Seite 37 von 98 ErsteErste ... 2735363738394787 ... LetzteLetzte
Ergebnis 361 bis 370 von 972

Thema: Vorstandswahlen im Rahmen der Mitgliederversammlung

  1. #361
    U19 Spieler
    Registriert seit
    Jul 2015
    Ort
    Ahrtal
    Beiträge
    1,067

    Standard

    https://www.rhein-zeitung.de/sport/f...d,2058610.html

    Hier wird nochmals alles sachlich aufgelistet, ohne Wertung!

  2. #362

    Standard

    Zitat Zitat von Ersatzmann Beitrag anzeigen
    Jedoch fangen wir am besten gar nicht erst damit an, die Namen Sasic und Rashica zu häufig in einem Satz zu nennen.
    Denn bis auf das s,a,i und das c im Namen, haben diese Personen nicht allzu viel gemeinsam.
    Nun ja…

    Die TuS liegt ihnen am Herzen: Kulttrainer Milan Sasic (links) und Präsidiumsmitglied Remo Rashica (rechts) ziehen an einem Strang.

  3. #363
    Spieler 1. Mannschaft Avatar von Kobi
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Kowelenz
    Beiträge
    3,893

    Standard

    Das Milan seit seinem Weggang in all den Jahren der Stadt Koblenz und der TuS immer verbunden war und viele Spiele besucht hat, und in schweren Zeiten auch immer beratend zur Stelle war, spricht für ihn, egal für welches Team man nun votiert. Meine Meinung.
    => Schängel ein Lewe lang <=

    => Ja zur neuen TuS !!! <=

    ==> Nerve behalle ! <==

  4. #364

    Standard

    Zitat Zitat von Tschuklo Beitrag anzeigen
    @ Philipp
    Ich verstehe nur Bahnhof.
    Ging mir bereits nach 10 Sekunden so. Furchtbarer Müll.

  5. #365

  6. #366

    Standard

    Zitat Zitat von Tschuklo Beitrag anzeigen
    @ Philipp
    Ich verstehe nur Bahnhof.
    Konkreter
    Aus den Erfahrungen der Vergangenheit
    Kein Hauptsponsor mehr in Vereinsfunktion
    Postenbesetzung im Präsidium über Verdienste bei der TuS ohne Doppelfunktionen.
    Besetzung eines Beirats/Kontrollausschuß ohne Stimmrecht mit Vertreter der Sponsoren.
    Dadurch Verhinderung, Gelder heraus ziehen zu können.

    Mir kommt kurz Rauball in den Sinn. Hinsichtlich, dass man sofort fluchtartig den Saal verließ, das Telefon unberührt, wenn seine Nummer erschien und Termine absagte, wenn er auftauchen könnte. Bei der Suche nach einem "Watzke" als nur Hommen mit einem Verkauf des Vereins nach Russland zur "Wahl" stand:Wenn Krey anpackt und ein Team zusammenstellen möchte, als Kampf gegen nix was noch von der TuS da ist, Türen abklapperte, kann manch eine Enttäuschung aufkommen, nicht unterstützt zu werden. So in etwa könnte ich mir manch einen Wohnungsbesuch zur Kontaktaufnahme mit enttäuschendem Ausgang vorstellen. Er sagt selbst, es ist gut, dass es ein 2. Team gibt - Ohne Wahl keine Wahl. Ein Team in der Situation zu stellen bedarf keiner Kritik sondern Respekt.
    Das Platzangebot von Sasic an das Team Krey kann eine Zerreißprobe werden. Beide Fanlager der Teams haben Befürworter und extreme Gegner für ein solches Angebot.
    Die Verdienste von Sasic liegen in der Vergangenheit – sie werden jetzt hinterfragt, wie sie zustande gekommen sind. Das es darüber „Gerüchte“ gibt, wurde von Mod´s bestätigt.
    Team Krey geht es nicht anders bei der Kritik – beide „Helfer/Unterstützer der Teams sind am graben.
    Der letzte Satz bezieht sich auf Gescharrer-Gerüchte um Posten im sportlichen Bereich vergangener Zeiten bei #347
    Geändert von Philipp (28.11.19 um 09:15 Uhr)

  7. #367

    Standard

    Immer noch nicht zu verstehen. Totales Kauderwelsch! Vielleicht sollte man es dabei dann belassen.

  8. #368

    Standard

    @ Philipp

    Eu não entendo nada
    "Wenn Freiheit überhaupt etwas zählt, dann als Recht, den Menschen Dinge zu sagen, die sie nicht hören wollen."
    George Orwell

  9. #369

    Standard

    dann ist das halt so und ändert nichts an eine historische Chance, mit 0-€ Schuldenstand einen Neuanfang zu beginnen, wo sich die allermeisten Fans mit identifizieren können.

    Anknüpfungspunkt könnte sein, ob nun eine 2. Mannschaft als Unterbau für die Erste geplant ist.
    Aufstiegsambitionen der Ersten ohne den Unterbau war ein dicker Kritikpunkt.
    Geändert von Philipp (28.11.19 um 10:31 Uhr)

  10. #370

    Standard

    Hallo in die Runde, ich denke die meisten wissen, wer hier schreibt, zumal ich unter Klarnamen auftrete und mich – wie schon damals – nicht hinter irgendeinem Pseudonamen verstecke.
    Ich spiele gerne mit offenem Visier und kann offen meine Meinung sagen und vertreten. Das habe ich immer gemacht und das wird sich nicht ändern.


    Meine ganz persönliche Meinung zu vorgestern Abend:
    Zunächst sollten sich die Kandidaten persönlich vorstellen, dabei erschien mir Milan Sasic anfangs sehr „müde“ und nur rein körperlich richtig anwesend. Dies änderte sich allerdings im weiteren Verlauf. Ich wusste zwar, dass er gesundheitlich angeschlagen ist (Grippe), wie ich später erfahren habe, hatte er aber – damit er überhaupt kommen konnte – Medikamente genommen, die ihn quasi anfangs noch „lahmgelegt“ hatten. Wie gesagt, dies änderte sich im Verlauf.

    Christian Krey kam bei seiner Vorstellung sympathisch rüber, was er aber später selbst kaputt machte. Sein Engagement im Verein (u.a. als Fanbeauftragter, Mitbegründer des DKF) ist unumstritten.

    Dr. Rolf Dockter konnte schon bei seiner Vorstellung sehr viel seiner fachlichen Kompetenz aufzeigen. Seine Vorstellung war die längste, dies war aber auch darauf geschuldet, dass er eben sehr viele Stationen (Wirtschaftlich und sportlich) vorzuweisen hat.

    Dr. Thomas Drysch machte einen sehr nüchternen Eindruck, durchaus mit Kompetenz in Sachen Finanzen ausgestattet, jedoch Fußballfachlich eher weniger bewandert. Kam durch Nils Lapphahn in das Team Krey.

    Nils Lapphahn ist sprachlich ein Profi, Fußballfachlich ist Stadionsprecher und Boxmoderator allerdings auch nicht wirklich als Qualifikation zur Führung eines Fußballvereins zu werten. Das er in Sachen Marketing gute Ideen einbringt/eingebracht hat, ist löblich und vielleicht ein Ansatz. Wobei nicht deutlich gesagt wurde, welche diese Ideen waren/sein sollen (oder habe ich hier etwas nicht mitbekommen?).

    Peter Auer: Über ihn muss man nicht wirklich viel sagen, Peter ist TuS Koblenz, seit fast 25 Jahren steht er der TuS in allen Höhen und Tiefen bei, ihm kann niemand in Sachen TuS etwas vormachen.

    Josef Ivanovic ist für mich der Einzige, der im Team Krey Fußballfachlich etwas vorzuweisen hat. Sein Netzwerk zu hiesigen Vereinen können hilfreich sein.

    Ralf Sojka war beruflich leider verhindert, hier kann ich nur das sagen, was vorgetragen wurde, dass er bereits mit seinem Unternehmen Sponsor ist, selbst höherklassig gespielt hat und sein Vater einst bei TuS Neuendorf als Stürmer gespielt hat.

    Oliver Feils kannte ich bis gestern überhaupt nicht. Er ist noch sehr jung und trotz seines durchaus erkennbaren Engagements meiner Meinung nach zu „Grün“ für ein Vorstandsamt in einem Verein wie TuS Koblenz.

    Es wurden viele Fragen gestellt, wovon einige in irgendeiner Form identisch beantwortet wurden.
    Die Sanierung des Vereins, keine neuen Schulden machen, die Jugend fördern, Ehrenamt pflegen usw
    . - das, was egal welches Team gewinnt, oberste Priorität haben sollte - nannten beiden Seiten. Echte, weiterführende Ziele, die auch die sportliche Infrastruktur angehen, wurden aber nur vom Team Sasic wirklich vorgebracht. Ob LNZ, Gründung einer Mädchen-/Damenmannschaft, Ausbau Schmitzers Wiese, Stadion, Errichtung Umkleidegebäude usw. sind klar gesteckte Ziele, die – und dass weiß ich aus persönlichen Informationen – nicht nur dahergeredet sind. Es mag sich vielleicht für das Team Krey und manche Anhänger als das „Blaue versprechen“ anhören, jedoch nur deshalb, weil man eben nicht die Kompetenzen und Kontakte hat, wie eben ein Team Sasic.
    Sasic selbst hat 2006 fix und fertige Pläne für den Ausbau Oberwerth mit der Stadt und politischen Vertretern in der Schublade gehabt. Hier waren sogar schon Fördermittel genehmigt. Und diese Pläne existieren noch. Zudem hat Sasic zuletzt in genau dieser Sparte (Entwicklung/Konzepte für Sportstätten) gearbeitet und Dinge umgesetzt. Außerdem hat er mit Sojka einen Bauunternehmer in seinen Reihen, was sicherlich nicht zum Nachteil sein kann.

    Die Frage eines Fans, „warum Sasic und sein Team“ erst jetzt, wo die TuS „schuldenfrei“ sei, kandidieren, fand ich ehrlich gesagt völlig daneben, wenn man sich richtig mit der TuS befasst.
    Genauso gut hätte man diese Frage auch an das Team Krey (Lapphahn, Drysch) stellen können.
    Sasic hat bekanntlich auch in den letzten Jahren im Hintergrund geholfen (z.B. Spiele gg Duisburg) und zuletzt einem Unterstützerteam angehört und Kontakte (zu „Geld“) hergestellt.

    Zudem sei gesagt, dass die TuS alles andere als schuldenfrei ist und es auch jetzt nicht so ausschaut, dass ein neues Vorstandsteam bei Null anfängt. Es ist also Blödsinn mit der gestellten Frage zu versuchen, zu unterstellen, dass man nur antreten würde, weil man sich jetzt in ein „gemachtes Nest“ (keine Schulden) setzen würde. Auf nichts anderes zielte diese Frage nämlich.

    Was ich sehr bedauere – und damit hatte sich das Team Krey dann auch ein Eigentor geschossen - war die Tatsache, dass sie bei verschiedenen Fragen, die zuvor vom Team Sasic beantwortet wurden, gemeint haben, mit verbalen Seitenhieben (teilweise persönlich), die Konkurrenten zu verunglimpfen. Das hat man eigentlich nicht nötig, wenn es einem wirklich nur um das Wohl der TuS geht. Solche persönlichen Seitenhiebe waren nicht ein einziges Mal vom Team Sasic in Richtung Team Krey zu hören. Warum auch? Da kam das Team Sasic doch weitaus professioneller rüber und ließ sich gar nicht erst auf ein solches Scharmützel ein.

    Die Aussage von Krey, Milan hätte ihn bei einem persönlichen Treffen im Hause Sasic „ausgelacht“ war dann die Krönung. Sasic gab die passende Antwort mit der Frage „Warum soll ich dich zu mir nachhause einladen und dann auslachen? Sag mir, warum sollte ich das getan haben?“ Die Reaktion von Christian deckte es dann eigentlich selbst auf. Zurückgerudert mit „vielleicht falsch aufgefasst“.
    Dieser Versuch, den „Gegner“ ein Bein zu stellen war für einen, der künftig Präsident werden will, nicht würdig und unsouverän.
    Ich denke, das Team Krey ist sich durchaus ob der überlegenen Fachkompetenz der Konkurrenz bewusst und hat hier versucht über die (emotionale) Schiene bei den Anwesenden zu punkten.

    Ich glaube niemand bezweifelt den Willen aller Kandidaten, die TuS-Fregatte wieder in ruhige Gewässer zu steuern, aber meine persönliche Meinung ist es, dass das Team Sasic die weitaus größere Erfahrung, Kontakte, sportliche und wirtschaftliche Kompetenz aufweist, was mittelfristig besser und schneller zu Erfolgen führen kann, als bei Team Krey.

    Sehr traurig fand ich dann auch die Aussage, dass Krey nicht unter einem Präsidenten Milan im Vorstand mitarbeiten würde? Das war/ist falsch und kann bei der JHV zum Bumerang werden.
    Christian könnte in einem Team Sasic sicherlich sehr viel lernen, auch im Hinblick darauf, dass Milan ja auch nicht sein Leben lang TuS-Präsident sein wird/kann. Christian könnte in diesem starken und kompetenten Team aufgebaut werden und vielleicht später irgendwann das Präsidentenamt übernehmen. Was spräche dagegen, wenn es allen doch nur um die TuS geht? Milan hatte die Mitarbeit jedenfalls angeboten. Die Türe öffnen muss jetzt - nach dem vorgestrigen Abend - allerdings Christian Krey.

    Auch ein Benni wäre prädestiniert, sich in seiner vorgesehenen Funktion dem Team Sasic anzuschließen und mitzuarbeiten, sollte „sein Team“ am Ende nicht gewinnen. Es wäre jedenfalls wünschenswert!

    Geballte Kompetenz hat das Team Sasic zudem im Hintergrund als „Beirat/Unterstützer“ mit den Personen Hanspeter Schössler (ehem. LOTTO-Geschäftsführer), Oberstaatsanwalt a.D und DFB-Rechtsfunktionär Norbert Weise, Bundestagsabgeordneter Detlef Pilger, Ex-TuS-Vizepräsident Hannes van Heesch und Rechtsanwalt Eckhard Kunz.

    Mein Fazit: Beide Teams haben den Willen, die TuS wieder gesund nach vorne zu bringen. Die fachliche und wirtschaftliche Kompetenz, insbesondere wenn es irgendwann wieder höherklassig (Regionalliga) gehen sollte, liegt eindeutig bei „Team Sasic“. Auch was die Kontakte zu Politik und Wirtschaft, das Standing bei Sponsoren angeht, liegen hier deutliche Vorteile. Ein bereits bestehendes Netzwerk bis in den Profibereich, die Erfahrung, die es in diesem „dreckigen Geschäft Fußball“ zu beachten und zu erkennen gilt, werden von immenser Bedeutung sein, sollte es sportlich nach oben gehen.
    Ich fände es gut, wenn beide Teams zusammenfinden und das Ding gemeinsam durchziehen und somit noch breiter aufgestellt sind:
    Präsident Milan Sasic
    Vizepräsident Christian Krey
    Finanzvorstand Dr. Rolf Dockter
    Sportvorstand Peter Auer
    Vorstand Jugend Ralf Sojka
    Vorstand Mitglieder Benni Klaile

    Dr. Thomas Drysch, Nils Lapphahn, Josef Ivanovic und Oliver Feils in ihren vorgesehenen Funktionsbereichen als „Stellvertreter“ integrieren oder in den Beirat dazunehmen.

    Alle wären eingebunden und die TuS breit aufgestellt um die jeweiligen ambitionierten Ziele gemeinsam zu erreichen. Zum Wohle der TuS und nicht zur Befriedigung des eigenen Egos.
    Geändert von Oli (29.11.19 um 00:04 Uhr)

Stichworte