Aktuelles
TuS Koblenz Forum

Registriere dich noch heute kostenlos, um Mitglied im TuS Koblenz Forum zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du dich an dieser Seite beteiligen, indem du eigene Themen und Beiträge hinzufügst oder über deinen Posteingang mit anderen Mitgliedern in Kontakt trittst!

Einhaltung der Corona-Maßnahmen im Stadion

Gerd

New member
Normalerweise sitze ich auf der Gegengerade, aber gestern habe ich mir mal eine Karte auf der Haupttribüne gegönnt. Daß sich im Stadion viele nicht an die auferlegten Schachbrett-Plätze und die Maskenpflicht halten war irgendwie klar. Daß nun aber selbst das gesamte Präsidium inklusive Anhang, Anel und Spieler wie Michael Stahl und Co die ebenfalls das Spiel auf der Haupttribüne verfolgten, sich an keine der den Gästen auferlegten Regeln hält finde ich erschreckend. Mal sitzt man hier, mal da, die Gesperrt-Aufkleber werden einfach mal ignoriert und man setzt sich dicht an dicht, während dem Spiel und in der Pause verlässt man seinen Platz ohne Maske, steht so dann auch in Gruppen abseits des eigenen Sitzplatzes und man zieht diese auch nicht an, wenn man zurück zu Platz geht. Und auch der Ordnungsdienst scheint sich daran nicht zu stören und steht teilweise selbst ohne Maske herum. Ich frage ernsthaft: Geht's noch?
 
Zuletzt bearbeitet:

tolo99

Well-known member
Genauso wie oben beschrieben unser Minister Lewentz, auch ohne Maske unterwegs
Vom Platz zum Wc und beim Quatschen auf dem Weg zum Auto
 

Lukas

Well-known member
Es ist vielleicht eine unpopuläre Meinung, aber wenn es um die strikte Einhaltung der Corona-Regeln geht, erinnert mich das immer wieder an den alten Spruch wer ohne Fehler sei der werfe den ersten Stein.
Natürlich versuchen wir alle uns bestmöglich an die Vorgaben zu halten. Jedoch, und da schließe ich mich ausdrücklich mit ein, wenn man in der Stadt weggeht, wenn man im Fußballstadion ist, wenn man sich mit Freunden oder der Familie privat trifft, ich glaube da ist niemand fehlerfrei und hat somit auch schon mal gegen die Corona-Regeln verstoßen. Wie gesagt ich auch.
Ich möchte damit keinesfalls jegliches Fehlverhalten entschuldigen, aber es ist halt deutlich einfacher die Regelverstöße der Anderen zu bemerken als die eigenen.
 

Gerd

New member
Natürlich versuchen wir alle uns bestmöglich an die Vorgaben zu halten. Jedoch, und da schließe ich mich ausdrücklich mit ein, wenn man in der Stadt weggeht, wenn man im Fußballstadion ist, wenn man sich mit Freunden oder der Familie privat trifft, ich glaube da ist niemand fehlerfrei und hat somit auch schon mal gegen die Corona-Regeln verstoßen. Wie gesagt ich auch.
Du schreibst zwischen den Zeilen ja ich wäre vielleicht etwas kleinlich. Nur um das klarzustellen sei hier gesagt, dass es hier nicht um kurze Momentaufnahmen ging. Die Regeln wurden konsequent und über den ganzen Abend nicht beachtet und das ist auch nicht nur mir aufgefallen. Es war eher die Ausnahme daß man die Personen die dem Verein nach Außen ein Gesicht geben regelkonform erlebt hat. Zudem war es diesen Personen auch total gleich ob andere sich daran halten. Ich denke man sollte mit gutem Beispiel vorangehen und gerade die Personen die hier als Verantwortliche auftreten sollten nicht nur selbst darauf achten dass die eigenen Regeln strikt eingehalten werden. Und das nicht nur bei sich selbst sondern auch bei anderen. Was mich daran kollosal stört ist, daß man die städtischen Auflagen beim letzten Heimspiel so konsequent eingehalten hat, daß zahlenden Personen sogar der Eintritt verwehrt wurde und man selbst bei sich nun einfach mal Fünfe gerade sein lässt.
 

Lord of Kerry

Well-known member
Leider wird in vielen anderen Locations das gesetzliche eingehalten.

Soll keine Ausrede sein, eher eine Feststellung.
 

christian

Präsident TuS Koblenz 1911 e.V.
Du schreibst zwischen den Zeilen ja ich wäre vielleicht etwas kleinlich. Nur um das klarzustellen sei hier gesagt, dass es hier nicht um kurze Momentaufnahmen ging. Die Regeln wurden konsequent und über den ganzen Abend nicht beachtet und das ist auch nicht nur mir aufgefallen. Es war eher die Ausnahme daß man die Personen die dem Verein nach Außen ein Gesicht geben regelkonform erlebt hat. Zudem war es diesen Personen auch total gleich ob andere sich daran halten. Ich denke man sollte mit gutem Beispiel vorangehen und gerade die Personen die hier als Verantwortliche auftreten sollten nicht nur selbst darauf achten dass die eigenen Regeln strikt eingehalten werden. Und das nicht nur bei sich selbst sondern auch bei anderen. Was mich daran kollosal stört ist, daß man die städtischen Auflagen beim letzten Heimspiel so konsequent eingehalten hat, daß zahlenden Personen sogar der Eintritt verwehrt wurde und man selbst bei sich nun einfach mal Fünfe gerade sein lässt.

Ich muss Dir da leider in vielen Punkten Recht geben. Ich kann nur von mir sprechen, ich denke aber dass es Vielen so geht: Ich "vergesse" beispielsweise die Maske leider in so einer Umgebung zu schnell. Open air, man ist alleine (zu zweit/zu dritt) unterwegs, ... die Maske vergisst man da schnell. So geht es zumindest mir. Wenn es mir dann selber auffällt, "erschrecke" ich ein Stück weit selber. Ich versuche das wirklich ganz konsequent zu machen, aber auch mir ist es am Freitag mehrmals passiert. Ob "ganz konsequent und den ganzen Abend lang" korrekt ist, würde ich mal abstreiten. Das ist ganz sicher nicht so, aber im Einzelfall mag das sein. Aber jedes Mal ist halt einmal zu viel. Das soll so nicht sein und ist natürlich auch ein Fehler für den ich mich entschuldigen muss. Du hast Recht: Wir als Vorstand müssen das vorleben, vollkommen klar.

Das hat aber nichts, so mein Empfinden, mit "Fünfe gerade sein lassen" zu tun. Das würde nämlich Absicht unterstellen und das kann ich, für meine Person, aber da spreche ich sehr sicher für alle im Präsidium, ausschließen.

Ein "gutes" (eher schlechtes) Beispiel für Absicht (und die würde ich an der Stelle tatsächlich mal unterstellen) ist die Missachtung der Sitzplatzgregelung auf der Gegengeraden. Wir kleben Aufkleber, wir machen Stadiondurchsagen, wir verteilen Handzettel, der Sicherheitsdienst sollte einen Blick drauf haben, ... ich glaube, viel mehr kann man an dieser Stelle kaum tun. Sitze ausbauen vielleicht. Und trotzdem sitzen zwei und mehr Personen nebeneinander. Trotzdem geht man in Block C (denn der ist auf Höhe der Mittellinie) und nicht in Block A (so wie es auf der Karte steht). Man setzt sich (dicht an dicht) nach oben, obwohl unten genug Platz wäre (da ist aber die Sicht schlechter). Es gibt da zig Beispiele. Wenn es um den persönlichen "Vorteil" geht, ist es beinahe jedem egal, welche Regeln gerade gelten. Hinzu kommt: Viele, mich durchaus eingeschlossen, verstehen halt auch den Sinn oftmals nicht. Warum muss ich im Stadion eine Maske tragen wenn ich alleine zum Klo muss, darf aber ohne Maske durch die volle Löhrstraße laufen? Warum darf meine Frau nicht direkt neben mir sitzen, außerhalb des Stadions ist das aber kein Problem? Warum dürfen bei uns nur 20% der zur Verfügung stehenden Plätze belegt werden, in Kaiserslautern sind es aber 40%? Warum interessiert es in Emmelshausen niemanden, ob Abstände eingehalten werden, aber wir müssen uns rechtfertigen? Warum gelten in Waldalgesheim plötzlich scheinbar ganz andere Regeln als bei uns? Und warum gibt es in Saarbrücken scheinbar gar keine Regeln? Siehe hier:


Ich will das nicht relativen, Gerd. Deine Anmerkung ist vollkommen korrekt. Aber es muss halt auch jeder bei sich selber anfangen. Ich für meinen Teil tue das (es war zwischen Marc Mies, Roger Lewentz und mir jeweils ein Platz frei!) und es gelingt mir trotzdem nicht immer (auf dem Weg zum Platz die Maske vergessen). Aber es bringt halt auch nichts, wenn nur wir beide uns ganz konsequent an alles halten: Da sind halt auch noch hunderte anderer Zuschauer im Stadion. Und ein paar Kilometer weiter ist gefühlt eh alles total egal. Ich habe da auch keine fertige Lösung, ist also auch eher eine Feststellung.

Aber vielen Dank für das Feedback! Das is wichtig, um das Problem nochmal fokusiert zu behandeln. Das tun wir die nächsten Tage in Bezug auf das Spiel gegen Trier.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gerd

New member
Hallo Christian,

Danke für deine Antwort. Du hast viel geschrieben, aber im Kern sagst du, dass die Regeln in euren Köpfen nicht so verankert sind wie sie eigentlich sein müssten und das, obwohl ihr euch aufgrund der erteilten Sondergenehmigungen usw. im Vorfeld ausgiebig mit dem Thema beschäftigt haben solltet. Das ist für mich nicht nachvollziehbar. Leider warst du ja auch kein Einzelfall in der Gruppe der Verantwortlichen und ich kann es nachvollziehen, wenn das mal passiert, aber spätestens dann sollte einer der anderen Verantwortlichen dich darauf hinweisen. Das ist aber nicht passiert und ihr standet in der Pause in Gruppen und ohne Maske überall herum während die zahlenden Gäste in Vielzahl mit Maske herumliefen. Das finde ich immernoch enttäuschend und es tut mir leid wenn ich daraus wenn schon keine Absicht, zumindest eine große Leichtfertigkeit unterstelle. Wie das andere in ihrem Stadion handhaben ist da eigentlich egal und lenkt in deinem Beitrag nur von unserem Problem gerade ab. Ihr als Veranstalter solltet das so verinnerlicht haben, dass ihr sogar darauf achtet, daß andere die Regeln, auch in euren Sinne und im Sinne des weiteren Spielbetriebs, einhalten. Euch darf das nicht passieren, denn die Einhaltung der Regeln ist die Grundlage dafür dass aktuell überhaupt so viele Zuschauer kommen dürfen. Ich hoffe daß ihr das Thema beim Spiel gegen Trier besser im Griff habt.
 

christian

Präsident TuS Koblenz 1911 e.V.
Die Zusammenfassung (zweiter Satz) ist so nicht richtig. Natürlich haben wir, wie alle, diese Regeln verinnerlicht. Aber es können sich die Allerwenigsten davon frei sprechen, auch wir nicht, das auch mal zu vergessen. Das ist ganz augenscheinlich passiert. Leichtfertig könnte den Kern treffen, ja. Aber es war nun auch nicht so, dass wir konsequent und absichtlich Regeln missachtet hätten: Die allermeiste Zeit habe ich/haben wir Masken getragen. Aber du hast Recht: Das darf uns nicht passieren und war ein Fehler. Dafür bitte ich um Entschuldigung.
 

Kleinesje

Member
Ich komme gerade aus dem Erzgebirge/Sachsen.
Da gibt es keine Tragen des Mundschutze in Geschäfte und in Hotels bzw.in Sportstätten.
Kein Impfen bzw .kein Nachweis. Kein 3X G
Wie in alten Zeiten .
Bei uns regen sich die Leute auf, wenn der Mundschutz vergessen wird.
 

Gerd

New member
Danke Christian. Du brauchst dich bei mir aber nicht entschuldigen und ich bin mir sicher daß es gegen Trier besser umgesetzt wird. Der Beitrag von Kleinesje geht in meinen Augen komplett am Thema vorbei. Es ist total unerheblich was im Erzgebirge für Regeln nicht gelten, außer man möchte im Erzgebirge ein Spiel ansehen oder veranstalten. Ich es lag mir absolut fern hier eine Diskussion über Sinn und Unsinn der Regeln anzustoßen.
 

0nkelz

Active member
Ich finde es auch sehr bedenklich, dass auf der Gegengerade die Regeln (eine Reihe frei, nur jeder zweite Platz) leider oftmals nicht eingehalten werden. Zudem tragen die Ordner teilweise keine Maske oder nicht richtig.

Speziell zum Spiel gegen Mülheim-Kärlich würde ich auch gerne wissen, ob die Fans von M-K eigentlich Karten für den offiziellen Gästeblock hatten? Viele standen nämlich verdutzt vor dem verschlossenen Tor zum Gästeblock und setzten sich dann einfach (notgedrungen) in Block D. Natürlich meist ohne Abstand etc.
 
Oben