Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 27 von 27

Thema: Würzburger Kickers

  1. #21
    Banned
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    389

    Standard

    Würzburg hat mit der TuS nicht nur die Stadion "Festung" gemeinsam, sondern auch eine ähnliche Vita:
    Eine Zweitligavergangenheit, dann ein noch tieferer Absturz sogar bis in die Verbandsliga und in den letzten Jahren dann das bekannte "Wunder vom Main", mit der Wiederauferstehung bis in die 2. Bundesliga.
    Auch das Umfeld in und um Würzburg herum ist vergleichbar mit Koblenz.
    Keine nennenswerte (Groß)Industrie, Unistadt, eher ländlich strukturiertes Umfeld, Touristenziel, Weinland, gutbürgerliche Infrastruktur, ähnliches Sponsorenumfeld.
    Es gibt allerdings einen gravierenden Unterschied. Die Kickers sind Eigentümer des Stadions, können es natürlich entsprechend vermarkten und haben nicht den bürokratischen Klotz einer Stadtverwaltung am Bein.
    Die Kickers sind in eigener Regie sportlich und finanziell in Vorleistung getreten, haben damit die Stadt unter Druck gesetzt, so dass diese entsprechende Mittel für den zweitligatauglichen Um- und Ausbau des Stadions zur Verfügung gestellt hatte.
    Wie gesagt: die Parallelen sind nicht so utopisch, wie es oberflächlich gesehen scheint, auch wenn ein zweites "Wunder vom Oberwerth" aktuell nicht zur Debatte steht.
    An diesem Ziel sollte man mittel- bis langfristig aber schon arbeiten.

  2. #22

    Standard

    Herbi: Der entscheidende Unterschied ist, dass die Stadtvaeter sich niemals "unter Druck setzen" lassen würden. Jedenfalls nicht die aktuellen und schon gar nicht von der TuS.
    As long as we have football, we won't hear the world falling apart.

  3. #23
    Sportschau Gugger
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    997

    Standard

    Zitat Zitat von Doc Socrates Beitrag anzeigen
    Herbi: Der entscheidende Unterschied ist, dass die Stadtvaeter sich niemals "unter Druck setzen" lassen würden. Jedenfalls nicht die aktuellen und schon gar nicht von der TuS.
    So ist es leider !

  4. #24
    Co-Trainer Avatar von Lattenknalla2
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    6,675
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Identisch könnte auch sein, daß, wenn einer, der alles trägt, in diesem Falle vor allem sportlich, den derzeit noch vorhandenen Bock auf "WK in Liga 2" verliert, das "Wunder von Würzburg" ganz schnell in sich zusammenkrachen kann. Soll es schon gegeben haben sowas. Die WK müssen unsere immerhin vier Jahre ersma schaffen.

    Vor allem: auch Wundertrainer mit Sylthintergrund sind z.B. durch bessere Bedingungen und massive Gagenerhöhung anderwärts durchaus beeinflußbar, vor allem dann, wenn nach dem Abebben der Begeisterung über das Wunder, Dankbarkeit in Anspruchsdenken mündet und die Mühen der Ebene anstehen, so wie jetzt bei den WKs. Ma gucken, ob es nicht doch letztendlich nach dem Modell Paderborn läuft. Auf die soll man in der Regionalliga West schon ganz heiß sein.
    "Die TuS wird oft im Wasser stehn, aber niemals untergehn!"
    (Inschrift am Vereinshaus Neuendorf)

  5. #25
    Banned
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    389

    Standard

    Zitat Zitat von Doc Socrates Beitrag anzeigen
    Herbi: Der entscheidende Unterschied ist, dass die Stadtvaeter sich niemals "unter Druck setzen" lassen würden. Jedenfalls nicht die aktuellen und schon gar nicht von der TuS.
    Na ja Doc, beim ersten "Wunder vom Oberwerth" haben sich damals die Koblenzer Stadtgruftis, schon zwangs des Drucks der DFL-Auflagen auch etwas bewegen müssen.
    Hauptknack und Aufgabe ist zunächst aber wohl auch nicht die Sanierung des altehrwürdigen Werths, sondern die sportlichen Vorleistungen durch die TuS zu schaffen und hier ist die Stadt Koblenz zunächst mal außen vor.
    Hier muß die TuS daher erst mal wie in Würzburg geschehen, die Grundlagen selbst für den Zugzwang schaffen.
    Ist schon machbar, da sich wie o. a., die Rahmenbedingungen von Würzburg und Koblenz nicht so wesentlich unterscheiden, wie manche unterstellen, inkl. der sportlich kompetenten Leitung der TuS.
    Eine Herkulesaufgabe unbestritten, aber machbar, wie man in Würzburg bewiesen hat.

  6. #26
    Banned
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    389

    Standard

    Nun Latte2, es wird jetzt doch mal Zeit, dass du was zu den Kickern aus Würzburg und deiner Prognose sagst...vielleicht ringst du dich ja sogar zu dem Adenauer Spruch durch: "Was schert mich mein Geschwätz von Gestern" ?

  7. #27
    Co-Trainer Avatar von Lattenknalla2
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    6,675
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Mit angenehmen Gefühlen hat die Latte2 dem Abstieg der "Hollerbach-Gruppe" beigewohnt, natürlich nur am TV. Schön zu sehen, daß die Bäume doch nicht in den Himmel wachsen, selbst in Würzburg nicht. Nun ist es wieder Liga 3 und man kann gespannt sein, was das Absacken mit der Stadt, dem Bauwillen, der Kulissen-Durchhalte-Power und der Motivlage der "Hollerbach-Gruppe" machen wird. Vor allem, wenn man sich womöglich am unteren Tabellenende würde wiederfinden können und der Kreislauf durch die Ligen für die Kickers mal wieder die hochrespektable Regionalliga Süd alias Bayern vorsehen würde. Auch in das barocke Mainfranken wird man ab und an gucken wollen. Quo vadis Hollerbach-Hobby ?
    "Die TuS wird oft im Wasser stehn, aber niemals untergehn!"
    (Inschrift am Vereinshaus Neuendorf)

Stichworte