Aktuelles
TuS Koblenz Forum

Registriere dich noch heute kostenlos, um Mitglied im TuS Koblenz Forum zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du dich an dieser Seite beteiligen, indem du eigene Themen und Beiträge hinzufügst oder über deinen Posteingang mit anderen Mitgliedern in Kontakt trittst!

Deutsche Fussball Nationalmannschaft

GuscinasJünger

Active member
Das ist keine rein deutsche Haltung, das sehen ein Großteil der Europäer vor allem aus den nordischen Ländern ebenso. Hier wird der Begriff des Fairplay und der Sportlichkeit über eine gewisse Bescheidenheit und Maßhaltung des Siegers definiert. Ich denke, ein Sambatänzchen würde eher akzeptiert werden, wenn nicht parallel eine sehr unangenehme Selbstinszenierung und Selbsterhöhung stattfinden würde, oft zum Nachteil des Gegners. Ich kann Herrn Neymar nicht mehr ertragen und mir schauderts regelmäßig, wenn unsere Jugend kritiklos in seinen Trikots und PSG-Anzügen rumläuft.
 

Jürgen

Well-known member
Auf geile Viertelfinalpartien wo jede Nation das erfüllt wofür Sie steht. Also mögen die Brasilianer wieder tanzen und trotzdem auch den Kroaten viel Glück für die Partie, denn mit der Miss Kroatien 2016 ist doch da für den neutralen Beobachter auch immer ein Augebschmaus dabei.
Oh Vorsicht, deutsche Moralkeule.
Das war mindestens sexistisch, wenn nicht sogar schon respektlos.
:14:
An ihr können wir uns also weiter erfreuen, dass ist seit ein paar Minuten klar.
 

Balleroberer

Well-known member
Alles gut, wir sahen eine geile Viertelfinalpartie und die Miss Kroatien sieht auch 2022 blendend aus.
Doch wo waren die tanzenden Brasilianer?

kaffee
 
Zuletzt bearbeitet:

Lattenknalla2

Well-known member
Neymar hat gezeigt, dass er Show nicht nötig hat: er ist immer noch ein genialer Angreifer. Dass Brasilien mit den Werten rausfliegt, das kann der FussiGott nur als schlechten Witz geplant haben. Trotzdem: diese unfassbar abgezockte Kroatentruppe ist das unangenehmste, was dieses Turnier jedem Gegner zu bieten hat. Man möchte sagen: da stehen die Wiedergänger der Italiener.
Die Latte2 aber hält es mit den Männern aus dem Maghreb, den Marokkanern, allein schon, weil unser Nachbar, der sympathische Yassine, in der Landesliga spielt. Diese verschworene, aber auch fußballerisch starke Truppe hat das Zeug, es den Kroaten nachzumachen und die Portugiesen zu entnerven - gerade und wegen deren überschwenglicher Gala gegen die unpässlichen Eidgenossen...

Allerdings sagt der gesunde Fussiverstand: Finale wird, wie 2018 in Rußland, Frankreich gegen die Kroaten, obwohl man es dem Gevatter Messi gönnen täte, am Ende seiner enormen Laufbahn im Finale zu stehen. Aber Messi gegen Ronaldo hätte auch was, obwohl man es den Portugiesen nicht so recht zutraut, gegen Marokko und die Franzosen zu bestehen. Schaun merr mal!
 

Balleroberer

Well-known member
Bitte immer auch das Gesamtpaket in der Bewertung der Spieler und Teams sehen, hier nur "ein" Auszug der Provokateure um Messis Truppe.
Sind das die Bilder die wir sehen wollen und Nachwuchsfußballer für diesen Sport begeistern sollen?


1b34147197b7c87f3a357f70e23ca76b,a34ab8c6
 

Lukas

Well-known member
Einzelne Bilder bewerten niemals die Gesamtsituation.
In der zum Beispiel vor jedem einzelnen argentinischen Elfmeter der Schütze, als er von der Mittellinie los ging, von den Spielern der Niederlande bedrängt wurde. Dumfries hat sich hier besonders hervorgetan.
Aber wenn man 'nur' auf die Bilder achtet.

Schrecklich wie alle Spieler der Niederlande, besonders van Dijk, den Spieler Argentiniens bedrängen.
Fjkbj2EWIAEJNEI.jpeg.jpg

Oder wie entsetzt müssen die Nachwuchsfußballer sein, wenn Sie solche Fans der Niederlande sehen?
FjkJIPPXoAAxrew.jpeg.jpg
 

Balleroberer

Well-known member
Nicht ablenken und Nebelkerzen zünden.
Wer sich mit dem Thema um die Auftritte oder genauer gesagt Fehltritte der Argentinier nur ein wenig auskennt der weiß genau worum es geht.
 

GuscinasJünger

Active member
Wo du recht hast und was mir vorher unbekannt war: Die Niederländer haben jeden einzelnen Argentinier auf dem Weg zum Elfer massiv unter Druck gesetzt. Eine ganz miese Nummer. Trotzdem bleibe ich dabei: Richtiges Fairplay kommt im südamerikanischen Fußball nur sehr selten vor.
 

Lukas

Well-known member
Wo du recht hast und was mir vorher unbekannt war: Die Niederländer haben jeden einzelnen Argentinier auf dem Weg zum Elfer massiv unter Druck gesetzt. Eine ganz miese Nummer. Trotzdem bleibe ich dabei: Richtiges Fairplay kommt im südamerikanischen Fußball nur sehr selten vor.

Vollkommen richtig.
Beide Teams haben ihren Teil dazu beigetragen das es emotional wurde.
Und zum Teil will man das doch auch sehen. Besser als die blutleeren Auftritte der Mannschaft, um die es in diesem Thread geht.
Natürlich muss es im Rahmen des Fair Play bleiben, aber das war gestern Abend an der Grenze, jedoch nicht darüber hinaus. Beide haben ausgeteilt, beide haben einstecken müssen und am Ende hat die bessere Mannschaft gewonnen. Plus den Fans wurde Action, Drama und jede Menge Emotionen geboten.
So sollte der Fußball sein.
 

Jürgen

Well-known member
Vollkommen richtig.
Beide Teams haben ihren Teil dazu beigetragen das es emotional wurde.
Und zum Teil will man das doch auch sehen. Besser als die blutleeren Auftritte der Mannschaft, um die es in diesem Thread geht.
Natürlich muss es im Rahmen des Fair Play bleiben, aber das war gestern Abend an der Grenze, jedoch nicht darüber hinaus. Beide haben ausgeteilt, beide haben einstecken müssen und am Ende hat die bessere Mannschaft gewonnen. Plus den Fans wurde Action, Drama und jede Menge Emotionen geboten.
So sollte der Fußball sein.
Allerdings hätte ich bereits während der normalen Spielzeit einen Argentinier vom Platz gestellt. Der, der erst den Holländer rüde über die Klinge springen ließ und dann den Ball Richtung holländischer Trainerbank schoß.
 

Lukas

Well-known member
Allerdings hätte ich bereits während der normalen Spielzeit einen Argentinier vom Platz gestellt. Der, der erst den Holländer rüde über die Klinge springen ließ und dann den Ball Richtung holländischer Trainerbank schoß.

Auf jeden Fall.
Das hat Patrick Ittrich als Schiedsrichter Experte bei MagentaTV gestern Abend auch gut erklärt.
Der Argentinier Paredes hätte normalerweise Gelb/Rot bekommen müssen (Foul sowie das wegschießen des Balles) und der Niederländer van Dijk glatt Rot (Tätlichkeit).
 

Lattenknalla2

Well-known member
Gut, daß die Mannschaft, um die es in diesem Thread gehen soll, durch ihr sauberes, faires und frühzeitiges Ausscheiden in der Gruppenphase der WM unser Land sittlich einwandfrei vertreten hat. Wenn man sich derzeit die Werbefilmchen betrachtet, die rund um die Sportübertragungen laufen, kommt man zu dem Schluß: die Welt ist in eine Phase eingetreten, in der man sogar beim Kauf von Schmierseife sittliche Höchstleistungen zu vollbringen hat. Motto: meine Seife ist moralisch sauber hergestellt worden.

Zu diesen "schönen Gesten" (Rewe-Clip) gehört beispielsweise jene, mit der Rewe seine Unterstützung der DFB-Senioren-Auswahlmannschaft beendet hat. Das war vorschnell, weil es vor der WM verkündet wurde. Hätten die Rewe-Leute vorher gewußt, wie sauber sich unsere "Man-macht-uns-hier-in-Katar-stumm"-Gestikulierer aus der sportpolitischen Affäre gezogen haben, hätten sie womöglich anders entschieden. Jedenfalls wünscht die Latte2 allen Rewe-Märken auch weiterhin sittlich saubere Umsatzzuwächse beim Abverkauf ihrer sauberen Schmierseife.
 

Lukas

Well-known member
Nun soll also ein Experten Rat die Geschicke des deutschen Fußballs wieder in die richtigen Bahnen lenken. Oder wie teilweise schon geschrieben wird, die 'SoKo Euro 24'.
Folgende sieben Personen sollen diesem Rat angehören:
Bernd Neuendorf, Hans Joachim Watzke, Karl Heinz Rummenigge, Oliver Kahn, Oliver Mintzlaff, Matthias Sammer und Rudi Völler.
Was denkt Ihr?
Eine gute Mischung weil alles bei den Personen dabei ist? Fußball Fachkompetenz, Emotionen und nüchterne Analyse.
Oder eher ein Fall von wenn man nicht mehr weiter weiß man gründet einen Arbeitskreis?
 

figlfigl

Active member
Bayern, BVB, Leverkusen und Leipzig. Das sind unsere ständigen Top 4 für die CL. Sehe hier gerade die Arbeit von Freiburg nicht gewürdigt aber als sehr interessant an.
 

Newcomer

Active member
Bayern, BVB, Leverkusen und Leipzig. Das sind unsere ständigen Top 4 für die CL. Sehe hier gerade die Arbeit von Freiburg nicht gewürdigt aber als sehr interessant an.
Auf den ersten Blick könnte man tatsächlich den Eindruck gewinnen. Ich denke, es hat aber weniger mit mangelnder Wertschätzung zu tun, sondern eher mit der Tatsache, dass diese Personen nicht (mehr) im operativen Geschäft tätig sind und somit wahrscheinlich mehr Zeitressourcen zur Verfügung haben.
 

Lattenknalla2

Well-known member
Mir fehlen Helge Schneider und Hape Kerkeling. Sie könnten die Runde auflockern und mehr Spaß reinbringen. Was machen eigentlich die EM-Organisatoren Lahm und Sasic? Warum sind die nicht dabei? Dazu fehlen eingewanderte Fachleute und Vertreterinnen des Damenfußballs, die Jugend ist überhaupt nicht vertreten wie auch der Amateursport. Insgesamt wenig zielführend dieser Arbeitskreis "Hoffnung gegen Fakten".
 

Newcomer

Active member
Flick über WM-Enttäuschung: „Wir haben es kapiert“

„Wir sind in der Bringschuld. Wir müssen wieder Begeisterung erzeugen. Jeder Spieler, jeder Trainer will, dass wir unterstützt werden“, sagte Flick. Die Voraussetzung sieht der 57-Jährige in seinem Team als gegeben an. „Wir wollen attraktiven Fußball zeigen. Wir wollen als Mannschaft den Fans zeigen: Wir haben es kapiert, wir wollen alles geben, wir wollen für Deutschland spielen, wir sind stolz darauf und wir freuen uns auf diese Heim-EM“, sagte Flick.

Ich bin mir nicht sicher, ob der Groschen bereits bei allen Spielern gefallen ist und sie wissen, dass es ohne eine gehörige Portion Fleiß und gewisse Basics, wie defensive Zweikampfführung, nicht funktioniert. Klar macht es deutlich mehr Spaß, das Offensivspiel zu forcieren, statt den Gegner zu beackern und ihm ständig auf die Füße zu treten. Gerade diese WM hat aber eindrucksvoll gezeigt, dass man mit weitaus weniger Talent, dafür aber mit gesunder Einstellung, Willensstärke, Arbeit und Organisation, die Zuschauer begeistern kann. Marokko war das beste Beispiel. Ich hoffe nur, dass unsere Möchtegernstars so langsam klar in der Birne werden und sich für die kollektive Drecksarbeit, die meist dem Erfolg den Weg ebnet, nicht mehr zu schade sind. Wir brauchen kein ständiges Hacke, Spitze, Eins-Zwei-Drei und erst recht keine Spieler, die nicht bereit sind, die deutschen Tugenden zu verinnerlichen. Ich hoffe nur, dass Flick bei Bedarf endlich mal auf den Tisch haut und den Mut besitzt, Ballerinas und Selbstdarsteller auszumustern, und zwar gleichgültig wie sie heißen.
 
Oben