Aktuelles
TuS Koblenz Forum

Registriere dich noch heute kostenlos, um Mitglied im TuS Koblenz Forum zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du dich an dieser Seite beteiligen, indem du eigene Themen und Beiträge hinzufügst oder über deinen Posteingang mit anderen Mitgliedern in Kontakt trittst!

Formel 1

Lukas

Well-known member
Lewis Hamilton hat den GP von Russland gewonnen und damit seinen insgesamt 100. Sieg in der Formel 1 gefeiert. Ein historischer Tag für den Briten.
Kompliment auch an Max Verstappen, der nach seiner Startplatzstrafe, weil er wie ich schon vor zwei Wochen geschrieben hatte den Motor gewechselt hat, trotzdem noch Platz 2 erreicht hat.
Dritter wurde Carlos Sainz im Ferrari.
Tragischer Held des Rennens war Lando Norris. Er sah schon wie der sichere Sieger aus, aber aufgrund einer falschen Strategie (man wechselte zu spät auf den Intermediate Reifen) wurde es am Ende nur Platz 7. Zudem könnte Ihm noch nachträglich eine Strafe drohen.

Die Top 3 in der WM-Wertung:
1) Lewis Hamilton mit 246,5 Punkten.
2) Max Verstappen mit 244,5 Punkten.
3) Valtteri Bottas mit 151 Punkten.

Weiter geht es in 14 Tagen mit dem GP der Türkei.
 

Lukas

Well-known member
Mercedes hat das Rennen in der Türkei mit Valtteri Bottas gewonnen und ist durch die fehlerhafte Strategie doch der ganz große Verlierer des Tages.
Während Rekordweltmeister Lewis Hamilton mit seinem 1. Satz Intermediate Reifen konstante Rundenzeiten gefahren ist und somit Platz 3 im Rennen erreicht hätte (nur ein Verlust von 3 Punkten auf Verstappen) redete das Team per Boxenfunk mehrere Runden auf den Fahrer ein und entschied gegen den Willen des Champions das er sieben Runden vor Schluss zur Box kommen soll um sich einen frischen Satz Intermediate Reifen abzuholen. Die vollkommen falsche Entscheidung vom Team und somit wurde es Platz 5 statt Platz 3 sowie 8 Punkte Verlust zu Verstappen statt 3. Die besten Rennstrategen von Verstappen tragen schon über die gesamte Saison hinweg die Teamkleidung von Mercedes. Man verliert auf einer Strecke in der Türkei, wo der Mercedes klar das schnellste Auto war, so viele Punkte wie möglich auf den direkten Konkurrenten.
:fing1::14:

Die Top 3 der WM-Wertung:
1) Max Verstappen mit 262,5 Punkten.
2) Lewis Hamilton mit 256,5 Punkten.
3) Valtteri Bottas mit 177 Punkten.
 

tus-ko

Active member
Hamilton hat in dieser Saison schon so viele Punkte "geschenkt" bekommen (Disquali von Vetel zum Vorteil H., Abschuss von Verstappen bringt H. nur 10-Sekunden-Strafe und einige mehr), sodass ich mich über eine WM für Verstappen freuen würde.
 

Lukas

Well-known member
Max Verstappen hat den GP der USA in einer beeindruckenden Art und Weise gewonnen. Dafür kann man Ihm nur Respekt zollen.
Während in den vergangenen Jahren mehrfach die Konkurrenten von Rekordweltmeister Lewis Hamilton an dem Druck gescheitert sind, mit beziehungsweise gegen Ihn um den WM-Titel zu kämpfen, wirkt Verstappen dadurch noch stärker. Wo die Anderen dann Fehler machten fährt er noch konzentrierter, noch präziser und holt das Optimum aus dem Gesamtpaket heraus.
Die Favoritenrolle liegt jetzt klar bei Red Bull und Verstappen. Er führt die WM an und die beiden nächsten Rennen in Mexiko sowie Brasilien finden auf Strecken statt, die dem Red Bull mehr liegen als Mercedes.
Mercedes hingegen fiel auch im gestrigen Rennen, wie in der gesamten Saison bereits, durch strategische Fehlentscheidungen auf. Toto Wolff und James Vowles benennen zwar nach den Rennen deutlich die Fehler, es hält Sie aber nicht davon ab diese trotzdem immer wieder zu begehen.

Die Top 3 der WM-Wertung:
1) Max Verstappen mit 287,5 Punkten.
2) Lewis Hamilton mit 275,5 Punkten.
3) Valtteri Bottas mit 185 Punkten.

Das nächste Rennen ist der GP von Mexiko am 07.11.
 

Lukas

Well-known member

Die Befürchtung von Toto Wolff teile ich. Leider ist es sogar sehr wahrscheinlich das es so kommen kann.
Einzig und allein wie offensichtlich es ausgeführt wird dürfte fraglich sein.
Michael Schumacher konnte man 1997 so klar und deutlich die Absicht nachweisen, dass Ihm alle WM-Punkte nachträglich gestrichen wurden. Das wäre allerdings für die Rennserie, so grandios und spannend die Saison bisher verläuft, der größtmögliche Imageschaden wenn der Titel vor dem Sportgericht vergeben wird.
 

Lukas

Well-known member
Sensationelle Leistung der drei Red Bull Piloten beim GP von Mexiko. Besonders am Start hat das Trio perfekt zusammengearbeitet.
Während Max Verstappen und Sergio Pérez aus der zweiten Reihe an den Start gingen fuhr Ihr heimlicher Held, der 'dritte Red Bull', getarnt als Mercedes mit der Nummer 77, von Platz 1 los. Nachdem Lewis Hamilton besser gestartet war als Bottas, jener Wagen mit der Nummer 77, und beide schon fast gleichauf waren, hat jeder normal denkende Mensch der sich im Rennsport auskennt vermutet nun bekommt Hamilton die Vorfahrt und Bottas schirmt nach hinten ab. So wie es normalerweise immer gemacht wird. So wie es auch Verstappen und Pérez gemacht hätten, übrigens völlig zurecht denn das ist nicht verboten. Aber weit gefehlt. Bottas zog nach rechts herüber, schnitt Hamilton die Linie ab sodass er nach der schnellsten Reaktionszeit aller Fahrer etwas vom Gas gehen musste und sorgte dafür das Lewis Hamilton einen ganz schlechten Winkel zum einlenken in Kurve 1 hatte. Für Max Verstappen hingegen spendete Bottas erst ideal den Windschatten und machte Ihm dann, weil er lieber Hamilton blockierte statt den eigentlichen Gegner, die Ideallinie auf, sodass Verstappen gemütlich auf Platz 1 vorfahren konnte. Bottas machte es so perfekt für Verstappen, dass der komplett den Schwung mitnehmen konnte durch die Kurve. Das Preisgeld für den Sieg muss also mindestens zur Hälfte an Bottas gehen.

Sky Experte Timo Glock vermutet das Bottas schon mit den Gedanken in der nächsten Saison ist. Das glaube ich persönlich nicht. Das würde ja indirekt heißen er ist unkonzentriert, vielleicht etwas zu leichtsinnig, ja ein bisschen zu blöd um im Moment die Dinge richtig zu machen, weil er halt nur an die Zukunft denkt.

Ich gehe aber da mit Toto Wolff. Der Mercedes Boss sagte nach dem Rennen auch mit deutlichen Worten, dass Bottas da für Verstappen eine Bus-Spur freigehalten hat. Und genau das trifft zu. Das ist pure Absicht von Bottas. Es ist das Werk eines frustrierten Fahrers, der über all die Jahre keine Chance gegen seinen Konkurrenten im Team hatte, der aber nun seine inneren Rechnungen mit dem Team sowie seinem Teamkollegen begleicht. Und das gnadenlos beziehungsweise für jeden deutlich sichtbar.

Ich hatte zur Hälfte der Saison auch hier geschrieben wenn Mercedes den Fahrer Bottas nicht sofort entlässt wird das den Weltmeistertitel kosten. Nach den letzten Rennen sieht es nun auch die Mercedes Führung so, aber jetzt ist es zu spät. Eigentlich ist mit dem heutigen Sieg von Verstappen, der durch die Unterstützung von Bottas eingeleitet wurde, die Fahrer-WM entschieden.

Was man aber auch nicht unterschlagen darf, bei aller berechtigten, harten Kritik an Bottas, dass Max Verstappen die Fehler von Mercedes auch eiskalt ausnutzt. Es gab Jahre, zum Beispiel als die Duelle Hamilton im Mercedes gegen Vettel im Ferrari hießen, da hätte Bottas noch so oft versuchen können dem eigenen Team ein Bein zu stellen, da war der Konkurrent einfach auch zu fehlerhaft. Aber das ist Verstappen eben nicht. Er liefert auf den Punkt, er holt immer das Optimum heraus und vermeidet unnötige Fehler. Er hat in den Rennen immer einen Überblick über alles was passiert und kann blitzschnell darauf reagieren. Das sind die Qualitäten eines (zukünftigen) Champions.

Die Top 3 der WM-Wertung:
1) Max Verstappen mit 312,5 Punkten.
2) Lewis Hamilton mit 293,5 Punkten.
3) Valtteri Bottas mit 185 Punkten.

Das nächste Rennen ist der GP von Brasilien am 14. November.
 

Lukas

Well-known member
Nun scheint das Team Mercedes endgültig den Titel der Fahrer Weltmeisterschaft wegzuwerfen.
Nicht nur das Lewis Hamilton aufgrund der technischen Probleme am Mercedes Motor schon wieder eine Startplatzstrafe bekommt, der wirkliche Knall kam vor wenigen Minuten um 23:28 Uhr unserer Zeit.

F1Brasil.jpg

Das war meiner Meinung nach auch in den Bildern schon zu erkennen und könnte die Gelassenheit bei Red Bull erklären, obwohl Lewis Hamilton auf Platz 1 in der Qualifikation gefahren ist. Wenn da kein Wunder passiert ist eine Disqualifikation eigentlich unumgänglich.
 

Lukas

Well-known member
Nun droht auch Max Verstappen Ärger.
Er muss sich um 13:30 Uhr zu den Rennkommissaren begeben.
Der Grund dafür ist das der Niederländer nach der Qualifikation gegen die Parc-ferme-Regeln verstoßen hat.
Verstappen hatte unmittelbar nach dem Ende der Qualifikation erst den Heckflügel seines Red Bulls begutachtet sowie berührt und dieses Verhalten anschließend am Mercedes Fahrzeug von Lewis Hamilton wiederholt. Doch das berühren ist ausdrücklich verboten. Da ist der Manipulation ja sonst Tür und Tor geöffnet. Etwas am Fahrzeug der Konkurrenz verstellen und anschließend genau das beanstanden, denn das liegt hier vor. Die Untersuchung des Heckflügels beim Mercedes fand auf Intervention von Red Bull statt.
Es bleibt zu hoffen das wenn es Strafen gibt also beide (Hamilton und Verstappen) bestraft werden.
Es wäre der Formel 1 unwürdig wenn die Weltmeisterschaft dadurch entschieden wird das die Stewards bei einem die Augen zu drücken während Sie den anderen bestrafen.
 

fohlenelf

Team TKF
Teammitglied
Also ich weiß ja nicht, ob Hamilton Verstappen das Klopapier geklaut hat, denn mei Englisch is not so good, aber das Verstappen 50000 Euro zahlen muss, weil er den Heckflügel von Hamilton angepackt hat, bitte nicht falsch verstehen, ist ja wohl Kindergarten pur. Was soll er mit der Berührung gemacht haben, den Heckflügel verbiegen oder den Hinterreifen abmontieren? Die spinnen doch langsam, so kann man einen Sport auch kaputt machen. Jedes Jahr neue Regeln, und keiner blickt mehr durch.
 

Lukas

Well-known member

Das ist endgültig die Entscheidung um die Weltmeisterschaft. Das Team Mercedes, mit all seinen taktischen Fehlern, Problemen mit der Zuverlässigkeit bei den Motoren, einem intriganten zweiten Fahrer und nun auch noch einen klaren Regelverstoß ist in dieser Saison einfach nicht gut genug für den Titel.
 

Lukas

Well-known member
Es wird sich ja sehr oft über die Fußballer aufgeregt. Wie abgehoben die wären, das Sie keine Vorbilder mehr wären und wenn Sie mal eine Geldstrafe bekommen, dann wird sich meistens noch von der Öffentlichkeit sowie den Medien darüber lustig gemacht, dass Ihnen das nicht weh tut.
Wenigstens sind die Fußballer aber intelligent genug nach den Strafen dann nicht mehr zusätzlich Öl ins Feuer zu gießen.
Denn wie man abgehoben, ohne Demut und voller Arroganz eine Geldstrafe entgegen nehmen kann, hat heute ein Formel 1 Fahrer gezeigt.
Angesprochen auf die Rennkommissare und seine Geldstrafe meinte dieser:
"Ich hoffe, sie haben ein nettes Abendessen und eine Menge Wein, ich hoffe, guten, teuren Wein, das wäre schön, und sie können mich auch zum Abendessen einladen, dann kann ich das auch noch zahlen. Ich kann jetzt weniger FIFA Points kaufen."

So ist man wenigstens ein echtes Vorbild und nimmt die Strafe mit Demut zur Kenntnis. Da werden die Medien und die Öffentlichkeit auch nicht so kritisch mit umgehen wie wenn es ein Fußballer wäre.
 

Lukas

Well-known member
Endlich ist Toto Wolff mal aufgewacht. Lange genug hat es gedauert, aber heute Abend waren das ab dem 2. Drittel des Rennens sowie danach Emotionen pur.
Um das zu verstehen muss man eine Woche zurück gehen, zum GP von Mexiko. Dort gab es Unregelmäßigkeiten am Heckflügel von Red Bull und was ist passiert? Nichts. Red Bull durfte die fehlerhaften Teile austauschen und das war es. An diesem Wochenende gab es fast die identische Problematik am Heckflügel von Mercedes und was passiert? Die durften im Sinne der Gleichberechtigung, des Fair Play im Sport, doch bestimmt auch die Teile austauschen? Nein. Mercedes wurde sanktioniert, Lewis Hamilton von der Qualifikation disqualifiziert und der Heckflügel durfte nicht mehr benutzt werden. Weiter ging die Ungleichbehandlung im heutigen Rennen. Für ein klares Vergehen des Wagens mit der Nummer 33, der ein anderes Auto absichtlich von der Strecke gedrängt hat, gab es nichts. Es wurde nicht einmal von den Rennkommissaren untersucht. Dagegen funktioniert der Video-Assistent im Fußball fehlerfrei. Aber alles das hat dazu geführt das Mercedes, Toto Wolff und Lewis Hamilton endlich mal All-In gehen, Emotionen zeigen und sich nichts mehr haben gefallen lassen. Da fällt es auch nicht weiter ins Gewicht, dass Valtteri Bottas, wie immer, Max Verstappen vorbei gewunken hat. Überraschend war nur das Bottas auch Hamilton vorbei gelassen hat, denn normalerweise findet der Finne plötzlich das Gaspedal wenn sein Teamkollege hinter Ihm ist.
Für Lewis Hamilton am Ende ein traumhaftes Wochenende. Trotz der Disqualifikation im Sprintrennen von Platz 20 auf Platz 5 gefahren. Die Motorenstrafe in Kauf genommen und im Hauptrennen von Platz 10 zum Sieg gefahren. Das war eine Meisterleistung.
Oliver Kahn sagte vor dem letzten Spieltag der Bundesliga 2001, 'das ganze Stadion wird gegen uns sein, bis auf die Bayern Fans wird ganz Deutschland gegen uns sein und was schöneres gibt es nicht. Am Ende war der FC Bayern Meister in Hamburg und nicht Schalke.
Einen ähnlichen Satz sollte Toto Wolff nun seinem Mercedes Team mitgeben für die letzten drei Rennen. Die Rennkommissare werden gegen uns sein, bis auf die Mercedes Leute wird das ganze Fahrerfeld samt Teams gegen uns sein und was schöneres als dann zu gewinnen gibt es doch nicht. Diesen Angriffsmodus von heute ab einem gewissen Punkt im Rennen muss man nun konsequent durchziehen.

Die Top 3 der WM-Wertung:
1) Max Verstappen mit 332,5 Punkten.
2) Lewis Hamilton mit 318,5 Punkten.
3) Valtteri Bottas mit 203 Punkten.

Das nächste Rennen ist der GP von Katar am 21. November.
 

Lukas

Well-known member
Lewis Hamilton hat den Grand Prix von Katar gewonnen. Der Mercedes Pilot gewann vor Max Verstappen und Fernando Alonso. Für Alonso war es der erste Besuch auf dem Podium seit 2014.
Mit drei identischen Reifenschäden bei Bottas, Russell und Latifi hat die Strecke in Katar ihren Ruf bestätigt, dass der vordere linke Reifen extrem beansprucht wird.

Die Top 3 der WM-Wertung:
1) Max Verstappen mit 351,5 Punkten.
2) Lewis Hamilton mit 343,5 Punkten.
3) Valtteri Bottas mit 203 Punkten.

Das nächste Rennen ist der GP von Saudi-Arabien am 05. Dezember.
 

Lukas

Well-known member
Die Formel 1 hat den Vertrag mit den Betreibern der Rennstrecke in Barcelona bis einschließlich 2026 verlängert.
Es ist richtig und wichtig das eines der traditionelleren Rennen in Europa somit langfristig im Formel 1 Kalender bleibt.
 

Lukas

Well-known member
Jetzt bleibt der FIA nichts anderes übrig als zu reagieren. Dieses Rennen in Saudi-Arabien muss ein Nachspiel haben. Entweder gehört der Wagen mit der Startnummer 33 nachträglich von diesem Grand Prix disqualifiziert oder aber er bekommt eine drastische Strafe für das nächste Rennen. Der heutige Abend war der eindeutige Beweis dafür das der Fahrer aus Wagen 33 mit völliger Absicht mehrfach einen Unfall provozieren wollte. Er hat den Fair Play Gedanken nicht nur mit Füßen getreten, er hat gezeigt das er diesen nie in sich hatte. Er passt als Fahrer damit zu der Rennleitung, die öffentlich wie auf einem Basar Strafen über Funk aushandelt, die der Übeltäter sich sogar noch selbst aussuchen darf. Demnächst dürfen die Angeklagten vor Gericht sich selbst schuldig oder frei sprechen, wenn die Regelung der Formel 1 überall gelten würde. In Stresssituationen zeigen die Menschen ihr wahres Gesicht und die Maske bei Auto 33 samt seinem Fahrer ist heute Abend gefallen.
Das Rennen gewonnen hat Lewis Hamilton vor Max Verstappen und Valtteri Bottas.
Zur Strecke in Saudi-Arabien bleibt zu sagen die ist interessant, weil sie unglaublich schnell ist und es etliche Vollgaspassagen gibt, aber eine schöne Formel 1 Strecke ist es definitiv nicht.

Die Top 3 der WM-Wertung:
1) Max Verstappen mit 369,5 Punkten.
2) Lewis Hamilton mit 369,5 Punkten.
3) Valtteri Bottas mit 218 Punkten.

Das nächste Rennen ist der GP von Abu Dhabi am 12. Dezember.
 
Oben