PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : TuS Koblenz - TSG Pfeddersheim



TuS-TV
20.03.19, 02:02
https://youtu.be/LF-WH_chNro 1.Halbzeit

https://youtu.be/6RatjbT4Bzg 2. Halbzeit

Videoanalyse ist hochgeladen. Feuer frei.

Lord of Kerry
20.03.19, 07:30
Trotz mehrmaligen betrachten der "Elfmeter - Szene"
kann ich nicht abschließend behaupten, dass es ein
Foulspiel war. Aus dieser Perspektive recht schwierig
zu beurteilen. Im Stadion hätte ich in jedem Fall auf
Elfmeter plädiert, jetzt bin ich eher am zweifeln.

lenni1997
20.03.19, 09:23
2606

2607

Für mich erwischt der Verteidiger Lubaki eindeutig, aufgrund dessen, dass Lubaki noch im vollen Sprint war, fällt er erst einige Meter später.
Für den Schiri zwar schwer zu sehen, aber eigentlich ein eindeutiger Elfer.

Lukas
20.03.19, 10:12
In der Bundesliga, um mal einen Vergleich zu bemühen, gab es am Wochenende eine Szene, da war es deutlich mehr Foul, Notbremse und Elfmeter, aber es gab nichts. Und es gab auch keine öffentliche Aufregung darüber.
Da nun hier in dem Fall, anhand des Videos es weder zu beweisen ist das es ein Foul war, noch das es keines war, muss man die Entscheidung des Schiedsrichters akzeptieren. Oft wird ja in solchen Fällen der Bewegungsablauf genau unter die Lupe genommen und wenn man das macht könnte man meinen, dass Lubaki erst fällt als er merkt, dass er sich den Ball zu weit vorgelegt hat.
Alles in allem eine schwierige Situation, in der man nicht mit dem Schiedsrichter tauschen möchte.

Robert
20.03.19, 12:39
Weitere interessante Szenen wie ich finde sind:

ab 47:15 min sieht man die gelbe Karte für Muharemi.

ab 25:45 Foul an Gonzales

ab 19:09 Foul an Softic

TuS-TV
20.03.19, 14:31
Alles in allem war es für mich mehr Elfmeter als das es keiner war... Lubaki macht den Fehler und fällt seltsam. Der Abwehrspieler berührt allerdings auch noch minimal den Ball. Aus diesem genannten Gründen kann ich verstehen dass nicht jeder Schiri den pfeift, erst recht nicht wenn man die Szene auf Höhe der Mittellinie zu entscheiden hat. Denn wenn man mal schaut wird der Schiri nicht in unmittelbarer nähe des sechzehners gestanden haben. Amüsant fand ich, dass die TuS eigentlich den Ball noch hätte verwerten können, als das Spiel in der selben Szene weiterlief und der gegnerische Torwart lieber diskutieren wollte.

Kobi
20.03.19, 14:44
Man kann die Szene so oder so interpretieren, Ball gespielt (kein Elfer) oder Fuß getroffen (Elfer). Was ich aber abwegig finde, ist zu behaupten, Lubaki lässt sich fallen.

Ersatzmann
20.03.19, 14:56
Ich denke man kann ganz klar behaupten dass sich Lubaki fallen lässt. Das jedoch relativ unklug. Dass sich ein Spieler nach einem Kontakt "fallen lässt" um dem Schiedsrichter das Foul zu verdeutlichen ist Gang und Gäbe. Denn nicht in allen Fällen des Foulspiels wäre es absolut unmöglich für den gefoulten Spieler sich weiterhin auf den Beinen zu halten. Ist z.b. in der PL etwas anders. Lediglich der Versuch sich fallen zu lassen, mit dem Ziel einen Elfmeter zugesprochen zu bekommen, ohne dass es zu einem Kontakt kam, ist verwerflich. Und das kann man in diesem Fall Lubaki sicherlich nicht vorwerfen. Deshalb sprechen wir hier m.M.n. von einer 50:50 Situation. Und dabei entscheidet i.d.R. der Schiedsrichter, ob der Kontakt genügt um als Foulspiel anerkannt zu werden.

Kobi
20.03.19, 16:26
Was denn nun? Erst lässt er sich klar fallen, dann deiner Meinung nach 50:50? Der Schiri entscheidet? Sag blos ...

Hannes
20.03.19, 16:34
Für mich war es Elfer, aber der Schiri muss ohne Videobeweis und schnell entscheiden. Da passieren so Dinge halt auch.

Lukas
20.03.19, 17:03
'Kobi' ich denke was der 'Ersatzmann' damit meint ist, dass nicht jedes sogenannte sich fallen lassen auch automatisch eine Schwalbe ist, sondern in den meisten Fällen eine 50:50 Entscheidung, bei der am Ende die Wahrnehmung des Schiedsrichters auf dem Feld entscheidend ist. Denn oft suchen die Offensivspieler ja auch sehr bewusst einen Kontakt im Strafraum, um sich dann 'clever' fallen zu lassen. Direkt im Kopf habe ich dabei Szenen von Franck Ribéry am 1. Spieltag der Bundesliga und von Marco Reus am 11. Spieltag der Bundesliga. Da suchen beide in der jeweiligen Situation den Kontakt, lassen sich clever fallen, ohne die Möglichkeit zu haben ein Tor in der Aktion zu erzielen, und es gibt jeweils einen Elfmeter. Andersherum war es vor kurzem beim Spiel in der Champions League von Liverpool in München. Da gab es zwischen Lewandowski und dem Spieler van Dijk auch einen Kontakt im Strafraum, aber eben keinen Elfmeter. Und alle Entscheidungen waren richtig, da man nach einem leichten Kontakt beides entscheiden kann. Und so war es hier in der Lubaki Szene auch. Es gibt einen Kontakt, er lässt sich fallen (womit ausdrücklich nicht gemeint ist das es eine Schwalbe war) und dann liegt es in den Händen des Unparteiischen. Das einem ein Elfmeter lieber gewesen wäre heißt aber halt nicht, dass es eine Fehlentscheidung war.

Ersatzmann
20.03.19, 17:44
Vielen Dank, genau so hatte ich es gemeint. Nicht jeder Kontakt am Gegner ist gleich ein Foulspiel. Und die interpretation ob eine Berührung für ein Foul reicht, kann vom betroffenem Spieler zum Schiedsrichter gut und gerne mal abweichen. Der Gedankengang von "ich wurde getroffen" bis "das muss doch ein Foul sein, ich falle" hat in dem Moment bei unserem Spieler wohl leider ein wenig zu lange gebraucht. Ohne jetzt irgendwelche Schlüsse auf Intellilgenz zu ziehen. Wäre er unmittelbar nach Berührung gefallen, wäre ein Pfiff möglicherweise realistischer gewesen.