Aktuelles
TuS Koblenz Forum

Registriere dich noch heute kostenlos, um Mitglied im TuS Koblenz Forum zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du dich an dieser Seite beteiligen, indem du eigene Themen und Beiträge hinzufügst oder über deinen Posteingang mit anderen Mitgliedern in Kontakt trittst!

Die aktuelle Situation der TuS Koblenz

...und mit zwei Ergebnissen in einer Woche dürften wir in ganz Fußballdeutschland einmalig sein bis heute:
fünf geschossen gegen Lautern und neun kassiert in Rostock. UR war und ist wohl ein Mann fürs Besondere,
Frau Latte2 fand ihn "sehr attraktiv" und taufte ihn auf: "die Silberlocke"...
Was hätte sein können ... ?

Ich darf gar nicht daran denken, was wir für eine Truppe hatten, die gegen K´lautern 5:0 gewann. Den besten Fußball, den ich je auf dem Oberwerth sah, denke ich heute noch manchmal schwermütig zurück. Aber der Keim der Zerstörung war bereits gesäät und man sah kurz darauf, dass dieser aufging.

Man stelle sich mal vor, die Verantwortlichen hätten mit der damaligen Truppe verantwortlich gearbeitet, was hätte man alles erreichen können?

Die TuS ist endlich wieder auf einem sehr guten Weg, aber er wird weiterhin alle Kräfte erfordern ...
 
...und mit zwei Ergebnissen in einer Woche dürften wir in ganz Fußballdeutschland einmalig sein bis heute:
fünf geschossen gegen Lautern und neun kassiert in Rostock. UR war und ist wohl ein Mann fürs Besondere,
Frau Latte2 fand ihn "sehr attraktiv" und taufte ihn auf: "die Silberlocke"...
Da liegst du leider wieder falsch Latte, denn das waren 2 Wochen, da am 12.10. 2008 ein spielfreies Wochenende war.
 
Was hätte sein können ... ?

Ich darf gar nicht daran denken, was wir für eine Truppe hatten, die gegen K´lautern 5:0 gewann. Den besten Fußball, den ich je auf dem Oberwerth sah, denke ich heute noch manchmal schwermütig zurück. Aber der Keim der Zerstörung war bereits gesäät und man sah kurz darauf, dass dieser aufging.

Man stelle sich mal vor, die Verantwortlichen hätten mit der damaligen Truppe verantwortlich gearbeitet, was hätte man alles erreichen können?

Die TuS ist endlich wieder auf einem sehr guten Weg, aber er wird weiterhin alle Kräfte erfordern ...
Ich werde nie den Satz von Loos bei unserem Stammtischtreffen von Fan Club vergessen....
Bei mir entlässt nicht die Mannschaft den Trainer, da entlasse ich lieber die Mannschaft.
Das war der Anfang vom Ende.
 
Und wieso wollten sie es zwei Wochen zuvor noch nicht?
Wahrscheinlich der berühmte Tropfen, der das Faß zum Überlaufen brachte. So ist es doch immer: Man ist unzufrieden, mehr und mehr, irgendwann spricht man mit anderen darüber und die teilen die gleichen Erfahrungen.
Dann kommt die Hoffnungsphase, vielleicht wird ja alles besser, Dann die Resignation und dann die Reaktion. Das ist ein Prozeß. der unterschiedlich lang dauert und irgendwann reagiert man.
Eins darf man in einem solchen Prozeß nie vergessen: Es gibt auch immer Spieler, die mit dem Trainer (so schlecht er auch immer ist) zurecht kommen, vielleicht von ihm profitieren, Lieblings hat halt jeder. Die Opposition muss vorsichtig sein ...
 
A k t u e l l e Situation..... ?
Die aktuelles Situation: Nach dem Aufstieg wird es darum gehen, den Kader zu sondieren. Mit wem kann man für die Regio-Saison planen, welche Verträge können/müssen verlängert werden, welche nicht? Für welche Positionen werden neue Spieler benötigt?

Die kommenden Wochen werden viel Arbeit für die Verantwortlichen bedeuten, für uns Fans spannend werden. Mich erinnert die derzeitige Situation an die Zeit, als die TuS in die damalige Regio Südwest aufstieg und Milan Sasic die Elf formte, die uns in dieser Saison so viel Spaß machte.
 
@ Jürgen: genau so ist es, klar wird aktuell es keiner gerne hören nach der erfolgreichen Saison, aber realistisch gesehen haben 6-8 Spieler des jetzigen Kaders einfach kein Regionalligaformat dafür reicht es sportlich nicht da dürften die Verträge nicht verlängert werden und bei den Zugängen muss halt das Verpflichtungglück dem Verein holt sein
 
Ich werde nie den Satz von Loos bei unserem Stammtischtreffen von Fan Club vergessen....
Bei mir entlässt nicht die Mannschaft den Trainer, da entlasse ich lieber die Mannschaft.
Das war der Anfang vom Ende.
"Aus, Alles aus!"
Loos in der Kabine VOR dem Pokalspiel in Trier. Ging um die Lizenzentscheidung für die Ligazugehörigkeit.
Ich habe Spieler gesehen, die beim Einlaufen mit schweren Beinen über die Rasenkante stolperten, dementsprechend war das Spiel. Das erste Pokaldrama, dem dann weitere und weitere folgten. Rheinbrohl war dann für mich der absolute Tiefpunkt, noch vor den Horrorspielen in unserem Stadion gegen Rot Weiß.
 
Zur Lage: die ist doch prima, wir sind aufgestiegen, against all odds. Der Vorstand hat die Inso, Corona und den Aufbau der OL-Truppe gemeistert. Nun muß er die Regio managen. Die Aufgaben wachsen, nun werden die Zuständigen mit ihren Aufgaben wachsen müssen. Dafür alles Gute! Auf eines aber kann der Vorstand bauen: bei Sonne und Regen, bei Hitze oder Kälte, bei Glück und erst recht im Pech, ist absolut Verlaß auf die Fanbase, die steht, wie sie 2022/23 erneut unter Beweis gestellt hat, wie eine 1 hinter ihrer TuS von 1911. Und das ist gut so!

:kim-smiley-2te-fan: :Schild:
 
Christian Krey schrieb auf seiner Facebook-Seite:

Bereits 2 Wochen ist es her, dass die TuS Koblenz im alles entscheidenden Aufstiegsspiel zur Regionalliga bei der SG Sonnenhof Grossaspach angetreten ist. Rund 700 (!) Schängel reisten an einem Mittwochabend bis vor die Tore Stuttgarts, um die TuS zu unterstützen. Ein Wert, der zweitligareif ist!

Das Ergebnis des Spiels ist hinlänglich bekannt: Durch ein Tor in buchstäblich letzter Sekunde verhinderte die TuS eine Verlängerung und steigt zusammen mit dem Mitbewerber TSV SCHOTT Mainz in die Regionalliga Südwest auf. Hier trifft die TuS in der kommenden Spielzeit auf Traditionsvereine wie die Stuttgarter Kickers, KSV Hessen Kassel, Kickers Offenbach oder die Zweitvertretungen von 1. FSV Mainz 05, VfB Stuttgart oder Eintracht Frankfurt. Mit anderen Worten: Die TuS ist zurück im Profifußball.

Das alles gerade einmal 3,5 Jahre nach dem großen Neustart. Mit vollkommen neuer Vorstandsmannschaft, bodenständiger Arbeit, ehrlicher Kommunikation, einer großen Portion Idealismus und viel, viel harter Arbeit. Im kompletten Ehrenamt. Viele mutige Entscheidungen mussten getroffen werden und trotz Corona (direkt nach Amtsantritt!) haben wir das Schiff auf Kurs gehalten. Das war nicht immer einfach, sondern erforderte viel Geschick, Mut, kreative Maßnahmen und mitunter auch eine gehörige Portion Glück.

Dank einer geschlossenen Teamleistung haben wir es geschafft: Man spricht, auch überregional, wieder über die TuS Koblenz. Keine Skandale, keine verbrannte Erde, ein mitunter negatives Image wurde egalisiert. Es wurde eine völlig neue Außendarstellung geschaffen, andere Vereine in der Stadt sind gerne in Kontakt mit uns, die Wirtschaft erkennt den eingeschlagenen Weg an und die Einwohner unserer schönen Stadt an Rhein und Mosel sprechen wieder von „unserer TuS“. Daher ist und bleibt unsere Zielsetzung: Wir arbeiten weiter demütig, bodenständig und bescheiden, in den richtigen Momenten aber auch kraftvoll, selbstbewusst und stolz. Wir wissen, wo wir herkommen, wir wissen aber auch, wo wir hinwollen. Wir wissen, was wir können (und was nicht). Dafür investieren wir, nach bestem Wissen und Gewissen, an den richtigen Stellen.

Daher gilt mein ausdrücklicher Dank an dieser Stelle nicht nur dem Team auf dem Platz, den Trainern, dem Staff, den vielen Ehrenamtlern, den unglaublichen Fans (über 3.800 Zuschauer beim letzten Heimspiel!), dem Stadionteam der Stadtverwaltung Koblenz oder den vielen Partnern, deren finanzielles Engagement unsere Arbeit erst möglich macht:

Mein Dank gilt auch und insbesondere meinen Kollegen im Vorstand der TuS. Ohne deren harte, ebenfalls komplett ehrenamtliche, Arbeit, oftmals ganz ohne Scheinwerferlicht, wäre das alles nicht möglich.
Ich bin stolz auf uns, Nils Lappahn, Oliver Beicht, Sam Vincent, Oli Feils, Detlev Pilger! Es ist mir eine Ehre, Präsident dieses Vereins zu sein!

Koblenz ist Blau-Schwarz!
💙
🖤




Dem ist nichts hinzuzufügen, ausser: Danke an alle und geht euren Weg weiter!
 
RZ-Online vom 29.06.2023:

TuS-Spielertrainer Michael Stahl im Interview: „Ich brenne darauf, dass es weitergeht“
Michael Stahl erlebt derzeit mit der TuS Koblenz seinen zweiten Fußballfrühling. Seit der letzten Zweitligasaison 2009/10 gab es bis 2018 drei bittere Abstiege, zuletzt fristete der Traditionsverein fünf Jahre lang so etwas wie ein Schattendasein in der Oberliga RPS. Der 35-jährige Spielertrainer der Schängel sprach mit der Sportredaktion über geänderte Machtverhältnisse, neue Möglichkeiten und die Aussichten in der Regionalliga Südwest.

Quelle und weiterlesen (nur mit Abo) hier:

 
Daß Stahli nach seinem Mittelmeer-Trip zu fünft darauf brennt, "daß es weitergeht", ist nicht wirklich befriedigend für den Fan, denn es fehlt das winzige, aber "so" bedeutungsschwangere Wörtchen "so". Denke, daß Stahli, unser Aufstiegsheld, es aber "so" gemeint hatte, und dann würde seine Aussage, "so" wie er sie natürlich gemeint haben wird, in etwa "so" lauten: "Ich brenne schon darauf, daß es SO weitergeht", und hinter diesem "SO" unseres Cheftrainers steckte dann die Bedeutung; "SO erfolgreich wie bisher". Aber klar: "so"-was haut man natürlich nicht vor dem ersten Training raus...
 
Zuletzt bearbeitet:
Daß Stahli nach seinem Mittelmeer-Trip zu fünft darauf brennt, "daß es weitergeht", ist nicht wirklich befriedigend für den Fan, denn es fehlt das winzige, aber "so" bedeutungsschwangere Wörtchen "so". Denke, daß Stahli, unser Aufstiegsheld, es aber "so" gemeint hatte, und dann würde seine Aussage, "so" wie er sie natürlich gemeint haben wird, in etwa "so" lauten: "Ich brenne schon darauf, daß es SO weitergeht", und hinter diesem "SO" unseres Cheftrainers steckte dann die Bedeutung; "SO erfolgreich wie bisher". Aber klar: "so"-was haut man natürlich nicht vor dem ersten Training raus...
Alter, was haust du dir denn so in die Birne😂
 
Die aktuelle Situation der TuS von 1911 ist im Grunde unfassbar positiv. Nahezu jeden Morgen reibt man sich das Auge und denkt: Mann, ist das real? Wir sind in der Regio zurück?! Und das so haarscharf und superknapp. Der Fussigott hat seinen Frieden mit uns gemacht. Und auch die Kulisse auf den Rängen kehrt allmählich zurück. Nach gefühlten sieben dürren Jahren in der Wüste haben auch wir endlich mal wieder Matchglück gehabt, genau zu dem Zeitpunkt, wo wir es am nötigsten hatten.
Man geht auf die Kicker-Seite und wir tauchen endlich wieder dort auf, wo die Musik spielt. Oooooh, watt is datt schööön, sowatt hatt merr lange nitt jeseheeen, so schöööön!!
Nochmals herzlichen Dank an alle, die an diesem Coup mitgewirkt haben und die gewillt sind, das auch weiterhin zu tun - bei nun steigenden Ansprüchen.

:Schild:
 
Oben