Aktuelles
TuS Koblenz Forum

Registriere dich noch heute kostenlos, um Mitglied im TuS Koblenz Forum zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du dich an dieser Seite beteiligen, indem du eigene Themen und Beiträge hinzufügst oder über deinen Posteingang mit anderen Mitgliedern in Kontakt trittst!

TuS Koblenz - TSV Schott Mainz

TuS Koblenz - TSV Schott Mainz
Erstellt von Robert
Stadion Oberwerth
22.10.2022 - 14:00
Bis: 22.10.2022 - 16:00
(Angepasst an die Zeitzone: Europe/Amsterdam)

Bevorstehende Termine
Alle Zeiten wurden an die Europe/Amsterdam Zeitzone angepasst.

Diese Veranstaltung ist abgelaufen und hat keine bevorstehenden Termine

Fantormas

Active member
Zum Ende hin etwas glücklich , aber auch nicht ganz unverdient . Richtig dicke Chancen hatten wir nicht, aber die Null hat wieder gestanden.
Der Schiri gefiel mir gut, andere hätten die Ein oder andere Gelbe für uns gegeben.
Der 8er von denen hat Esmel, wie im Hinspiel, ganz schön attackiert, körperlich wie anscheinend auch verbal.
Überhaupt, ich kenne kein Team das körperlich so überlegen ist wie Mainz. Weiß nicht, wie viele Spieler die Richtung 2 Meter haben.
Trotzdem Hut ab vor unserem Team, die wieder alles gegeben haben.
So isses.
Man kann bisher sehr zufrieden sein und die Mannschaft spielt mit Leidenschaft.
Leider nimmt die Verletzungsliste zu.
 

El Dritch Ko

Well-known member
Stahli heute im Glück, dass er sich nicht glatt rot abgeholt hat.
Ansonsten geschlossene Mannschaftsleistung gegen gute Gegner.
Die klaren Aktionen vor dem Tor haben wegen der guten Abwehrreihen auf beiden Seiten gefehlt.
Warum allerdings Kurbashyan immer wieder gebracht wird erschließt sich mir persönlich nicht. Er wird ja als einziger immer so hervorgehoben, dafür kommt mir dann zu wenig.
 

DaniMBC

Member
Grob zusammengefasst:

1. Halbzeit Schott etwas besser,

2. Halbzeit die TuS etwas besser.

Macht in Summe ein gerechtes Unentschieden 😬

Spielerisch die stärkste Mannschaft nun auf dem Oberwerth zu Gast gehabt und das Beste rausgeholt - man kann stolz auf die TuS sein 🔵⚫
 

Kobi

Well-known member
Ich denke, wir können mit dem Punkt zufrieden sein. In der zweiten Halbzeit wurden unsere Jungs zwar stärker, aber zu einem Tor hat es leider nicht gereicht. Wenn wir das halten können, müssen wir uns vor keinem Gegner verstecken!
 

fohlenelf

Team TKF
Teammitglied
Stahli heute im Glück, dass er sich nicht glatt rot abgeholt hat.
Ansonsten geschlossene Mannschaftsleistung gegen gute Gegner.
Die klaren Aktionen vor dem Tor haben wegen der guten Abwehrreihen auf beiden Seiten gefehlt.
Warum allerdings Kurbashyan immer wieder gebracht wird erschließt sich mir persönlich nicht. Er wird ja als einziger immer so hervorgehoben, dafür kommt mir dann zu wenig.
Meinst du wegen des Handspiels? Da haben wir Glück gehabt ,aber es wäre gelb-rot gewesen.
 

El Dritch Ko

Well-known member
Ne, Stahli hat heute an der Außenlinie den Ramos gespielt - "Ellenbogen voll in die Fresse", sonst wäre der Mainzer durch gewesen.
 

TuS-Pascal

Well-known member
Für mich übrigens ein klares Handspiel. Mainz hätte sich nicht beschweren dürfen, wenn wir einen Elfer bekommen hätten!
Wer selbst nochmal schauen möchte, im Re-live ab 1:45:56
 

Anhänge

  • Screenshot_20221022_173046.jpg
    Screenshot_20221022_173046.jpg
    115,2 KB · Aufrufe: 33

Kobi

Well-known member
Auch im Bezug auf Fouls und kleine Nicklichkeiten sehe ich das Spiel heute durchaus als ausgeglichen an.

Übrigens: Nach dem Spiel sind die Meenzer dann zu ihren Fans in der Kurve. Wobei die Spieler stark in der Überzahl waren ... :18:
 

Hannes

Administrator
Teammitglied
Ein verdienter Punktgewinn, auch wenn ich bei Schott die etwas klareren Chancen und leichte Vorteile sah.

Cool, endlich einmal wieder mehr als 1.000 Zuschauer im Stadion erleben zu können und der Support für die 5. Liga einfach geil war. (y)
 

Gut Kick

Member
Heute ging es gegen einen ekligen Gegner, der vor allem durch Härte, Meckern und Schauspielern auffiel. Der Schiedsrichter hatte eine sehr entspannte Linie. Er hat es leider nicht geschafft, eine Grenze zu setzen. Dadurch wurden die Zweikämpfe mit zunehmender Zeit immer aggressiver, was zu einigen Blessuren auf beiden Seiten geführt hat. Das hätte der Schiedsrichter bereits in den ersten 20 Minuten unterbinden müssen. Dazu gab es einige sehr fragwürdig Einzelentscheidungen. Aber schauen wir lieber auf die TuS:

Man hat heute wieder mit dem defensiv, kontrolliertem System gespielt, das man üblicherweise gegen offensive Gegner nutzt. Der brisanteste Punkt ist hier der Ausfall von Klein. Die TuS ist auf den Flügeln dünn besetzt, was in einem 3er-Ketten-System, bei dem die Flügelspieler viele Aufgaben übernehmen müssen, ein großes Risiko ist. Qenaj konnte diese Rolle von Klein leider nicht ausfüllen. Er stand permanent viel zu weit vorne und hat eher wie ein Flügelstürmer gespielt. Dadurch musste dann von der Bracke ständig als Rechtsverteidiger aushelfen und Stahl entsprechend die Lücke in der Innenverteidigung schließen. Es bildete sich immer wieder eine 4er- statt 3/5er-Kette. Auf dem linken Flügel der Mainzer stand folglich oft jemand frei, was Schott aber nicht ausnutzen konnte. Außerdem hat das dazu geführt, dass hinten bei Spielaufbau die 2-3 Formation nicht gebildet werden konnte, da immer ein Spieler fehlte. Entsprechend ging der Aufbau dann auch fast ausschließlich über Sentürk und Redjeb auf der linken Seite. Das war zu eindimensional. Die Mannschaft hat dann versucht, sich mit langen Bällen rauszuspielen. Die Mainzer waren aber körperlich deutlich überlegen, weswegen es für diese ein leichtes war, die hohen Bälle abzufangen.
Darauf hat man in der Halbzeitpause mit der Einwechslung von Wingender reagiert. Der ist deutlich höher gewachsen als seine Kollegen. Man hat dabei auf ein 5-3-2 umgestellt, bei dem Grgic defensiv den Abräumer auf der 6 gab und offensiv nach vorne laufen sollte, um als Anspielstation für die langen Bälle zu dienen. Dem Plan kam dann leider die Verletzung in die Quere. Grgic hatte dann nicht die Kraft, um diese weiten Wege zu gehen, weswegen er größtenteils die 6 gehalten hat.
Das Trainerteam hat hier gut reagiert und einen interessanten Kniff genutzt. Die Verletzung war dann Pech. Über den rechten Flügel wird man sich aber dringend Gedanken machen müssen. Ich weiß nicht, ob die hohe Position von Qenaj so vom Trainerteam gewollt war oder ob man das bewusst asymmetrisch gespielt hat. Es hat jedenfalls nicht funktioniert. Klein wird wohl auch etwas länger ausfallen. Man braucht da also eine fundierte Lösung.

Umso erstaunlicher dabei ist jedoch, dass die Mannschaft defensiv trotzdem sehr stabil stand und nur wenig zugelassen hat. Man hat zurecht die wenigsten Gegentore in der Liga. Positiv war auch, dass man sich nicht zu sehr auf das eklige Spiel der Mainzer einließ, sondern sich auf die eigene Leistung konzentriert hat. Letztlich haben sich die beste Defensive und die beste Offensive gegenseitig neutralisiert. Das 0:0 ist da folgerichtig. Gegen Ende wirkte die Mannschaft platt und man hat gemerkt, dass sie dann nur noch das 0:0 halten wollte. Gleichzeitig war Schott auch nicht bereit, auf volles Risiko zu gehen. Dabei hätte Schott hier den Dreier eigentlich deutlich dringender gebraucht. Für die TuS ist das Unentschieden ein sehr gutes Ergebnis.
 

Newcomer

Active member
Starke Entwicklung in den letzten Monaten in der Zweikampfführung und der Spielorganisation. Zudem hat mir heute sehr die Leidenschaft gefallen, mit der nahezu alle Spieler agiert haben. Ausnahme Kurbashyan! Absolut richtig, dass er ausgewechselt wurde. Der kann sich bei allen Mitspielern ein Scheibe abschneiden, wenn es um seriöse Arbeit geht.
 
Ich stimme mit den Spielwertungen weitgehend überein. Bin ergänzend der Meinung, dass genau solche Spiele, wo es mit kontinuierlich 100% Einsatz und Tempo Richtung Regionalliganiveau geht, unsere Jungs weiterbringen. Chapeau…
 
In Antracht des Ausfalls von Klein ein gutes Spiel. Das Gebolze aus der Abwehr war gegen die techn. und vor allen Dingen körperlich starken Mainzer genau richtig. Wenige, aber drastische Fehler in der Abwehr (Stahl und Bast, ansonsten aber gut ) sind ohne Folgen geblieben.Die Bälle flogen auch oft über das Mittelfeld und waren dort nicht zu kontollieren. Nennenswert 2 schöne Weitschüsse von Mandt, tadelloser Einsatz von Essmell alleine gegen eine Vielzahl von Abwehrspielern. Die Nr. 17 und die Nr. 30 sollten so bald wie möglich ersetzt werden.
 

Wolfgang

Well-known member
Die Nr 17 u. 30, ohne beim Namen zu nennen, brauchen noch, müssen nicht nmM. ersetzt werden.
Jeder hat sich gestern zerrieben füreinander.
Bezogen auf die Ausfälle hat jeder alles gegeben, bis auf fehlende Tore.
Insofern sehe ich das gestrige Spiel gegen MZ als Gewinn für kommende Spiele. :s076024007:
 

Latscho

New member
Die Nr 17 u. 30, ohne beim Namen zu nennen, brauchen noch, müssen nicht nmM. ersetzt werden.
Jeder hat sich gestern zerrieben füreinander.
Bezogen auf die Ausfälle hat jeder alles gegeben, bis auf fehlende Tore.
Insofern sehe ich das gestrige Spiel gegen MZ als Gewinn für kommende Spiele. :s076024007:
Sehe ich auch so, die Nr.30 erinnert mich an Dejan Bozic. Was der Junge an Kilometer schrubbt, ist richtig gut. Vor dem Tor will's noch nicht klappen aber bei dem Aufwand den er betreibt, dauerts hoffentlich nicht mehr lange. Sei Ihm zu gönnen.
 

Lord of Kerry

Well-known member
Ein absolutes und tolles Kampfspiel unserer Jungs.
Klasse wie sich da alle reinhauen.
Schot die klar spielerisch weitere Truppe, aber an Kampfkraft waren wir überlegen.
Das 0:0 war gestern ein klarer Punktgewinn.
Wir hatten da eine Megachance im Spiel.
Ab der 65 Minute bis zum Spielende war zu erkennen,
dass beide Teams noch an ihren Sieg glaubten.
Letztendlich durchsetzen konnte sich dann aber keiner.
Ich bin mit dem Punkt und dem Spiel sehr zufrieden.
 

TuS-Pascal

Well-known member
Die Nr. 30 hört auf den Namen Erijon Shaqiri und ist nicht irgendeine Nummer, sondern fester (wichtiger) Bestandteil der Mannschaft.
Das gestern war kein Spiel für Esmel und ihn. Um so höher bewerte ich seine Defensivarbeit gestern, und die war ja wohl mehr als offensichtlich. Diese hat nämlich gestern die gesamte Mannschaft gefordert. Sollte bei der Offensivkraft Schott's jetzt auch nicht sonderlich verwundern.

Hat Erijon eigentlich hier einen eigenen Fred?
 
Oben