Seite 27 von 27 ErsteErste ... 17252627
Ergebnis 261 bis 266 von 266

Thema: Champions-League 2018/19

  1. #261
    Co-Trainer Avatar von Lattenknalla2
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    6,252
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Fast wäre mir nach dem letzten Elfer für Vudka Chelsea die Mahlzeit hochgekommen, so blöd kann man eigentlich garnicht rausfliegen, Trapp hält und dann werden die beiden letzten Elfer versemmelt. The Winner takes all. Vier mal Milliardärsfussi in den beiden Finales, das global vagabundierende Kapital demoliert jetzt auch den Fussi, übel, ganz übel, in 5 Jahren ist "Europa" die Londoner Stadtmeisterschaft der Pfeffersäcke.
    "Die TuS wird oft im Wasser stehn, aber niemals untergehn!"
    (Inschrift am Vereinshaus Neuendorf)

  2. #262

    Standard

    Zitat Zitat von Philipp Beitrag anzeigen
    Und ein deutscher Trainer im Finale ist doch auch schön.
    Zitat Zitat von Lattenknalla2 Beitrag anzeigen
    Genau, das ist tröstlich.
    Übel aber wäre im Zweitpokal ein Finale Chelsea vs. Arsenal, aber das ist ziemelich sicher.
    Dann aber ist genau aufzuklären, warum das so ist.
    Wenn man Spieler in Deutschland halten könnte, die hier den Durchbruch in die internationale Spitze geschafft haben, wäre zwar der Nati nicht geholfen, aber der 5-Jahreswertung.
    Aubameyang gestern 3-er Pack.

    Agnelli als Europacup-Reformer - FC Bayern zwischen Fronten
    Geändert von Philipp (10.05.19 um 10:33 Uhr) Grund: Ergänzung
    Rockt die Liga, Jungs !

  3. #263
    Co-Trainer Avatar von Lattenknalla2
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    6,252
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Und das wird nicht mehr korrigiert, eher noch mehr deformiert durch FIFA und UEFA, die exakt in diese monopolistische Richtung gehen; woher sollten die anderen Länder, eher schon: Städte, die Kohle bekommen, die tonnenweise im Steuerparadies England landet? Womit diese dubiosen Vereinsaufkäufer sich ihre Milliarden ergaunert haben, fragt man besser nicht.

    Dieser Konzentrationsprozeß wird sich nun aus Profitgründen global weiter voranschieben, der nächste Schritt wäre, daß die Akteure sich den fußballerischen Wettbereich zulegen, falls sie nicht längst klammheimlich dort unterwegs sind, diese Milliardärskaste, diese Unterjochung durch Börsianer und Finanzgauner ist Lepra für unseren Sport.
    "Die TuS wird oft im Wasser stehn, aber niemals untergehn!"
    (Inschrift am Vereinshaus Neuendorf)

  4. #264

    Standard

    "BVB und FCB an Bord: DFL lehnt Europapokal-Reformpläne ab"

    https://www.kicker.de/news/fussball/...plaene-ab.html

    DFL-Geschäftsführer Seifert: "Mit Rummenigge an der Spitze war die ECA verlässlicher"
    44

  5. #265

    Standard

    .....für die DFL, die UEFA, der Kasse des FC Bayern und den europäischen "Supervereinen".
    Zu lasten bzw. Verschiebung von Prämien und Höhe bisheriger Gelder von "kleineren" , weniger erfolgreichen Mannschaften zu den eh schon größten Geldhaufen.

    Ob Rummenigge das damalige Ziel, ohne die UEFA die CL zu starten hatte, oder es ihm nur um eine "günstigere" Geldverteilung ging, wurde in dem Medien offen gelassen.
    Mir kommt es so vor, als ob Hoeneß nach seiner Knastzeit eine Menge von Rummenigges Ausrichtungen und Entscheidungen korrigiert.

    Rummenigge & Co. entmachten die Uefa
    "Die Neuerungen in der Champions League und Europa League, die ab der Saison 2018/19 vor allem die Top-Klubs noch reicher machen werden, seien „keine Revolution, sondern eine Evolution“.
    Rockt die Liga, Jungs !

  6. #266
    Co-Trainer Avatar von Lattenknalla2
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    6,252
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Das Zurückdrängen bzw. Ausbooten der Verbände ist eine Entwicklung, die sich aus der rasanten Professionalisierung der Geldklubs ergibt; da wurden Kompetenzen und Strukturen gebildet, die oft die der Verbände im jeweiligen Inland und rst recht transnational übertreffen; daß man dann in den Treffen der Geldkubs an den Punkt kommt, wo man die Auffassung teilt, man könne besser ohne "Verbände", ergibt sich aus diesem Prozeß. Das ist die Tendenz, der bundesdeutsche Einfluß ist in diesem Spielfeld nicht grösser als der von Dänemark oder Zypern, man sollte sich diesbezüglch keinen Illusionen hingeben.

    Auch der "Kampf" um "50-plus-1" ist ein Rückzugsgefecht, das in spätestens zehn Jahren mit dem Verzicht darauf enden dürfte. Mißerfolge sind da der "beste" Katalysator, auf in Hannover gilt: vor die Wahl gestellt, entweder fünf, zehn Jahre Fahrstuhlclub oder "Investoren-Mehrheit" plus dauerhaft erste Liga plus "Europa", wäre die Mehrheit für die Vereinshoheit dahin.
    "Die TuS wird oft im Wasser stehn, aber niemals untergehn!"
    (Inschrift am Vereinshaus Neuendorf)