Seite 11 von 13 ErsteErste ... 910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 129

Thema: Wahlen in den USA

  1. #101
    Spieler 1. Mannschaft Avatar von Lord of Kerry
    Registriert seit
    Aug 2013
    Ort
    Vettelschoß
    Beiträge
    3,409

    Standard

    Zitat Zitat von Jürgen Beitrag anzeigen
    Deutschland eine Diktatur? Die EU eine Diktatur? Habe ich etwas verpasst?
    Hast Du Frau von der Leyen gewählt?

    Ich glaube niemand - die hat unsere Kanzlerin einfach mal "ausgespukt".
    Ich gie gugge, egal wo ma spille!

  2. #102
    Team TKF Avatar von Ralph
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Bendorf/Rhein, Germany
    Beiträge
    11,695
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Naja, von der Leyen ist schon auch gewählt worden; von wem und wieso steht dabei auf einem anderen Blatt.

    Aber zurück zu den USA: Ich habe jetzt Hoffnung, dass Biden/Harris es schaffen, aber einen bitteren Beigeschmack bei dieser Wahl hinterlässt das Verhalten eines amtierenden Präsidenten, der offensichtlich nicht viel auf Demokratie gibt wenn sie ihn nicht bevorteilt, schon. Trump versucht jetzt die USA, was das Respektieren von demokratischen Prozessen angeht, auf eine Stufe mit Belarus oder anderen despotisch regierten Ländern zu stellen. Ich hoffe die amerikanische Gesellschaft ist noch stark genug diesen Versuch abzuwehren und es sind letztlich nicht politisch geprägte Richter, die eine Wahl zu ersetzen versuchen. Es gibt ja bereits namhafte Republikaner die sich davon distanzieren, weil ihnen auch klar ist, dass sie damit nach der Wahl Bush/Gore einen weiteren Präzedenzfall schaffen der die USA auf keinen guten Weg bringt. Alleine dieses Wahlkreiszusammenschustern löst bei an Demokratie glaubende Menschen schon Kopfschütteln aus. Ich hoffe und denke auch, dass die amerikanische Demokratie noch wehrhaft genug ist sich gegen die Versuche der Manipulation von ganz oben zu wehren und der Wähler letztlich das Sagen behält. Aber man sei gewarnt; wenn selbst in der "Vorzeigedemokratie" der vereinigten Staaten versucht wird faire Wahlprozesse als obsolet zu erklären müssen sich alle Demokraten klar machen, dass Demokratie heute wieder stetig verteidigt werden muss gegen jene, die sich von Diktatoren oder Monarchen einfache Antworten versprechen.

    Hätte, wenn und aber, alles nur blödes Gelaber! (Hermann Gerland),
    Wenn wir nicht 0:1 zurückliegen würden, könnten wir 1:0 führen ! (Kuno Klötzer)

  3. #103
    U23 Spieler Avatar von Tom Hardt
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Irlich
    Beiträge
    2,524

    Standard

    Zitat Zitat von fohlenelf Beitrag anzeigen
    Wenn Trump wieder gewählt wird kann man den Amerikanern nicht mehr helfen.
    Der ist so Menschenverachtend, das ist unfassbar. Er akzeptiert keine anderen Meinungen, und wenn ihm was nicht passt dreht er es so wie er es will.
    Der,Putin, der kleine Koreaner und der König vom Bosporus, alle in einen Sack, Granate rein und fertig.
    Wenn das passiert sag mir Bescheid - Da dreh ich ne Doku. Titel: "Arschlöscher unter sich und die Folgen"

  4. #104
    Spieler 1. Mannschaft Avatar von Lord of Kerry
    Registriert seit
    Aug 2013
    Ort
    Vettelschoß
    Beiträge
    3,409

    Standard

    Ich wandere dann aus nach Alaska und gründe ´ne Ananasfarm.

    Mal sehen wer erfolgreicher ist: Trump oder ich
    Ich gie gugge, egal wo ma spille!

  5. #105

    Standard

    Zitat Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
    Naja, von der Leyen ist schon auch gewählt worden; von wem und wieso steht dabei auf einem anderen Blatt.

    Aber zurück zu den USA: Ich habe jetzt Hoffnung, dass Biden/Harris es schaffen, aber einen bitteren Beigeschmack bei dieser Wahl hinterlässt das Verhalten eines amtierenden Präsidenten, der offensichtlich nicht viel auf Demokratie gibt wenn sie ihn nicht bevorteilt, schon. Trump versucht jetzt die USA, was das Respektieren von demokratischen Prozessen angeht, auf eine Stufe mit Belarus oder anderen despotisch regierten Ländern zu stellen. Ich hoffe die amerikanische Gesellschaft ist noch stark genug diesen Versuch abzuwehren und es sind letztlich nicht politisch geprägte Richter, die eine Wahl zu ersetzen versuchen. Es gibt ja bereits namhafte Republikaner die sich davon distanzieren, weil ihnen auch klar ist, dass sie damit nach der Wahl Bush/Gore einen weiteren Präzedenzfall schaffen der die USA auf keinen guten Weg bringt. Alleine dieses Wahlkreiszusammenschustern löst bei an Demokratie glaubende Menschen schon Kopfschütteln aus. Ich hoffe und denke auch, dass die amerikanische Demokratie noch wehrhaft genug ist sich gegen die Versuche der Manipulation von ganz oben zu wehren und der Wähler letztlich das Sagen behält. Aber man sei gewarnt; wenn selbst in der "Vorzeigedemokratie" der vereinigten Staaten versucht wird faire Wahlprozesse als obsolet zu erklären müssen sich alle Demokraten klar machen, dass Demokratie heute wieder stetig verteidigt werden muss gegen jene, die sich von Diktatoren oder Monarchen einfache Antworten versprechen.
    Ralph: Trump hat vier Jahre nichts auf die Demokratie gegeben, warum sollte er es jetzt tun? Wenn er so könnte, wie er wollte, hätte er die Demokratie längst durch eine Trumpokratie im Sinn einer Diktatur ersetzt. Er meint, was der Nordkoreaner, Putin und Erdogan geschafft haben, bekomme ich auch noch hin.

  6. #106

    Standard

    Die Frage ist ja: Warum wählen ihn immer noch 68.000.000 Menschen?

  7. #107
    Team TKF Avatar von Ralph
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Bendorf/Rhein, Germany
    Beiträge
    11,695
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Ich denke dass das eine Mischung aus einfältigen Menschen, Nationalisten, Rassisten und solchen, die sich einfach irgendwelche Vorteile versprechen ist.
    Mit Letzteren muss man nicht konform gehen, aber sie hätten wenigstens einen legitimen Grund. Allerdings müssten sich diese Leuten fragen lassen, ob sie keine Bedenken haben die anderen mit im Boot zu haben.

    Hätte, wenn und aber, alles nur blödes Gelaber! (Hermann Gerland),
    Wenn wir nicht 0:1 zurückliegen würden, könnten wir 1:0 führen ! (Kuno Klötzer)

  8. #108
    Spieler 1. Mannschaft Avatar von Kobi
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Kowelenz
    Beiträge
    4,206

    Standard

    Zitat Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
    Allerdings müssten sich diese Leuten fragen lassen, ob sie keine Bedenken haben die anderen mit im Boot zu haben.
    Warum kommt mir das bekannt vor
    => Schängel ein Lewe lang <=

    ===> Nerve behalle ! <===

  9. #109
    Team TKF Avatar von Ralph
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Bendorf/Rhein, Germany
    Beiträge
    11,695
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Der Gedanke kam mir auch gleich während des Schreibens !

    Hätte, wenn und aber, alles nur blödes Gelaber! (Hermann Gerland),
    Wenn wir nicht 0:1 zurückliegen würden, könnten wir 1:0 führen ! (Kuno Klötzer)

  10. #110

    Standard

    Zitat Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
    Ich denke dass das eine Mischung aus einfältigen Menschen, Nationalisten, Rassisten und solchen, die sich einfach irgendwelche Vorteile versprechen ist.
    Mit Letzteren muss man nicht konform gehen, aber sie hätten wenigstens einen legitimen Grund. Allerdings müssten sich diese Leuten fragen lassen, ob sie keine Bedenken haben die anderen mit im Boot zu haben.
    Das ist schon etwas tiefer gehend. Trump -man nuss ihn nicht mögen- scheint mit seiner "America First" nicht ganz unerfolgreich gewesen zu sein. Er hat wohl einigen Millionen ein besseres Leben beschert als er Obama vorher geschafft hat, sorry. Die wählen ihn.
    Dazu gibt es eine riesige Kluft zwischen den Städten und auf dem Land. "Die auf dem Land" scheinen ihn mehrheitlich zu wählen, Städter eher nicht. Und dann gibt es sicherlich viele Protestwähler, die einfach keine Demokraten wählen möchten, warum auch immer.

    Gerade mal 70 Millionen als Rassisten, Nationalisten oder einfältige Menschen abzustempeln, wie du es tust, geht sicher am Thema vorbei, sorry.

    Wie auch immer, auf Biden kommt eine Menge Arbeit zu und hoffentlich gelingt ihm der Spagat, auf Europa zuzukommen und trotzdem Amerikas Interessen zu vertreten und nach 4 Jahren trotzdem entweder selbst die Wahl zu gewinnen oder eine geeignete Kandidatin (m/w/d) aufzubauen und die Wahl für die Demokraten zu gewinnen.
    www.brueckenschreiber-koblenz.de
    Die Homepage der Brückenschreiber Koblenz - Immer neue Kurzgeschichten, Infos über Lesungen & mehr