Seite 141 von 144 ErsteErste ... 4191131139140141142143 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1,401 bis 1,410 von 1432

Thema: Rund um die Oberliga

  1. #1401

    Standard

    Der Wunsch nach Planungssicherheit betrifft leider hauptsächlich die Planung der neuen Saison, wofür es meinem Dafürhalten nach viel zu früh ist. Bevor man sich dieser zuwendet, sollten sich die Gedanken erstmal um das sportliche Fortschreiten der laufenden Saison drehen. Da will, wie bereits im letzten Jahr, das obere Drittel unbedingt weitermachen. Ein weiteres Drittel treibt das starke Verlangen nach einem Saisonabbruch und dem letzten Drittel ist irgendwie alles egal, solange der Klassenerhalt gewährleistet wird. Schon nach dem Abbruch Ende Oktober hat in einer Umfrage bei den Vereinen der A-Klasse Koblenz ein Verein für den sofortigen Saisonabbruch plädiert. Da frage ich mich schon, warum dieser Verein nicht einfach seine Mannschaft vom Spielbetrieb abmeldet, wenn kein Interesse an einer sportlichen Auseinandersetzung besteht.
    Ich gehe momentan davon aus, dass spätestens ab 15.März, vielleicht schon eine Woche früher, die Amateurvereine wieder ihre Spielanlagen für das Training nutzen dürfen. Und auch, wenn einige Übungsleiter die Notwendigkeit einer mindesten achtwöchigen Vorbereitung betonen, sollte dann spätestens in der Osterwoche der Ball wieder rollen.
    Mal schauen, ob sich letztendlich die "sportliche" Seite durchsetzt oder die ewigen Bedenkenträger.

  2. #1402
    Spieler 1. Mannschaft
    Registriert seit
    Aug 2018
    Beiträge
    3,933

    Standard

    Am Donnerstag, den 11. März, soll ab 19 Uhr eine Videokonferenz zwischen dem Fußballregionalverband Südwest und den Teams der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar stattfinden.
    Man erhofft sich das dann konkrete Ergebnisse der Ministerpräsidentenkonferenz vom 3. März vorliegen, die einen Plan zur Wiederaufnahme des Amateursports ermöglichen.
    Vorrangiges Ziel sei weiterhin, dass die Vorrunde der laufenden Saison abgeschlossen wird, also alle Spiele in den Staffeln Nord sowie Süd ausgetragen werden.
    44

  3. #1403

    Standard

    Schwer umsetzbar die Hinrunde zu Ende zu bringen. Engers hat noch einiges nachzuholen, dazu hat der Pokal Vorrang.
    Den Vorschlag ohne Zuschauer spielen zu lassen ist mMn nicht umsetzbar, da 99% der Vereine auf diese Einnahmen angewiesen sind, wenn diese auch noch so gering sind.

  4. #1404

    Standard

    natürlich ist das umsetzbar die Vorrunde zuende zu spielen, genauso wie der Pokal, zur Not muss die Saison über ende Juni hinaus gehen. Wir haben schon Spiele ohne Zuschauer gehabt also nix neues.

  5. #1405

    Standard

    Zitat Zitat von waeller59 Beitrag anzeigen
    natürlich ist das umsetzbar die Vorrunde zuende zu spielen, genauso wie der Pokal, zur Not muss die Saison über ende Juni hinaus gehen. Wir haben schon Spiele ohne Zuschauer gehabt also nix neues.
    Ohne Zuschauer werden einige Vereine nicht mitmachen. Wann genau hatten wir das?
    Die Saison wird definitiv nicht über den 30.06. hinaus verlängert, so viel ist bereits sicher. Deswegen halte ich es für nicht umsetzbar, weil ja auch die darunterlegenden Öigen dann alle eine Halbrunde zu Ende spielen müßten. In einigen Ligen gibt es Vereine die haben erst 6 Spiele. Wie oft willste die denn spielen lassen? Alle 2-3 Tage? Halte ich für ausgeschlossen. Die Vereine haben schon so personelle Probleme, wenn die noch öfter spielen werden Spiele ausfallen weil es Teams geben wird die dann am Spieltag keine 11 Mann zusammen bekommen. Es wird keine Lösung geben nur für die Oberliga, die Oberliga wird im Gesamtpaket mit allen darunter liegenden Ligen gesehen werden müssen.
    Erklär mir mal wie du dir das vorstellst, zB für den FV Engers: 3 Nachholspiele plus Pokal, dann Laß da noch 1-2 Spiele ausfallen wegen Quarantäne, wie soll das bis 30.06. zu schaffen sein?

  6. #1406

    Standard

    Punkt 1 : Wenn es um das Wohl des Gesamtgebildes geht, darf man keine Rücksicht auf Einzelschicksale nehmen.
    Punkt 2 : Der Saisonschluß zum 30. Juni darf keine "heilige Kuh" sein.

    Selbst wenn erst am Wochenende nach Ostern wieder gespielt würde, stehen bis zur vorgesehenen Deadline noch mindestens 12 Wochenenden an. Da sollte man zumindest in Nord-und Südstaffel sowohl die Vorrunde als auch die Rückrunde abschließen können. In den Ligen unterhalb der Oberliga sehe ich überhaupt keine Probleme, die 6-8 Spiele auszutragen, die zur Beendigung der Vorrunde noch fehlen.
    Keine Notwendigkeit hingegen gibt es für die Austragung der Pokalrunden, auf die man am ehesten verzichten könnte, zumindest bei nicht zugelassenen Zuschauern. Dann gibt es eben ein Jahr lang keine Amateurvertreter im DFB-Pokal, nur die Desch-Combo hat dann ein Problem mit dem Hauptsponsor, aber Hand aufs Herz : das ist mir egal !

  7. #1407
    U19 Spieler Avatar von rainer
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Rheindörfer
    Beiträge
    1,259

    Standard

    gehe mal davon aus das wenn dann wieder gespielt werden darf und nicht eine 3. und 4.Welle den Spielbetrieb dahinraft und ob mit oder ohne Zuschauer bis spätestens 9.6. alles gespielt werden muss incl. Auf Abstiege Pokal da am 11.6. die EM anfängt und der DFB keine anderen Fussballspiele in dieser Zeit zulässt warte mal den 7.3. ab was die Politiker sich einfallen lassen dann sieht man etwas klarer also ich glaube nicht an ein Happyend.

  8. #1408

    Standard

    Ich finde es schon sehr sportlich, wenn man in 12 Wochen die komplette Saison zuende spielen will, denn der Pokal kommt noch dazu. Auch wenn der Kollege mit seiner Glaskugel das anders sieht. Der DFB Pokal wird durchgezogen werden, und dazu gehören die Amateurvertreter.
    Für mich war es wichtig zu sehen, dass ich konditionell mithalten konnte.

    (Axel Kruse nach einem 13 Sekunden Einsatz)

  9. #1409

    Standard

    Zitat Zitat von Kooooooblenz Beitrag anzeigen
    Punkt 1 : Wenn es um das Wohl des Gesamtgebildes geht, darf man keine Rücksicht auf Einzelschicksale nehmen.
    Punkt 2 : Der Saisonschluß zum 30. Juni darf keine "heilige Kuh" sein.

    Selbst wenn erst am Wochenende nach Ostern wieder gespielt würde, stehen bis zur vorgesehenen Deadline noch mindestens 12 Wochenenden an. Da sollte man zumindest in Nord-und Südstaffel sowohl die Vorrunde als auch die Rückrunde abschließen können. In den Ligen unterhalb der Oberliga sehe ich überhaupt keine Probleme, die 6-8 Spiele auszutragen, die zur Beendigung der Vorrunde noch fehlen.
    Keine Notwendigkeit hingegen gibt es für die Austragung der Pokalrunden, auf die man am ehesten verzichten könnte, zumindest bei nicht zugelassenen Zuschauern. Dann gibt es eben ein Jahr lang keine Amateurvertreter im DFB-Pokal, nur die Desch-Combo hat dann ein Problem mit dem Hauptsponsor, aber Hand aufs Herz : das ist mir egal !
    6-8 Spiele in den unteren Ligen? Da gibt’s Mannschaften die haben erst 3 x gespielt. In der Bezirksliga sind es auch noch über 10 Spiele. Der Pokal hat Vorrang weil der Verband hier Einnahmen generiert, und 30.06. ist definitiv Deadline, das ist ein Fakt von dem der Verband nicht Rückweichen wird, auch weil da die Spielerverträge auslaufen und ab 01.07. das Wechselfenster öffnet.

    Jede Wette das abgebrochen wird.

  10. #1410

    Standard

    In der Rheinlandliga und in der Bezirksliga West sind es regulär noch 8 Spiele, bei vereinzelten Vereinen etwas mehr. Die tieferen Ligen habe ich nicht so sehr im Blick, weil es da eher um hobbymäßige Bewegungstherapie als um Fussball geht. Aber es gibt zumindest in den Betonligen des Koblenzer Raumes keine Mannschaft, die nicht mindestens 5 Spiele ausgetragen hat, wenigstens im Seniorenbereich. Für die Fortsetzung der Oberliga würde ich den Vorschlag in Beitrag #1394 in Erwägung ziehen, das wären dann im Normalfall noch maximal 9 Spiele.
    Die Pokalspiele sind bis auf das Finale ohnehin immer in der Wochenmitte terminiert und von daher unproblematisch. Aber der sportliche Wert ist doch mehr als fragwürdig, wenn zum einen keine Zuschauer beiwohnen dürfen und zum anderen dann ein Regionalligist, der seit Wochen im Trainings-und Spielbetrieb agiert, auf Gegnerschaft trifft, die bis dato nicht mal am Grün der eigenen Anlage riechen darf. Wenn schon die Vereine monetär kürzer treten müssen aufgrund der Zuschauerbeschränkungen , kann man das auch vom Dachverband erwarten, wenn auch der Verzicht auf Freibier für die Provinzfürsten schmerzhaft ist.