Aktuelles
TuS Koblenz Forum

Registriere dich noch heute kostenlos, um Mitglied im TuS Koblenz Forum zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du dich an dieser Seite beteiligen, indem du eigene Themen und Beiträge hinzufügst oder über deinen Posteingang mit anderen Mitgliedern in Kontakt trittst!

Der Controller-Rat

Aufbruch

Banned
Wir können auch noch 10 Jahre Oberliga spielen und trotzdem von einer erfolgreichen Arbeit des Vorstandes sprechen.
Na, das ist doch mal ne Ansage, die bei der Mehrheit der verbliebenen Fans bestimmt gut ankommen würde.
Kontinuität auf Dorfvereinsniveau.
Wie niedrig soll die Latte noch gelegt werden bei einem Verein mit dieser Tradition?
Zurück in die Zukunft?
Na dann viel Spaß!
 

christian

Präsident TuS Koblenz 1911 e.V.
Oh, da guckt man mal zwei Tage nicht ins Forum und schwups, 5 Seiten zum "Controller-Rat".

Es wurde auf den letzten Seiten einiges geschrieben was schlicht und ergreifend falsch ist. Einfach weil es eigentlich gar keine Infos zu diesem Team gibt. Aber jeder hat eine Meinung und "angegiftet" wird sich auch schon (wieder). Irgendwie nicht so schön. Muss ich einfach mal loswerden.

Antworten auf die dringendsten Fragen:

Das Controlling-Team ist NICHT dazu da, die Kontakte spielen zu lassen und, woher auch immer, Gelder zu akquirieren.

Natürlich treffen sich da nicht ca. 20 Personen und diskutieren wild in großer Runde. Es wird verschiedene "Themenfelder" (Finanzen, Sport, Organisation, Sponsoring, Marketing, ...) geben die wir den Leuten zuteilen (bzw. natürlich hat da jeder ein Mitspracherecht). Am Ende wird es also 4-5 Teams mit 4-5 Leuten geben.

Detlev Pilger hat in einem ersten Telefonat "nicht nein" gesagt. Ich gehe davon aus, dass wir uns da irgendwie einig werden. Dr. Theile und Dr. Bender sind auch mit im Boot.

Sinn des Controlling-Team ist, die Arbeit transparenter zu gestalten. Wir möchten zu den Themen die wir angehen, direktes Feedback ob das so sinnvoll erscheint. Und wir möchten Feedback wie die Umsetzung gelaufen ist. Wir möchten direkten Input was wie verbessert werden kann/muss/soll.

Wichtig sind weniger die Namen sondern die Expertise dahinter. Natürlich sind diese Leute Multiplikatoren. Wenn es gut läuft, wird man aus diesem Team eine breite, positive Meinung hören. Das schafft Vertrauen gegenüber den Mitgliedern, den (ggf. neuen) Sponsoren und den Menschen in der Region, die sich ein Stück weit abgewendet haben.

Wir werden nach dem Jahreswechsel ein erstes Treffen anstreben und uns beratschlagen, wie dieses Team künftig im Detail arbeitet.

Kurz zu den "wichtigsten" Zitaten:

Ich gehe mal davon aus, dass Entscheidungen nicht jeden dieser Personen per Unterschriftsumlauf erreichen.
Man hat sich breit aufgestellt, einen Pool aufgebaut, der viele Bereiche abdeckt. So kann man Anlassbezogen die Kompetenzen ausgewählter Personen aus diesem Kreis miteinbeziehen.

Vollkommen korrekt.

Beispiel, der Rat arbeitet dem Vorstand zu, es werden 4-5 Task Force Gruppen gegründet die verschiedene Themen bearbeiten........hast du eine vollkommen Gesunde Gruppengröße welche gut und produktiv arbeiten kann.
Ganz normales wirtschaftliches Basis Modell, welches vor allem in Mitgliedergeführten Gesellschaften praktifiziert wird.

Das ist die Idee.

Logisch, denn die Liste ist ja auch der Stand vor der Wahl, wie sie am Wahlabend verlesen worden ist.

Detlev Pilger wäre sicher eine Bereicherung (...)

Siehe oben ;-)

(...)welche Aufgaben hat dieser Controller-Rat.
In erster Linie geht es um das Finanzielle.

Nein.

Sie hat kaum Abteilungen, also geht es rein um Fußball und da gibt es für jeden Bereich Verantwortliche die im gewählten Vorstand den zuständigen Ansprechpartner haben.

Korrekt, der Vortand muss und wird das verantworten, kein Controlling-Team dieser Welt fällt finale Entscheidungen. Es ist kein Schattenkabinett!

(...)Es hat in den letzten Jahrzehnten schon gefühlte 20 Neuanfänge mit Präsidenten und entsprechender Entourage gegeben, von denen noch nicht mal eine handvoll positiv in Erinnerung sind.

Die letzte Periode setzte dem Ganzen mit dem absoluten Tiefpunkt in der Vereinsgeschichte - der Insolvenz - die Krone auf.

Da darf man schon etwas skeptisch sein, ohne gleich diffamiert zu werden.

Da bin ich bei Dir: Skepsis/Kritik ist aus den unterschiedlichsten Gründen gut. Wichtig finde ich dabei, dass es nicht unsachlich und/oder beleidigend wird, auf Vermutungen basiert oder "unter die Gürtellinie" geht. Wenn wir uns das im Umgang miteinander alle irgendwie zum Maßstab machen, ist Skepsis/Kritik immer eine gute Sache und ganz ausdrücklich erwünscht!

Wenn ich teilweise die Personen darin selektiere fällt mir auf das
Hannes, Gerrie, Arnd, Marcel, Lukas, Uli oder auch Robert Schmitz "keinen Sitz" in diesem Rat brauchen um sich in der TuS einzubringen, Alle stehen der TuS so lange schon mit dem Herzen nah das sie dem Club helfen - was sie auch schon sehr oft getan haben.

Ganz genau! Das Controlling-Team ist daher auch kein "Vereinsgremium" oder ein gewähltes Organ oder sowas in der Art. Es sind Leute, die bisher schon genug machen oder die einfach "Bock" haben, uns und die TuS zu unterstützen. Es ist ein Unterstützerkreis der den Finger bei der Vorstandsarbeit in die Wunde legt. Immer dann wenn wir was "falsch" machen. Das ist nichts, was an die große Glocke gehangen werden muss. Aber wichtig ist, das intern das entsprechende Feedback kommt. Und da gilt: Je mehr Feedback umso besser. Weil es die Sache an sich besser macht!

Zu diesen beiden Posts hier abschließend:

Ein sehr umtriebiger Geselle, beinahe so umtriebig wie unsere Bewerber vor der Wahl...

Na ja, vor der Wahl wurde schon kräftig,- gerade von den hier üppig vertretenen Befürwortern, mit dem Begriff Transparenz gearbeitet.
Klang so als wenn ausschließlich dieses eine Team für unentwegte Aktivität und Mitteilungsdrang steht.

Übrigens, bezüglich dem was hier (nicht) zu lesen ist, herrscht wohl eher die Mentalität des "anschweigens" anstatt des Anschreibens.

Finde ich, ehrlich gesagt, ziemlich (ziemlich!) daneben.
 
Zuletzt bearbeitet:

mili

Member
Na, das ist doch mal ne Ansage, die bei der Mehrheit der verbliebenen Fans bestimmt gut ankommen würde.
Kontinuität auf Dorfvereinsniveau.
Wie niedrig soll die Latte noch gelegt werden bei einem Verein mit dieser Tradition?
Zurück in die Zukunft?
Na dann viel Spaß!

Bei dir ist mit Aufbruch wohl auch eher ein voller Beinbruch gemeint oder ?
Die Latte liegt nicht niedrig, als sei es eine Todschande in der Oberliga zu spielen. Und niemand hat je behauptet wir sollten uns in die Kreisliga zurückziehen, so wie du das hier verkaufen willst. Hast du mal geguckt wo andere selbsternannte Traditionsvereine rumkrebsen, sofern sie denn noch existieren, weil sie nicht das Glück wie die TuS hatten dem Tod von der Schippe zu springen? All diese Vereine sind ihren Tod gestorben aus den Gründen die du jetzt bei uns offenbar herbeiführen willst. Langfristigen Erfolg und langfristiges Überleben wird es bei der TuS nur dann geben, wenn grundsolide über Jahre eine wirtschaftliche und schuldenfreie Basis geschaffen wird, geht das eigentlich nicht in deinen Kopf oder sind dir solche einfachen Zusammenhänge schon zu komplex ? Deshalb auch vollste Unterstützung für diesen gut und kompetent aufgestellten Controller Rat, der ein wichtiges Tool sein wird, genau das zu erreichen, die Gesundung und solide Basis für eine TuS Zukunft überhaupt zu haben.

Und ja lieber spielen wir 10 Jahre solide Oberliga, bringen den Verein auf absolut gesunde Beine und machen dann den nächsten Schritt, als jetzt wieder vollkommen unnötig und überhastet irgendein nicht vorhandenes Geld in kurzfristigen, nicht garantierten, Erfolg zu hotshotten an dem der Verein in zwei Jahren endgültig den Sargdeckel schließen kann. Und wenn ich mich bei Auswärtsspielen so umhöre, habe ich nicht den Eindruck, dass eine Mehrheit ein Problem damit hat noch weitere Jahre in der Oberliga zu verweilen, wenn dadurch der Verein wieder ans Leben kommt. Ich denke das spiegelt das mehr als eindeutige Wahlergebnis auch wieder. Aber dass dir dieser Erdrutschsieg weh tun wird, davon war auszugehen. Mit dem viel Spaß unterstreichst du ja auch abermals deine "Liebe" zur TuS.
 

Ralph

Team TKF
Teammitglied
Ehrlich gesagt kann ich mit den Ansprüchen von "Aufbruch" nichts anfangen und ich glaube, dass er auf dem Holzweg ist wenn er denkt er spreche/schreibe hier für eine Mehrheit. Ich traue der Mehrheit durchaus zu ihre Lehren aus der Vergangenheit gezogen zu haben und das ist ja auch nicht zuletzt bei den Wahlen ein entscheidender Punkt gewesen der dort zum Ausdruck gebracht wurde.
 

fohlenelf

Team TKF
Teammitglied
Na, das ist doch mal ne Ansage, die bei der Mehrheit der verbliebenen Fans bestimmt gut ankommen würde.
Kontinuität auf Dorfvereinsniveau.
Wie niedrig soll die Latte noch gelegt werden bei einem Verein mit dieser Tradition?
Zurück in die Zukunft?
Na dann viel Spaß!

Von vielen Vereinen mit großer Tradition hört man heute nichts mehr.
Wer zwingt dich denn zur TuS zu gehen, wenn dir Oberliga nicht reicht?
 

Hannes

Administrator
Teammitglied
Na, das ist doch mal ne Ansage, die bei der Mehrheit der verbliebenen Fans bestimmt gut ankommen würde.
Kontinuität auf Dorfvereinsniveau.
Wie niedrig soll die Latte noch gelegt werden bei einem Verein mit dieser Tradition?
Zurück in die Zukunft?
Na dann viel Spaß!

Klingt fast so, als wenn wir dich nicht mehr als Fan begrüßen dürfen !?

Nur mal so ganz am Rande:

Die Insolvenz war der längst fällige Schritt und Schnitt, um den Verein neu durchstarten zu lassen. Eigentlich hätte man diesen Schnitt bereits vor 7-10 Jahren machen müssen ! Intern wurde darüber auch bereits mehrfach diskutiert, aber es gab dafür keine Mehrheiten. Mehr dazu an dieser Stelle nicht von mir.

Zum Jetzt und der Zukunft kann ich nur sagen, dass ich dem neuen Vorstand mein unbedingtes Vertrauen ausspreche und erst dann kritisiere, wenn der aktuelle Weg nicht weiter beschritten wird. Das habe ich auch dem Team unter Milan nicht abgesprochen und beide Teams wollten das Beste für den Verein.

Natürlich hat der neue Vorstand erst einmal unser Vertrauen verdient und wir sollten ihm die Möglichkeit der Sondierung einräumen. Es bringt absolut nichts, bereits jetzt erneut alles auf den Prüfstand zu stellen.

Und zu guter Letzt:

Der Anspruch höher zu spielen (als in der OL) muss auch finanziell umsetzbar sein. Da muss es leider auch egal sein, dass sich der Trainer noch den Messi wünscht und mehr.....
 

Aufbruch

Banned
Klingt fast so, als wenn wir dich nicht mehr als Fan begrüßen dürfen !?
Zu deinen Gunsten nehme ich an, dass du meine Antwort auf deine Fragen vor ein paar Tagen nicht unterschlagen wolltest, sondern nur vergessen hast.

Zitat von Hannes
Und nun ?
Wo warst du in der Vergangenheit und wie würdest du dem Verein Zukunft geben ?

Antwort:
Die TuS war in der Vergangenheit immer mein Verein und wird es auch ihn Zukunft sein, obwohl aufgrund der Entwicklung in den letzten Jahren, die Hoffnung auf Besserung immer mehr geschrumpft ist.
Nachvollziehbar oder?

Du sagst: "Die Insolvenz war der längst fällige Schritt und Schnitt"

Warst du in deiner Amtszeit für die Insolvenz? Ich kann mich nicht daran erinnern, dass du diesen Schritt propagierst hast.
Ich konzidiere, dass du immer das Beste für die TuS gewollt hast, aber das Ergebnis ist unter dem Strich leider ein anderes, da die sportliche Kompetenz gefehlt hat.

Ich stimme dir zu, dass der jetzt gewählte Vorstand unser Vertrauen verdient hat und man nicht aktuell jetzt schon alles auf den Prüfstand zu stellen.
Nach welcher Zeit bist du denn bereit zu sagen, ob der wiedermal Neuanfang dieses Mal erfolgreich ist?
Wann wäre er erfolgreich?
Auf längere Zeit in der 5. Liga zu spielen kann es ja wohl nicht sein.
 

Ralph

Team TKF
Teammitglied
Wie viel Zeit gibst du denn einem aus der Insolvenz kommenden Verein für den Auufstieg und womit begründest du das ?
 

peter

Active member
Man sollte Kritik, die aus der Erfahrung spricht, nicht gleich mit Sch*** disqualifizieren.
Es hat in den letzten Jahrzehnten schon gefühlte 20 Neuanfänge mit Präsidenten und entsprechender Entourage gegeben, von denen noch nicht mal eine handvoll positiv in Erinnerung sind.

Die letzte Periode setzte dem Ganzen mit dem absoluten Tiefpunkt in der Vereinsgeschichte - der Insolvenz - die Krone auf.

Da darf man schon etwas skeptisch sein, ohne gleich diffamiert zu werden.

vielleicht solltest du dich mehr auf die rot-weißen Nachbarn konzentrieren. Da hast du mehr Angriffsfläche für deine destruktiven Eingaben.
 

ZündappC50

Well-known member
Oh, da guckt man mal zwei Tage nicht ins Forum und schwups, 5 Seiten zum "Controller-Rat".

Es wurde auf den letzten Seiten einiges geschrieben was schlicht und ergreifend falsch ist. Einfach weil es eigentlich gar keine Infos zu diesem Team gibt. Aber jeder hat eine Meinung und "angegiftet" wird sich auch schon (wieder). Irgendwie nicht so schön. Muss ich einfach mal loswerden.

Antworten auf die dringendsten Fragen:

Das Controlling-Team ist NICHT dazu da, die Kontakte spielen zu lassen und, woher auch immer, Gelder zu akquirieren.

Natürlich treffen sich da nicht ca. 20 Personen und diskutieren wild in großer Runde. Es wird verschiedene "Themenfelder" (Finanzen, Sport, Organisation, Sponsoring, Marketing, ...) geben die wir den Leuten zuteilen (bzw. natürlich hat da jeder ein Mitspracherecht). Am Ende wird es also 4-5 Teams mit 4-5 Leuten geben.

Detlev Pilger hat in einem ersten Telefonat "nicht nein" gesagt. Ich gehe davon aus, dass wir uns da irgendwie einig werden. Dr. Theile und Dr. Bender sind auch mit im Boot.

Sinn des Controlling-Team ist, die Arbeit transparenter zu gestalten. Wir möchten zu den Themen die wir angehen, direktes Feedback ob das so sinnvoll erscheint. Und wir möchten Feedback wie die Umsetzung gelaufen ist. Wir möchten direkten Input was wie verbessert werden kann/muss/soll.

Wichtig sind weniger die Namen sondern die Expertise dahinter. Natürlich sind diese Leute Multiplikatoren. Wenn es gut läuft, wird man aus diesem Team eine breite, positive Meinung hören. Das schafft Vertrauen gegenüber den Mitgliedern, den (ggf. neuen) Sponsoren und den Menschen in der Region, die sich ein Stück weit abgewendet haben.

Wir werden nach dem Jahreswechsel ein erstes Treffen anstreben und uns beratschlagen, wie dieses Team künftig im Detail arbeitet.

Kurz zu den "wichtigsten" Zitaten:



Vollkommen korrekt.



Das ist die Idee.



Siehe oben ;-)



Nein.



Korrekt, der Vortand muss und wird das verantworten, kein Controlling-Team dieser Welt fällt finale Entscheidungen. Es ist kein Schattenkabinett!



Da bin ich bei Dir: Skepsis/Kritik ist aus den unterschiedlichsten Gründen gut. Wichtig finde ich dabei, dass es nicht unsachlich und/oder beleidigend wird, auf Vermutungen basiert oder "unter die Gürtellinie" geht. Wenn wir uns das im Umgang miteinander alle irgendwie zum Maßstab machen, ist Skepsis/Kritik immer eine gute Sache und ganz ausdrücklich erwünscht!



Ganz genau! Das Controlling-Team ist daher auch kein "Vereinsgremium" oder ein gewähltes Organ oder sowas in der Art. Es sind Leute, die bisher schon genug machen oder die einfach "Bock" haben, uns und die TuS zu unterstützen. Es ist ein Unterstützerkreis der den Finger bei der Vorstandsarbeit in die Wunde legt. Immer dann wenn wir was "falsch" machen. Das ist nichts, was an die große Glocke gehangen werden muss. Aber wichtig ist, das intern das entsprechende Feedback kommt. Und da gilt: Je mehr Feedback umso besser. Weil es die Sache an sich besser macht!

Zu diesen beiden Posts hier abschließend:





Finde ich, ehrlich gesagt, ziemlich (ziemlich!) daneben.


Danke Christian! Schön zusehen das die meisten Fans schon das richtige Gefühl und die WERTSCHÄTZUNG für das neue Präsidium haben.
 

figlfigl

Member
Das ist kein Thema Tom, was anderes bleibt dem geplagten Fan ja auch nicht übrig.

Aber was würdest du denn dem neuen Vorstand wann auf der Habenseite verbuchen, wie viele Jahre in der 5. Liga dürfen es denn noch sein, dass man noch von einer erfolgreichen Arbeit sprechen kann?

Ich war in der Rheinlandliga dabei, dann in der Oberliga (immer noch Liga 4 seinerzeit), dann in der Regionalliga, dann in der 2. Bundesliga und das ganze wieder rückwärts bis zur Oberliga. Ich sehe da kein Problem drin, ich brauche keine zwingende RL mit Mannschaften wie Freiburg 2, Bahlingen, Balingen, Hoffenheim 2, etc. Da sind mir Fahrten nach Engers, Karbach, etc. 10x lieber.

Wenn ich überhaupt einen Anspruch hätte, dann wäre dies ein solider Aufstieg in die RL mit dem Ziel innerhalb von 3 Jahren in Liga 3 aufzusteigen - dazu benötigt es ein junges und eingespieltes Team das nicht sofort auseinanderbricht wenn andere Vereine mit Geld wedeln und vorallem auch genug Geld bei der TuS. Und wenn ich mir dann die Mannschaften in Liga 3 anschaue, dann stelle ich fest das das nur ein Traum sein kann - realistisch betrachtet bietet unsere Region bestenfalls RL und mit viel Glück Liga 3 (wie damals die Aufstiege mit Milan). Alles andere ist hier finanziell nicht machbar - so verrückt nach Fussball ist die Region hier nicht
 

tolo99

Well-known member
Ich war in der Rheinlandliga dabei, dann in der Oberliga (immer noch Liga 4 seinerzeit), dann in der Regionalliga, dann in der 2. Bundesliga und das ganze wieder rückwärts bis zur Oberliga. Ich sehe da kein Problem drin, ich brauche keine zwingende RL mit Mannschaften wie Freiburg 2, Bahlingen, Balingen, Hoffenheim 2, etc. Da sind mir Fahrten nach Engers, Karbach, etc. 10x lieber.

Wenn ich überhaupt einen Anspruch hätte, dann wäre dies ein solider Aufstieg in die RL mit dem Ziel innerhalb von 3 Jahren in Liga 3 aufzusteigen - dazu benötigt es ein junges und eingespieltes Team das nicht sofort auseinanderbricht wenn andere Vereine mit Geld wedeln und vorallem auch genug Geld bei der TuS. Und wenn ich mir dann die Mannschaften in Liga 3 anschaue, dann stelle ich fest das das nur ein Traum sein kann - realistisch betrachtet bietet unsere Region bestenfalls RL und mit viel Glück Liga 3 (wie damals die Aufstiege mit Milan). Alles andere ist hier finanziell nicht machbar - so verrückt nach Fussball ist die Region hier nicht

:fing1: So sieht es leider aus was die Region angeht.
 

Hannes

Administrator
Teammitglied
.......Ich kann mich nicht daran erinnern, dass du diesen Schritt propagierst hast.

Naja,

es gibt dann doch einige Themen die man nicht öffentlich machen kann und darf. Auch ich wollte vor einigen Jahren mehr Transparenz in jeglicher Form und habe zumindest versucht, einige Punkte umzusetzen. Rüffel dafür gab es regelmäßig in Vorstandsitzungen und auch der aktuelle Vorstand wird mit Sicherheit nicht Interna in die Landschaft rufen.

Ich war natürlich Teil dieses Vorstandes und bin auch für Fehler verantwortlich, keine Frage. Es liegt mir auch fern mich hier rein zu waschen. Das wäre nicht ehrlich und dazu stehe ich. Eher haben einige Personen versucht, das rettende Ufer immer noch zu erreichen. Leider erfolglos.

Die Konsequenz ist bekannt und im Nachgang muss man halt auch feststellen, das diese Personen ohne jeglichen Mehrwert Geld "ins Weltall" geschossen haben.

Ich hoffe inständig nicht wieder einen neuen Stern am Horizont erleben zu müssen, der die Richtung vorgibt und dem es nicht um diesen Verein geht und die TuS als Spielball der Eitelkeiten nutzt. Auch daran messe ich das neu gewählte Präsidium.
 

Aufbruch

Banned
Ehrlich gesagt kann ich mit den Ansprüchen von "Aufbruch" nichts anfangen und ich glaube, dass er auf dem Holzweg ist wenn er denkt er spreche/schreibe hier für eine Mehrheit.
Ich hatte nicht von der handvoll Fans hier im Forum, sondern ganz allgemein von den verbliebenen Fans aus besseren Zeiten gesprochen.
Das sind trotz Oberliga immerhin aktuell noch im Schnitt vielleicht ca. 1000, die sich meiner Einschätzung nach aber auf Dauer nicht mit dem Verbleib in der 5. Liga zufrieden geben werden.
Einer sprach ja sogar von 10 Jahren Oberliga und trotzdem zu attestierender guter Vorstandsarbeit.
Andere Vereine haben es aus der Insolvenz kommend vorgemacht, wieder zumindest in der Regio zu spielen.
Wer aber mit kürzeren Wegen zu den Käffern in der Umgebung zufrieden ist und die TuS nicht wieder auf etwas anspruchsvollerem sportlichen Niveau (4. oder gar utopischer 3. Liga) sehen möchte, dem ist nicht zu helfen.
Alles natürlich auf vernünftiger, wirtschaftlicher Basis in überschaubarer Zeit machbar.
 

Kobi

Well-known member
Ich hatte nicht von der handvoll Fans hier im Forum, sondern ganz allgemein von den verbliebenen Fans aus besseren Zeiten gesprochen.

Die Sprüche kommen mir sehr bekannt vor ...

Die Mitgliederversammlung hat ein deutliches Votum abgegeben und ich denke, dass damit auch die Mehrheit der Fans repräsentiert ist.
 
Oben