Aktuelles
TuS Koblenz Forum

Registriere dich noch heute kostenlos, um Mitglied im TuS Koblenz Forum zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du dich an dieser Seite beteiligen, indem du eigene Themen und Beiträge hinzufügst oder über deinen Posteingang mit anderen Mitgliedern in Kontakt trittst!

Fußballtraining optimieren

manu

New member
Ich bin jetzt seit 3 Jahren Jugendtrainer einer B-Jugend und war auch relativ erfolgreich (Aufstieg und Pokalsieg), aber momentan fühle ich mich in meiner Entwicklung bisschen stagniert.
Ich habe keinen Trainerschein gemacht und mir alles mehr oder weniger selber angeeignet, oder mir aus meiner aktiven Laufbahn gemerkt. Ich bin 32 Jahre alt. Meine Trainingsinhalte hole ich mir aus Online-Portalen wie n (**** gelöscht, da Werbung ) oder ähnlichen.

Sollte ich vielleicht mal die Internetseite wechseln, von der ich mir die Übungen herhole oder wäre ein Trainerschein die wohl beste Lösung?
Wäre schön, wenn der eine oder andere Trainer unter uns ist und mal seine Einschätzung abgeben könnte.
 

Lord of Kerry

Well-known member
Auf Dauer wirst Du wohl nicht um den Trainerschein rumkommen.

Aber man sieht mal wieder, das Erfolg halt doch über die Motivation kommt,
auch wenn der Trainerschein nicht gemacht wurde.
Ich habe so auch mit meiner Tischtennisjugendmannschaft auch 4 Jahre in der
höchsten Klasse gespielt und den Rheinlandpokal gewonnen. Dies wäre mir auch
ein zweites Mal gelungen, aber da der TTVR halt auch nur seine Schützlinge
fördert, hat man mir beim 2ten Endspiel den Spitzenspieler zum selben Termin
zum Sondertraining des Verbands geladen und vorab mitgeteilt, das wenn er
nicht erscheint, die TTVR Kaderzugehörigkeit verloren hätte. Netter Zug vom
Verband.

Im übrigen hat dieser Spieler 2 Jahre später an Brett 1 der 3ten Liga gespielt.

Lang, lang ist´s her.
 
T

TuSNobby

Gast
Ich bin jetzt seit 3 Jahren Jugendtrainer einer B-Jugend und war auch relativ erfolgreich (Aufstieg und Pokalsieg), aber momentan fühle ich mich in meiner Entwicklung bisschen stagniert.
Ich habe keinen Trainerschein gemacht und mir alles mehr oder weniger selber angeeignet, oder mir aus meiner aktiven Laufbahn gemerkt. Ich bin 32 Jahre alt. Meine Trainingsinhalte hole ich mir aus Online-Portalen wie www.fussballtraining.de oder ähnlichen.

Sollte ich vielleicht mal die Internetseite wechseln, von der ich mir die Übungen herhole oder wäre ein Trainerschein die wohl beste Lösung?
Wäre schön, wenn der eine oder andere Trainer unter uns ist und mal seine Einschätzung abgeben könnte.

Les dir das mal durch Manu:

http://www.fv-rheinland.de/html/Aktuelles/nid_8379.html?PHPSESSID=3o6uef3qbgs8mlbfhg8i7gggf2
 

Lattenknalla2

Well-known member
Was tun die Vereine, die von der TV-Ölquelle profitieren, dazu, um ihr "Fußballtraining zu optimieren"?
Sie blasen ihr Personal auf. So sieht der Betrachter beispielsweise, dass ein Club wie die Bielefelder Arminia nicht nur den soeben in Osnabrück losgeeisten neuen Chef-Coach Scherning auf der payroll hat - neben dem nun weiter zu zahlenden Gehalt des soeben nach ein paar Tagen gefeuerten vorherigen Trainers -, sondern dazu noch sieben (7) weitere Trainer. Dazu kommen Physio-Abteilung sowie der sportärztlich-orthopädische Tross, Teammanager und Dolmetscher, alles, was der moderne Unterhaltungsfussi so an systemischen Notwendigkeiten aufgebaut hat.

Es ist im Vergleich zu vormodernen Zeiten unfassbar viel Kohle im Business, das danach schreit, verbraten zu werden. Das ist auch der Grund, warum rund um das, was auf der Wiese passiert, ein wahres Technik-Phantasialand hochgezogen worden ist, das den am Sport herumfummelnden Kohlefreigebern und Kohlefreigeberinnen von cleveren Lobbyistas untergejubelt worden ist; erst kommt das grüne Signal von der slowakeigeführten UEFA, gefolgt von der italoschweizerisch geleiteten Exoten-FIFA (aus deren unexotischer Steuerungs-Unit an der schweizerischen Goldküste), um dann auch von den Oberen der jeweiligen Länderverbände abgesegnet zu werden.

Dieses Phantasialand der Luxustechnik kostet enorme Summen, die das System derzeit noch locker aufbringen kann, zumindest in der Beletage der TV-Ligen; es gibt dazu eine berufsständisch geführte Endlos-Debatte, wie gut das der Sportart, näherhin deren "Attraktivität" getan hat - das Ergebnis, nach immerhin schon etlichen Jahren: die Kulisse empfindet das technische Gedöns, die vielen langen Unterbrechungen, nach wie vor als massive Spaßbremse. Also muß, um dieses fast schon medizinisch-diagnostisch anmutende "bildgebende Diagnose-Verfahren" weiter betreiben zu können, mal wieder das Moralische herhalten: der Sport sei dadurch "gerechter" geworden.

Das ist naiv, wie wir Woche für Woche bewiesen bekommen: die Fehlerquelle für daraus resultierende Benachteiligungen bzw. Begünstigungen ist bloß von der Instanz der auf dem Feld agierenden Pfeifen und Winkefähnchen in Richtung Videokeller gewandert; vor allem rund um das Abseits tun sich seitdem die bizarrsten Dinge. Aber es ist im Fussi so wie auch auf anderen gesellschaftlichen Feldern: die Massen fügen sich wie Schafe in dies und das und jenes und nehmen auch die abstrusesten "Veränderungen" nach kurzem Herummosern an. Dieser und ähnlich kostenträchtiger Spuk endet erst, wenn die Kassen vom noch spendablen Publikum nicht mehr so üppig gefüllt werden können.
:1: kaffee:cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benni

Well-known member
Musst du eigentlich in jedem deiner ellenlangen Romane eine Gesellschaftskritik verpacken?
Aber es ist im Fussi so wie auch auf anderen gesellschaftlichen Feldern: die Massen fügen sich wie Schafe in dies und das und jenes und nehmen auch die abstrusesten "Veränderungen" nach kurzem Herummosern an.
Machst du geschickt, muss man dir lassen, vor allem weil du ja fast nie ein Kontra kriegst. Niemand hat Bock sich minutenlang irgendwelche Sätze mit x Verschachtelungen durchzulesen, ohne dass viel mehr Inhalt enthalten ist, als in einem kurzen Dreizeiler. So jedenfalls meine These.

Welchen Zweck hat es in diesem Forum einen Thread aus dem Jahr 2015 wiederzubeleben?

Dass ich jetzt entsprechendes "Feedback" bekomme rechne ich mal mit ein, ist mir aber relativ egal. Musste jetzt einfach mal raus.
 

Balleroberer

Well-known member
Wer sich der Mehrbelastung des Lesens von mehr als drei Sätzen nicht aussetzen möchte:
  • Betriebskosten Fußball = Unangemessen
  • Nebenkosten Fußball = weiterhin steigend
  • Träger der ungeheuerlichen Kosten = Schafe, welche SKY und DAZN finanzieren.
 

Lattenknalla2

Well-known member
Suppi, so war es gemeint. Vermutlich ist vieles, was die Latte denkt, genau das, was auch die meisten anderen sich denken. Man muß ja nicht alle Romane lesen, höre selbst auch nicht jeden Podcastsatz. Forum lebt auch vom sich-ärgern-über-was, schadet nix, muß auch mal sein.
 

Lattenknalla2

Well-known member
Gaaaanz kurz noch, bin nämlich alles andere als eine Rechthaberin: was unsereiner ins TKF schreibt, just for fun, das ist Zeuch, das im Lattenkopp zusammengebraut wird. Ein "Wir " oder "Euch" gibt es nicht: Hinterzimmerabsprache, Stellvertreter-Posting oder Grüppchesbildung zu vermuten, das riecht ja fast schon nach "Verschwörungstheorie". Damit hat in unserem blauschwarzgelben, gemütlichen TKF vom spendablen Gevatter Hannes aber gewiß keiner was am Hut. Also: alles gut, nix am Hut, vorwärts immer, rückwärts nimmer.

:13: :kim-smiley-2te-fan::Schild:
 
Oben