Aktuelles
TuS Koblenz Forum

Registriere dich noch heute kostenlos, um Mitglied im TuS Koblenz Forum zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du dich an dieser Seite beteiligen, indem du eigene Themen und Beiträge hinzufügst oder über deinen Posteingang mit anderen Mitgliedern in Kontakt trittst!

Ticketverkauf unorganisiert

Hallo liebe Sportsfreunde,
bislang war ich nur stiller Mitleser und hab mich letztlich doch entschieden, mal ein bisschen aktiver zu werden, da mir einige Sachen mittlerweile unter den Nägeln brennen, die einfach raus müssen. Meine Frau hält meine ewigen Nörgeleien nicht mehr aus und verweigert mir in der Konsequenz bereits die Begleitung zu Spielen der TuS.
Der gestrige Tag war übrigens jener, der das berühmte Fass zum Überlaufen brachte.
Eins vorweg: Auslöser hierfür war keinesfalls die sportliche Leistung. Die Jungs im blau-schwarzen Dress haben dagegen gehalten, mehr ist mit der Truppe einfach nicht drin. Dass am Ende eine 0-1 Niederlage unter'm Strich stand, ist zwar ärgerlich und in Anbetracht der Großchancen durch Hadzic vielleicht auch etwas unglücklich, aber nicht zu ändern. Darüber hinaus sei gesagt, dass die TuS immer "gut" aussieht, wenn sie nicht aktiv das Spiel gestalten muss, sondern gefordert ist, dagegen zu halten (wie z.B. im Kölnspiel). Ich denke, die Ausführungen zur sportlichen Perspektive und Lage, die hier bereits von diversen "Forumsgrößen" :) niedergeschrieben wurden, kann man so absegnen: Der Kampf wird lang und schwer: Am Ende gilt es, über dem Strich zu bleiben! Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
Nun will ich aber zum eigentlichen Stein des Anstoßes überleiten: Ich kam mit meinem Enkel ca. 10-15 vor Spielbeginn am Stadion an und wollte mir wie immer eine ermäßigte Karte, die mir als verdienter Rentner zusteht, kaufen und traute erstmal meinen Augen nicht ob der Schlange, die sich an den Kassenhäuschen auftat. Nach ein paar Minuten des Wartens, gelangte ich zum Kassenhäuschen meiner Wahl und verlangte, wie bereits erwähnt, eine ermäßigte Karte. Die sichtlich überforderte Dame konnte nur entgegnen, dass alle ermäßigten Karten bereits vergriffen seien. Auf meinen Vorschlag, mir eine normale Karte gegen den ermäßigten Preis auszuhändigen, erwiderte sie, dass dies aufgrund der Abrechungen nicht möglich sei. Als alter Bürokrat verstand ich dieses Argument natürlich und willigte- auch aus Mitleid für die arme Frau- ein, mir eine normale Karte zu kaufen. Besagten Dialog hörten allerdings auch einige weitere rüstige Rentner hinter mir und fingen daraufhin an, ihr (gutes) Recht nach einer ermäßigten Eintrittskarte einzufordern. Nach einer kurzen Diskussion kam ein weiterer Mitarbeiter der TuS mit einem dicken eintrittskartenänhlichen Bündel hinzu und händigte allen Leuten, die eine ermäßigte Karte einforderten einen Gutschein als Eintrittskarten-Ersatz aus. Für lau! Was auf der einen Seite als nette Geste gedeutet werden kann, löste in mir völliges Unverständnis aus. Die TuS ist ärmer als 'ne Kirchenmaus und dann wird aufgrund von Imkompetenz, Fehlplanung und mangelnder Problemlösefähigkeiten einfach mal ein Batzen Eintrittsgeld in den verregneten Himmel über dem Oberwerth gedonnert. Natürlich konnte man nicht ahnen, dass es doch noch 1400 masochistisch veranlagte Schängel gibt, die sich den Krampf nach einer 1:5 Demütigung in Walldorf antun wollten, aber der Umgang mit der Situation war mehr als dilettantisch. Ich erinnere an Pressekonferenzen der jüngeren Vergangenheit, auf denen Tom T. Einblicke in seine arg gebeutelte Gefühlswelt aufgrund einer 650 Euro Strafe aus dem RLP-Spiel gegen Trier gewährte, die ihm scheinbar einige schlaflose Nächte bereitete. Hieran anknüpfend ist mir bis heute übrigens immer noch schleierhaft, wieso man im Anschluss, rund 100 Jugendlichen den Eintritt verwehrt und sich selbst (mal wieder) um Einnahmen bringt (100 x 6,50 = 650), aber das steht auf einem anderen Papier und Sinn und Zweck einer solchen "erzieherischen" Maßnahme und der Umgang mit Fans im Allgemeinen sollten in einem anderen Kontext diskutiert werden.
Kritischen Stimmen, die anführen werden, dass mit diesem Beitrag nur ein weiterer ewiger Hetzer und Nörgler aus seinen Löchern gekrochen kommt, sei gesagt, dass ich keinesfalls darauf aus bin, wieder die große Rundumkeule zu schwingen. Ich gehe seit Jahren zur TuS und trotz all der Tristesse, die derzeit rund um's Oberwerth herrscht, kann mich mein Filius immer noch nicht für den großen Effzeh begeistern, der einige Kilometer weiter sein Unwesen treibt. Für mich wird es immer nur diesen Verein geben und ich habe kein Interesse daran, großartig zu hetzen, will aber dennoch auf Missstände aufmerksam machen, die durch solche Situationen deutlich werden und als Indikator dafür dienen, was sonst hinter den Kulissen so falsch läuft. Ich will den Verantwortlichen keinesfalls mangelnden Einsatz oder fehlendes Engagement attestieren. Mit der TuS und für die TuS in diesen Tagen zu arbeiten, ist sicherlich eine sehr undankbare Aufgabe und ich ziehe meinen imaginären Hut vor jedem, der sich dieser Mammutaufgabe stellt und versucht, das Schiff wieder in ruhigere Fahrwasser zu führen.
Aufgrund einiger Vorfälle im Zuge von (gescheiterten) Spielertransfers, (gescheiterten) Vertragsverlängerungen, die mir bekannt sind, sowie medialer (Selbst-)Darstellungen würde ich aber soweit gehen, den Verantwortlichen zumindest ein Stück weit die nötigen Kompetenzen abzusprechen... Der gestrige Vorfall war für mich nur eine sehr schöne Illustration der Zustände rund um unsere Turn- und Spielvereinigung im Jahre 2014 und ich wollte euch dieses "Bonbon" wirtschaftlichen Schaffens nicht vorenthalten. In wie weit man hieraus Rückschlüsse auf etwaige andere Bereiche zieht, bleibt natürlich wie immer jedem selbst überlassen...
 

Günni

Banned
Alles nachvollziehbare Befindlichkeit...und vor allem vermeidbares Ärgernis.
 

treverer

Member
Ich kann den Beitrag über mir bestätigen. Auch ich habe gesagt bekommen, dass die ermäßigten Karten (in meinem Fall für Mitglieder) gleich kommen würden. Da allerdings um 19:10 Uhr schon angepfiffen wurde und das Spiel schon begonnen hatte, hab ich entsprechend die 2 Taler mehr gelöhnt. Fahre ja nicht stundenlang Zug, um dann vor dem Stadion zu warten, bis der Drucker warmgelaufen ist. Man könnte natürlich auch einfach mal ein paar mehr drucken, aber das ist wahrscheinlich aus Kostengründen nicht drin. Es geht mir auch nicht um die 2 Euro, Kommt ja alles der TuS zugute, gell. Wenn ich das aber höre, dass andere dann einfach so rein kamen, platzt mir der ****! Wer so wirtschaftet, braucht mir bei der nächsten Strafe wegen Pyro oder was weiß ich nicht heulen zu kommen!!!
 

Ralph

Team TKF
Teammitglied
Eine einfache Lösung wäre ja gewesen die Gutscheine als Kartenersatz gegen das Entgeld für ermäßtigte Karten; weil diese ja nicht greifbar waren, abzugeben und im Nachgang dann so abzurechnen, das wäre alles sauber gewesen ! Aber da müsste den Damen an der Kasse eine grundsätzliche Order von der Geschäftsführung gegeben werden, denn von sich aus werden sie das nicht tuen; was verständlich ist. Dass nur zwei Kassen offen waren mag ich jetzt so nicht beurteilen, da ich nicht sagen kann ob es Personal gibt das man kurzfristig an die Kasse setzen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hannes

Administrator
Teammitglied
Die Kritik ist sicher zunächst nachvollziehbar.

Ich gehe jedoch davon aus, dass man schnell und unkompliziert helfen wollte. Die Tickets sind nummeriert und müssten eigentlich abgerechnet werden, denke ich. Ähnlich einem Rechnungssystem mit fortlaufenden Nummern, die das Finanzamt von allen Firmen fordert.

Um schnell helfen zu können, wurden dann wohl die Freikarten verschenkt. Ist allerdings lediglich meine Vermutung. Der Ersteller des Threads schrieb bekanntlich, dass er 15 - 20 Minuten vor dem Spiel seine Tickets kaufen wollte.

Freikarten sollte man generell auch anders betrachten. Sie werden auch für Werbezwecke vergeben, als kleines "Danke schön " und mehr. Evtl. wächst ja doch auch aus einem 1. Besuch eine neue Liebe....
Nach meinem Empfinden wollte man Euch als Fans nicht enttäuschen und entgegenkommen.

Nach meinem Wissen druckt die TuS Koblenz auch die Karten wirklich selbst und das Drucken kostet Geld. Nach der 1 : 5 Klatsche in Waldorf hat sicher kaum jemand damit gerechnet, dass über 1.400 Zuschauer bei dem Wetter ( Regen war absehbar, oder ? ) ins Stadion kommen.

Sind halt nur meine Gedanken, nicht mehr.

Wirklich hinterfragen kannst Du die Problematik sicher hier:

TuS Koblenz GmbH
Jupp-Gauchel-Str. 18
56075 Koblenz

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle: Montag, Dienstag und Donnerstag von 10.00 bis 15.00 Uhr sowie Freitag von 09.00 bis 13.00 Uhr.

Tel.: +49 (0) 261/20 17 70-0
Fax: +49 (0) 261 /20 17 70-90
E-Mail: post@tuskoblenz.de
 

Ralph

Team TKF
Teammitglied
Ich verstehe, dass das Ganze angesprochen wird und das ist auch OK so. Eventuell sollte die TuS vielleicht überlegen eine grundsätzliche Lösung für solch ein Problem zu entwickeln; das kann ja noch öfter vorkommen und bei schwankenden Leistungen gibts halt auch schwankende Zuschauerzahlen und darauf sollte man dann reagieren können.
 

treverer

Member
Also mir wurde lediglich gesagt, dass ich entweder eine normale Karte kaufen solle oder warten, bis neue gedruckt seien. Da das Spiel zu dem Zeitpunkt schon angepfiffen war, habe ich mich zähneknirschend für die erste Variante entschieden. Die langen Schlangen wurden meines Erachtens auch eben dadurch verursacht, da jedem, der eine ermäßigte Karte wollte, erst lange der Sachverhalt erklärt werden musste und es deshalb extrem langsam voran ging. Ich kann nicht sagen, ob das in den letzten Jahren besser gelaufen ist, denn da hatte ich eine Dauerkarte. Aufgrund der fanunfreundlichen Spielplangestaltung von Verein und Verband (50 % Wochentagsspiele zwischen Spieltag 1-20) lohnt sich das für mich dieses Jahr nicht. Also werde ich mich wohl weiter anstellen müssen und werde garantiert nicht eine Stunde vorher zum Stadion kommen. Wenn ich mir die ganze "Stadionshow" vorher anschaue, bin ich danach sicher taub oder habe zumindest einen Tinnitus. Aber das ist eine andere Baustelle.
 

Ralph

Team TKF
Teammitglied
Auf die Spielplangestaltung hat der Verein nur bedingt Einfluß; muss man ehrlicherweise sagen ! Wie gesagt; man sollte für solche Fälle einen einfach unzusetzende Lösung entwickeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lattenknalla2

Well-known member
Gegen Zweibrücken wird es übersichtlicher vor der Kasse.
 

Ralph

Team TKF
Teammitglied
Befürchte ich auch und vielleicht sollten wir die Tage genießen an denen es noch Schlange vor der Kasse gibt; derzeit wirbt man leider nicht besonders für zunehmende Zuschauerzahlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Opa

Well-known member
ist dann halt wieder wie in den glorreichen "Verbandsligazeiten" als man von zu Hause 15 Minuten vor Spielbeginn Richtung OW gefahren ist locker einen Parkplatz direkt vorm Eingang hatte "bei Cassi Kapplik" ne Karte kaufte und von unseren heutigen Vorstandsmitglied TT dann "streng" die Eintrittskarte kontrolliert wurde um auf die Haupttribüne zu gelangen um im Kreise seiner lieben 180 (Sport)-Freunde nette Gespräche zu führen.
 

Ralph

Team TKF
Teammitglied
Mir wäre lieb sie kämen nicht wieder !
 

Philipp

Well-known member
Um schnell helfen zu können, wurden dann wohl die Freikarten verschenkt.
Ich denke, es ging um Schadensbegrenzung, koste es was es wolle.

Für die TuS ist das doch ein Horrorszenario.
Tobende Rentner, Vereinsmitglieder und Behinderte vor dem 1. Heimspiel, dann noch eine Niederlage.

Genau wie eigentlich bei allen Veranstaltungen, versucht man, Vorbestellungen (in dem Fall Dauerkarte, oder online-Bestellung hin zu kriegen) In "unsicheren Zeiten" (geh ich, oder geh ich nicht ins Stadion, Spontanentscheidungen) wird der Andrang ein Ratespiel. Nach Forenmeinung hat das 1:5 eine Menge Auswirkung auf die Besucherzahl beim 1. Heimspiel.

Kein Trost, nur ein Beispiel beim "Effzeh" vor vielen Jahren. Der BvB konnte im letzten Spiel in Köln mit einem Sieg noch die internationale Runde erreichen. Für die Kölner war die Saison gelaufen, irgendwo im Mittelfeld. Kurz vor Beginn des Spiels gingen alle Rollläden der Tickethäusschen runter, Ausverkauft !.
Es machte schnell die Runde, dass das halbe Stadion noch leer ist. Eins der langen Eisentore wurde leicht geöffnet, damit irgendwein Offizieller oder sonst wer aus dem Stadion konnte. 1 Horde Auswärtsfans, schwangen das Eisentor mitsamt dem Ordner ganz auf und strömten zu Hunderten ins Stadion. Mutige Ordner kamen die am alten Stadion angebrachten Eisenaufgänge runter und stellten sich in den Weg. Die wurden mit 2,3 Schlägen niedergestreckt.

Wie könnte die Lösung bei der TuS aussehen?
Mehr vergünstigte Karten zu drucken zu teuer, oder eine Fehlplanung, die man anhand von Mitgliederzahl, Vergleichen bei anderen Heimspielen abstellen kann?
In der heutigen Zeit haben Kassenmitarbeiter, obs im Lebensmittelgeschäft oder im Stadion null Kompetenzen und Beweguzngsspielraum, höchstens mit ihrem Job.
Ein im voraus ausgefüllter Quittungsblock mit Vereinsstempel für 6,5 € müßte doch bis zur Überbrückung des Nachdrucks finanztechnisch möglich sein.
 

Lattenknalla2

Well-known member
@Rainer: könnte man nicht allmählich mal andenken, ob der Präside nicht besser wieder in die Abteilung Kartenabriß wechseln sollte? Der, der jetzt abreißt, kann ja dann als Sportchef weitermachen. Merkt eh keiner, Effekt wäre der selbe.
 

TuS101Pro

New member
Soweit bekannt ist, kann man doch die Tickets wieder zurückbuchen wenn sie nicht verkauft wurden.
So in der Art wurde mir das mal erklärt.
Soll heißen, es wurden einfach zu wenig gedruckt. Da gibt es keine Ausrede.
Und bis die Kommunikation dann erfolgreich funktioniert, dauert es eben: das Kassenhäuschen muss den knappen Bestand melden, jemand muss sich dann richtig Geschäftsstellen-Container bewegen und den Drucker anwerfen, die gedruckten Tickets zum Häuschen bringen und darauf hoffen dass die Rentner bis dahin geduldig gewartet haben.
So läuft es doch ab.

Verbesserungsvorschlag:
Laptop und Drucker in ein Kassenhäuschen stellen, wo es nur ermäßigte Karten gibt, die dann auch direkt ausgedruckt werden.
Das dürfte auch der ärmste Verein hinbekommen.

Und die Kosten für einen Ausdruck pro Ticket liegen bei weniger als 1Cent. Die Ausrede mit dem Finanzamt ist auch quatsch.
 

Opa

Well-known member
@Rainer: könnte man nicht allmählich mal andenken, ob der Präside nicht besser wieder in die Abteilung Kartenabriß wechseln sollte? Der, der jetzt abreißt, kann ja dann als Sportchef weitermachen. Merkt eh keiner, Effekt wäre der selbe.

Hausmeister Krause: sischerlisch,sischerlisch aber Effekt wahrscheinlich besser, denn schlechter geht nimmer.
 
Oben