Aktuelles
TuS Koblenz Forum

Registriere dich noch heute kostenlos, um Mitglied im TuS Koblenz Forum zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du dich an dieser Seite beteiligen, indem du eigene Themen und Beiträge hinzufügst oder über deinen Posteingang mit anderen Mitgliedern in Kontakt trittst!

FC Rot-Weiß Koblenz

Benni

Well-known member
Exakt so ist das. Der Trainer B. ist der 6er im Lotto für RW; der verkniffene Herr N. aber will, wem auch immer was "beweisen", was immer dieses was auch sein mag. Dieser "Beweis" wird seit ein paar Jährchen geführt - zunächst mit einem Fundus ehemaliger 1911er Kicker, die mittlerweile abgehalftert wurden. Wirtschaftlich basiert die chose - so Backhaus im TV - auf "überall zusammengebetteltem Geld", mit dem man, nach Ausmusterung der Aufstiegs- und Abstiegself, nun eine jährlich wechselnde Wander- und Leihspieler-Ansammlung beschäftigt. Es ist unsereinem eh ein Rätsel, wie man den in erster Linie coronabedingt noch andauernden Regionalflug des Raumschiffs FCRW 1 finanziert bekommt. Wir wissen alle hier, aus eigener leidvoller Erfahrung, daß es in KO nahezu unmöglich ist, diesen Fußball zwischen Stuttgart, Ulm, Kassel, Mainz, Homburg, Hoffenheim und Gießen wettbewerbsfähig und zugleich kostendeckend zu finanzieren.

Sportlich ist es interessant zu beobachten, wie verbissen Backhaus um den Ligaverbleib kämpft: gewiß wird er an den Underdog-Status von RW anknüpfen, um eine Ansammlung anzuschärfen, deren Arbeitnehmer in erster Linie darauf aus sind, mit Leistungen für RW möglichst schnell von RW wegzukommen, zu besser gefüllten Fleischtöpfen der Liga. Spannend wird es nach dem Ende des Regio-Ausflugs, denn dann wird man wohl ohne "gewachsene" erste Senioren in der OL weitermachen müssen. Oder man fusioniert, oder man geht unter die OL zurück, wie auch immer.

Die von manchem befürchtete, von manchen herbeigewünschte "Wachablösung" ist mehr denn je irreal; solche Blütenträume werden definitiv nicht reifen. In KO hat schon 1911 mit seinem geschichtlich bedingt bedeutend besseren Standing - im Sport generell und vor Ort speziell - damit zu kämpfen, das schwindende Interesse aufzufangen. Wie sollte da eine Neugründung, die sich nicht aus den örtlichen Quellen speist, eine nennenswerte Zahl von Anhängern und Sponsoren an sich ziehen können? Diese Hoffnung ist nach drei Jahren vom Publikum ignorierter RW-Regio geplatzt wie ein Luftballon.
Markiert euch diesen Tag im Kalender. Ich glaube ich bin zum ersten Mal überhaupt mit Lattenknalla2 der gleichen Meinung. :oops:;)
 

Lattenknalla2

Well-known member
Lieber Kollege Benni, bin fast sicher, daß sich manche Differenz in dieser oder jener Meinung im großen, entscheidend wichtigen, gemeinsamen Nenner aufheben läßt: die TuS von 1911, sie soll leben! Hoch soll sie leben mit ihren nun schon 110 Jahren!

:s076024007:
 

Lord of Kerry

Well-known member

GuscinasJünger

Der Zuschauer wird zum Fan, wenn er ergriffen wird, wenn da etwas mit ihm passiert, wo er sich zugehörig fühlt, wenn er sich als Teil einer Tradition, einer gewachsenen Sache erlebt. Und nicht bei diesem Projekt einer Handvoll engagierter Macher.

So ist es und da spielen auch Entfernungen keine Rolle. In der Bundesliga hat der HSV Fans in München und umgekehrt sind Hamburger auch Bayern München Fans.
Ich sehe das doch auch bei mir. Der Verein im Ort und auch mein ehemaliger Verein bei dem ich selbst aktiv war, sind für mich faktisch nicht relevant.
Ich wohne zumindest bis letztes Jahr 6 bzw. 8 Kilometer zwischen 2 Rheinlandligisten. Interessieren die mich? NEIN

Ich bin und bleibe TuS und MSV Fan was immer mit und bei den beiden Vereinen passiert.
Und das obwohl ich mit dem Auto schneller in Bonn, Köln oder Leverkusen wäre.
Alles uninteressant. Ich würde auch nicht zu RW gehen wenn die noch 1 - 3 Ligen höher spielen würden.
Dies ist kein "Hass Statement" gegen RW. Fakt ist: Der Verein interessiert mich nicht.

Man ist für sein Leben Fan eines Vereins und da beist keine Maus den Faden ab.
 

Lattenknalla2

Well-known member
Da sich derzeit feiertagsbedingt sportlich wenig tut, ist der Blick auf den von Interessierten beklagten mangelnden Zuspruch zu den in KO zu besichtigenden Regio-Spielen ein netter Zeitvertreib:

1. da es sich um die (RW vom Verband seuchenbedingt quasi zugeteilte) Teilnahme am DFB-Pokal handelte, kamen gegen Jahn Regensburg etwa 1300 Zuschauer, von denen vermutlich etwa 1000 durch den Aufwertungs-Anreiz "DFB-Pokal = TV-Ereignis" von der häuslichen Sitzecke in Richtung des wenig komfortablen OW bewegt worden sein dürften; auf diese Kundschaft wird man nun bis zur nächsten DFB-Pokal-Teilnahme warten müssen;

2. kamen danach zu den Heimspielen gegen Homburg und Offenbach plus-minus 400 bzw. 700: die teilweise mitgereiste Fanbase beider Vereine schlug hier zu Buche;

3. bleiben noch die Heimauftritte gegen Stuttgart 2 bzw. Hoffenheim 2, die gegen Walldorf, Schott Mainz, Bahlingen und Aalen: keiner dieser Clubs bringt nennenswert Gäste mit, die jeweilige Kulisse bewegte sich zwischen 250 und 200. Dies legt den Schluß nahe, daß es sich um eine aufgerundete Summe handelt, die sich aus folgenden Personenkreisen zusammensetzt:

  • Dauerkarteninhaber
  • Vereinsmitglieder
  • Vereinsfunktionäre
  • Vereinsangestellte
  • Spieler und Angehörige der Jugendmannschaften
  • Spieler der zweiten Seniorenmannschaft plus deren Anhang
  • Team ums Team
  • sportmedizinisches Personal
  • Angehörige und Freunde des spielenden Personals

Sollte der Sachverhalt in obiger Weise zutreffend dargestellt sein, wäre die Betroffenheit der Klagenden mehr als verständlich: den aufwendigen Regionalligafußball des FCRWKO, das durchaus respektable Produkt sportlich erfolgreicher Spielzeiten, möchten im Herbst 2021 aus Stadt und Region kaum 100 (!) vereinsexterne Fußball-Interessierte sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Balleroberer

Well-known member
RW in der RL ist quasi ein Konstruktionsfehler, das Ergebnis der Produktpiraterie beim Nachbarn.
Da fehlte von Beginn an die Empathie, die Demut und das Bewusstsein,- lediglich aus dem Straucheln des Nachbarn den entscheidenden Nutzen gezogen zu haben.
Sowas öffnet keine Türen und schon gar keine Herzen.
 

tustheo

Member
Trotzdem bleibt es für den geneigten Fussi-Fan ein Rätsel, wie besagter Verein diese Liga finanziell stemmen kann. Dies insbesondere vor dem Hintergrund, den Wettbewerb um den Rheinlandpokal diesmal gehörig verkackt zu haben, einen recht großen Kader entlöhnen zu müssen und die Zuschauer dem Lockruf ums Frecken nicht folgen wollen.
Schon seltsam.
 

Lattenknalla2

Well-known member
Zuerst: unsereiner ist mit dem Reha-Kurs, den die neue TuS von 1911 - nach langwierigem Krankenlager der "alten" - steuert, mittlerweile absolut im Reinen. Und aufgrunddessen bzgl. der örtlichen Konkurrenz von Sympathie ebenso weit entfernt wie von Mißgunst oder gar Neid. Bei Kenntnisnahme der obigen Meldung aber, in der aus der Slowakei sogar eine Solwakei wurde, keimt gewiß nicht bloß bei einem (1) Betrachter die Sinn- und Verstandsfrage auf. Damit aber nun Pause in diesem Thread bis Mai/Juni 2022.
 

fohlenelf

Team TKF
Teammitglied

Gerd

New member
Wie sind eigentlich die Besitzverhältnisse vom Hartplatz? Wenn Rot-Weiss da einen Campus bauen möchte, der nur vom Verein selbst genutzt wird, dann sollten die das auf eigenem Gelände machen. Wenn mich nicht alles täuscht gehört der Platz aber nicht dem Verein!
 

Lattenknalla2

Well-known member
Dann kaufen die den eben, gemeinsam mit Cosmos. Und wir ziehen komplett um auf Schmitzers Wiss und trainieren in Eitelborn.
 

Gerd

New member
Ich habe mich mal schlau gemacht: Der Hartplatz gehört der Stadt Koblenz und ist RWK nur zur Nutzung zugewiesen. Also ich wäre dagegen daß auf einem bisher öffentlichen Gelände ein einzelner Verein Baumaßnahmen in diesem Umfang durchführt.
 

Lord of Kerry

Well-known member
Ich habe da noch ein Wiesengrundstück bei Schmitzers Wiese.
Könnte ich der TuS preiswert zur Verfügung stellen, um auch
diverse Baumassnahmen anzugehen.
 

Lattenknalla2

Well-known member
Wenn RW Kohle hat für Kult-Steine, teure Trainer und fremde Beine, dann sollte wer auch immer noch was rausrücken für die Fortentwicklung der Kulisse: zielführend könnte sein:

  • ein Hundert-Oken-Schein als Supporterentgelt pro Spiel & pro Nase
  • plus Gratisticket
  • sowie einem Kaltgetränk freier Wahl
  • inclu Gratis-Stadionwurst.

(Das hiermit erfolgte Consulting seitens Latte2 erfolgt ebenfalls unentgeltlich, gerade unter sportlichen Rivalen sollte gelten: "Merr muss och jönne könne.")

:13::lol:
 
Zuletzt bearbeitet:

fohlenelf

Team TKF
Teammitglied
Backhaus verlässt RW und bittet um Auflösung seines Vertrages. Der Wandervogel hält es auch nirgendwo lange aus.
 
Oben