sah unser Ex Marvin Pourié noch kurz vor Schluss die Ampelkarte.

Kleinesje
27.09.20, 23:52
wo spielt denn

Türkgücü seine Heimspiele ?

Lukas
28.09.20, 07:14
wo spielt denn

Türkgücü seine Heimspiele ?

Gegen Kaiserslautern haben Sie im Stadion an der Grünwalder Straße gespielt.

Lukas
03.10.20, 14:08
Nach dem überzeugenden 3:0 Sieg des FC Bayern II gestern Abend gegen Dynamo Dresden folgt heute Nachmittag die Diagnose, die leider zu befürchten war.
Malik Tillmann hat sich das vordere Kreuzband im linken Knie gerissen und wird der Mannschaft mehrere Monate nicht zur Verfügung stehen.
Gute Besserung Malik und komm noch stärker wieder zurück.