RSS-Feed anzeigen

Fußballpumpe

13. Spieltag der Regionalliga Südwest 2013/2014: SV Waldhof Mannheim - TuS Koblenz:

Bewertung: 2 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5.00.
Die TuS hätte mit einem Sieg gegen Waldhof Mannheim sogar in die obere Tabellenhälfte klettern können, doch durch das 2:2 blieb die TuS auf dem zwölften Tabellenplatz hängen. Dabei sah es zwischenzeitlich danach aus, als könne die Mannschaft drei Punkte mit zurück nach Koblenz bringen, verspielte den Vorsprung aber innerhalb von drei Minuten.


Der Tag begann für mich schon um sechs Uhr, da ich vorher drei Stunden lang mit dem Zug nach Koblenz fahren musste. Ich machte mich, kaum dass ich in Koblenz angekommen war, schnell auf den Weg zum Stadion, von wo der Fanbus wie gewohnt abfahren würde. Die Fahrt war entspannt und wir kamen recht schnell nach Mannheim durch.
An der Carl-Benz-Arena war noch nicht viel los, weder in den Heim- noch im Auswärtsblock, doch Ersterer füllte sich dann doch, während sich bei uns schnell herumsprach, dass die Zugfahrer nicht ins Stadion dürften. Ich habe aus mehreren anwesenden Quellen so viel erzählt bekommen, um mir in etwa zusammenreimen zu können, was passiert ist, aber das ist in meinen Augen immer noch nicht konkret genug, um mich dazu genauer äußern zu können.
Ich finde es auf jeden Fall nicht in Ordnung, wegen ein paar Leuten, die über die Stränge schlagen gleich alle Anhänger nicht ins Stadion zu lassen und diese stattdessen mehrere Stunden in einer S-Bahn zu bunkern.
So blieb der Gästeblock bis auf sechzig bis siebzig Tus-Fans leer.


Die Startaufstellung bot mit Burak Sözen, der bisher lediglich bei der zweiten Mannschaft gespielt hatte, eine Überraschung. Es fehlten die verletzten Stefan Haben, Julius Duchscherer, Patrick Stumpf, Bastian Ungureanu und Kevin Lahn; dementsprechend lief eine TuS-Elf auf, die vorher so noch nie zusammengespielt hatte und es vermutlich auch nicht mehr tun wird.
Entgegen meiner Befürchtungen startete die Mannschaft sehr gut ins Spiel, doch das Spiel war dennoch ziemlich ausgeglichen, aber trotz allem mit einem Chancenplus für Mannheim.
Trotzdem hatte man den Eindruck, eine starke TuS vor sich zu sehen.


In der 39. Minute fiel das 0:1 für die TuS. Torschütze war Startelfdebütant Burak Sözen, der zuvor von Hadzic bedient wurde, sich durch die Mannheimer Verteidiger durchmogelte und den Ball ins Tor schob.
In den Minuten zwischen dem Führungstreffer und der Pause dominierte die TuS die Partie, Mannheim schien wegen des Rückstands völlig aus der Bahn geworfen.

Die Hausherren brachten nach der Pause einen weiteren Angreifer, Vllaznim Dautaj kam ins Spiel, sodass ab da drei Angreifer auf Waldhof-Seite gegen die Abwehrkette der Koblenzer anstürmten.
Doch auch das verhinderte erst einmal nicht das 0:2, das sogar teilweise auf die Kappe eines Mannheimers ging.
Die TuS bekam einen Freistoß zugesprochen. Anel Dzaka führte diesen aus. Keeper Kevin Knödler konnte diesen fangen, aber nicht festhalten und sofort war Dimitrios Ferfelis zur Stelle, um den Ball ins Tor zu befördern.
Das Tor war das achte Saisontor für Dimitrios Ferfelis, der momentan den zweiten Platz der Torjägertabelle der Regionalliga Südwest anführt (Der Erstplatzierte Peter Sliskovic hat fünfzehn Treffer zu verbuchen).

Danach machte die TuS weiter Druck, und auch, wenn Chancen gegeben waren, unter anderem durch den an diesem Tag sehr guten Arslan, blieb es doch beim Zwei-Tore-Vorsprung.
In diesem Spielabschnitt war die TuS flotter am Ball, aggressiver in den Zweikämpfen und gefährlicher vorm anderen Tor, zudem machte Dieter Paucken an diesem Tag ein ziemlich gutes Spiel. Mannheim stürmte wild nach vorne, ging dabei aber oft kopflos vor, sodass die Koblenzer sich gut wehren konnten.

Nachdem ein Schuss von Kerim Arslan nur das Außennetz traf, passierte es dann doch: Sökler bekam den Ball kurz vor der Grenze des Koblenzer Strafraums, behauptete sich gegen Softic und erzielte das Tor.
Von da an war das Spiel auf den Kopf gestellt: die TuS wirkte müde und verunsichert, während die Waldhöfer plötzlich Morgenluft schnupperten und auf den Ausgleich drängten.
Es dauerte keine Minuten, bis ihre Versuche von Erfolg gekrönt wurden. Die TuS versäumte es, den Ball aus dem Strafraum zu schlagen, sodass sich der zur Pause eingewechselte Vllaznim Dautaj den Ball schnappte und aus kurzer Distanz ins Tor ballerte, ohne Chance für Dieter Paucken, den Schuss noch zu halten.

Ab da war das komplette Spiel ziemlich chaotisch, beide Mannschaften hätten sowohl noch verlieren als auch gewinnen können. Aber es blieb beim Unentschieden, das sich mit einem Mal absolut unbefriedigend anfühlte.

Was uns im Block ebenfalls sehr sauer aufstieß, war das Verhalten eines Ersatzspielers der Mannheimer. Kerim Arslan lag gegen Ende des Spiels mit Krämpfen neben dem Spielfeld in der Nähe der sich aufwärmenden Ersatzleute, und auch, wenn sie vielleicht drei Schritte von ihm entfernt standen, ging niemand hin und half. Stattdessen wurde nur dumm geglotzt.
Unsportlich!

Tja. Was soll man zu so einem Spiel sagen? Die TuS hat sich zum wiederholten Male in einem Spiel die Butter vom Brot nehmen lassen und es damit versäumt, sich selbst zu belohnen. Zwar war Mannheim streckenweise wirklich gut, aber das ist keine Entschuldigung, da auch die TuS Phasen im Spiel hatte, in der die Hausherren kaum zum Zug kamen. Deswegen ist das Ganze nun umso ärgerlicher, auch deshalb, weil wir uns mit den zwei Punkten mehr von Mannheim und dem unteren Tabellendrittel hätten absetzen können.
Es ist nur leider nicht so gekommen, also steht die Mannschaft in der Pflicht, im Fernsehspiel gegen den Tabellenletzten Ulm am Dienstag wieder einen Schritt nach vorne zu machen, um nichts von ihrem Punktepolster einzubüßen.

Trotzdem muss ich noch bemerken, dass die Mannschaft mittlerweile doch einen anderen Eindruck macht wie in den Spielen Anfang der Saison, was mich relativ entspannt in Richtung des nächsten Spieles blicken lässt.


Bis zum nächsten Spiel also,
liebe Grüße, Jule :)

Mehr von den Spielen der TuS gibt's auf meinem Blog: http://www.neunzehnhundert11.blogspot.de

Aktualisiert: 22.10.13 um 16:28 von Fußballpumpe

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Saison 2013 / 14 allgemein , TuS Koblenz

Kommentare

  1. Avatar von Thomas
    Trotzdem muss ich noch bemerken, dass die Mannschaft mittlerweile doch einen anderen Eindruck macht wie in den Spielen Anfang der Saison, was mich relativ entspannt in Richtung des nächsten Spieles blicken lässt.
    Finde ich auch.

    Thomas

Trackbacks