Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 63 von 63

Thema: U19 Spielzeit 2018/2019

  1. #61

    Standard

    U19 erkämpft sich Punkt in Unterzahl

    A-Junioren Regionalliga Südwest 12.Spieltag: TuS Koblenz – SV Gonsenheim: 2 - 2

    Die U19 bleibt auch im fünften Heimspiel hintereinander ungeschlagen. Am 12. Spieltag der Regionalliga Südwest trotzte das Team allen widrigen Umständen und erkämpfte sich in Unterzahl einen Punkt gegen den SV Gonsenheim.
    Die Schängel gingen energisch in die Partie und wollten zeigen das Pirmasens nur ein Ausrutscher war. Man setzte den Gegner früh unter Druck und kam somit schon früh zu guten Tormöglichkeiten. Nach sieben Minuten flankte Lars Velten genau auf den Kopf von Marc Richter, dessen Ball jedoch in en armen des Gonsenheimer Schlussmann landete. Wenig später zog Davide Zavatierri mit einem Distanzschuss aus gut 30 Metern nur knapp über die Latte. Die Hausherren waren präsenter in den Zweikämpfen und erspielten sich eine Feldüberlegenheit gegenüber dem Gegner, der nur selten vor das Koblenzer Tor kam. Einziges Manko war die mangelnde Chancenverwertung, so dass man die Überlegenheit nicht in Tore ummünzen konnte. So passierte es das die Gäste bei einem ihrer Vorstöße aus stark abseitsverdächtiger Position quasi aus dem Nichts in Führung gingen. Trotz aller Proteste der Schängel entschied der Schiedsrichter schließlich auf Tor. Fast im direkten Gegenzug hätten die Gastgeber jedoch den direkten Ausgleich geschafft, Lars Velten scheiterte aber aus spitzem Winkel am Mainzer Keeper. Kurz vor der Halbzeit verpasste Lars Velten in der Mitte dann eine Flanke von Marc Richter nur um Zentimeter. Somit ging es mit der Gästeführung in die Kabinen, auf dessen Weg der Schiedsrichter den Schängeln einen weiteren Nackenschlag verpasste und Schängel-Keeper Kostas Karakostas völlig überraschend die rote Karte zeigte als dieser noch einmal die Abseitsposition beim Gegentreffer ansprechen wollte.
    Somit ging die TuS in Unterzahl in die zweite Hälfte, was man dank einer mannschaftlich geschlossenen Leistung dennoch nicht großartig merkte. Die Schängel kämpften auch zu Zehnt weiter und setzten den Gegner unter Druck. Mitte der zweiten Halbzeit war es dann tatsächlich soweit und die Mannschaft belohnte sich für die Mühen. Nach Hereingabe von Marcel Wingender und etwas Gewühle im Strafraum kam Andi Brahaj an den Ball und drosch die Kugel aus kurzer Distanz in die Gonsenheimer Maschen. Wenig später schaffte man es sogar in Unterzahl das Ergebnis komplett zu drehen. Marcel Wingender bugsierte die Kugel nach einer Ecke per Kopf erneut ins Tor der Gäste. Diese warfen nun alles nach vorne und drängten auf den erneuten Ausgleich, welcher ihnen wenig später leider auch gelang. In den Schlussminuten wollten nun beide den Sieg und es wurde noch einmal ein offener Schlagabtausch, allerdings ohne weitere Treffer. Angesichts der Umstände ist dieses Remis ein achtbarer Erfolg für die Schängel.
    Somit bleibt man auf dem sechsten Platz in der Tabelle, ist jedoch punktgleich mit den drei Mannschaften darüber bis hoch zu Platz drei. Kommende Woche geht es nun zum Ludwigshafener SC, die einen Platz hinter den Schängeln stehen.


    Aufstellung:
    K. Karakostas – Dzev. Pepic , Brahaj , Gilles , Zavattieri – Wingender , Szymczak – Richter (Dzei. Pepic) , Wilmsmann (46. Erbstroh) , Velten (60. Siljkovic) – Günes (81. C. Karakostas)

    Tore:
    0 – 1 31.
    1 – 1 68. Andi Brahaj (V: Meris Siljkovic)
    2 – 1 82. Marcel Wingender (V: Christos Karakostas)
    2 – 2 83.

    Gelbe Karten:
    34. Caner Günes
    90. Christos Karakostas

    Rote Karten:
    45. Kostas Karakostas

    Tabelle Regionalliga 12. Spieltag.png

    Saisonstatistiken 12.Spieltag.png

  2. #62

    Standard

    U19 reist zum Hinrundenfinale nach Ludwigshafen

    Regionalliga Südwest 13. Spieltag: Ludwigshafener SC – TuS Koblenz

    Die U19 steht vor ihrem letzten Spiel der Hinrunde. Am 13. Spieltag der Regionalliga Südwest geht es für das Team zum Auswärtsspiel nach Ludwigshafen.

    Die Schängel belegen derzeit mit 19 Punkten den sechsten Tabellenplatz und sind somit punktgleich mit den Teams bis hin zu Platz drei. Mit einem positiven Ergebnis am letzten Spieltag könnte man sich also wieder in die oberen Positionen bringen. In der Fremde kann man mit zwei Siegen, 2 Remis und 2 Niederlagen eine ausgeglichene Bilanz aufweisen.

    Im direkten Vergleich liegen beide Seiten mit drei Siegen für Ludwigshafen, zwei Remis und 3 Siegen für die Schängel gleich auf. Die letzten beiden Duelle in der Saison 2014/15 entschied die TuS klar für sich. Danach stieg Ludwigshafen in die Verbandsliga ab und ist in diesem Jahr wieder aufgestiegen.

    Für beide Seiten ist es ein richtungsweisendes Spiel. Der Sieger dieses Duells wird im Falle eines Sieges in der Tabelle nochmal einen deutlichen Schritt nach oben machen können und die Rückrunde von einem der oberen Plätze aus beginnen.

    Die Partie findet am kommenden Sonntag, den 18.11.2018, um 13:00Uhr Kunstrasen, Abteistr. 10 in 67065 Ludwigshafen statt.

  3. #63

    Standard

    U19 mit Auswärtssieg zum Hinrundenabschluss

    A-Junioren Regionalliga Südwest 13.Spieltag: Ludwigshafener SC – TuS Koblenz: 0 - 1

    Die U19 hat die Hinrunde mit einem weiteren Erfolg beendet. Am 13. Spieltag der Regionalliga Südwest siegte man beim Ludwigshafener SC hochverdient mit 1-0.
    Die Schängel waren von Beginn an tonangebend und bestimmten das Spiel. Bereits nach sechs Minuten ergab sich auch direkt die erste Chance für die Gäste. Nach einer Ecke zog Marc Richter vom Strafraumeck ab, der gegnerische Torwart konnte den Ball jedoch gerade noch aus dem langen Winkel fischen. Wenig später zielte Caner Günes nach Vorlage von Marc Richter knapp am Tor vorbei. In der zwölften Minute hatte Marc Richter dann mehr Glück. Nachdem der Ludwigshafener Schlussmann einen Schuss von Niklas Wilmsmann aus kurzer Distanz nur abklatschen konnte verwandelte Marc Richter im Nachschuss zur Führung für die Schängel. Auch danach blieb die TuS das bessere Team, man verpasste es allerdings das 2-0 nachzulegen. Die Gastgeber kamen lediglich durch schnelle Konter ab und zu gefährlich vor das Gehäuse von TuS-Keeper Leon Erbstroh, der dann allerdings auf dem Posten war. Ansonsten war für die Hausherren kaum ein Durchkommen durch das Abwehrbollwerk der Gäste, die vor allem in Person von Davide Zavattieri heute nichts anbrennen ließen.
    Unmittelbar nach dem Seitenwechsel gab es direkt wieder die erste Chance für die TuS. Nach einem Abspielfehler des Torwarts schaltete Marc Richter am schnellsten und zog aus gut 25 Metern direkt ab, der Keeper war jedoch schnell genug zurückgeeilt und konnte seinen Fehler wieder geradebiegen. Kurz darauf hatte Dzevad Pepic nach Schuss von Marc Richter die Entscheidung auf dem Fuß, er verzog aber den Nachschuss aus kurzer Distanz und verfehlte das Gehäuse. Nach gut einer Stunde war es Caner Günes, der nach schönem Spielzug über Niklas Wilmsmann und Lukas Szymczak nur knapp am Tor vorbeizielte. Im Gegenzug hatten die Gastgeber dann ihre erste gute Chance des Spiels in Form eines Freistoßes aus gut 22 Metern, den Leon Erbstroh jedoch sicher über die Latte lenkte. Die Schängel dominierten weiter das Spiel, machten jedoch zu wenig aus den sich zahlreich bietenden Chancen. Somit blieb es bis zum Schluss eine spannende Partie auf Messers Schneide. In der 80. Minute gab es nochmal einen Schockmoment als ein Kopfball der Hausherren am Pfosten landete. Am Ende blieb es bei dem hochverdienten 1-0 Auswärtssieg der Schängel, die damit die Hinrunde mit einem Erfolgserlebnis beenden und vom vierten Tabellenplatz aus in die Rückrunde starten.
    In diesem Jahr finden noch die ersten beiden Partien der Rückrunde statt, die es direkt in sich haben. Zunächst geht es kommende Woche zum aktuellen Tabellenführer Elversberg, gegen den es nach dem 0-7 im Hinspiel noch etwas gut zumachen gibt. Anschließend empfängt man den Zweiten 1.FC Saarbrücken, von dem man sich im Hinspiel mit einem Remis trennte. Mit zwei Siegen könnte man sich hier zum Jahresende nochmal an die Fersen dieses Spitzenduos heften.

    Aufstellung:
    Erbstroh – Dzev. Pepic (80. Siljkovic) , Brahaj , Gilles , Zavattieri – Wingender , Szymczak – Richter (79. Dzei. Pepic) , Wilmsmann , Velten (90. Sidi Adda) – Günes (89. C. Karakostas)

    Tore:
    0 – 1 12. Marc Richter (V: Niklas Wilmsmann)

    Gelbe Karten:
    57. Dzevad Pepic
    90. Dzeilan Pepic

    Tabelle Regionalliga 13. Spieltag.png

    Saisonstatistiken 13.Spieltag.png