RSS-Feed anzeigen

Hannes

Von Spiel zu Spiel, die Saison 2013 / 14

Bewertung: 4 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5.00.
Die TuS Koblenz startete bereits am 26.07.2013 in der Regionalliga Südwest mit einem Spitzenspiel, wie man dachte. Zu Gast waren die Kickers aus Offenbach. Ein realativ volles Stadion, ein Gegner, der viele Fans ( und Einnahmen ) für die TuS beschehren sollte. Es war angerichtet und das Stadion mit ca. 5.000 Zuschauern gefüllt.
Es kribbelte wieder im Bauch und die Sucht nach König Fussball erhielt neues Leben. Endlich geht es los und die Vorbereitungsspiele ließen Hoffnung aufkommen.
Erlebt haben dann nicht nur die Verantwortlichen und Spieler, sondern auch wir Fans ein echtes Debakel.
Nichts sollte klappen und so verlor die TuS Koblenz verdient mit 0 : 2. Hätten die Offenbacher ihre Linie beibehalten und durchgezogen, hätte das Spiel auch durchaus 0 : 4 enden können.
Waren die Erwartungshaltungen einfach zu gross ?
Fast einzig und allein lobenswert war die Choreo, die unser Block 1 endlich wieder das Werth beleben ließ. Man sollte endlich begreifen, wie wertvoll die Jungs für den Support und die TuS Koblenz sind und unterstützen und nicht nur verteufeln.

Es gab eine Pressekonferenz nach dem Spiel, in der unser Trainer Stellung bezog und das Team kritisierte. Admir Softic war ein Totalausfall und die Konsequenz war die Ersatzbank im 2. Spiel gegen FC 08 Homburg.

Der FC Homburg war bereits vor der Saison von einigen Trainern als Geheimfavorit gehandelt, die Fans der TuS Koblenz im TKF gaben dem Verein jedoch keinerlei Stimmen.

Das Ergebnis in Homburg war wieder eine Niederlage und der Start in die neue Saison versaut. Aufstiegsträume ? Ganz oben mitspielen ? Wie denn bitte, dachten sich sicher nicht wenige Fans. Glänzen konnten wieder nur die Fans, die den Weg nach Homburg auf sich genommen haben, um das Team zu unterstützen. Einmal mehr konnte das Inferno Koblenz mit einer tollen Choreografie mehr glänzen, als die Spieler auf dem Platz.

Mund abwischen und auf gehts zum Heimspiel gegen den SC Freiburg II. Irgendwann wird es schon klappen mit dem Dreier, hofften wir Fans. Letztendlich war es der erste Punkt für die TuS Koblenz durch ein Tor vom 11er Punkt. Verdaddelt wurden 3 Punkte dann durch einen weiteren 11er , jedoch für die kleinen Freiburger in der Nachspielzeit. Pech ?
Nein, Unvermögen und Dummheit.
Der Fan grübelt, sucht die Ursachen für das derzeitige Auftreten des Teams. Es mangelt bei vielen Spielern nicht einmal am Einsatz selbst, sondern man bekommt als "Trainer der Nation" das Gefühl, die Spieler können es nicht besser. Da stellt sich die nächste Frage schon fast von selbst. Warum können sie es nicht besser ?
O.K., fahren wir nach Kassel und freuen uns auf das Spiel gegen den KSV Hessen Kassel.
Wieder waren zahlreiche Fans vor Ort, rockten die Bude, um das Team zu unterstützen. Die Anhängerschaft der Masochisten scheint wirklich gross zu sein, denn ein derart miserables Spiel muss man erst einmal gesund überstehen. Not gegen Elend wird immer wieder als Spruch zitiert, aber ich hatte bereits im Spieltagsthread erwähnt, dass solche Spiele selbst bei einem Untentschieden mit 0 Punkten gewertet werden müssten.
Wieder ein Gegentor durch einen 11er und Softic war der vermeintliche Täter. Klar war es ein 11er, aber Absicht von Admir ? Zumindest den Eindruck habe ich nicht, nach Betrachtung der Spielszene.

Nun stehen wir aktuell auf dem 16. Tabellenplatz und erwarten die SpVgg Neckarelz.

Ich selbst erwarte eigentlich endlich eine Reaktion des Teams auf den vergeigten Saisonauftakt, möchte aber auch hinterfragen, warum wir als Fans keinerlei Systemspiel erkennen können.
Wer kann dieser Frage besser erklären, als unser Trainer selbst ?

Kommentare

  1. Avatar von Ralph
    Er muss es ja nun nichtmehr erklären.

Trackbacks