Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 70 von 70

Thema: Wir wollen helfen!

  1. #61

    Standard

    Zitat Zitat von Benni Beitrag anzeigen
    Wir wollen helfen!

    Lieber Vorstand der TuS Koblenz, liebe Vereinsmitglieder und liebe Fans!

    Die letzten Tage haben die TuS Koblenz ganz schön durchgeschüttelt, das kann man sicher so
    festhalten. Der sportliche Erfolg wird aktuell davon überschattet, dass es auf der
    administrativen Ebene durchaus an der ein oder anderen Stelle „hakt“. Wie das im Einzelnen
    aussieht, dazu hat jeder von uns eine andere Meinung.

    Aber: Gegenseitige Schuldzuweisungen bringen uns in der jetzigen Situation nicht weiter. In
    allen Stellungsnahmen war (sinngemäß) zu lesen, dass wir es nur zusammen schaffen
    können. Dem haben wir eigentlich nichts hinzuzufügen. Daher haben wir uns entschlossen,
    uns mit diesem „offenen Brief“ zu bewerben.

    Als
    • ehrenamtliche Helfer und
    • als Personen, die bereit sind Verantwortung dafür zu übernehmen, dass unser Verein
      von Grund auf so neu aufgestellt wird, dass wir in Zukunft erfolgreichen Fußball
      sehen können, ohne Existenzängste haben zu müssen.


    Wir sind uns der Tatsache bewusst, dass sportlicher Erfolg oftmals eine Frage des Geldes ist.
    Wir sind Remo Rashica für jeden einzelnen Cent dankbar, den er in den letzten Wochen und
    Monaten zur Rettung der TuS akquirieren konnte. Die Arbeitsleistung, die hinter diesem
    Engagement steckt, verdient höchsten Respekt.

    Daher sei es nochmal ausdrücklich gesagt: Danke Remo!

    Wir dürfen bei all diesen Bemühungen jedoch nicht vergessen, dass wir ein Verein mit hoher
    Strahlkraft sind: Zwischen Köln und Mainz, insbesondere im nördlichen Rheinland-Pfalz mit
    über 1,3 Millionen Einwohnern, gibt es wohl keinen zweiten Fußballverein, der mit so einer
    großen Anzahl treuer Fans und Traditionen aufwarten kann. Und darauf sind wir stolz!

    Es kann also auch in solch einer schwierigen Situation nicht ausschließlich darum gehen,
    finanzielle Löcher zu stopfen. Natürlich: Priorität hat, dass unser Verein überleben muss.
    Aber eben nicht nur wirtschaftlich. Denn in aller erster Linie steht und fällt der Erfolg eines
    Vereins mit seinen Strukturen, seinem Image, seinem Vereinsleben. Es braucht Personen, die
    bereit sind, Verantwortung zu übernehmen und aktiv die Zukunft mit zu gestalten. Es
    braucht eine gewisse Portion Bodenständigkeit, Respekt und auch Demut, anders wird es
    keine Akzeptanz bei Sponsoren, aber auch der Bevölkerung geben. Es muss für jeden direkt
    erkennbar sein, dass sich etwas bei der TuS tut. Wir möchten, nein, wir müssen die TuS
    Koblenz wieder zu einem attraktiven und sympathischen Verein machen. Auf möglichst
    vielen Ebenen. Verlorengegangenes Vertrauen muss zurückgewonnen werden. Nicht nur mit
    Worten, mit Taten!

    Wir sind uns einig, dass wir diese Verantwortung übernehmen wollen. Wir müssen uns mit
    allen Verantwortlichen an einen Tisch setzen, Ideen für Wege aus der Krise diskutieren,
    Lösungen erarbeiten, Maßnahmen priorisieren und diese dann auch umzusetzen. Gerade im
    Hinblick auf die Geschehnisse der letzten Tage ist es wichtiger denn je, offen, ehrlich und
    transparent miteinander zu sprechen. Nur gemeinsam können wir dafür sorgen, dass die TuS
    positiv in die Zukunft blicken und an vergangene Erfolge anknüpfen kann.

    Es gibt auch heute immer noch eine ganze Reihe von Menschen bei der TuS Koblenz, die viel
    Zeit, Energie und auch Geld in die TuS Koblenz investieren, um etwas zu bewegen. Diesen
    Leuten müssen wir allen zutiefst dankbar sein. Nicht zuletzt sichern auch diese Ehrenamtler
    das Überleben der TuS Koblenz.

    Mitglieder, Fans und Eltern, die Tickets bei Oberliga- und Kuchen bei Jugendheimspielen
    verkaufen, den VIP-Raum betreuen, die Homepage, Facebook und Instagram pflegen, die
    Banden bei Heimspielen auf- und wieder abbauen, die Leute, die die Mitgliederverwaltung
    organisieren und selbstverständlich auch die Vorstandsmitglieder, die alle möglichen, aber
    auf jeden Fall zu viele, Aufgaben auf ihren ToDo-Listen haben. Die Liste ließe sich beliebig
    fortsetzen! Dieses Engagement ist ein Muss, aber lange keine Selbstverständlichkeit. Bei der
    TuS Koblenz noch viel weniger als anderswo.

    Aber gerade an einer dieser Schlüsselstellen, dem derzeitigen Vorstand (nebenbei: dem
    wichtigsten Organ der TuS Koblenz im operativen Geschäft!) klafft aktuell eine große Lücke.
    Eine Lücke, die ein Einzelkämpfer unserer Meinung nicht alleine füllen kann und auch nicht
    sollte. Der Verein braucht auch abseits des sportlichen Geschehens wieder einen
    handlungsfähigen und vollständigen Vorstand. Wir sind bereit dafür.

    Unsere Botschaft lautet:
    Ja, es gibt immer noch Enthusiasten bei der TuS Koblenz, die mit der richtigen Portion
    Idealismus, gepaart mit Realismus, etwas bewegen wollen und bereit sind, Verantwortung
    zu übernehmen. Auch uns ist der sportliche Erfolg wichtig, aber er darf nicht über allem
    stehen. Der Erhalt und die Weiterentwicklung des Vereins stehen immer an erster Stelle.


    Wir wollen, dass sich die TuS Koblenz so weiterentwickelt, dass wir in Zukunft stolz auf die
    Arbeit des ganzen Vereins sein können und wir nie mehr in solch eine wirtschaftliche
    Misslage kommen, wie wir es derzeit sind. Wir sind der festen Überzeugung, dass wir der
    TuS Koblenz weiterhelfen können. Wir wollen aktiv daran teilhaben, unseren Verein
    grundlegend neu zu strukturieren und ihm so ein Fundament zu verpassen, welches
    Rückschläge verkraften und von Erfolgen profitieren kann.

    Wir wollen eine bessere TuS Koblenz. „Wir“ sind:

    Anhang 2651
    Benjamin Klaile, Marcel Günther und Christian Krey (v. l. n. r.)

    Benjamin Klaile
    • geboren 1982, wohnt in der Vorstadt
    • geboren 1982, wohnt in der Vorstadt
    • Familienvater, arbeitet seit 12 Jahren als Softwareentwickler in Bonn
    • TuS-Mitglied seit April 2006
    • Leiter der Laufsportabteilung der TuS Koblenz und maßgeblich an deren Gründung beteiligt
    • Einzelmitglied im Dachverband Koblenzer Fanclubs und aktiv an dessen Gründung beteiligt
    • früher Betreiber des Fanforums schaengelland.de, jetzt noch der entsprechenden Facebook-Fanseite
    • ehemaliges aktives Mitglied der Tischtennisabteilung


    Marcel Günther
    • geboren 1975, wohnt in Arenberg
    • Familienvater, arbeitet seit 11 Jahren als Reiseverkehrskaufmann in der Koblenzer Altstadt
    • TuS-Mitglied seit 2011
    • Vorsitzender des Dachverbands Koblenzer Fanclubs und aktiv an dessen Gründung beteiligt
    • Vorsitzender der TuS Koblenz Stiftung
    • Mitglied der Lahntal Indians
    • aktives Mitglied der Laufsportabteilung
    • mehrfach Kassenprüfer der TuS Koblenz
    • aktiv beim TuS-Fanshop im Stadion tätig


    Christian Krey
    • geboren 1980, wohnt in Metternich
    • Familienvater, arbeitet seit 15 Jahren im gleichen Unternehmen, dort seit 8 Jahren als Geschäftsführer
    • TuS-Mitglied seit 2007
    • Fanbeauftragter der TuS Koblenz
    • Mitglied der Blue Boys Kowelenz
    • ehemaliges Vorstandsmitglied des Dachverband Koblenzer Fanclubs und aktiv an dessen Gründung beteiligt
    • mehrfach Kassenprüfer der TuS Koblenz


    Wir sind alle kurz vor dem Aufstieg der TuS Koblenz in die zweite Bundesliga zur TuS
    gekommen und sind in den darauffolgenden Jahren in unterschiedlichsten Bereichen der TuS
    Koblenz aktiv gewesen bzw. sind es immer noch.

    Bei den Spielen der TuS Koblenz sind wir natürlich regelmäßig vor Ort, kennen die Stimmung
    im Stadion, auf Auswärtsfahrten und auch innerhalb des Vereins.

    Gepaart mit unserer langen TuS-Karriere, unseren Verbindungen und unserem Rückhalt
    unter den Mitgliedern und Fans wollen wir es anpacken, die TuS in den kommenden Jahren
    wieder zu einer festen Größe im überregionalen Sportgeschehen machen.

    Solltet ihr Fragen, konstruktive Kritik oder generelles Feedback zu diesem Brief haben, so
    stehen wir euch jederzeit zur Verfügung.

    Ihr erreicht uns per Mail unter fragenzurtus@gmail.com oder natürlich auch jederzeit bei der
    TuS Koblenz rund um bzw. im Stadion.

    Blau-schwarze Grüße
    Benni, Marcel und Christian


    Liebe Helfer, wie ist denn bitte der Sachstand?
    In der Erwartung wertschöpfender Informationen schon mal vielen Dank im voraus.
    Ich wollte den Ball treffen aber der Ball war nicht da.

  2. #62

    Standard

    Dann setz ich meinen Post auch mal hier rein, vielleicht kommt da eher Antwort

    Mal eine Frage an die geschätzten Kollegen des DKF:

    Benni, Marcel, Christian, es war/ist doch euer Vorhaben, gemeinsam am Tisch die Ideen für neue Wege aus der Krise zu diskutieren, Lösungen zu erarbeiten, Maßnahmen zu priorisieren und dann auch umzusetzen.

    Habt ihr inzwischen zusammengesessen? Inwieweit seid ihr nun über das gescheiterte Konzept informiert? Darf ich zitieren: „Gerade im Hinblick auf die Geschehnisse der letzten Tage ist es wichtiger denn je, offen, ehrlich und transparent miteinander zu sprechen.“ Wenn ihr Verantwortung übernehmen wollt, wäre es denn nicht jetzt höchste Zeit, gegenüber dem Forum Stellung zur neuen Lage zu nehmen?

    Oder geht die beschworene Transparenz wie üblich beim DKF nur über die Wege „haste mal ne PN“ oder „per Mail“ oder „wir sind jederzeit bei den Heimspielen ansprechbar“ weil „wir in diesem Thread jetzt keine Detaildiskussionen führen wollen“?

    Nein, das ist keine Stichelei, wie es TuS-Pascal gern nennt, wenn das DKF bemüht wird. Mit eurem Statement könntet ihr Mut zu eurer selbstgewählten Verantwortung zeigen und gehörig zur Aufklärung beitragen.

  3. #63

    Standard

    Zitat Zitat von Balleroberer Beitrag anzeigen
    Liebe Helfer, wie ist denn bitte der Sachstand?
    In der Erwartung wertschöpfender Informationen schon mal vielen Dank im voraus.
    Wertschöpfend .. :-) .. Ich versuche es, indem ich Bingos Fragen beantworte.

    Zitat Zitat von Bingo! Beitrag anzeigen
    Habt ihr inzwischen zusammengesessen? Inwieweit seid ihr nun über das gescheiterte Konzept informiert?
    Ja, wir haben uns relativ schnell dazu aufgemacht Gespräche (in Treffen und am Telefon) zu führen. Und davon gab es bislang sehr viele. Natürlich haben wir aus diesem Grund wahrscheinlich einen Informationsvorsprung gegenüber dem normalen Fan/Mitglied. Und dazu zählt sicherlich auch Wissen über die geplante Zusammenarbeit mit Heiner Backhaus.

    Das heißt aber nicht, dass wir jetzt prompt all diese Informationen nutzen, um Stimmung zu machen, unsere Position zu verbessern oder die Position von anderen zu schwächen.
    Man kann das so ein bisschen mit einer "laufenden Ermittlung" vergleichen. Da sollte man auch erstmal das Ergebnis abwarten bevor man Informationen an die Presse gibt.

    Zitat Zitat von Bingo! Beitrag anzeigen
    Darf ich zitieren: „Gerade im Hinblick auf die Geschehnisse der letzten Tage ist es wichtiger denn je, offen, ehrlich und transparent miteinander zu sprechen.“ Wenn ihr Verantwortung übernehmen wollt, wäre es denn nicht jetzt höchste Zeit, gegenüber dem Forum Stellung zur neuen Lage zu nehmen?
    Offene, ehrliche und transparente Kommunikation ist das A und O. Dazu stehen wir weiterhin. Das heißt aber wie gesagt nicht, dass wir jede kleine Neuigkeit oder jedes kleine Gerücht preisgeben. Uns wird seitens vieler Personen aus dem TuS-Umfeld Vertrauen entgegen gebracht und das werden wir auf keinen Fall ausnutzen. Für uns ist es extrem wichtig, dass Absprachen eingehalten werden. Und wenn eine Absprache heißt "das bleibt bitte erstmal intern", dann ist das so. Viel zu oft wurden Interna nach Außen gegeben, um Stimmung zu machen. Das ist nicht die Art und Weise wie wir arbeiten (wollen).

    Des weiteren befinden wir uns derzeit auch gar nicht in der Position öffentliche Bekanntmachungen zu machen. Wir sind keine gewählte Vereinsvertreter und haben schlicht nicht das Recht dazu.
    Das ist sicherlich nicht die Antwort, die ihr haben wolltet, aber da müssen wir jetzt leider durch. Wir würden auch gerne viel mehr erzählen, einfach um es zu tun, aber das ist in der derzeitigen Situation weder zielführend, noch fair. Deswegen lassen wir es.

    Zitat Zitat von Bingo! Beitrag anzeigen
    Nein, das ist keine Stichelei
    Ganz im Gegenteil. Ich finde deine Frage völlig berechtigt und wir müssen auch damit leben können, dass uns unangenehme Fragen gestellt werden. Dass nicht jeder mit unseren Ansichten und Aussagen zufrieden ist müssen wir akzeptieren. Solange Fragen konstruktiv gestellt werden sind wir damit völlig einverstanden. :-)

    Und am Ende wäre es völlig in Ordnung, wenn du jetzt sagst "okay, du hast viel geschrieben, aber nichts gesagt, ist das dein Verständnis von Transparenz"?
    Meine Antwort kennst du dann ja schon. Tut mir leid.

    Eine Sache ist zum Abschluss dann aber noch extrem wichtig!
    Zitat Zitat von Bingo! Beitrag anzeigen
    Mal eine Frage an die geschätzten Kollegen des DKF
    Hier scheint übrigens ein massives Verständnisproblem vorzuliegen. Wir sind keine Abordnung des DKF. Marcel ist zwar der Präsident, Christian ist Mitglied der Blue Boys und damit implizit DKF-Mitglied und ich bin Einzelmitglied, aber wir gehen ja nicht als "DKF-Team" oder so an den Start. Das sollte auch nie so rüberkommen und ich bin mir sicher, dass wir das auch nie so angedeutet haben.

    Deswegen ist dein Nachhaken im Sinne von "wie üblich beim DKF" an dieser Stelle übrigens auch komplett unangebracht.

    Hoffe, dass das trotzdem irgendwie "wertschöpfend" war? Ganz sicher bin ich mir da nicht.

  4. #64

    Standard

    @Benni, zunächst vielen Dank für deinen Beitrag.
    Als positiv ist anzumerken, das es den angestrebten Dialog, Gespräche mit Verantwortlichen des Vereins auch tatsächlich gibt.
    Du teilst mit, das internas vertraulich behandelt werden wollen, auch das ist in Teilen absolut nachvollziehbar.
    Speziell dort wo persönliche Belange (Datenschutz) von Privatpersonen betroffen sind.

    "Dennoch gibt es beispielsweise als Grundsatz kommunaler Demokratie das Prinzip der Öffentlichkeit der Sitzungen.
    Das Prinzip der Öffentlichkeit soll sicherstellen, daß die Bevölkerung sich über die Tätigkeit
    ihrer kommunalen Vertretungsorgane unmittelbar informieren kann. Dabei sollen die
    EinwohnerInnen und BürgerInnen auch zur Mitwirkung an der kommunalen Selbstverwaltung
    angeregt werden. Der Meinungs- und Willensbildungsprozeß in der Vertretung soll von außen
    durchsichtig und nachvollziehbar sein. Auf diese Weise soll auch das Vertrauen der
    Bevölkerung in die kommunalen Vertretungen gefördert werden."

    Dieser Vergleich zur Politik ist im Grunde auch das, was sich Fans und interessierte Betrachter der TuS wünschen.
    Wer mit dem Anspruch der Transparenz wirbt, wird eben daran gemessen.
    Vielleicht könnt Ihr das an entsprechender Stelle Kommunizieren.
    Mehr Transparenz kann schließlich dazu beitragen, schädigende Missverständnisse in der Außendarstellung des Vereins zu unterbinden.
    Grundsätzlich ist es gut, wenn sich Leute wie Ihr aus dem Umfeld der TuS trauen, den Prozess der ambitionierten Neustrukturierung mit positiver Energie mit zu gestalten.
    Es wäre gut, wenn Ihr diesen Thread zudem mit etwas Inhalt füllen könnt, damit die hier lesende Fangemeinde diverse Dinge besser versteht und sich letztlich "mitgenommen" fühlt.
    Genau so wie Ihr es in Eurem "Bewerbungsschreiben" angekündigt habt.
    An der Stelle wünsche ich Euch viel Energie und Schaffenskraft zum Wohle dessen, was uns allen gemeinsam wichtig ist.

    Ich wollte den Ball treffen aber der Ball war nicht da.

  5. #65

    Standard

    Benni,
    nur den einen oder anderen Satz aus deinem Post hätten gereicht, die Szene zu beruhigen. Wenn du/ihr den Usern in wenigen Sätzen erklärst, was inzwischen gelaufen ist, ihr hättet schon mal das Szenario beruhigt und den Usern vermittelt, dass sich jemand kümmert. Dazu die Erklärung, dass natürlich noch keine Einzelheiten aus welchen Gründen auch immer veröffentlicht werden dürfen, um Erfolge nicht zu gefährden. So was wäre zumindest Kommunikation mit den Fans, ohne dass man sonst was ausplaudern muss. Aber dann fühlen sich die Interessierten zumindest ernst genommen. Das wäre Kommunikation so wie sie Rashica hat vermissen lassen. Die Leute wollen das Gefühl haben, dass sie mit eingebunden sind. Und so was ist doch ziemlich einfach zu bewerkstelligen.

    Zu allen Themen total zu schweigen, ist das Falscheste was ihr machen könnt.

    Ihr alle drei kommt aus dem DKF und ihr werdet bei den meisten, die euch kennen, mit dem DKF in Verbindung gebracht. Wirf das mal nicht so weit weg. Wenn’s denn wirklich überhaupt nichts mit dem Dachverband zu tun haben soll, mir auch recht.

    Zitat Zitat von Benni Beitrag anzeigen
    ...Deswegen ist dein Nachhaken im Sinne von "wie üblich beim DKF" an dieser Stelle übrigens auch komplett unangebracht.
    Glaub mir, ich hätte dieses „wie üblich beim DKF“ nicht gebraucht, wenn ich wegen diesen Verhaltens nicht in der Vergangenheit mit den Freunden des DKF-Gremiums aneinander geraten und so meine Erfahrung gemacht habe. Deshalb betone ich noch mal: Es wäre wirklich schön, wenn Fragen aus dem Forum auch im Forum beantwortet werden und nicht darauf hingewiesen wird, dass man doch bitte unter seiner PN Nachricht bekäme bzw. Gesprächspartner im Stadion findet.

  6. #66

    Standard

    Verstehe nicht warum Christian am 17.05 schreibt, dass es kein Treffen gab.

  7. #67

    Standard

    Ich denke Christian meint, das es kein Treffen zwischen Remo und den Fans gab.
    Für mich war es wichtig zu sehen, dass ich konditionell mithalten konnte.

    (Axel Kruse nach einem 13 Sekunden Einsatz)

  8. #68

    Standard

    Zitat Zitat von fohlenelf Beitrag anzeigen
    Ich denke Christian meint, das es kein Treffen zwischen Remo und den Fans gab.
    Korrekt, das ist gemeint.

  9. #69

    Standard

    Zitat Zitat von Bingo! Beitrag anzeigen
    Benni,
    nur den einen oder anderen Satz aus deinem Post hätten gereicht, die Szene zu beruhigen. Wenn du/ihr den Usern in wenigen Sätzen erklärst, was inzwischen gelaufen ist, ihr hättet schon mal das Szenario beruhigt und den Usern vermittelt, dass sich jemand kümmert. Dazu die Erklärung, dass natürlich noch keine Einzelheiten aus welchen Gründen auch immer veröffentlicht werden dürfen, um Erfolge nicht zu gefährden. So was wäre zumindest Kommunikation mit den Fans, ohne dass man sonst was ausplaudern muss. Aber dann fühlen sich die Interessierten zumindest ernst genommen. Das wäre Kommunikation so wie sie Rashica hat vermissen lassen. Die Leute wollen das Gefühl haben, dass sie mit eingebunden sind. Und so was ist doch ziemlich einfach zu bewerkstelligen.
    Kann und will ich nichts gegen sagen. Du hast Recht.

    Zitat Zitat von Bingo! Beitrag anzeigen
    Wenn’s denn wirklich überhaupt nichts mit dem Dachverband zu tun haben soll, mir auch recht.
    Der Dachverband hat damit nichts zu tun.

    Zitat Zitat von Bingo! Beitrag anzeigen
    Es wäre wirklich schön, wenn Fragen aus dem Forum auch im Forum beantwortet werden
    Ich denke, dass wir das hier gemacht haben bzw. gerade machen. :-)

    Danke für dein Feedback.

  10. #70

    Standard

    Sorry Balleroberer, hatte deine Antwort irgendwie übersehen.

    Zitat Zitat von Balleroberer Beitrag anzeigen
    Dieser Vergleich zur Politik ist im Grunde auch das, was sich Fans und interessierte Betrachter der TuS wünschen.
    Wer mit dem Anspruch der Transparenz wirbt, wird eben daran gemessen.
    Ich glaube, dass das ggf. etwas missverständlich rübergekommen ist.
    Wir haben ja geschrieben:
    Wir sind uns einig, dass wir diese Verantwortung übernehmen wollen. Wir müssen uns mit
    allen Verantwortlichen an einen Tisch setzen, Ideen für Wege aus der Krise diskutieren,
    Lösungen erarbeiten, Maßnahmen priorisieren und diese dann auch umzusetzen. Gerade im
    Hinblick auf die Geschehnisse der letzten Tage ist es wichtiger denn je, offen, ehrlich und
    transparent miteinander zu sprechen.
    Nur gemeinsam können wir dafür sorgen, dass die TuS
    positiv in die Zukunft blicken und an vergangene Erfolge anknüpfen kann.
    Das bezieht sich primär erstmal darauf, dass handelnde Personen im Verein nicht "einfach machen ohne darüber Auskunft zu geben". (Das klingt jetzt glaube ich vorwurfsvoller, als es gemeint ist.) Im Prinzip das, was du zitiert/geschrieben hast. Informieren, das Umfeld mitnehmen, Feedback einholen und nicht nur mit Informatioshäppchen aus der RZ abspeisen und hoffen, dass keiner kritisch nachfragt oder seinen Unmut äußert.

    Zitat Zitat von Balleroberer Beitrag anzeigen
    Es wäre gut, wenn Ihr diesen Thread zudem mit etwas Inhalt füllen könnt, damit die hier lesende Fangemeinde diverse Dinge besser versteht und sich letztlich "mitgenommen" fühlt.
    Ja, das ist das Dilemma, in dem wir uns befinden. Wir haben nicht das Mandat der Mitgliederversammlung für den Verein zu entscheiden, welche Informationen wann veröffentlicht werden. Wir würden ab und an durchaus andere Entscheidungen treffen, aber ich muss mich da nochmal wiederholen: das ist derzeit schlichtweg nicht unsere Aufgabe und wenn wir von Offiziellen darum gebeten werden bestimmte Gespräche intern zu behandeln, dann machen wir das.
    Das hat in unseren Augen etwas mit Respekt, Vertrauen, Professionalität zu tun.

    Ich verstehe jeden TuS-Fan, der sagt "Mensch, jetzt mach mal hinne ... her mit den Infos". Ich bin als Fan ja auch mega neugierig, aber hey .. das ist gerade unser Dilemma. Es lässt sich gerade nicht anders beschreiben und leider zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht auflösen.

    Zitat Zitat von Balleroberer Beitrag anzeigen
    An der Stelle wünsche ich Euch viel Energie und Schaffenskraft zum Wohle dessen, was uns allen gemeinsam wichtig ist.
    Danke sehr. Und es erfordert mehr Kraft, als ihr euch vielleicht vorstellen könnt. Vor allem auch die Kraft den besten Freunden nichts zu erzählen, auch wenn sie einen direkt fragen. Unterschätzt das bitte nicht.

    Wenn ich mir eine Sache wünschen dürfte wären es drei :-)

    1. Kommt nach Bad Neuenahr!
    2. Bleibt in der derzeitigen Phase weiter kritisch. Uns gegenüber, aber vor allem auch gegenüber den derzeitigen Strukturen und auch den RZ-Artikeln!
    3. Schenkt uns etwas Vertrauen. Ich persönlich denke, dass wir es verdient hätten, aber diese Einschätzung ist natürlich minimal hilfreich für euch :-)

    Und bei Fragen .. gerne.

    Geändert von Benni (20.05.19 um 07:14 Uhr) Grund: Tippfehler korrigiert