Umfrageergebnis anzeigen: TuS Koblenz - TSV Schott Mainz

Teilnehmer
28. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Sieg für die TuS

    11 39.29%
  • Unentschieden

    14 50.00%
  • Niederlage für die TuS

    3 10.71%
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 81 bis 90 von 90

Thema: 22. Spieltag TuS Koblenz - TSV Schott Mainz

  1. #81

    Standard

    Dir ist das klar? Zuvor bemängelst du das man im LC und Globus noch einkaufen kann. Die Stadt wird innerhalb kurzer Zeit das öffentliche Leben auf nahezu 0 runterfahren, da darfst du dir sicher sein. Nur alles direkt mit dem Dampfhammer geht ja auch nicht. Zudem wird man es nie immer zu 100% richtig machen. Immer alles kritisieren ist dann auch keine Lösung

  2. #82
    Spieler 1. Mannschaft Avatar von Lord of Kerry
    Registriert seit
    Aug 2013
    Ort
    Vettelschoß
    Beiträge
    3,099

    Standard

    Zitat Zitat von figlfigl Beitrag anzeigen
    Dir ist das klar? Zuvor bemängelst du das man im LC und Globus noch einkaufen kann. Die Stadt wird innerhalb kurzer Zeit das öffentliche Leben auf nahezu 0 runterfahren, da darfst du dir sicher sein. Nur alles direkt mit dem Dampfhammer geht ja auch nicht. Zudem wird man es nie immer zu 100% richtig machen. Immer alles kritisieren ist dann auch keine Lösung
    Alles kritisieren und alles besser wissen als andere
    ist doch das Hobby der Deutschen.
    Der verbleibende Rest, ist der Meinung alles löst sich von selbst.
    Das sitzen wir erst mal aus.

    Nur mit dem Anpacken wenn´s drum geht,
    da tut sich der Deutsche schwer.
    Hier kommt dann die andere weltmeisterliche Tugend zum tragen:
    Eine Ausrede, warum gerade ich da helfen soll,
    hat man schon seit Jahren in der Aktentasche
    seines Hinterkopf´s abrufbereit gespeichert.
    Ich gie gugge, egal wo ma spille!

  3. #83

    Standard

    Zitat Zitat von figlfigl Beitrag anzeigen
    Dir ist das klar? Zuvor bemängelst du das man im LC und Globus noch einkaufen kann. Die Stadt wird innerhalb kurzer Zeit das öffentliche Leben auf nahezu 0 runterfahren, da darfst du dir sicher sein. Nur alles direkt mit dem Dampfhammer geht ja auch nicht. Zudem wird man es nie immer zu 100% richtig machen. Immer alles kritisieren ist dann auch keine Lösung
    Globus und Löhr Center sind Beispiele. Aber Kinos und Kneipen sehe ich doch als gefährdeter als Bibliotheken, VHS etc. an. Es geht auch nicht um den Dampfhammer. Ich plädiere nicht dafür beispielsweise den Globus zu schließen, jedoch sollte man seinen Wocheneinkauf aktuell auch nicht unbedingt zum Familienausflug machen. So läuft es derzeit aber leider ab. Man mag nicht mit 20 Leuten in einem Meeting sitzen, setzt sich aber samt Familie in den Gastro-Bereich vom Globus samt 200 anderen.
    Geändert von Ersatzmann (14.03.20 um 13:42 Uhr)

  4. #84
    Co-Trainer Avatar von Lattenknalla2
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    6,992
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Gute Entwicklung, ruhige Hände. Wir trainieren weiter, bis die jungen Pferde wieder auf das Geläuf können, um den Gegner zu putzen. Unterdessen nehmen wir das Runterschalten des modernen Turbodaseins als Chance, uns gemeinsam auf die einfache Wahrheit zu besinnen, daß man nicht lebt, um zu arbeiten, sondern umgekehrt. Wir lernen nun, daß es auch ohne "Wachstum" geht, daß das Business nicht alles ist und der Amateur-Sport die schönste Nebensache der Welt.
    "Die TuS wird oft im Wasser stehn, aber niemals untergehn!"
    (Inschrift am Vereinshaus Neuendorf)

  5. #85

    Standard

    Zitat Zitat von figlfigl Beitrag anzeigen
    Dir ist das klar? Zuvor bemängelst du das man im LC und Globus noch einkaufen kann. Die Stadt wird innerhalb kurzer Zeit das öffentliche Leben auf nahezu 0 runterfahren, da darfst du dir sicher sein. Nur alles direkt mit dem Dampfhammer geht ja auch nicht. Zudem wird man es nie immer zu 100% richtig machen. Immer alles kritisieren ist dann auch keine Lösung
    Mir gefallen deine Beiträge, dieser und der von einer Seite davor. Nüchtern, realistisch; danke!

    Das Problem ist, dass wirklich niemand (weltweit) das vorausbedacht hat und sich die Entwicklung viel schneller beschleunigt hat als befürchtet. Darauf musste man reagieren und hat es meiner Meinung nach recht gut getan.
    Immer mehr geraten wir in einen Krisenmodus und es völlig klar, dass man die Maßnahmen nie immer richtig machen kann. Immer macht man etwas zu früh, zu viel und dann wieder zu spät, zu zögernd. Da gibt es viele Beispiele.
    Sportveranstaltungen, Urlaube auf Kreuzfahrschiffen, Partys sind alle entbehrlich, Einkaufen muss sein, aber die Tendenz hat Figl wohl richtig vermutet: Geht es hart auf hart, dürfte staatlich gelenkt werden und der Einkauf findet in Reihe statt, nur wenige Kunden gleichzeitig im Laden, hintereinander mit langen, sehr langen Wartezeiten.

    Im Übrigen zeigt sich, wie wahnsinnig das ist, alles der Kosten wegen aus dem Ausland zu beziehen. Desinfektionsmittel werden sehr bald auch für Krankenhäuser und Arztpraxen nur noch äußerst schwierig zu beschaffen sein, da hilft auch kein Jammern und der Hinweis auf das Versagen von Irgendjemandem … das ist dann halt so.

    Man wird harte Einschnitte hinnehmen müssen wenn es hart auf hart kommt und erkennen, dass wir hier in Europa (aber auch in vielen anderen Teilen der Welt) nicht alles vorausplanen können und im Griff haben.
    www.brueckenschreiber-koblenz.de
    Die Homepage der Brückenschreiber Koblenz - Immer neue Kurzgeschichten, Infos über Lesungen & mehr

  6. #86

    Standard

    Jürgen, die Analyse gefällt mir noch besser.

  7. #87

    Standard

    @Jürgen, danke für die Blumen. Die große Frage ist: Wenn es stimmt das wir 60 bis 70% Infizierte benötigen damit der Peak erreicht ist und es somit weniger Infektionen gibt, sind folgerichtig auch z.b. deutlich weniger LKW Fahrer verfügbar. Und dann bleiben Regale leer!

    Und hierfür Lösungen finden ist eine unglaublich komplexe und schwere Aufgabe da niemand weiss wie schlimm es europaweit wirklich wird. Das komplexe deutsche Logistiknetz besteht zu einem sehr großen Teil aus ausländischen Fahrern die bald nicht mehr ihre Heimatländer verlassen dürfen.

  8. #88

    Standard

    Bisher - von D bis GR und umgekehrt sind Lebensmitteltransporte erlaubt, gleich welcher Nationalität. Habe eben einen Bild eines Lkw-Fahrers mit Schutzmaske zugeschickt bekommen.
    Die Erkrankung von Personal im Gesundheitswesen und bei der Grundversorgung sind für alle dann dramatisch.
    Die Polizei hat Urlaubssperre, auch die sind wichtig. Es werden Sachen an Orten geklaut, dass passiert nur von Geschäftemachern oder bei Hysterie - mit sowas werden wir noch mehr konfrontiert.
    Um eine flachere Kurve bei den Neuinfektionen hin zu bekommen, kann man jede Einschränkung akzeptieren. Österreich ist nicht weit von Notstandsgesetze weg, kommen die in D, wird die Polizei auch überlastet.
    Man hoffte ja irgendwie auch auf einen Impfstoff oder auf 27 Grad Außentemeparur. Beides ist bei der Bedrohung ein weiter Weg.
    Für die Einkäufe organisieren sich jetzt Gruppen, schellen bei älteren Leuten und fragen nach.
    Unser Pflegedienst erledigt inzwischen die Einkäufe vor den Anfahrten.
    Es geht nur über freiwillige Quarantäne und sinnvolle Hilfe.
    Oder in der Fußballersprache um Mentalität und Charakter.

    Warum finden in Bayern am nächsten Wochen die Wahlen statt ? Wer will denn da satt werden ?
    Geändert von Philipp (14.03.20 um 20:15 Uhr)

  9. #89
    Team TKF Avatar von Ralph
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Bendorf/Rhein, Germany
    Beiträge
    10,947
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Ich finde den Stil der Diskussion auch gut, nur würde ich anregen wollen sie an einen geeigneteren Ort zu verlegen !

    Ich habe mal einen Thread eröffnet, in dem man alles zum verständlicherweise alles überlagerndem Thema sammeln kann und würde darum bitten ihn zu nutzen:

    Hätte, wenn und aber, alles nur blödes Gelaber! (Hermann Gerland),
    Wenn wir nicht 0:1 zurückliegen würden, könnten wir 1:0 führen ! (Kuno Klötzer)

  10. #90

    Standard

    Wenn alles "normal" geblieben wäre, würde unsere TuS morgen mittag Eintracht Trier empfangen. Es gibt bestimmt noch viele Möglichkeiten, auch in Zukunft bei diesem Saisonhighlight dabei zu sein. Zunächst ist es jedoch wichtig, dass die Pandemie so bald wie möglich besiegt werden kann und wir alle unbeschadet bleiben. Bleibt alle gesund und passt auf Euch auf, egal ob als TuS-Fan oder Eintracht Trier Anhänger.