Aktuelles
TuS Koblenz Forum

Registriere dich noch heute kostenlos, um Mitglied im TuS Koblenz Forum zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du dich an dieser Seite beteiligen, indem du eigene Themen und Beiträge hinzufügst oder über deinen Posteingang mit anderen Mitgliedern in Kontakt trittst!

Rund um die Oberliga

Lattenknalla2

Well-known member
18er Staffel wäre das humane Mittel der Wahl. Warum will man diese aufgeblähte Riesenstaffel?

:geek:
 

Lukas

Well-known member
Es versteht sich von selbst das man die Anzahl der Mannschaften nicht innerhalb einer Saison von 24 auf 18 reduzieren kann. Das man es nach und nach wieder verkleinert ist die vernünftigste Lösung.
Andernfalls wäre auch unter anderem der Aufschrei der Vereine viel zu groß, wenn man denen sagen würde es könnten theoretisch bis zu 12 Teams, sprich die halbe Liga, absteigen. Das ergäbe keinen Sinn und würde auch in den unteren Spielklassen nur für mehr Probleme sorgen.
Die jetzige Lösung ist mit Augenmaß und Vernunft.
 

Opa

Active member
Die genaue Anzahl der Absteiger kann man jetzt noch nicht sagen. Das hängt von mehreren Faktoren ab, wie zum Beispiel wer steigt aus der Regionalliga in die Oberliga ab und gibt es einen oder eben zwei Aufsteiger hoch in die Regionalliga.
Ziel ist es das die Oberliga in der nächsten Saison 'nur' 22 statt 24 Mannschaften hat. In der Regelung dafür heißt es das es zwischen 4 bis maximal 8 Absteiger geben kann.
nach heutigem aktuellem Tabellenstand der Ligen (bei nur einem Aufsteiger aus der Oberliga-Aufstiegsrunde) wären das dann 8 Absteiger von 12 aus der Oberliga Abstiegsrunde!!! da sollte sich die TuS aber mal sputen von Platz 7 wegzukommen sonst wirds sehr sehr eng, allein da fehlt mir der Glaube mit dem aktuellen Kader, na ja wenns runter geht ists ja vielen anscheinend egal wenn man so manche Beiträge liest, Hauptsache Fun .
 

Lukas

Well-known member
Es gibt im Fußball nichts was es nicht gibt und das hat sich heute Abend mal wieder gezeigt.
Leidtragende sind die Spieler aus Mülheim-Kärlich, die sich umsonst auf den Weg nach Salmrohr gemacht haben.
Denn Schiedsrichter Lars Busch, der sich ablösende Markierungslinien auf dem Kunstrasenplatz entdeckte, stufte diese als sicherheitsgefährdend für die Spieler ein und entschied sich 40 Minuten vor dem eigentlichen Anpfiff die Partie abzusagen.
 

Lattenknalla2

Well-known member
Nach Sachlage sollte MK auf eine verbandsjuristische Nachbereitung nicht verzichten und die organisierende Ebene zur Kasse bitten:

1. Hin- und Rückfahrtskosten
2. Aufwandspauschale für das Team um das Team
3. Frustvergütungspauschale von 32.- Oken pro An- bzw. Abreiseteilnehmer
4. Übernahme aller MK-Kosten bezüglich der erneuten Ansetzung der Partie
5. Aufwandspauschale für die Kosten der Geltendmachung aller MKseitigen Ansprüche

Das ist das Mindeste, was die "Entscheiderebene" zu leisten haben wird, inclu. einer förmlichen Entschuldigung bei MK, zudem sollte MK den Vorfall überörtlich an die Medien geben, damit ein Lerneffekt angestossen kann werden.
 

Lukas

Well-known member
Der Verband wird in diesem Fall nichts weiter unternehmen.
Das Spiel wird ganz normal, wie nach einem üblichen Spielausfall, nachgeholt.

Trotzdem muss man das kritisch hinterfragen.
Der Platz ist schon eine längere Zeit kaputt, soll nächstes Jahr erneuert werden und hätte, wäre es nach dem Wunsch der Salmrohrer Verantwortlichen gegangen, schon vor einigen Monaten ausgebessert werden sollen.
Vor drei Wochen zum Beispiel konnte Salmrohr gegen Karbach auf dem Kunstrasenplatz problemlos spielen. Da haben die kaputten Stellen niemanden gestört. Das Spiel gestern gegen Mülheim-Kärlich wurde kurzfristig abgesagt und für das kommende Heimspiel gegen Waldalgesheim muss Salmrohr die Mängel nun in der Kürze der Zeit beheben oder eben eine Ausweichspielstätte suchen. Da besticht auch der Verband nicht mit weitsichtiger Planung. Nach dem Motto die Karbacher können sich ruhig verletzen, die Mülheimer werden kurzfristig verschont und den Waldalgesheimern ist es von vornherein nicht zuzumuten.
 

Lukas

Well-known member
Ein klasse Spiel zwischen den Sportfreunden Eisbachtal und Eintracht Trier.
Die Trierer führten 2:0 und 4:2, aber die Sportfreunde kamen jeweils zurück und somit steht am Ende ein spektakuläres 4:4.
Mal gespannt ob das zwei verschenkte Punkte sind, die der Eintracht auf lange Sicht gesehen noch weh tun werden.
Denn in der Süd Staffel haben die Wormser ihr Spiel in Wiesbach gewonnen und können, ein Sieg im Nachholspiel als Voraussetzung, wie Trier auf 31 Punkte nach 12 Spielen kommen.
 

Lattenknalla2

Well-known member
Die ersten zwei Zähler, die Trier im Gefühl der absoluten Überlegenheit verspielt hat. Sie werden auch ihr Heimspiel gegen unsere flinken Jungs verlieren - wetten dass?

:3:
:p::idee::s076024007:
 

Lattenknalla2

Well-known member
Bei uns ist es immer knapp. Dabei ist es doch so einfach: 90 Minuten dranbleiben und ein (1) Törchen mehr machen als der Gegner.

blub :idee: :what:
 
Oben