Aktuelles
TuS Koblenz Forum

Registriere dich noch heute kostenlos, um Mitglied im TuS Koblenz Forum zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du dich an dieser Seite beteiligen, indem du eigene Themen und Beiträge hinzufügst oder über deinen Posteingang mit anderen Mitgliedern in Kontakt trittst!

Die aktuelle Situation der TuS Koblenz

Kobi

Well-known member
Aus dem Schängelland:


Happy Birthday TuS Koblenz.

Heute wirst du 110 Jahre alt. Wow. Das ist alt. Da steckt ganz schön viel Geschichte in dir drin.
Unglaublich eigentlich, dass dein Hundertster schon wieder zehn Jahre her ist. Viel ist passiert in dieser Zeit. Viele Tiefs, einige Hochs. Aber aktuell bist du doch auf einem guten Weg, auch wenn es natürlich nicht einfach ist.

Natürlich ist es schade, dass wir deinen Geburtstag nicht so feiern können, wie du es verdient hast. Stadionfest, viele Umarmungen, hemmungsvoller Spaß, viel Bier.

Aber tief in uns drinnen sind wir immer bei dir, auch und gerade in dieser schweren Zeit.

Wir werden weiter darauf warten, dass wir wieder ins Stadion dürfen und dich bei einem Auswärtsspiel anfeuern können. Und dann wird richtig eskaliert. Wir freuen uns schon sehr.

Denn du hast es verdient, dass du unterstützt wirst. Das war vor über einem Jahrhundert so und wir werden alles dafür geben, dass das auch in Zukunft weiter so sein kann.

Wir lieben dich!

Koblenz ist blau-schwarz!

Forza TuS Koblenz.


PS:

Ein paar anonyme TuS-Fans haben gestern Nacht wohl Geschenke verteilt.
Heute Morgen sind ein paar Fotos von Frühaufstehern eingetrudelt.


110 TuS.jpg



Weitere Fotos sind hier zu sehen: https://www.facebook.com/schaengelland/


Tolle Aktion !!!
 

Kobi

Well-known member
Super Aktion, Kompliment an die anonymen Fans :kim-smiley-2te-fan:

Laut Schängelland gibt (gab) es über 30 Wimpel in Koblenz, Mülheim-Kärlich, Vallendar und Neuwied.


110 TuS .jpg


Quelle: https://www.facebook.com/schaengelland
 

weibchen

Well-known member
Ja, heute auf dem Weg zur Arbeit schon die Schilder mehrfach entdeckt. Coole Aktion und danke an alle Beteiligten :passt:

Und dem altehrwürdigen Geburtstagskind weiterhin alles Gute und auf die nächsten 110 :s076024007:
 

Fußballpumpe

Active member
Heute rund um den Ikea und Globus noch einige entdeckt. Hab mich sehr gefreut. Konnte nur leider beim Fahren kein Foto machen.
 

Lattenknalla2

Well-known member
Ein 17jähriger wird naturgemäß anders auf die TuS von 1911 blicken wie einer, der vor Jahrzehnten schon auf den Oberwerther Holzplanken saß. Daher gibt es etliche Sichten auf die "Situation" - und auch die ändert sich von Jahr zu Jahr, von Spielzeit zu Spielzeit. So wie die Mannschaften in blauschwarzgelb. Die Kulisse, das Umfeld, die Fanszene, die Vorstände, die unterstützenden Kreise, die Vereinsmitglieder - die sind stabiler, aber auch da gibt es Schwankungen je nach gesellschaftlicher Lage.

2021/22 war insoweit erfolgreich als feststeht: es gibt die TuS noch immer und zwar ohne nennenswerte Verbindlichkeiten, ohne laufende Verfahren, Strafen etc. - sieht man davon ab, daß der Support auf Bewährung in Sachen etwaiger künftiger Punktabzug unterwegs ist. Erfolg heißt auch, den Verbleib in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland sportlich gesichert zu haben und das unter ungünstigen Umständen; die Jugend spielt gute bis sehr gute Ergebnisse ein, erneut stieg ein junger Spieler auf, sogar zu einem Bundesligaclub.

Was einzelnen Spieler gelingt, ist für die Senioren von 1911 allenfalls mittelferne Zukunft, wir sollten von Aufstiegen und Pokalgewinn nicht reden, der Mannschaft nichts abverlangen, was unrealistisch ist. Mit unseren Mitteln haben wir solide OL abzuliefern, mit einem spielerisch ansprechenden Profil, vor allem sollte ein Abstieg in Richtung Rheinlandliga ab sofort Tabu sein, weder daran denken, noch davon sprechen. Die OL ist unsere Liga, basta, und das ist schon schwer genug.

Daß solider OL-Fussi keinen Massenansturm aufs OW auslöst, ist eben so; KO galt noch nie als herausragend ambitionierte Sport- oder Fussistadt, allerdings sind die Rahmenbedingungen nicht schlechter als anderwärts, eher bergen sie Entwicklungschancen, die es zu nutzen gilt - auch Rom wurde nicht an einem Tag erbaut - dafür 3 Euro-Ocken ins Phrasenschwein.

Das wichtigste ist, vor den Aufgaben, den Mängeln nicht zu resignieren, auch und gerade in dürftigen Zeiten zusammenbleiben, nach vorne sehen und anpacken - jede und jeder da, wo man es kann und will. Fußball ist ein Kampfsport und seinen Verein durch die Zeiten zu bringen, ihn zu erhalten, zu fördern - das erfordert auch von allen, denen er am Herzen liegt, einen gewissen Kampfgeist. Daran hat es seit 1911 nie gefehlt, genau dort liegt die Aufgabe für jeden, der es mit der TuS hält.

Weiter, immer weiter...

:Schild:
 
Zuletzt bearbeitet:

Kobi

Well-known member

TuS Koblenz


Trainingsauftakt der TuS Koblenz - Saison 22/23


Die Schängel sind zurück auf dem Platz!

Wir haben für euch einige Impressionen des gestrigen Auftakttrainings festgehalten!
😍



 

fohlenelf

Team TKF
Teammitglied
Wäre schön, wenn die Trainingszuschauer etwas über Testspieler schreiben könnten.
 

Lattenknalla2

Well-known member
Krass! Damals gab es noch eine Zweite, die auf Platz 2 in der Rheinlandliga schielte. Erstaunlich, mit welcher Gelassenheit der Professor die damalige, chronische Finanzkatastrophe administriert hat. Heute erst kann man so richtig ermessen, was das Jahr für Jahr ein Tanz auf dem Vulkan der siebenstelligen (!) Verbindlichkeiten war. Wir sollten das Faß des Warum und Wieso nicht mehr öffnen, sondern zuversichtlich in die Zukunft gehen. Es ging 111 Jahre, gut, da einen Präsi zu haben mit Gowwwelääns-Olau-Sinn, nun gehen wir die nächsten 111 Jahre an. Fussi - das ist spielen und kämpfen, siegen oder unterliegen, immer in Gemeinschaft, alle für einen, einer für alle.

:Schild:
 
Zuletzt bearbeitet:

Lukas

Well-known member
Wir wären nicht die Ersten, die sich vor die Frage gestellt sähen: bringt die Regio uns - zumindest in 2023 - substanziell nach vorn?

Um das Thema mal hierher zu bringen, denn es geht doch um die TuS und nicht um andere aus der Stadt.
Sportlicher Erfolg darf einen nicht dazu verleiten darin das Negative zu sehen und sich nur kritische Fragen zu stellen.
Ich habe es vor der Saison schon gesagt, den Mutigen gehört die Welt.
Diese TuS Mannschaft hat etwas. Vielleicht nicht den großen Glanz, aber eine sehr gute Mentalität. Eine spürbare Identifikation mit der Aufgabe. Und deshalb sollte man die Jungs einfach machen lassen. Ohne Druck und dennoch weiß unausgesprochen jeder man hat ein großes, gemeinsames Ziel. Und ich traue das der Mannschaft ohne wenn und aber zu.
Nur weil früher im drumherum mal Fehler gemacht wurden kann man ja nicht für alle Zeit sagen Erfolg, nein danke. Die handelnden Personen werden dann schon wissen was zu tun ist.
So wie auf Bast als Nummer 1 gesetzt wurde, zweifelt noch jemand an der Richtigkeit dieser Entscheidung? Nein.
So wie man plötzlich Shaqiri geholt hat, was sich auch zum Glücksfall entwickelt.
Deshalb weiter den Weg gehen und dann führt der zu einem guten, erfolgreichen Ziel.
 

Hannes

Administrator
Teammitglied
Deshalb weiter den Weg gehen und dann führt der zu einem guten, erfolgreichen Ziel.

Vollkommen richtig. Klar sollte jedoch auch sein, dass die RL - sollte der Aufstieg machbar sein - eine ganz andere Hausnummer ist. Der Verein hat einige Sponsoren, die nachbessern werden, aber noch ein größerer Sponsor, der den Verein über Jahre begleiten möchte ohne ein Diktat aufzulegen, wäre eine tolle Lösung.
Mit KTO, SHD, Wittich und anderen Sponsoren hat man jedoch bereits jetzt schon wirklich sehr gute Partner, die dem Verein sehr viel Vertrauen schenken.
 

Lattenknalla2

Well-known member
Hatte mir mal den Aufsteiger Fulda, mit dem gewöhnungsbedürftigen Attribut "Barockstadt", angeschaut: da ist mit Augenmaß und Beharrlichkeit aufgebaut worden, die Spieler kommen nahezu alle aus Hessen, etliche sogar aus dem osthessischen Beritt, und die sind in ihrem ersten Jahr doch gut unterwegs: zehn Zähler über den Durst, also vor dem ersten Abstiegsplatz. Die scheinen zwar eine sehr großen Förderer zu haben, dessen Hauptfirmensitz Fulda ist, doch ist das kein Kader mit "hochpreisigem" Zuschnitt, wie vermutlich der von Steinbach-Haiger. Die umfassende Tendenz im ambitionierten Fußballsport geht generell dahin, daß es Aufsteiger im Verhältnis zu den Etablierten zunehmend schwerer haben, was die Verbände beunruhigen und nachdenklich machen sollte.
 
Oben