Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 49

Thema: Corona - Eine Herausforderung für den Fußball, unseren Verein und uns alle !

  1. #31

    Standard

    Zitat Zitat von Philipp Beitrag anzeigen
    Momentan wird nur versucht, Zeit raus zu holen.
    Ob Oberliga oder CL, wenn Spieler infiziert sind, folgen auf Geisterspiele, Spielverlegungen.
    Der typische Verlauf bei Epidemien mit exponentielles Wachstum gegenüber unserem gewohnten linearen Wachstum 1+1 =2, läßt im Mai mit 1,5 Mio Infizierten in D rechnen. Ein wenig Hoffnung machen Medikamente, die für SARS und MERS in klinischen Phasen sind und/aber auch schon eingesetzt werden. Anscheinend mit positiver Wirkung in speziellen Stadien der Erkrankung.
    Die verlangsamte Neuinfizierung in China kann ich mir nur mit rigiden Maßnahmen erklären.
    Vermutlich werden auch in D Handyortung bei Infizierten kommen.

    Bei der Todesrate wird eine Korrelation mit Umweltbelastungen untersucht. Italien und das Hauptinfizierungsgebiet in China haben mit die schlechteste Luft. Damit auch am meisten Lungenvorgeschädigte.
    In Norditalien gibt es zudem viele Textilunternehmen in chinesischer Hand - Pronta Moda Produktion vor Ort - wo die Arbeitsbedingungen mehr chinesisch als europäisch sind.

    Inzwischen kommen die Medikamentenverordnungen von China nach Europa und werden getestet.
    Es sind wie angesprochen SARS und MERS Medikamentenentwicklungen und gegen Ebola(wirkungslos) aber mit Erfolger bei den Corona-Viren. Dazu Krebsmedikamente, die die Entzündungen einbremsen.
    Ein anderer, aber sehr aufwändiger Weg ist die Antikörper von ehemaligen Covid-19 Patienten nach Gesundung zu injizieren.
    In D gibt es einige Biofirmen, die von den Chinesen gefördert werden. Es stehen viele Firmen für Forschungsgelder Schlange.

    Baden-Württemberg hilft Frankreich bei den freien Kapazitäten für schwer Erkrankte Covid-19-Fällen aus.
    Eine Grenze der EU offen für Hilfe. Toll!

  2. #32
    Team TKF Avatar von Ralph
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Bendorf/Rhein, Germany
    Beiträge
    10,829
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Höre gerade aktuell beim ARD, die Bundeskanzlerin ist nun wohl auch persönlich betroffen, hat sich infiziert und in häuslicher Quarantäne. Ist aber wohl noch nicht offiziell bestätigt.

    Hätte, wenn und aber, alles nur blödes Gelaber! (Hermann Gerland),
    Wenn wir nicht 0:1 zurückliegen würden, könnten wir 1:0 führen ! (Kuno Klötzer)

  3. #33

    Standard

    Von infiziert habe ich nichts gelesen. Sie hatte Kontakt zu einem infizierten und geht deshalb in häusliche Isolation.

  4. #34
    Team TKF Avatar von Ralph
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Bendorf/Rhein, Germany
    Beiträge
    10,829
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    OK, dann hab ich es wohl falsch verstanden, ich hatte es nur am Rande mitbekommen.

    Hätte, wenn und aber, alles nur blödes Gelaber! (Hermann Gerland),
    Wenn wir nicht 0:1 zurückliegen würden, könnten wir 1:0 führen ! (Kuno Klötzer)

  5. #35
    Co-Trainer Avatar von Lattenknalla2
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    6,887
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Wahrscheinlich bemerkt das im Amt gar keiner, daß die Nr. 1 in Quarantäne ist. AM war ja mehr und mehr unsichtbar geworden, bis "Corona" sie wieder in die Bütt zurück holte, wo sie sich - angesichts der Notlage - mal wieder eisblockartig unberührt gab. Ihre mittlerweile überfällige Ablösung wird ein landesweites "Na endlich" begleiten.
    "Die TuS wird oft im Wasser stehn, aber niemals untergehn!"
    (Inschrift am Vereinshaus Neuendorf)

  6. #36

    Standard

    Zitat Zitat von WaellerMarvin Beitrag anzeigen
    Von infiziert habe ich nichts gelesen. Sie hatte Kontakt zu einem infizierten und geht deshalb in häusliche Isolation.
    Einem infizierten Arzt. Die Impfung, die sie dort bekommen hat, ist nicht die schlechteste Idee.

    Finde das ein wichtiger Film, falls jemand die Tips noch nicht kennt.
    Wenn der Virenbefall nicht sehr hoch ist, hilft es vielleicht, sie hinunter zu spülen.

    https://www.youtube.com/watch?v=cDABkFesLmI

  7. #37

    Standard

    Notstand für ein Jahr – zunächst

    In Griechenland gibt es inzwischen eine Handyregelung. Vor jedem verlassen des Hauses muß eine SMS verschickt werden, die den Einkauf in Lebensmittelläden oder Apotheken dokumentiert.

    Die Inseln mit den Flüchtlingen ist ein Pulverfass. Die deutsche Position ist eine Lagertrennung, Ärzte ohne Grenzen sehen das anders.
    Lage auf Lesbos - vordergründig ruhig
    Spanien hat schon die Unterstützung der Nato angefordert, Griechenland könnte das nächste Land sein.

    Meine Sorge ist, dass es eine Weltwirtschaftskrise geben kann.
    Konnten die Amerikaner dabei im 1. Weltkrieg noch als Gläubiger auftreten und Kredite verteilen, ist das nach der Entkopplung des Geld/Goldpreis durch Nixon nun in eine riesen Schuldenfalle durch eigene Billionenkredite gelaufen, die nicht mit Gold hinterlegt sind. Durch die Verschiebung der wirtschaftlichen Stärke auf der Welt, können nationale Lösungen leicht überrannt werden und andere Ländern für die Versorgung in der EU sich zuständig denken - auch im Geiste mit ihren Vorstellungen.

  8. #38
    Co-Trainer Avatar von Lattenknalla2
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    6,887
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Genau: die wirtschaftliche Stärke der USA ist eben doch letztlich ein Resultat aus der Schwäche anderer Wirtschaften, und das Ansaugen von Kapital aus aller Welt ist dafür ein Grund. Westliches Kapital hat wesentlich dazu beigetragen, aus China das zu machen, was es jetzt ist. Daraus kann sich die mehr als unangenehme Folge ergeben, daß in absehbarer Zeit eben Peking der letzte aller möglichen Gläubiger in der globalen Verschuldungs-Kette sein wird...

    ...dazu paßt, daß wir soeben den Test erleben, wie "belastbar" das GG, die FDGO, die EU und "unser Sozialstaat" sind, denn der Gesetzgeber ist derzeit dabei, mit einem Federstrich die funkelnagelneue "Schuldenbremse" zu kippen, mit der man die Staatsfinanzen dauerhaft in den Griff bekommen wollte, und die Bundesländer werden folgen.

    Es kann eine "Weltwirtschaftskrise" durchaus die Folge von Corona sein, Tendenz: eher nicht, doch wenn Berlin, mit EZB und Bruxelles, nun schon wieder unfassbare Summen "Rettungs"-Kohle verplant, die Generationen verschulden, neben den unabsehbaren Kosten der "Energiewende", der Abfederung von Industrie 4.0., der Rationalisierung durch KI, der anrollenden Verrentungswelle der kommenden 10 Jahre, der dann rasant wachsende Fachkräftemangel, der Daueraufgabe "Integration", der "Verkehrswende" etc.pp. - dann wird das Land auf unabsehbare Zeit instabile Finanzverhältnisse zu ertragen haben.

    Und durch den wachsenden sozialen Druck durch das Wegbrechen der Zinserträge, die Ausweitung des Billiglohn-Sektors, damit die kaum zu lösende Rentenfrage/Altersarmut, dazu die von "Karlsruhe" angeleierte, anstehende Erhöhung aller Grundsteuer-Abgaben, die politisch erzwungene Erhöhung der Energiepreise, dazu die unablässig nach oben gedrehte Preis- und Mietspirale - Prost Mahlzeit, da möchte man sagen: Optimismus st Feigheit.
    "Die TuS wird oft im Wasser stehn, aber niemals untergehn!"
    (Inschrift am Vereinshaus Neuendorf)

  9. #39

  10. #40
    Spieler 1. Mannschaft Avatar von Lord of Kerry
    Registriert seit
    Aug 2013
    Ort
    Vettelschoß
    Beiträge
    3,015

    Standard

    Die Verrückten sterben halt nie aus.

    Ich bin froh, wenn ich nicht raus muss.
    Leioder lässt sich dies beruflich nicht immer vermeiden.
    Ich gie gugge, egal wo ma spille!