Aktuelles
TuS Koblenz Forum

Registriere dich noch heute kostenlos, um Mitglied im TuS Koblenz Forum zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du dich an dieser Seite beteiligen, indem du eigene Themen und Beiträge hinzufügst oder über deinen Posteingang mit anderen Mitgliedern in Kontakt trittst!

Die aktuelle Situation der TuS Koblenz

Der Bericht widerspricht doch vielen Meinungen hier, weil das Risiko aufzusteigen doch zu groß sei.
Es kann nicht sein, wenn das angeblich die Wenigsten hier wollen.
Ich bin jedenfalls für den Aufstieg und würde mich als Fan betrogen fühlen wenn das Ziel nur halbherzig angegangen wird.
Wie schafft nur der Rot Weiß Verein so lange drin zu bleiben ohne Zuschauer?
Natürlich will man sportlich aufsteigen. Wer will nicht Meister werden?
Die wirtschaftliche Perspektive sieht da aber ganz anders aus. Die kannst du im Podcast mit Nils Lappahn hören. Er erzählt z.B. dass Trier einen Etat von 800.000€ und trotzdem gute Chancen auf den Abstieg hat. Die TuS würde laut ihm im besten Fall auf 400.000€ kommen. Also die Hälfte. Er diskutiert auch noch einige andere Aspekte dazu und sagt auch, dass er den Aufstieg mitnehmen würde. Man sollte sich aber keine großen Hoffnungen in der Regionalliga machen.
 
Eine Aufgabe wird sein, das Umfeld nicht zu verprellen und ehrgeizigen Spielern weiterhin die richtigen Signale und Argumente zu liefern mit der Raute auf der Brust zu planen.
Schließlich will man ambitionierten Sport auf dem Oberwerth sehen und damit ist nicht der Nachbar gemeint.
Sportlich aufsteigen und Meister werden wollen ja,- sich aber gleichzeitig keine Hoffnungen in der Regionalliga machen, klingt gleichzeitig auch wie die Anleitung zum Unglücklichsein.
Also was will man tun, am besten mit den Aufgaben wachsen.
Entscheidend wird sein auf dem Platz geeignete Spielweisen und Taktiken zu entwickeln/kopieren damit trotz geringerem Budget die Regionalligatauglichkeit möglich ist.
Sowas weckt die Begehrlichkeit, bei Zuschauern und potentiellen Sponsoren.
 
"Nachhaltigkeit" - das ist das Zauberwort, das Patentrezept und zwar auf allen 1911er Handlungsfeldern. Die TuS war eh schon sexy, sie ist sexy und das, gottlob, ohne, wie Berlin, zugleich "arm" zu sein. Die Aufgabe ist, noch mehr sexy zu werden und ein Fluidum um sich zu verbreiten, wie schon früher, daß man mit 1911 was erleben kann, jedenfalls mehr als auf der heimischen TV-Couch, das ist die Richtung, das ist der Rhythmus, bei dem man mit muß.

:13: :s076024007:
 
Man hat gewisse Rahmenbedingungen, an denen man oftmals nicht vorbeikommt und die man leider akzeptieren muss. Ich meine damit, dass es Dinge gibt, auf die man leider keinen oder aber nur bedingt Einfluss hat. Beispielsweise auf das Spendierverhalten von Sponsoren, das gerade in Zeiten der hinkenden Wirtschaft eher zurückhaltend sein dürfte.

Umso mehr sollten dann Dinge in den Fokus rücken, die man mit Fleiß, intelligenter Planung, Wille und sonstigen positiven Attributen beeinflussen kann. Banale Beispiele:
  • Ausdauer- und somit Regenerationsfähigkeit gegenüber anderen Mannschaften verbessern, indem ich den Trainingsumfang steigere (z.B. Anzahl der Trainingstage erhöhe, Hausaufgaben an Spieler).
  • Noch akribischer als bisher an taktischen Maßnahmen arbeiten (Stichwort: Standards)
Überspitzt dargestellt, einfach noch professioneller werden und einfach offen für die noch so kleinste Verbesserungsmöglichkeit sein.

Obwohl die Vergleiche zu Freiburg, Mainz und Union Berlin sicherlich stark hinken, so kann man sagen, dass dort mit überschaubaren finanziellen Mitteln aber großer Leidenschaft und Fachkompetenz, sehr erfolgreich gearbeitet wird. Wahrscheinlich auch, weil man dort brachliegendes Potential identifiziert hat, was von anderen Vereinen als eher überflüssig oder nicht beachtenswert eingestuft wird.
 
Packe es mal hier hinein, es geht um die Planung in Sachen spielendes Personal für die kommende Spielzeit; noch wissen wir längst nicht, in welcher Klasse wir anzutreten haben werden, aber man kann sich nie früh genug Gedanken machen, die Konkurrenz schläft nicht. Unser Mitbewerber RW wird die Regio verlassen, viele der dort Aktiven sind Leihkräfte, sie gehen zu ihren Herkunfts-Clubs zurück oder orientieren sich in Richtung erfolgreicherer Regioclubs. Dieser oder jener mag bei RW hängenbleiben, wenn er nichts findet; die auffälligsten Spieler haben schon Anschlußverträge, wie z.B. Afamefuna und Töpken, weitere werden folgen. Für unser Mittelfeld könnte der Spieler Lihsek interessant sein: er hat hundert Regiopartien Erfahrung, kam von Schott, ist also in unserer Region unterwegs. Ich mein ja bloß....
 
1. Die Lage ist im Prinzip prima: geht am Sonntag Schott-FKP 0:0 aus, reicht uns womöglich 1 Tor für Platz 1.

2. Hätten wir in einem unserer Unentschieden-Spiele ein einziges Tor mehr geschafft, wären wir - Stand heute - zu 90% in der Regio SW.

3. Prima, daß wir überhaupt soviel Punkte erreicht haben, die uns nun ein Zählerchen hinter Schott bringen.

4. Prima, daß wir die Relegation schon sicher haben.

5. Schade, daß die Auslosung uns kein Relegations-Rückspiel im Oberwerth beschert hat.

6. Gut, daß wir uns oftmals auswärts leichter getan haben als zuhause: Stichwort - Defensive first.

7. Ganz gleich, ob und wenn ja, wie wir das große Ziel erreichen: es war und ist ein Super-Jahr von 1911 !

:kim-smiley-2te-fan: :passt:
 
Sollte am Sonntag Nachmittag dann feststehen das es für die TuS in die Relegation um den Aufstieg geht, würde es Sinn machen sich für den 4. oder 5. Juni nach einem Testspielgegner umzusehen.
Denn auch wenn den Spielern eine kleine Pause gut tun wird, ist es meiner Meinung nach für den Fall der Fälle sinnvoll einen gewissen Spielrhythmus aufrecht zu erhalten und nicht 14 Tage 'nur' zu trainieren.
 
Nennt es Träumerei, ich formuliere es mal positiv als großen Wunsch.

Jetzt wo man sieht das nach dem Aufstieg auch ehemalige Spieler wie Grenier, Evers oder Guscinas sich mit und für den Verein freuen, wäre der Aufstieg doch eine gute Gelegenheit für ein zukünftiges Stadionfest mal ein Spiel der ehemaligen Aufstiegshelden zu planen. Ich kann mir vorstellen wie schwierig das ist, aber wer nicht wagt der nicht gewinnt.

Ein Team um Peter Auer, Nihad Mujakic, Joshua Grenier, Nenad Lazarevic, Slobodan Kresovic, Dmitrijus Guscinas, Nehat Shalaj, vielleicht bekommt man ja auch Uwe Koschinat, Christian Kaes und Patrick Wagner nochmal überredet die Schuhe zu schnüren in einem 2x 20-minütigen Show-Kick gegen die aktuellen Aufstiegshelden. Über den Lautsprecher im Stadion 'humoristisch' mitkommentiert von Rafael. Ich bin guter Dinge das das viele Leute ins Stadion locken würde und es wäre ein großes 'Hallo'. Die gute alte Zeit und die gute neue Zeit vereint.

Wünsche können ja wahr werden.
 
Vangi, Anel, Yelldell, Forkel, Gurski, Ziehl, Hartmann, Jo Rahn, das sind alles Erinnerungen, die noch im Saft stehen und im Fussi unterwegs sind und das oft geographisch nicht wirklich weit entfernt...., nur einen bitte nicht einladen: UR und Mario Basler, obwohl gerade diese beiden dem ganzen den Glamour bringen würden, oder ist das jetzt doch zu viel RTL 2 ?
 
..einen hängen oder einen sitzen? :13: :lol::6:
 
Dann hätten wir ja doch "Rapolder Raus!" schreien können, mist 🤔
 
...und mit zwei Ergebnissen in einer Woche dürften wir in ganz Fußballdeutschland einmalig sein bis heute:
fünf geschossen gegen Lautern und neun kassiert in Rostock. UR war und ist wohl ein Mann fürs Besondere,
Frau Latte2 fand ihn "sehr attraktiv" und taufte ihn auf: "die Silberlocke"...
 
Zuletzt bearbeitet:
...und mit zwei Ergebnissen in einer Woche dürften wir in ganz Fußballdeutschland einmalig sein bis heute:
fünf geschossen gegen Lautern und neun kassiert in Rostock. UR war und ist wohl ein Mann fürs Besondere,
Frau Latte2 fand in "sehr attraktiv" und taufte ihn auf "die Silberlocke"...
Das lag aber da am Team, die wollten Ihn los werden.
 
Oben