Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: TuS Koblenz punktet bei der Reserve des Bundesligisten

  1. #1
    Administrator Avatar von Hannes
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    7,926
    Blog-Einträge
    15

    Standard TuS Koblenz punktet bei der Reserve des Bundesligisten

    TuS Koblenz punktet bei der Reserve des Bundesligisten

    Sinsheim. Es ist nicht überliefert, ob es ein Minusrekord für ein Fußball-Regionalligaspiel ist, aber ein Armutszeugnis bleibt es auf jeden Fall. Da empfängt der Tabellenvierte den Sechsten - und im Stadion finden sich gerade einmal 190 Zuschauer ein. Dabei hatte das Spiel nicht nur wegen der Tabellensituation wesentlich mehr Zuschauer verdient, denn die wenigen Getreuen erlebten eine abwechslungsreiche Partie, die am Ende mit einem gerechten 1:1 Remis endete.

    Dabei legte die TuS einen Blitzstart hin. Bereits nach drei Minuten führten die Schängel mit 1:0. Andreas Glockner hatte seine Farben mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter in Führung geschossen, nachdem zuvor Dejan Bozic im Strafraum von Joao Klauss de Mello geklammert worden und damit zu Fall gebracht worden war. Doch Hoffenheim war keinesfalls geschockt. Im Gegenteil: Je länger die Partie andauerte, desto mehr gelang es den Hausherren, das Heft in die Hand zu nehmen. Nur sieben Minuten nach der Führung verpasste Joshua Mees erstmals - nach einer Hereingabe von Nicolas Wähling - den Ausgleich. Kurz darauf vergab Wähling selbst den Ausgleichstreffer. Per Kopf hatte er Maß genommen und sein Ziel knapp gefehlt. Getroffen hatte dagegen Bozic etwa zehn Minuten später. Doch sein Treffer wurde von Schiedsrichterin Katrin Rafalski wegen einer Abseitsposition nicht gegeben. Bis zum Ausgleichstreffer hatten die TSG durch Joao De Mello und die TuS durch Christoph Buchner jeweils einen Treffer auf dem Fuß. Aber erst zwei Minuten vor der Pause zappelte der Ball zum zweiten Mal im Netz. Mees vollendete einen Eckball von Dennis Geiger zum 1:1 und sorgte somit für den nicht unverdienten Ausgleichstreffer. Auch nach der Pause zeigten beide Seiten eine abwechslungsreiche Partie. Die TuS kam nun wieder öfter in den gegnerischen Strafraum. Doch richtig Druck aufzubauen, gelang am Ende nicht. Die besseren Gelegenheiten hatten die Hausherren. Etwa nach einer knappen Stunde, als Stefan Posch im Anschluss an eine Freistoß-Hereingabe gefährlich am langen Pfosten auftauchte, aber den Ball am Tor vorbeisetzte. Die Hoffenheimer hatten nun deutlich mehr Ballbesitz, doch die Schängel schafften es meist, die Hoffenheimer Offensivabteilung vom eigenen Strafraum fernzuhalten. Am Ende blieb es bei dem Unentschieden, mit dem zumindest TuS-Trainer Petrik Sander leben kann. Nicht so aber TSG-Trainer Marco Wildersinn: „Wir hätten heute hier gewinnen müssen“, haderte der Chef des Hoffenheimer Nachwuchses. „Es war aber klar, dass dies heute nicht einfach wird. Durch den frühen Rückstand hatten wir es schwer, aber die Jungs haben das heute insgesamt gut gemacht.“

    http://www.blick-aktuell.de/Sport/Tu...en-263901.html

  2. #2
    Administrator Avatar von Hannes
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    7,926
    Blog-Einträge
    15

    Standard

    Hoffenheims U23 trennt sich 1:1 gegen TUS Koblenz

    Sinsheim. (wauc) Gemessen am Tabellenstand - der Vierte empfang den Sechsten - war es sogar das Spitzenspiel der Regionalliga Südwest. Doch das 1:1 (1:1) der TSG Hoffenheim II gegen die TuS Koblenz riss die 190 Zuschauer nicht gerade von den Sitzen. Und Hoffe-Trainer Marco Wildersinn stufte den einen Zähler als "zwei Punkte zu wenig" ein.

    Wie schon in der Hinrunde gingen die Moselstädter früh in Führung. Der ehemalige Hoffenheimer Jugendspieler Dejan Bozic kam im Sechzehner zu Fall, Schiedsrichterin Katrin Rafalski zögerte etwas, deutete aber schließlich doch auf den Punkt. Andreas Glockner, der im weiteren Spielverlauf dadurch auffiel, die TSG-Bank fortwährend zu beleidigen, traf schon nach drei Minuten zum 0:1.

    "Da kriegen wir so ein Ei und müssen dann wieder einem Rückstand hinterherrennen", ärgerte sich Wildersinn, der dann zwar ein überlegenes Spiel seiner Elf sah, die sich aber im Herausarbeiten hochkarätiger Torchancen gegen die dicht gestaffelte TuS-Defensive schwer tat.

    ............

    http://www.rnz.de/sport/1899hoffenhe...id,272288.html

    ( kostenlos zu lesen )