Aktuelles
TuS Koblenz Forum

Registriere dich noch heute kostenlos, um Mitglied im TuS Koblenz Forum zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du dich an dieser Seite beteiligen, indem du eigene Themen und Beiträge hinzufügst oder über deinen Posteingang mit anderen Mitgliedern in Kontakt trittst!

Die Mannschaft

Absolut versöhnend, was die Truppe zeigt. Leider werden wir noch lange sagen müssen: die ersten zehn Spiele haben alles vermasselt. Unsere Gegner werden sich die Augen reiben und sagen: was ist da bei der TuS passiert? Was hat man denen denn in den Tee getan? Gerade weil es aussichtlos ist, beeindruckt die Leistung, die gesamte Haltung der Mannschaft immer wieder aufs neue. Normalerweise neigt der Fan dazu, eine Abstiegs-Truppe zu vermaledeien. Hier ist das anders: durch ihr "Trotzdem!" wird uns gerade dieser Kader noch lange im Gedächtnis bleiben.

Das sollen die Jungs wissen, das sollten wir ihnen danken und deutlich machen. Viele mutmaßten schon, daß wir uns in 23/24 lächerlich machen würden: diese Gefahr ist gebannt, im Gegenteil: die ganze 1911er Family sollte total stolz darauf sein, wie wir gerade als Kellerkinder mittlerweile auftreten. Es ist freilich schade, dass wir weder Porta, noch Maingad vorne reinwerfen können, denn mit einer krass verbesserten Offensivleistung wäre womöglich ein Wunder drin gewesen. So aber stehen wir real bei 16 Punkten, die wir gut zu machen hätten: völlig utopisch. Trotzdem: wir bringen die Runde mit erhobenem Haupt zuende und holen den Pokal - wetten?
 
Das war nicht meine Absicht, aber im Blick auf 16 Punkte Rückstand, hinter besser aufgestellten Kadern, kann die Mannschaft zwar hoffen, dass bis Mai 24 noch was passiert, aber dass es auf dem Feld mit Ergebnissen reichen könnte, das ist so wenig wahrscheinlich, dass die Mannschaft und jeder einzelne Spieler, daraus nicht die Motivation ziehen kann. Die muss aufgrund der objektiven Tabellenlage "von innen" kommen, mehr wollte die Latte nicht gesagt haben. Und dieser Antrieb, der ist bewunderswert groß, so groß, daß man durchaus behaupten kann, daß unser Kader aus Mentalitätsmonstern besteht.
 
Man wird wohl noch 8-10 Siege brauchen um drin zu bleiben, utopisch. Da muss man auch nicht mehr großartig vom „noch Machbaren“ sprechen.

Wir haben das Minimum an Machbarkeit mit den ersten 10 Spielen verschenkt, daran gibt es nichts mehr zu deuten. Punkte gg Homburg, Offenbach, Kickers und Steinbach bringen überhaupt nichts. Gg die direkten Konkurrenten musst du punkten, das haben wir nicht gemacht, Saison kann man abhaken.

Das eigentlich unfassbare ist ja das ein Verbleib durchaus machbar war. Wir hätten locker 6-9 Punkte mehr haben können (Aalen, 2x Frankfurt, Waldorf, Mainz, Stukis). Selbst in Bahlingen war mit Spielglück mehr drin.
Bzgl Pokal glaube ich an keinen Erfolg, die meisten Spieler wissen jetzt schon das sie eine mögliche 1.DFB Pokalrunde nicht mehr in Koblenz sind, da fehlt die Motivation gepaart mit dem dünnen Kader.
 
(...)
Bzgl Pokal glaube ich an keinen Erfolg, die meisten Spieler wissen jetzt schon das sie eine mögliche 1.DFB Pokalrunde nicht mehr in Koblenz sind, da fehlt die Motivation gepaart mit dem dünnen Kader.
Ist das heutzutage so?
Wäre ich Spieler und wüsste, dass ich höchstwahrscheinlich in der kommenden Saison woanders kicken würde, ich würde mich zerreißen, um mit meinem dann alten Verein den Pokal zu gewinnen. Das hat man fürs Leben, auch wenn man die 1. DFB-Pokalrunde nicht spielen kann.

Anekdote dazu:
Ich bin in Horchheim aufgewachsen und jeder in Horchheim weiß, dass der FC Horchheim in den 60ern mal den Pokal gewonnen hat. Die noch lebenden Spieler brauchen auch heute noch ihr 1. Bier in den Horchheimer Gaststätten nicht zu zahlen, so bekannt und beliebt sind die heute noch. ;)
 
Abgesehen davon, glaube ich, dass für einen Sieg im Pokal oder gar einen Pokalsieg Prämien ausgelobt werden für die sich ein Einsatz lohnt. Die derzeitige Mentalität der Mannschaft ist top. Wir haben zwar Spieler, die sich im Spiel verstecken, aber dafür im Kampf ihren Mann stehen. Die Entwicklung ist positiv. Wenn jemand den Verein wechselt, so macht es einen besseren Eindruck, wenn der Spieler bei seinem alten Verein in wichtigen Spielen eingesetzt wurde. Andernfalls entsteht der Eindruck einen Bankdrücker eingekauft zu haben.
 
Ist das heutzutage so?
Wäre ich Spieler und wüsste, dass ich höchstwahrscheinlich in der kommenden Saison woanders kicken würde, ich würde mich zerreißen, um mit meinem dann alten Verein den Pokal zu gewinnen. Das hat man fürs Leben, auch wenn man die 1. DFB-Pokalrunde nicht spielen kann.

Anekdote dazu:
Ich bin in Horchheim aufgewachsen und jeder in Horchheim weiß, dass der FC Horchheim in den 60ern mal den Pokal gewonnen hat. Die noch lebenden Spieler brauchen auch heute noch ihr 1. Bier in den Horchheimer Gaststätten nicht zu zahlen, so bekannt und beliebt sind die heute noch. ;)
Na da ist aber dünn mit Kneipen in Horchheim inzwischen, oder😄?
Bezogen war der von dir zitierte Text nicht auf die Mentalität der Spieler, sondern schlichtweg auf den Fakt das sie ihren Lebensunterhalt nachvollziehbarer Weise verdienen müssen und sich da in der RL halt mehr verdienen lässt. Eine sachlich und nüchterne Entscheidung. Mir fehlt bei vorgenannter Konstellation einfach der Glaube das hier dann auch mal die notwendigen 120% gegeben werden. Irre mich aber gerne.
 
Na da ist aber dünn mit Kneipen in Horchheim inzwischen, oder😄?
Bezogen war der von dir zitierte Text nicht auf die Mentalität der Spieler, sondern schlichtweg auf den Fakt das sie ihren Lebensunterhalt nachvollziehbarer Weise verdienen müssen und sich da in der RL halt mehr verdienen lässt. Eine sachlich und nüchterne Entscheidung. Mir fehlt bei vorgenannter Konstellation einfach der Glaube das hier dann auch mal die notwendigen 120% gegeben werden. Irre mich aber gerne.
Die Mannschaft gibt seit Wochen 120%. Deshalb holen wir auch den Pott!
 
Hundertpro, wir werden Trier in Trier putzen. kaffee :kim-smiley-2te-fan:
 
Auch wenn ich mit meinen Tipps oft danebenliege, meine Prognose für die restlichen Spiele in 2023:
3 Punkte in Steinbach (wenn der Dauerregen im Heimspiel nicht eingesetzt hätte, wäre das Spiel nicht verloren gegangen)
1 Punkt gegen Stukis (wir haben was gutzumachen, die Stukis werden uns unterschätzen)
3 Punkte in Aalen ( schon im Hinspiel hätten wir gewinnen müssen, der Gegner liegt uns)
0 Punkte in Frankfurt
Bei Steinbach habe ich daneben gelegen.
Die Punkte müssen jetzt am Samstag gegen Frankfurt geholt werden😏
 
Mentalitätsmonster!
Serie!
:kim-smiley-2te-fan: (y)
 
Genau: Mentalitätsmonster, auch heute wieder gegen die SGE U 23, ordentlicher Abschluss eines großartigen Jahres für 1911 !

Im Blick auf die zurückliegenden acht, neun, zehn Spiele in der Regio: erfreulich, daß die Jungs sich das Verlieren weitgehend abgewöhnt haben. Was drin gewesen wäre, wenn, wenn, wenn: in Balingen wäre ein Punkt sinnhaft gewesen - man muß da nicht 2:0 verlieren; in Mainz nicht in der letzten Sekunde verlieren, sondern vollumfänglich das 1:1 halten und damit hätte man auch dort 1 Pünkters holen können; daheim gegen die Stukis den Elfer reinmachen, mit 1:0 siegen und damit zwei Zähler mehr holen. Macht dann realistischerweise 4 Pünkters mehr, womit wir im optimalen Falle bei 18 Zählers stehen könnten.

Leider holten der FSV und Kassel heute ihre Dreier und stellen damit den Abstand zum ersten sicheren Drinbleibe-Rang auf satte 13 Pünkters, im Blick auf unsere leider unkorrigierbar unterirdisch schlechte Tordifferenz sind das in echt 14. Man kann noch verkürzen, man kann sich noch um einen Tabellenrang verbessern, aber mehr ist nicht drin. Wir müssen klaren Verstand behalten und auf dem blauschwarzen Teppich bleiben.

2023 war in der Liga prima, Relegation, Aufstieg - supi. (War da was in Immendorf? Nee, also siehste: Alzheimer kann im Fussi frustabbauend wirken...) Danach die Sommerdelle mit Transferproblemen und in der neuen Spielklasse gleich zehn Pleiten am Stück. Danach aber ging es wieder aufwärts.
2024 wird hoffentlich zu einem Jahr, in dem wir im ersten Drittel unser aussichtloses Hinterherhecheln mit vielen positiven Ergebnissen erträglich gestalten können, bis es amtlicherseits heißt: OL - wir kommen zurück.

Diese Sachlage sollte die Truppe für sich und für uns alle dadurch erträglicher gestalten, daß sie für sich und für uns alle den Rheinlandpokal-Wettbewerb als Sieger abschließt - oder ist das zu hoch hinaus? - Das zweite Drittel stellt 1911 die Aufgabe, mit Hilfe zukunftsweisender Vertragsgestaltungen, unterfüttert mit zielführenden Ab- und Zugängen, das Signal wieder umzustellen: volle Fahrt voraus, Regio - wir kommen wieder. Im dritten Drittel gilt es, die OL aufzurollen, somit das Jahr 2024 auf Platz 1 zu beenden, um dann, alles in allem, auf anno 24 ebenso zufrieden zurückblicken zu können wie heute auf anno 23.

Kann das so laufen? :idee: kaffee(y)
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Spieler sind inzwischen zu einer Mannschaft zusammengewachsen.
Es hat richtig Spaß gemacht ihnen zuzusehen.
Jetzt in der Winterpause wieder Kräfte sammeln und im neuen Jahr die Tabelle von hinten aufrollen.
Es sind 12 Punkte aufzuholen.
Mit ein wenig Glück und sofern keine Verletzungen der Spieler auftreten, sollte dies in den ersten fünf Spielen möglich sein.
 
Es ist unrealistisch, aber nicht unmöglich. Zumal wir noch so viele 6-Punkte-Spiele vor uns haben. Egal wie es dann im Sommer 24 aussieht, wir gehen mit erhobenen Häuptern in die nächste Spielzeit. Ich hoffe nur, dass die finanziellen Mittel da sind viele der Jungs halten zu können - unabhängig der Liga.
 
Es ist unrealistisch, aber nicht unmöglich. Zumal wir noch so viele 6-Punkte-Spiele vor uns haben. Egal wie es dann im Sommer 24 aussieht, wir gehen mit erhobenen Häuptern in die nächste Spielzeit. Ich hoffe nur, dass die finanziellen Mittel da sind viele der Jungs halten zu können - unabhängig der Liga.
Das finde ich derzeit wirklich beeindruckend. Angesichts der (fast) aussichtslosen Lage so viel Einsatz zu zeigen, zeugt von Charakter. Und genau - ein Abstieg mit erhobenem Haupt schafft eine ganz andere, weitaus positiver Stimmung für die Zukunft.
 
Oben