RSS-Feed anzeigen

Hannes

Das Derby bei der Eintracht in Trier

Bewerten
Vorab,

es wurde das erwartet schwere Spiel und die kleinen Nickichkeiten blieben auch nicht aus.
Die Anreise erfolgt wie fast immer mit dem PKW und wohl jeder Fan, der gummibereift unterwegs war, stand im Stau. So kam auch das Team der TuS Koblenz verspätet in Trier an und das Spiel wurde um 15 Minuten nach hinten verlegt. Neue Anstosszeit war 19:15 Uhr.
Gegen 18:30 Uhr in Trier angekommen waren es nur einige hundert Meter bis ins Moselstadion.
Die Fanbetreuung der TuS Koblenz organisierte einen Sonderzug, der mit ca. 200 Fans gefüllt relativ pünktlich den HBF in Trier erreichte. Zusätzlich kam ein durch den DKF organisierter Bus voller Fans, um das Team der TuS Koblenz zu unterstützen.
Der Gästeblock war bereits gut gefüllt und es gibt bisher keinerlei negative Erlebnisse zu berichten.
Die Aufstellung brachte die erste Überraschung, denn Aussauer war nicht im Team, obwohl Trainer Nessos in der letzten PK vor dem Spiel gegen Trier noch vermittelte, Assauer sei wieder fit.
Die selbe Aufstellung wie beim bisher einzigsten Sieg gegen Neckarelz in der noch jungen Saison sollte es also richten. Die ersten 10 - 15 Minuten waren auch positiv zu sehen. Die Spieler standen dicht am Gegner und erkämpften durch das kompakte Pressing Ball um Ball. So hätten es sich die Fans das gerne über 90 Minuten gewünscht, aber ab der 15 Minute übernahm mehr und mehr Trier das Geschehen auf dem Rasen. Die Abwehr der TuS stand immer wieder unter Feuer und Paucken musste mehrmals retten. In der 19. Minute war es dann Buchner, der den auf der Linie klebenden Paucken überwinden konnte. Unser Keeper hatte da sicher einige Prozente Anteil.
Ab da lief relativ wenig bei den Schängeln zusammen. Man präsentierte sich zwar wirklich besser, als in den Spielen gegen den OFC und den FC Homburg, zeigte aber auch die selben Schwächen wie in der 2. HZ bei dem bisher einzigsten Sieg gegen Neckarelz.
Ungenaue Pässe und Defizite im Abwehrverhalten bestimmten einen Grossteil der 90 Minuten in einer recht ruppigen Party. Die Abwehr um Softic war ein um das andere mal verlegen und konnte den Ball nur durch planloses Wegschlagen vom Tor fernhalten. Folglich fiel in der 44. Minute das 2 : 0 für die Eintracht durch einen Sonntagsschuss von Cuntz. Tolles Tor, muss man so zugestehen.
Halbzeit und somit Zeit, das Team neu einzustellen. Der Erfolg blieb trotzdem aus. Trier blieb über Konter immer wieder gefährlich und die durch die Koblenzer erspielten wenigen Chancen wurde einmal mehr nicht genutzt. Lediglich ein Pfostenknaller durch Sturm sprang dabei heraus. Nicht die TuS hatte die grossen Chancen auf Tore, die Eintracht hätte gar nachlegen können. So hatte wieder Cuntz in der 50. Minute das 3 : 0 auf dem Schlappen, als er aus 8 m neben das Tor traf. Quotschalla scheiterte in der 57 Minute am Pfosten , der Paucken vor einem weiteren Griff hinter die Torlinie rettete.
Letztendlich zu wenig, um in Trier 3 Punkte zu entführen. Unser Mittelfeld blieb blass, die Pässe kommen zu oft ungenau und im Sturm ist Flaute angesagt. Unsere Abwehr steht unsicher und ist unkonzentriert, leicht aushebelbar.

Einige Spielszenen und das 0 : 1 habe ich mit dem Iphone aufgenommen und diese sind hier zu sehen ( 21:32 Minuten ).





5vier hat einen Spielbericht online gestellt:





Obwohl die Hoffnung der Fans auf den Anschlusstreffer von Minute zu Minute sank, war der Support der Koblenzer sensationell. Man hätte fast glauben können, es wäre ein Heimspiel der Schängel auf dem Oberwerth, so laut waren die Gesänge über die kompletten 90 Minuten und danach auch ohne Überdachung zu hören.

Hier seht Ihr ein Video von Ultimate Mili direkt aus dem Koblenzer Block.



Ein weiteres Video zeigt den Block der Schängel und den Support von einer anderen Seite:



Respekt für die auch wieder gelungene Choreografie. Erinnert man sich auch im Nachhinein, wie oft die Fans öffentlich kritisiert wurden, sollte man nun auch begriffen haben, wie wichtig die Fans für diesen Verein sind. Es geht nur mit den Fans und die Fans sollten auch kritikwürdig sein dürfen.
Nach der verdienten Niederlage waren es Abwehrrecke Admir Softic und Teamchef Vangi, die die Spieler in die Kurve der Fans schickten und endlich waren auch Trainer und Teile der "Regierung" zum Dank in die Kurve der Fans gekommen, um sich für den sensationellen Support und die Unterstützung zu bedanken.
In diesem Zusammenhang möchte ich Mario Blinn ( Vize-Präsident der TuS Koblenz ) ausdrücklich loben, immer wieder den Weg in Richtung Fans zu finden und dort während der Spiele zumindest einen Teil zu verweilen. Begrüssenswert würde ich diese Art von "Fanbebtreuung" auch zumindest ab und zu durch andere Verantwortliche empfinden, da es den Fans die Nähe aufzeigt, die Verantwortliche und Fans haben sollten.

Hier findet ihr noch einige ( wenn auch nicht perfekte ) Bilder vom Spiel in Trier.


Einige Worte zum neuen Teamchef Evangelos Nessos und zur Mannschaft.

Ständig aktiv an der Seitenlinie zu finden, versuchte Nessos immer wieder durch Zurufe das Team neu zu stellen, gab Anweisungen. Umgesetzt wurde leider zu wenig, aber wir sollten nicht bereits jetzt die Entscheidung der Verantwortlichen, Nessos als Teamchef zu berufen, in Frage stellen und Evangelos zumindest einige Wochen Zeit geben, dem Spiel neue Impulse zu geben. Die letzte Offenbarung wird uns auch kein anderer Trainer geben können. Am Dienstag kommt das Team der U23 des 1. FCK aufs Werth und es wird abzuwarten sein, wie das Team den Fans die bisherige Unterstützung trotz 4 Niederlagen in 6 Spielen danken kann. Gefordert sind nun die Spieler, um nicht weitere Sympathiepunkte bei den Fans zu verlieren. Zudem wolltet Ihr selbst einen neuen Trainer und steht in der Pflicht zu beweisen, dass die bisher doch eher miserabelen Spiele auch eine Folge des Stimmung unten dem ehemaligen Trainer waren.

Jungs, geht raus, habt Spass am Fussball und zeigt den Fans, dass Ihr gerne für diesen Verein, für diese Fans spielt. Zeigt dem FCK, wo die Kartoffeln zu buddeln sind und schickt sie mit einer Karre voller Tore wieder dahin, wo sie hingehören - in die Hölle.

Kommentare

  1. Avatar von TuSNobby
    Schöner Bericht Hannes!

    Danke dafür
    Vor allem Dein Statement im letzten Absatz zum neuen Teamchef Vangi gefällt mir.

    LG Norbert
  2. Avatar von Fußballpumpe
    Klasse Bericht! Danke Hannes, und auch für die ganzen Links zu den Videos!
  3. Avatar von Robert
    Danke für den Bericht!

    Gruß

    Rob
  4. Avatar von Thomas
    Schön und treffend geschrieben.

    Thomas
  5. Avatar von Günni
    so sieht die Hölle dann in echt aus...;-))

    [video=youtube;Dr_m3A8XEs8]http://www.youtube.com/watch?v=Dr_m3A8XEs8[/video]

Trackbacks